Antwort schreiben 
JLPT 2 nach einem Jahr ?
Verfasser Nachricht
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #21
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Zitat:Naja, der Test ist auf jeden Fall eine sinnvolle Ergänzung, weil man sich auf diese Weise gezwungenermaßen mit Themen (insbesondere Grammatik) beschäftigen muss, die man sonst eher vernachlässigt.

Ich würde die JLPT Level als solide Grund-Basis sehen, die man dann entsprechend der eigenen Bedürfnisse und Neigungen erweitern kann.
Und was hat das jetzt damit zu tun, ob der Test jetzt schnell oder langsam zu meistern ist?

If you have further questions ...
02.06.06 14:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #22
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Zitat: Warum machst Du Dich eigentlich über alles lustig? Und warum versuchst du nicht mal die Argumentation anderer zu verstehen?

Wenn die Argumentation anderer auf Unwissenheit basiert und sogar im weitesten Sinne nicht glaubwürdig ist, dann verstehe ich zwar die Aussage, aber glauben tu ich es trotzdem nicht. Es geht nicht hervor, dass ich deine Aussagen nicht verstanden habe. Du verwechselst ,,verstehen" und ,,hab die gleiche Meinung wie ich, sonst bin ich beleidigt".

Langsam komme ich jedoch zu dem Schluss, dass du es gar nicht wissen kannst. Ich kann mich täuschen, aber hast du den JLPT 1 bestanden ? Ich glaube nicht . . . .

Na ja wie dem auch sein . . . gähn

[AUT] Sel [/b]
03.06.06 19:40
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #23
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Zitat:
Zitat: Warum machst Du Dich eigentlich über alles lustig? Und warum versuchst du nicht mal die Argumentation anderer zu verstehen?
Langsam komme ich jedoch zu dem Schluss, dass du es gar nicht wissen kannst. Ich kann mich täuschen, aber hast du den JLPT 1 bestanden ? Ich glaube nicht . . . .
Nein, ich ab nie einen JLPT abgelegt. Nichtsdestotrotz habe ich in Japan auf den JLPT 2 hingelernt. Bei 4 Wochenstunden Unterricht. Nach 8 Monaten habe ich bei jedem Probetest durch meine Lehrerin ein ausreichendes Ergebnis erziehlt um zu bestehen. Ach was rede ich mir hier eigentlich den Mund fusselig. Das Ding ist nach einem Jahr zu bestehen. Das ist meine Meinung, und mein Erfahrungswert. Geschenkt bekommt man ihn allerdings nicht.

If you have further questions ...
06.06.06 08:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #24
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Hallo alle miteinander.

Ich will mich auch mal zu diesem Test aeussern.
Vorab, ich habe auch nach ueber 30 Jahren diesen Test noch nicht gemacht. Und werde ihn auch nicht in den naechsten 50 Jahren machen.

Warum?

Erstens, haette ich einfach zuviele Probleme die Kanji zu entziffern die da auf Papier oder auf der Tafel stehen.

Und zweitens, ist dieser Test nicht wichtig.

Vielleicht fuer jemand der diesen als eine Art Meilenstein ansieht oder auch als Diplom zum Vorweisen beim naechsten Stellengesuch.

Was fuer mich wichtig ist:
Japanisch zu sprechen und zu verstehen. Auch die Kanji sind unwichtig. (Denn gesprochener Text besteht auch nicht aus Kanji).

Und bei besonderen Problemen im Strassenverkehr oder sonstwo, gibt es immer Japaner die um einen rumstehen, die man hoeflich ansprechen kann und nach diesem oder jenem Kanji fragen kann. Ich denke schon dass einjeder einem damit helfen kann.

Das will aber nicht heissen, dass ich in Japanisch Analphabet bin. Man kann zusaetzlich zum gesprochenen etwas Kanji lesen. Schaden kanns nie.

