Antwort schreiben 
JLPT 2012
Verfasser Nachricht
Hachiko


Beiträge: 2.565
Beitrag #271
RE: JLPT 2012
frostschutz,

vielleicht kann ich dir das so erklären.
Wenn man Medizhin studiert, dann fallen der Reihe nach an:
- Physikum
- 1. Staatsexamen
- 2. Staatsexamen
- 3. Staatsexamen

und für jeden einzelnen Abschnitt gibt es einen entsprechenden Gegenstandskatalog, der die diesbezüglichen Fragen größtenteils abdeckt. Fächerübergreifene Fragen kommen da auch vor, sind aber für die besonders Klugen gedacht,
die einen hohen Notendurchschnitt anstreben.
Und so war es bis 2009 auch mit dem JLPT, auch wenn es die wenigsten wahrhaben wollen.
Nun gut, ich kenne das, jemand der sich bereits im 10. Semester befindet wird kaum mehr Verständnis für einen
Erstsemestler haben, da man selbst schon alles hinter sich hat. Da denkt man nicht mehr daran, dass
man selbst mal bei Null angefangen hat.
Und so reden wir hier im Kreis herum...!!
27.01.13 15:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Narutoforever


Beiträge: 123
Beitrag #272
RE: JLPT 2012
Dieser Vergleich mit dem Medizinstudium soll uns der Wahrheit näher bringen? Medizinstudium = Apfel. Sprachenlernen = Schuhe, japanische Sprache erlernen = Mysterium. Warum will man diese Sachen vergleichen? Weil sie mit Lernprozessen und Prüfungen zu tun haben? Selbst ein Sprachstudium ist vom Erlernen einer Sprache entfernt und das ist die Materie, die immer noch am Nähesten ist. Meine oft zitierte Freundin hat Germanistik + Nordistik studiert. Klar konnte sie etliche der Sprachen sprechen. Troztdem hatte sie gewisse Schwierigkeiten mit der Anwendung der deutschen Sprache (Deutsch in der Praxis so zu sagen). Sie hatte einen Überschuss an Wissen, aber teilweise Mangel an Können.

An und für sich sollte in einer Sprachprüfung das Können getestet werden und nicht das Wissen. Aber ob das zutrifft, soll jeder für sich entscheiden. Warum hier immer wieder das Wissen angepriesen wird, wird für mich immer ein Geheimnis bleibenhoho Wissen ist nett, aber wenn man eine Weile da sitzt und Wissen in der Prüfung abzurufen versucht, dann sind die Leute mit dem Können schon längst bei der nächsten Frage oder noch schlimmer bei der überübernächstengrins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.13 12:59 von Narutoforever.)
27.01.13 17:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.565
Beitrag #273
RE: JLPT 2012
Wenn du das so siehst, dann kann eben gleich sämtliche Stufen abschaffen, denn aus meiner bescheidenen Sicht
reicht eine Treppe nach DIN A der Bauregeln eben 15 Stufen hinauf, dann gelangt man in den 1. Stock = N5, weitere 15 führen in den 2. = N4 usw.usw.
Man führe doch gleich den Test NX ein, dann ist allen Genüge getan.
27.01.13 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 377
Beitrag #274
RE: JLPT 2012
So ein Test/Zertifikat ist ja da, um dich mit anderen zu vergleichen bzw ein "normiertes Wissen" darzustellen. Und um die Gleichheit zwischen all den Personen die dieses Zertifikat aufweisen auch objektiv beurteilen zu können braucht es auch eine objektive Auswertung des Tests. Und dass geht eben am besten, in dem man sagt 1 von den 4 Kreuzen ist richtig, der Rest ist falsch. Basta! Wenn man dagegen aktive Parts bzw. mündliche Prüfungen hat, ist das Resultat letztendlich immer vom Prüfer abhängen, also subjektiv.

Das erinnert mich immer wieder an dieses Bild^^:
http://u.jimdo.com/www101/o/sa4de9aeeda1.../image.png

mfg
27.01.13 18:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.896
Beitrag #275
RE: JLPT 2012
Naja, aber bei aktiven Teilen werden die Tester ja schon auch geschult um zu gucken, worauf man achten soll. Natürlich wird da immer Subjektivität mit hereinspielen, allerdings ist die Frage, ob es schlimmer ist, ein wenig Subjektivität drin zu haben, oder dass der Test gar nicht die aktiven Teile bewertet.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
27.01.13 18:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Norojika


Beiträge: 311
Beitrag #276
RE: JLPT 2012
@Naruto: Vielen Dank für den Schlaumeier, ich nehm's als Kompliment ;-)

@Frostschutz: Vielen, vielen Dank für Deinen Beitrag, ich stimme Dir voll und ganz zu.

Dass es ein wenig problematisch ist, auf den N3 zu lernen, da man kaum etwas hat, woran man sich festhalten kann, gebe ich gern zu. Ich hätte da auch meine Probleme damit.

Übrigens behaupte ich auch nicht, dass ich richtig Japanisch konnte, als ich 2004 das erste Mal den 1kyû gemacht habe - trotz eines Ergebnisses von 374 von 400 Punkten. Da fiel ich ziemlich gut in das von Naruto beschriebene Schema mit einem Überschuss an Wissen (wobei ich persönlich der Meinung bin, dass man nicht zu viel wissen kann), aber einem Mangel an Können.
Das Können ist mittlerweile hinzugekommen - ob ich das ohne das vorher angehäufte Wissen auch geschafft hätte? Ich weiß es nicht, und es wird sich nie überprüfen lassen.

