Antwort schreiben 
Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Verfasser Nachricht
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #21
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Zitat:Um auf den Punkt zu kommen: Die Kleinen (vor allem der 5jährige) haben nie ein Buch gesehen, sondern plappern einfach täglich vor der Tür mit ihren Kumpels!
Also: Man braucht nicht wirklich zwingend immer ein Buch ....... zwinker
Wenn ich hier vor die Tür gehe und den erstbesten Menschen auf Japanisch anlaber, ernte ich wohl nur merkwürdige Blicke, evtl. noch eine Ohrfeige oder so. zwinker Aber Alex wirds schon packen.

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
02.08.06 22:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #22
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Ja, denke ich auch, dass er es packen wird.
Auch wenn er uns nachher das verheimlicht, dass er dann doch einen Buch-Kurs genommen hat.

Und ich werde schon schief angeguckt wenn ich in meinem Heimatland einen Verkaeufer mit meiner Muttersprache anrede.

Was mache ich nur, wenn ich nicht Franzoesich mittels einem Buch gelernt haette?

Dann wuerde sich das dann so anhoeren, als wenn ich gebrochenes Tuerkisch spreche. Im Sinne, Was gugst du?
02.08.06 22:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
icelinx


Beiträge: 716
Beitrag #23
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Zitat:Wenn ich hier vor die Tür gehe und den erstbesten Menschen auf Japanisch anlaber, ernte ich wohl nur merkwürdige Blicke, evtl. noch eine Ohrfeige oder so. zwinker Aber Alex wirds schon packen.

Na gut ..... wenn man's zwingend nicht verstehen will, was der Schreiber sagen will ................. zwinker
02.08.06 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alexx


Beiträge: 19
Beitrag #24
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
@zongoku

....
Zitat:Ich selbst:
Wie könnte ich da am effektivsten lernen? Was meint ihr?

Wie sollte ich denn auf Kriegsfuß stehen, wenn ich sie noch nie angefasst habe? Ok. Falsch zu verstehen, aber in den anderen Beiträgen hab ichs verlauten lassen.

-am effektivsten lernen- ... -lernen- ich hab schon die Absicht
ganz ehrlich Japanisch zu lernen. Mit allen drum und dran.

-am effektivsten-
das unter einen Hut zu bringen. Japanisch zu lernen unter Vollnutzung dessen was mir mehr Freude bereitet, aber nicht Missachtung dessen, was natürlich dazugehört.
Ich bin kein Blödkopf. Ich weiß wie man eine Sprache lernt.
Und wenn ich einen Satz lerne (ich habe die Idee auch schon laaange aufgeben, find sie jetzt komischerweise immer besser...) dann bleibe ich ein Mensch und bin keine Maschine, die zu blöd ist zwei drei Worte auszutauschen.
So ein Satz ist doch was feines-> Du lernst ein paar neue Vokabeln und ein neues Stück Grammatik. Die Vokabeln löse man an der Sollbruchstelle einfach raus, entnehme sie und lasse Platz für andere schöne Worte, die vielleicht dieses Stück Grammatik gebrauchen könnten. Traust du mir das nicht zu.
Zitat:Junger Mensch
ich bin jung aber nicht blöd.

Ach mensch. traurig

@Datenshi
Man sollte immer seine Freunde da mit einbeziehen, die kann man anlabern ohne ernsthafte Gefahr! Man erfährt dann höchstens staunende Blicke und es übt durchaus zunge

@icelinx
Wie klingt das, wenn ein kleines jap. Kind deutsch redet??
Das kann ich mir kaum vorstellen.

Gruss an alle und Gute Nacht. Alex
02.08.06 22:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Gast

 
Beitrag #25
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Zitat: @icelinx
Wie klingt das, wenn ein kleines jap. Kind deutsch redet??
Das kann ich mir kaum vorstellen.

Was meinst Du denn, wie es klingt? Auch die sind nicht auf den Kopf gefallen zwinker

Für's Japanischlernen wünsche ich Dir ebenfalls noch viel Erfolg. Die Tipps von Datenshi solltest Du Dir m. E. zu Herzen nehmen. Insbesondere was die Lesungen der Kanji angeht. Nur mit Bildchen lernen isses leider nicht getan.