Eine aehnliche Chance wie Bittfresser hatte ich auch nicht.
War all mein Leben noch niemals in Japan. Obs mal bis dahin reicht, weiss ich nicht?

Aber in Klein-Japan war ich schon.
http://www.ceran-us.com/spa.php

und auch im Japonikum.
http://www.lsi-nrw.de/japanisch/index.html

Allein der Besuch von diesen beiden Schulen, war mir hilfreich genug, mich auf das bereits erlernte zu stuetzen und Saetze zu bilden. Konversation ist eben Verstaendigung mit den Japanern.

Wer sich also viel intensiver mit der Sprache vertrauen will, oder sich auf einen solchen Test vorbereiten will, dem kann ich es nur waermstens empfehlen.

In meiner Umgebung hier und auch auf der Arbeitsstelle, habe ich keinen japanischen Kontakt. Nur sehr selten kommt das dann doch vor.

Wenn man dann mit einem Japaner 20 Minuten sprechen kann, und dann noch sein Anliegen versteht, ist das ein Hochgefuehl und ein Beweis dass man diesen Test bestanden hat. JLPT hin oder her.

Also Leute, wenn ihr diesen Test machen wollt, muesst ihr schon bueffeln. Der eine mehr der andere weniger.

Waere nur die Frage, kann man einen JLPT 4 ueberspringen, und sofort zu JLPT 2 oder JLPT 1 vorpreschen?

12 Monate im Ceran (Spa) und ihr habt JLPT 1 in der Tasche.
Aber Mann oh Mann, das wird heftig werden.

ganbatte ne.
06.06.06 11:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #25
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Also für ganz so sinnlos wie hier beschrieben, halte ich den JLPT dann doch nicht. Die Kanji prüft er recht zuverlässig ab und heutzutage ist vor allem die Lesefähigkeit wichtig, denn das reicht, so lange man mit dem Computer schreibt.

Den passiven Wortschatz und das Grammatikverständnis prüft er ebenfalls recht zuverlässig und die Hörverstehensübungen finde ich so schlecht nicht... Wenn man die entsprechenden Dinge nicht gelernt hat, kann man den JLPT nicht bestehen. In sofern sagt er schon etwas aus.

Es fehlt lediglich ein Teil zum aktiven Sprechen/Schreiben, damit der Test aussagekräftig ist aber speziell zur Selbsteinschätzung finde ich den Test gut, auch wenn er, da er nur passives Verständnis abprüft, wohl ein bestimmter Level eher eine obere Schranke dessen bedeutet, was man wirklich kann. Es gibt vor allem unter den Nicht-in-Japan-Lernern vermutlich relativ wenige Leute (die nicht einseitig gelernt, also z.B. Kanji außen vor gelassen haben), die besser sind, als ihr JLPT-Ergebnis aussagt, aber viele, die in der Realität was die praktische Anwendung ihrer Kenntnisse angeht, schlechter sind.

@Zongoku
Zitat:Hallo alle miteinander.
Was fuer mich wichtig ist:
Japanisch zu sprechen und zu verstehen. Auch die Kanji sind unwichtig. (Denn gesprochener Text besteht auch nicht aus Kanji).

Und bei besonderen Problemen im Strassenverkehr oder sonstwo, gibt es immer Japaner die um einen rumstehen, die man hoeflich ansprechen kann und nach diesem oder jenem Kanji fragen kann. Ich denke schon dass einjeder einem damit helfen kann.

Welch ein Plädoyer für den Analphabetismus! Nichts anderes ist es, wenn man in Japan ist und keine Kanji lesen kann aber ich glaube, dieses Gefühl lernt man erst vor Ort kennen. Ich für meinen Teil fand Kanji vorher auch ziemlich unnütz, aber da ich mich als Analphabet nicht wirklich wohl fühle, bemühe ich mich mittlerweile recht intensiv um das Erlernen der Kanji.

