Antwort schreiben 
+ + Japanisch-Lehrer + +
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
+ + Japanisch-Lehrer + +
Grüßt Euch,

ist es eigentlich möglich nach einem Japanologie-Studium (oder auch Regionalwissenschaft, Ostasienwissenschaft, . . .) als Japanisch-Lehrer an deutschen Schulen zu unterrichten? Ich glaube nämlich, dass Japanisch nach und nach immer öfters an deutschen Schulen (vor allem Gymnasien) angeboten wird. Was sind die Voraussetzungen für solch ein Lehramt? kratz

Vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß hoho

100-Y-Shop
04.05.05 11:40
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Hallo!

Nach meiner Erfahrung ist Japanisch bei uns oft nur als AG moeglich. Die kann dann jeder Lehrer anbieten, der Zeit und Lust dazu hat. Da wird dann nicht mehr nachgefragt ob man das eigentlich kann (ist ja nicht Zeugnis relevant). Wenn Japanisch als "vollwertige" Fremdsprache angeboten wird, ist das haeufig nur als dritte Fremdsprache moeglich und auch nur von Personen, die eine entsprechende Sprachbeherrschung vorweisen koennen (seltsamerweise wird oft erwartet, dass die Sprachlehrer Muttersprachler sind, was bei Englisch oder Spanisch nicht der Fall ist). Natuerlich kann man solchen Sprachunterricht der Schule direkt anbieten. Hat diese Interesse und prinzipiell noch Stellen frei, kann sie ueber das Schulamt einen Antrag stellen, dich als Lehrer aufzunehmen (natuerlich nicht als Beamter, nur als Angestellter ohne die moeglichkeit, jemals Beamter zu werden). Da du aber sicher die momentane Lage auf dem "Schulmarkt" kennst, kannst du dir vorstellen, wie wahrscheinlich es ist, eine Schule zu finden, die ausgerechnet einen nicht-Japaner sucht, der Japanisch unterrichtet. Die meisten (staatlichen) Schulen haben ja aus Lehrermangel schon Probleme, die Hauptfaecher in ausreichendem Umfang anzubieten.
Bei Privaten Schulen hast du wahrscheinlich mehr Glueck. Die Eltern der Kinder zahlen eine Menge Geld und fordern deshalb auch einiges von der Schule, das diese ihnen zu geben versucht. Dazu gehoeren neben kleineren Klassen auch ein Umfangreiches Faecher Angebot. Eben auch Fremdsprachen, die man sonst an Schulen nicht so haeufig findet.
04.05.05 12:32
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nensei


Beiträge: 64
Beitrag #3
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Zitat:Hallo!

Nach meiner Erfahrung ist Japanisch bei uns oft nur als AG moeglich.

Kann ich so nicht bestätigen. Allein in Berlin gibt es fünf oder sechs Schulen, an denen man Japanisch lernen kann. An unserer ab Klasse 9 als Wahlpflichtunterricht und ich werde Japanisch als 4. Prüfungsfach beim Abi haben.
Eine unserer Lehrerinnen hat Japanologie studiert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.06.05 19:13 von Nensei.)
04.06.05 19:11
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tomijitsusei


Beiträge: 402
Beitrag #4
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
@Nensei
Zitat: und ich werde Japanisch als 4. Prüfungsfach beim Abi haben
Wow! Nicht schlecht. Mich würde es ungemein interessieren, was für Anforderungen da gestellt werden oder was für Aufgaben drankommen könnten. Als P4-Fach ist das nur für die mündliche Prüfung oder gibt es auch eine schriftliche?

七転び八起き
04.06.05 19:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #5
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Ich habe auch die Möglichkeit, es als 4. Prüfungsfach zu machen, bin auf einer Gesamtschule. Hier ist Japanisch als 2. Fremdsprache möglich.
Das Problem ist, dass es noch keine Rahmenpläne für das Fach Japanisch gibt. Würden welche entwickelt, gäb's sogar Leistungskurse in Japanisch und dann hätten wir bestimmt eine Unterversorgung mit Japanisch-Lehrern für ein paar Jahre.
Zu den jetztigen Prüfungsanforderungen: Man bekommt einen Text auf "Ganbatte"-Niveau und ein paar Minuten Vorbereitungszeit. Dann müssen Fragen dazu beantwortet werden. Manchmal ist es auch, dass man noch ein paar Zeilen selbst vorlesen muss.
Ich empfehle niemandem, Japanisch als Fach in der Schule anzufangen (und deswegen vielleicht noch die Schule zu wechseln... so wie ich....). Macht lieber einen Sprachkurs an der VHS oder an einer privaten Sprachschule.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
05.06.05 12:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sadako no dorei


Beiträge: 143
Beitrag #6
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Zitat:Ich empfehle niemandem, Japanisch als Fach in der Schule anzufangen (und deswegen vielleicht noch die Schule zu wechseln... so wie ich....). Macht lieber einen Sprachkurs an der VHS oder an einer privaten Sprachschule.