Ich persönlich würde Dir wirklich einen Kurs empfehlen. Ideal wäre ein Angebot, in dem Du nach Deinen eigenen Bedürfnissen springen darfst, so dass Du nicht ewig in einer Klasse hängst, falls Du schneller als der Durchschnitt sein solltest.

Grüsse
AU

PS: Was hat es denn mit Deiner Signatur auf sich? Ist das Humor? kratz

EDIT: Was die "Heisig-Methode" ist und viele andere Threads zum Thema "Japanischlernen" kannst Du mit unserer Suche-Funktion oder unter Lernmethoden abgreifen. Da dürftest Du eine Menge Lesestoff haben. Viel Vergnügen!
02.08.06 23:26
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alexx


Beiträge: 19
Beitrag #26
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Danke! grins

Der Spruch.. ach.. der hat sich bei mir nur so eingebrannt, aus einem Japanisch-Kurs den ich gelesen hab. Ich finds schon irgendwie lustig in der Verbindung mit dem weisen Mann.

P.S. Macht wers liest mal 3sat an, da ist was über Japan im Jahre 1976.... (0:53 Uhr)
02.08.06 23:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #27
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
@ icelinx (OT)

die Geschichte mit den Kindern ist ja ganz lustig und sie stimmt auch bedingt. Sie stimmt, weil Kinder tatsächlich diesbezüglich eine geringere Hemmschwelle haben. Aber das macht denke ich nur einen kleinen Teil davon aus warum wir denken Kinder lernen viel leichter. Ein Punkt wäre, und das ist jetzt mal sehr sehr grob ausgedrückt, dass Kinder einfach noch offener an Neues herangehen, ihr Verstand ist noch leichter formbar, wohingegen Erwachsene oder ältere Menschen schwerer von ihren gewohnten Bahnen abzubringen sind. (wie gesagt grob ausgedrückt, will das auch gar nicht vertiefen)
Ein zweiter wichtiger Punkt ist zudem, dass du sowohl das Inhaltliche Niveau als auch die Komplexität des Satzbaus von Kindern nicht mit den von Erwachsenen vergleichen kannst.
Wenn ich versuche einen japanischen Satz zu bilden, dient mir dabei meist ein deutscher Satz als Vorbild, und der ist viel komplexer und, deshalb viel schwerer zu übersetzen als Kindersätze. Einfache Sätze wie "Ich will Sushi essen" kriegen wohl sowohl die Kinder, als auch die Erwachsenen in deinem Kurs hin, oder? hoho Wenn ich mit meiner Tandempartnerin spreche würde ich aber auf Deutsch eher so was sagen wie "Also ich hätte jetzt Lust auf Sushi" (mit der Nuance "wie siehts bei dir aus" in der Betonung) entweder ich greife als auf den Kindersatz, "watashi ha sushi ga tabetai" zurück, was sich aber leider ein bisschen primitiv anhört, oder ich steh da und überleg wie ich das sagen soll.

@ Alexx

warum fragst du dann nicht gleich
"Ich bin mit den Anfängerbüchern XYZ durch, welche fortgeschrittenen Lehrbücher empfehlen sich für das weitere Lernen? Mir wäre es insbesondere wichtig, ein Lehrbuch zu haben das großen Wert auf die zügige Erweiterung des Wortschatzes legt."
anstatt rumzujammern, dass du mit den Anfängerbüchern nichts Neues mehr lernst. Japanisch ist leider, bspw. im Vergleich zum Erlernen romanischer Sprachen (und da gibt mir Datenshi hoffentlich recht) insofern besonders, dass man nach dem Durcharbeiten verschiedener Anfängerbücher, gemessen an dem was man im japanischen Alltag so braucht, leider so gut wie gar nichts kann (bzgl Grammatik und Wortschatz und allem anderen auch). Man muss sich als japanischlernenden Europäer (bspw) einfach durch eine sehr lange Anfänger und Mittelstufenphase kämpfen bevor man tatsächlich, "freiere Wege einschlagen", also selbstständig /mit "Originalmaterial" (i.e. Zeitung/Bücher lesen, japanische Filme gucken) weiterlernen kann! Da heißt es einfach mal Zähne zusammenbeißen und durchhalten. Bei Spanisch kannst du nach einem Jahr lockeren Lernens Filme größtenteils verstehen, und deinen Wortschatz erweitern indem du Bücher liest und musst dabei viele Wörter nicht einmal nachschlagen, weil sie englischen oder gar deutschen Wörtern ähneln. Das geht halt im Japanischen nicht so schnell. Nach einem Jahr intensiven Lernens (mit Kursbüchern) nur sehr schwer bzw. gar nicht, und nach einem halben Jahr erst recht nicht.