Was die Vorbereitungsbücher angeht, glaube ich, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss, ob sie (und wie viele davon) für ihn nützlich sind. Mir haben sie einiges gebracht, ohne sie hätte ich mich an den Test nicht rangetraut. Für den 2kyû hatte ich nur mit Vokabelliste und einem einzigen Buch gelernt und mich total unsicher gefühlt.

Meine Lernstrategie für den (alten) 2kyû und 1kyû bestand aus dem Auswendiglernen der Vokabeln (jedes Wort aus der einsprachigen Liste im Wörterbuch nachgeschlagen, auf Karteikarten notiert und stur auswendig gelernt - jeweils zwei Monate zwei bis drei Stunden jeden Tag ohne Ausnahme Vokabelnbüffeln) und dem Durcharbeiten von Grammatikbüchern. Sicher nicht die effektivste Lernmethode, und die effizienteste schon gar nicht.

Als ich dann 2011 den N1 gemacht habe, habe ich mich gar nicht mehr groß vorbereitet. Im Sommer hatte ich noch voll die Ambitionen, hab auch ein Buch durchgearbeitet - und dann hatte ich wegen meiner Abschlussprüfungen erst keine Zeit und dann keine große Lust mehr.

Ich bin weit davon entfernt, den JLPT als das Nonplusultra anzupreisen. Ich empfinde es als großes Manko, dass er fast nur passive Kenntnisse abfragt (die richtige Lösung steht ja immer dabei, man muss sie nur finden), und der Nutzwert, den man davon hat, wenn man sich nicht irgendwelche Vorteile bei Bewerbungen, egal ob Uni oder Job, davon versprechen kann, ist wohl eher gering.

Von meinen Schülern verlange ich auch nicht, dass sie ihn machen. Ich stelle ihn vor, und dann muss es jeder selbst wissen. Für manche, wie mich, hat es Vorteile. Andere können, wenn sie das wollen, natürlich gern darauf verzichten und ich werde sie nicht schräg anschauen deswegen.
27.01.13 21:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Narutoforever


Beiträge: 123
Beitrag #277
RE: JLPT 2012
Nachdem wir die Sache mit dem JLPT geklärt haben (= wenig praktische Relevanz), möchte ich eine praktische Frage klären. Vor ein Paar Monaten habe ich eine Ausschreibung gesehen, wo man eine Person gesucht hat, die eine der folgenden Sprachen, also Russisch, Arabisch, Japanisch auf Niveau C2 beherrscht. Viel mehr war nicht verlangt:-) Abgesehen davon, dass ich C2 in Russisch relativ schnell im Griff kriegen kann, was bei meinem Fortschritt in Japanisch deutlich lange auf sich warten kann, frage ich mich die ganze Zeit, was bitteschön mit C2 in Japanisch gemeint sein kann. Nach allem, was Hellstorm immer wieder ausbreitet, N1 ist es wohl nicht, aber wie kann man Kenntnisse auf C2 Niveau sonst nachweisen?

Diese ganze A bis C Bezeichnungen verdankt man den Eurokraten, aber das System ist irgendwo schlüssig, und man weiß, wo man ist. Wenn mir jemand sagt, er lernt seit 3 Jahren Japanisch, dann kann ich nichts damit anfangen. Er kann Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi (Nephilim ist voll in dieser Kategorie) sein. Sprachen in Jahren in messen ist für mich noch größerer Quatschzwinker
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.13 13:08 von Narutoforever.)
28.01.13 13:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 377
Beitrag #278
RE: JLPT 2012
Naja, C2 steht ja im Prinzip dafür, dass du fast so gut bist wie ein Muttersprachler. Ich denke die haben sich nicht wirklich über die Nicht-Europäischen Sprachen informiert und einfach überall C2 geschrieben im Sinne von "Wir suchen Leute, die die Sprache (fast) perfekt beherrschen".

mfg
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.01.13 13:10 von UnDroid.)
28.01.13 13:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.565
Beitrag #279
RE: JLPT 2012
Wo hast du denn diese Ausschreibung gesehen.
Das sind bestimmt Leute, die keine Ahnung von einem C2 und schon gar nicht N..haben, sondern lediglich nach
schwammigen Vorgaben ausschreiben.
28.01.13 13:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.643
Beitrag #280
RE: JLPT 2012
Also auf den Seiten der VHS Stuttgart (unübersichtlich bis zum geht nicht mehr traurig) gibt es eine Tabelle mit Sprachdiplomen: http://vhs-stuttgart.de/home-kurse/kurse...chdiplome/

Und dort ist der JLPT unter B2, C1 und C2 einsortiert. zwinker Leider steht nicht dabei jeweils welche Stufe da gemeint ist.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
28.01.13 14:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JLPT 2012
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
JLPT 2018 frostschutz 33 1.741 02.07.18 18:05
Letzter Beitrag: zanza
JLPT 2017 Hellstorm 90 8.878 25.01.18 11:19
Letzter Beitrag: Hellstorm
JLPT 2016 Dorrit 24 4.440 03.12.16 14:02
Letzter Beitrag: Hellstorm
JLPT 2015 Hellstorm 143 16.593 30.01.16 21:49
Letzter Beitrag: Sarina-San
JLPT 2014 frostschutz 154 24.435 29.01.15 20:49
Letzter Beitrag: Nia