Zitat:Das will aber nicht heissen, dass ich in Japanisch Analphabet bin. Man kann zusaetzlich zum gesprochenen etwas Kanji lesen. Schaden kanns nie.

Im Deutschen ist man auch dann noch Analphabet, wenn man ein paar einfache Wörter lesen kann... zwinker

Zitat:und auch im Japonikum.
http://www.lsi-nrw.de/japanisch/index.html

Ich auch... Allerdings konnte ich auch nach einem recht problemlos absolvierten Aufbaukurs am LSI in Japan noch (quasi) nichts... Aber es ist gut, um vor einem Japanaufenthalt beruhigt zu sein und das Gefühl zu haben, daß man Japanisch kann. Die Realität kommt noch früh genug. grins)
Mag natürlich sein, daß der Oberkurs besser ist. Man hat mir damals gesagt, der Sprung zwischen Aufbaukurs und Oberkurs sei sehr deutlich.

Zitat:Wenn man dann mit einem Japaner 20 Minuten sprechen kann, und dann noch sein Anliegen versteht, ist das ein Hochgefuehl und ein Beweis dass man diesen Test bestanden hat. JLPT hin oder her.

Also da ist mir der JLPT dann doch lieber. Japaner sind von Natur aus ziemlich geduldig und bemühen sich nach Kräften auch noch so merkwürdiges Japanisch (z.B. meins) zu verstehen... Das Hochgefühl, daß man verstanden wurde, weicht relativ schnell der Ernüchterung mit der Erkenntnis, daß man trotzdem ein paar 100 Fehler gemacht hat, in den 20 Minuten... rot

Zitat:Also Leute, wenn ihr diesen Test machen wollt, muesst ihr schon bueffeln. Der eine mehr der andere weniger.

Das kommt drauf an, welchen... Level 3 und 4 kann man auf jeden Fall ohne viel Büffeln aus dem Alltagsjapanisch mitnehmen... danach ist allerdings tatsächlich Büffeln angesagt... zumindest was die Kanji, den Wortschatz und einen Teil der nicht ganz so alltäglichen Grammatik angeht.

Zitat:Waere nur die Frage, kann man einen JLPT 4 ueberspringen, und sofort zu JLPT 2 oder JLPT 1 vorpreschen?

Natürlich kann man. Alles andere wäre ja auch Unsinn, denn es wird sich wohl kaum jemand, der ein bißchen ernsthafter lernt, ein ganzes Jahr mit dem Stoff für den JLPT 4 rumschlagen wollen. Und Level 3 ist nach einem Jahr wirklich für jeden (egal, ob in Japan oder nicht) drin, der ein bißchen motiviert lernt.

Zitat:12 Monate im Ceran (Spa) und ihr habt JLPT 1 in der Tasche.
Aber Mann oh Mann, das wird heftig werden.

Für das Geld kann man sich allerdings auch locker 12 Monate Sprachschulenaufenthalt in Japan leisten, die garantiert effektiver sind und wo es in der Regel mehr Mitlerner gibt, so daß die Gruppen besser differenziert werden können.

Tschüssi,
Anja
06.06.06 13:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #26
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Zum Gründsätzlichen Für und Wider zum JLPT empfehle ich dieses Thema: showthread.php?tid=3782
06.06.06 15:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #27
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Zitat:Nein, ich ab nie einen JLPT abgelegt

Schon mal eine gute Ausgangsbasis um an dieser Diskussion teilzunehmen zwinker




Nein, ich ab nie einen JLPT abgelegt. Nichtsdestotrotz habe ich in Japan auf den JLPT 2 hingelernt. Bei 4 Wochenstunden Unterricht. Nach 8 Monaten habe ich bei jedem Probetest durch meine Lehrerin ein ausreichendes Ergebnis erziehlt um zu bestehen. Ach was rede ich mir hier eigentlich den Mund fusselig. Das Ding ist nach einem Jahr zu bestehen. Das ist meine Meinung, und mein Erfahrungswert. Geschenkt bekommt man ihn allerdings nicht. zwinker