Zitat: Aber zu meinem n-Problem. Ich muss doch sagen, dass das was ich da als Antwort gelesen habe schon ungefähr meiner Vermutung nahekam und "Abkürzung für no" stimmte doch auch, oder?
Dieses n kommt ja nicht in jedem zweiten Satz vor und gehört somit auch denke ich nicht zum Grundgrammatikschatz. Ich bin bis jetzt auch gut ohne ausgekommen Jedenfalls kann man denke ich daran nicht mein Japanisch messen.
Ich habe dieses n bis dahin einfach immer überlesen, macht ja letztendlich auch nicht so den Unterschied...
Dieses "n" hast du im gesprochenen Japanisch zwar nicht in jedem zweiten Satz, aber sehr sehr sehr häufig. Ich würde es als DIE leichteste und grundlegenste grammatikalische Wendung des "Umgangsjapanischen" bezeichnen. Also sehr sehr basic! In der Bücherreihe "Japanisch im Sauseschritt" mit der ich angefangen habe wurde sie im Band 2B, 1.Lektion behandelt, zu einem Zeitpunkt zu dem die Lektionen immer noch mit den Verben in der -masu-Form hantieren. Auch wenn sich das Buch mit "Obere Mittelstufe" betitelt ist reicht es damit höchstens bis zum 4kyuu des JLPT (wahrscheinlich nicht einmal), man kann also nach meiner Definition von oben "noch gar nix"!
Damit will ich dich nicht schockieren oder fertig machen oder dergleichen, sondern versuchen auf den Boden der Tatsachen zurück zuholen. Ich beglückwünsche dich - und diesmal ohne Sarkasmus - zu deiner anscheinend ganz guten Motivation (die braucht man) und dass dir das Auswendiglernen leicht fällt (was bzgl. Japanisch nie falsch sein kann), und möchte dich ermutigen weiterhin fleißig aber ab jetzt mit FORTGESCHRITTENEN Büchern zu arbeiten, und dich darauf zu freuen, dass du dich wenn du sagen wir mal 2kyuu-Level erreicht hast, in freier Wildbahn und nach Lust und Laune in japanischer Alltagslektüre rumschnuppern kannst. Vorher ist das meiner Ansicht nach einfach nicht effizient, und wenn du dich anstrengst musst du bis dahin auch nicht mehr soo lange warten. Auch ich denke dass es sehr gut möglich ist binnen 3-Jahresfrist, je nach dem wie du dich anstrengst evtl. auch schon eher, japanische Lektüre in einem angemessenen Tempo lesen und verstehen zu können. Ich denke da werden mir die wenigsten wiedersprechen. Aber bis dahin solltes du die Nase halt doch besser noch in ein paar Bücher stecken! grins

(will ja jetzt nicht den Oberlehrer spielen, denn gemessen an dem Japanischlevel so mancher anderer Forumsmitglieder bin ich selbst noch ein Greenhorn, aber wenn wir dieses Forum mal als ein soziales Umfeld und Japanisch als die Disziplin nehmen denke ich mal dass ich dir, als eine Art 後輩, schon solche Ratschläge erteilen darf augenrollen )
03.08.06 00:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #28
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
OT:
Zitat: Hallo ich bin Kerstin, 16 Jahre alt,
auf jeder Party vollgeknallt mit hartem Alk, schmeiss mich den Männern an den Hals,
tu immer gut gelaunt, doch bin innerlich „down“, und gewinn kein Vertrauen,
mach nur Selbstschutz auf selbstbewusst,
wie die Feldbusch,
doch innendrin ist immer nur der selbe Frust,
ich bin zu fett und mich lassen solche Dinge nicht kalt,
drum steck ich mir halt immer den Finger in Hals.
??? Kannst du mir mal kurz erklären was es mit deiner Profilbeschreibung auf sich hat??? Ist das Ironie oder aus irgendeinem deutschen HipHop-Text entsprungen (wenn das der Fall ist, entschuldige meine Unwissenheit)? oder gar ernst gemeint? kratz kratz kratz
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.08.06 00:45 von gakusei.)
03.08.06 00:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sa-Sha