Auch wenn ich schon seit ein paar Jährchen nicht mehr zur Schule gehe, würde mich jetzt ehrlich gesagt doch sehr interessieren, warum du das niemandem empfehlen würdest?
Ich stelle mir Japanisch als normales Unterrichtsfach (so wie Französisch oder Englisch) nämlich einfach traumhaft vor, da der Lerneffekt im Vergleich zur VHS doch viel höher sein müsste. Oder sind die Lehrkräfte bei euch nicht gut genug ausgebildet und/oder die Teilnehmerzahlen zu gering?
05.06.05 12:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tomijitsusei


Beiträge: 402
Beitrag #7
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Zitat: Zu den jetztigen Prüfungsanforderungen: Man bekommt einen Text auf "Ganbatte"-Niveau und ein paar Minuten Vorbereitungszeit. Dann müssen Fragen dazu beantwortet werden. Manchmal ist es auch, dass man noch ein paar Zeilen selbst vorlesen muss.
Was ist ''ganbatte''-Niveau ? ^^
Ich dachte, man müsste einen (einfachen) Zeitungartikel etc. vorlesen und Fragen dazu beantworten. Ist das Niveau als P4 nur bei Jap. so niedrig? Wenn man z.B. als P4 Spanisch hätte (mit gleicher Zahl an Stunden wie Jap.) , wären die Aufgaben beim Abi dann doch auch anspruchsvoller, oder nicht?
Findet der Unterricht (Erklärungen) wenigstens zum Teil in Japanisch statt? Oder ist alles auf Deutsch und auch nach Abschluss des Kurses ist man noch auf dem ''田中さんは日本にいます''-Level? ^^''

七転び八起き
05.06.05 18:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MM


Beiträge: 174
Beitrag #8
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Ich versuche gerade 1 + 1 zusammenzuzählen und stelle folgende Fragen:
- Gibt es nicht genügend Japaner in Deutschland, die Unterricht geben?
- Kann man Japanisch unterrichten, ohne dass es die Mutterspache ist? Ausser man hat viele Jahre in Japan gelebt. Ich denke dabei nämlcih daran, dass es sich hier um keine europäische Sprache handelt und evt. viel schwerer, diese zu übermitteln, wenn es keine Muttersprache ist
05.06.05 19:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Ich bin erstaunt darüber, daß man Japanisch schon als Abitur-Prüfungsfach nehmen kann. Dabei war meine Kommilitonin diejenige, die als erstes Japanisch als Lehramt absolvierte. Wie die Zeit vergeht...