Zitat: Nichtsdestotrotz habe ich in Japan auf den JLPT 2 hingelernt. Bei 4 Wochenstunden Unterricht. Nach 8 Monaten habe ich bei jedem Probetest durch meine Lehrerin ein ausreichendes Ergebnis erziehlt um zu bestehen

Nur so zur Info: Es ging um den JLPT 1. JLPT 1 und 2 sind nicht identisch ! Da, du jedoch für den 2er 8 Monate gebraucht hast (bzw. für die Praxistests grins ), hast du deineArgumentation selbst widerlegt.

Zitat: Ding ist nach einem Jahr zu bestehen

Siehe oben. ,,Das Ding" ist der JLPT 1 und kann nach einem Jahr nicht bestanden werden.

[AUT] Sel [/b]
06.06.06 17:42
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #28
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Zitat:Nur so zur Info: Es ging um den JLPT 1. JLPT 1 und 2 sind nicht identisch ! Da, du jedoch für den 2er 8 Monate gebraucht hast (bzw. für die Praxistests grins ), hast du deineArgumentation selbst widerlegt.
Povozierst Du mit Absicht? Liest Du nicht richtig?
1. Ich habe 4 Stunden pro Woche gelernt. Wenn Du dass als Ersatz für einen vollwertigen Japanischunterricht a 5-6 Stunden am Tag sehen möchtest, gut.
2. Ich habe nebenbei einen vollwertigen Job gehabt, der mich 8-9 oder mehr Stunden am Tag gekostet hat. Also mit Nachvereitung eines vollwertigen Unterrichts wäre auch keine Zeit gewesen.
3. Ich habe 8 Monate gebraucht, keine 12 Monate.

*Ende der Debatte von meiner Seite aus*

If you have further questions ...
06.06.06 18:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #29
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Rein interessehalber nochmal zusammengefasst:
Du kamst also nach Japan, konntest NICHTS, hast dann 8 Monate lang 4 Stunden pro Woche japanisch gelernt, werktags 8 bis 9 Stunden gearbeitet und hattest nach diesen 8 Monaten einen Kenntnisstand erreicht, der ein Bestehen des JLPT Level 2 ermoeglicht haette?

[AUT] SnD [/b]
06.06.06 19:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #30
RE: JLPT 2 nach einem Jahr ?
Zitat:Rein interessehalber nochmal zusammengefasst:
Du kamst also nach Japan, konntest NICHTS, hast dann 8 Monate lang 4 Stunden pro Woche japanisch gelernt, werktags 8 bis 9 Stunden gearbeitet und hattest nach diesen 8 Monaten einen Kenntnisstand erreicht, der ein Bestehen des JLPT Level 2 ermoeglicht haette?
Ja, außer "Konnichi wa" und "Arrigatou" konnte ich tatsächlich nicht viel. Wie gesagt, in einer japanischen Umgebung, in der man gezwungen ist, japanisch zu sprechen geht das relativ schnell. Die ersten 4 Monate konnte ich mir rein gar nichts merken, und danach hab ich gewisse Wörter einmal gehört und hatte sie drinnen. Genauso war das mit den Kanjis.

If you have further questions ...
07.06.06 09:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JLPT 2 nach einem Jahr ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
JLPT 2018 frostschutz 46 2.497 06.10.18 23:21
Letzter Beitrag: Stoner27
JLPT 2017 Hellstorm 90 8.974 25.01.18 11:19
Letzter Beitrag: Hellstorm
Suche nach Protagonisten für das Fernsehformat 'Galileo' BWeissMuc 2 307 02.01.18 19:29
Letzter Beitrag: Yano
Einladung nach Japan von Japanerin charlie7694 3 342 28.11.17 13:57
Letzter Beitrag: Mayavulkan
JLPT 2016 Dorrit 24 4.460 03.12.16 14:02
Letzter Beitrag: Hellstorm