Beiträge: 53
Beitrag #29
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Zitat: Gääähn... hört das eigtl. niemals auf? Mein Gott, wie besonders doch das Japanische ist, in jeder Hinsicht. Sicher gibts für dt. Muttersprachler Sprachen, die sich erstmal leichter aneignen lassen als das Jap., aber das liegt nicht in der Sprache selbst. Man kann das Japanische durchaus mit anderen Sprachen vergleichen, auch wenn das gerne mal ignoriert wird zugunsten von Mystifizierungen wie sie hier jetzt auch zu finden sind, nur wird man dann leider feststellen, daß das J seine Sonderstellung in jederlei Hinsicht in den Köpfen vieler Leute, Japaner wie Westler und andere Nicht-Japaner, nur in den seltensten Fällen verdient.

@Datenshi:
1. Ok, Karten auf den Tisch: mit welcher Sprache ist japanisch den verwandt? Wo hole ich mir die Inspiration? Nach wieviel Jahren bin ich damit fertig?

Und du meinst also auch noch, nur weil es evtl. ähnliche Sprachen gibt, dass alles dann unexotischer für deutsche Japanischlerner wird?

2. Klar, vielleicht hilft es, wenn ich eine andere exotische Sprache draufhabe, aber meinst Du, das Alexx schon Thai od. Chinesich kann? Oder ich, oder die meisten anderen hier?

3. Ich mystifiziere nichts. Japanisch ist nunmal für die meisten Leute sehr neuartig und schwer zu verstehen. Sonst gäbe es in diesem Forum auch nicht so viele Postings zu Grammatik und Übersetzungen.

Zitat:Entgegen anderer Leute im Thread bin ich zudem der Meinung, daß es durchaus möglich ist, nach weniger als "etlichen Jahren" ein begrenztes Leseverständnis zu erreichen. "Begrenzt" soll hier allerdings nicht im Sinne von "begrenzt aufs Textniveau bezogen" sondern im Sinne von "begrenzt auf bestimmte Themenbereiche" verstanden werden.

4. Wer redet hier von "begrenzt"? Alexx sprach von "einem guten Stück japanischer Lektüre" - also wenn wir mal nicht von Sachtexten, sondern Romanen sprechen, dann kannst Du auch nicht mehr behaupten, dass man das nach 1,5 - 2 Jahren schon alles gut draufhat.

EDIT:
Zitat: Vielleicht auch mal ein paar andere Sprachen lernen (ich meine nicht die gängigeren Schulsprachen hier), dann relativiert sich da einiges bei diesen Ansichten.

...ne, ist klar. Ein paar andere Sprachen lernen.......asiatische, ja?
/EDIT


So long...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.08.06 09:43 von Sa-Sha.)
03.08.06 08:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alexx


Beiträge: 19
Beitrag #30
RE: Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
@gakusei
Ja, das ist Hiphop.

Das ist hier mein erster Thread und hab es noch nicht so raus mit dem klare Fragen Stellen. Das war ein Fehler von mir, nicht alles auszuformulieren, denn meine Ursprungsfrage wurde schon besonders von zongoku anders zerpflückt als gedacht. Sätze zusammengezogen, die eine Freizeile zwischen sich hatten. Na egal , ich hab mich falsch ausgedrückt, aber jetzt weiß ja jeder was ich will. Und danke für deine Tipps.
03.08.06 08:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ist denn ein (Buch-)Kurs notwendig?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
VHS-Kurs für JLPT N5 japnet 26 5.705 28.12.14 09:11
Letzter Beitrag: Miss.Teddy.
Kanji lernen mit buch Anonymer User 4 1.237 11.07.05 17:13
Letzter Beitrag: shijin