@MM
Von Japanern mit Lehramtsausbildung habe ich noch nicht gehört. Es wird wahrscheinlich welche geben, aber die dürften wohl an einer Hand abzählbar sein.
Ist dir schon mal aufgefallen, daß fast alle Fremdsprachenlehrer an deutschen Schulen Deutsch-Muttersprachler sind? Und viele beherrschen ihre Unterrichtssprache (Engl., Franz., Span.) auch nicht 100%. Den Kausalzusammenhang zwischen Japanisch und Japanisch-Muttersprachlern kann ich nicht erkennen. Persönlich überlasse die "Übermittlung" einer ach so schweren Sprache viel lieber einem Nicht-Muttersprachler, der weiß um die Probleme besser Bescheid als ein Muttersprachler.
05.06.05 20:09
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #10
RE: + + Japanisch-Lehrer + +
Zitat: Ich stelle mir Japanisch als normales Unterrichtsfach (so wie Französisch oder Englisch) nämlich einfach traumhaft vor, da der Lerneffekt im Vergleich zur VHS doch viel höher sein müsste.
*hüstel**schönwärs*
Zitat: Oder sind die Lehrkräfte bei euch nicht gut genug ausgebildet und/oder die Teilnehmerzahlen zu gering?
Beides. Dazu kommt, dass die Teilnehmer zum größten Teil einfach viel zu langsam sind, als folgendes möglich wäre:
Zitat: man müsste einen (einfachen) Zeitungartikel etc. vorlesen und Fragen dazu beantworten.
Leider ist das nicht nur an meiner Schule so, im Gegenteil.
Es ist einfach so, dass die Schüler ihre Noten teilweise geschenkt bekommen ("Jaaaa... er kann nach 5 Jahren Japanisch zwar weder Hiragana geschweige denn Katakana, aber er bemüht sich ja.... also kriegt er eine 3!"), weil es wegen fehlendem Rahmenplan keine Möglichkeit der Kontrolle gibt.
Ich bin ja auch der Meinung, dass man nach 7 Jahren wenigstens JLPT3-Level haben sollte, aber...
"Ganbatte" ist der Titel eines (unbekannten) Japanisch-Lehrbuchs.
Zitat: Wenn man z.B. als P4 Spanisch hätte (mit gleicher Zahl an Stunden wie Jap.) , wären die Aufgaben beim Abi dann doch auch anspruchsvoller, oder nicht?
Auf jeden Fall! Ich erklär den Leutz an meiner Schule ja auch ständig, dass man sich gleiche Umstände mal für Englisch, Französisch etc vorstellen soll, um zu erkennen, wie schlimm das ist. Mir stimmen auch alle irgendwie zu, aber so richtig ändern will natürlich keiner was. Solange man gute Noten für fast nichts bekommt und dazu noch bewundernde Blicke von den Mitmenschen, will kaum einer wirklich was ändern.
Zitat: Findet der Unterricht (Erklärungen) wenigstens zum Teil in Japanisch statt?
Kommt auf den Lehrer an, oder? Also meine beiden Lehrerinnen erklären eigentlich schon mal was auf Japanisch, aber die Deutschübersetzungen folgt trotzdem, weil sonst alle auf dem Schlauch stehen.
Zitat: Oder ist alles auf Deutsch und auch nach Abschluss des Kurses ist man noch auf dem ''田中さんは日本にいます''-Level?
Ohne Scherz, über genau solche Sätze müssen wir jetzt, nach 5 Jahren noch unterhalten...
Ich bin fest davon überzeugt, die Leute könnten Japanisch genauso gut wie alle anderen hier auch lernen, würden sie sich nur mal ernsthaft damit beschäftigen. Und leider gehört auch manchmal dazu, dass man ein bisschen Druck von oben bekommt, aber ohne Rahmenplan wird das nichts.
Zitat: Kann man Japanisch unterrichten, ohne dass es die Mutterspache ist? Ausser man hat viele Jahre in Japan gelebt.
Eine meiner Lehrerin war als Studentin ein Jahr in Japan und dann noch ein paar Mal wochenweise, hat glaube ich auch nicht Japanologie studiert und - ja, sie unterrichtet Japanisch.
Warum eigentlich auch nicht? Ich meine für den Anfang reicht das schon.
Zitat: Gibt es nicht genügend Japaner in Deutschland, die Unterricht geben?
Wie kommst du darauf? Wir haben momentan keinen Bedarf. Außerdem war das Fach Japanisch bis vor kurzem noch ein bundesweites Projekt, nichts weiter.

Also wirklich, wer ernsthaft Japanisch lernen will, ist in der Schule überhaupt nicht gut aufgehoben! Glaubt mir, ihr wollt euch nach 5 Jahren nicht immer noch mit dem Unterschied zwischen "takai" und "takakunai" beschäftigen.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
06.06.05 17:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
+ + Japanisch-Lehrer + +
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanischkurs oder priv. Lehrer in Nürnburg oder Berlin haupt_be 0 1.627 04.08.10 21:38
Letzter Beitrag: haupt_be
Staatsexamen oder Magister für Lehrer in Japan? Angainor 6 3.914 26.06.08 14:55
Letzter Beitrag: sora-no-iro
Lehrer in Japan: Bachelor oder Magister? Angainor 6 3.942 22.03.07 16:42
Letzter Beitrag: -AtsuAMEshi-
Lehrer in Osaka Anonymer User 0 1.046 18.07.06 10:52
Letzter Beitrag: Anonymer User
Japanisch Lehrer oder in Koeln??? Anonymer User 1 1.334 25.04.06 15:40
Letzter Beitrag: Anonymer User