Antwort schreiben 
Japanische Kinderbuecher
Verfasser Nachricht
Hanka


Beiträge: 82
Beitrag #1
Japanische Kinderbuecher
Hallo an alle!

Ich bin auf der Suche nach Japanischen Kinderbuechern, also nach ganz einfachen Texten; moeglichst Hiragana / Katakana, da ich nur wenige Kanji beherrsche. Ich moeche im Prinzip lesen ueben und mir neue Vokabeln erschliessen. Ich kenne dazu zwar Internetlinks, aber ich wollte gern ein richtiges kleines Kinderbuch haben. grins
Koennt ihr mir da etwas raten?

Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten.
Mit lieben Gruessen

Hanka zunge
24.10.05 06:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #2
RE: Japanische Kinderbuecher
Auf meiner letzten Reise habe ich sehr viele Kinderbücher gekauft, die ich mit Vergnügen gelesen habe. Drei davon habe ich einmal hier ganz kurz vorgestellt. Natürlich weiß ich nicht, ob Du da den gleichen Geschmack hast, wie ich. Wenn Du nach Ansehen des Links denkst, daß Dich mehr interessieren könnte, stelle ich gerne noch weitere Bücher vor.
24.10.05 07:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: Japanische Kinderbuecher
Hallo Hanka! (nein, ich verfolge Dich nicht in jeden Thread ;-))

Also das Lernen mit japanischen Kinderbüchern halte ich für Japanisch-Anfänger nicht für sinnvoll. Aus einem ganz einfachen Grund: Auch wenn Du fliessend Hiragana/Katakana und einfache Kanji lesen kannst, dann wirst Du trotzdem durch das dort vorhandene Vokabular und die Grammatik auf der Strecke bleiben (kaum etwas verstehen), weil diese Bücher für Muttersprachler gemacht sind. Tut mir leid, Dich da enttäuschen zu müssen. Besser wäre es also in der Tat, Du würdest mit Material für ausländische Lerner arbeiten. zwinker

Zur Ansicht gibt es hier im Forum dennoch ein paar Links zu Kinderbüchern/kleinen Geschichten/Märchen wenn ich nicht irre. Wenn ich mehr Zeit habe, dann suche ich mal danach, oder Du forschst selbst mal via Suchefunktion durch das Forum. Dann wirst Du sicher verstehen, was ich meine.

EDIT: Nora war schneller hoho Sie ist aber schon auf fortgeschrittenem Niveau ... das ist etwas anderes. Da kann man sich solche Spässe schon antun zunge
24.10.05 07:33
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hanka


Beiträge: 82
Beitrag #4
RE: Japanische Kinderbuecher
Hallo!

Ich habe schon das Gefuehl, dass du mich verfolgst und Acht gibst, dass ich mich nicht wieder uebernehme, AU! grins Schoen, dass du dich so sorgst! hoho Ich dachte halt, dass es nicht schlecht waere wenn ich wenigstens das Lesen uebe, sicherer mit Kana und Hiragana werde. Mal sehen.

Hanka
25.10.05 06:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.610
Beitrag #5
RE: Japanische Kinderbuecher
Hallo Hanka, da bist du nicht allein mit dem Gefühl, verfolgt zu werden. Mach dir nichts draus, vielleicht ist es wirklich nicht so bös gemeint, wie man manchmal glaubt kratz

Kinderbücher: ich habe deine Bitte vor vielen Jahren an einen Assistenten der Japanologie in Wien gestellt und er hat mir aus Japan eine einige sehr leicht lesbarer Geschichten zum Alten und Neuen Testament mitgebracht. Da war überhaupt kein schwieriges Wort dabei, alles in Hiragana.
Heiß geliebt habe ich ein Bilderbuch in Hiragana:
たのしいことばえほん。 Ich habe zu einem späteren Zeitpunkt alle Wörter mit Kanji dazugeschrieben. 20 Jahre bevor es Kanjiquick gegeben hat.
Laß dir die Freude am Japanischen nicht nehmen.
Zongoku hat auch Freude mit Kinderbüchern gehabt und sonst vermutlich auch noch kindliche Gemüter.
Lg yamaneko

25.10.05 17:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Japanische Kinderbuecher
Zitat: Ich habe schon das Gefuehl, dass du mich verfolgst und Acht gibst, dass ich mich nicht wieder uebernehme, AU! Schoen, dass du dich so sorgst!

Nun ja, sekundär geht es mir eben auch um die vielen Japanisch-Anfänger, die hier mitlesen. Ein bisschen Erfahrung weitergeben ist nicht schlecht (ich hätte mich damals gefreut, öfter mal den ein oder anderen sinnvollen Tipp in manchen Dingen zu erhalten) und ob jemand mal drüber nachdenkt steht ja auf einem ganz anderen Blatt.

Wie gesagt ... schau Dir mal Einiges an und guck, ob Du zurechtkommst. Ich bleibe jedenfalls dabei, dass das Lesen von jap. Kinderbüchern für Japanisch-Anfänger (!) eher ein Gimmick, als hilfreich sein kann.
25.10.05 18:21
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hanka


Beiträge: 82
Beitrag #7
RE: Japanische Kinderbuecher
@AU: Wie hast du denn das Lesen geuebt?
29.10.05 05:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Teskal


Beiträge: 826
Beitrag #8
RE: Japanische Kinderbuecher
Ich weiß nicht, wie weit du mit dem Japanischen bist, aber hier ein paar Erfahrungen, die ich gemacht habe.

1. Nimm ein kurzen Text.

2. Dieser sollte möglichst viel Kanji enthalten.

Besorg dir ein Buch wie 'Kanj und Kana' von Langenscheidt und schreib über jedes Kanji die Bedeutung rüber. Aber in Hiragana, auf keinen Fall in Romaji!

Der Vorteil als Anfänger mit Kanji zu arbeiten, ist nämlich, das du leichter herausfindest, wo die Wörter anfangen und aufhören. Auch die Bedeutung ist leichter zu finden.

Du brauchst die Kanji gar nicht lernen! Du mußt nur lernen die Striche zählen zu können und in einem Buch diese nachzuschlagen. Das geht normalerweise recht schnell.

Eine andere Möglichkeit ist, mit dem IME-Pad das Kanji nachzuzeichen und über Wadoku oder bibiko, im Internet, das Kanji zu suchen. Ist vielleicht sogar besser.

Ich würde die Texte auch am Computer abtippen. Oder gleich welche aus dem Internet benutzen und in eine Textdatei zu kopieren. Dort kann man sie am besten bearbeiten.

Ein Beispiel für reine Hiragana-Geschichten sind die von dieser Seite:

http://hummingpark.yamaha.co.jp/story/index.html

Einiges konnte ich wohl durch die Bilder verstehen und auch die Übersetzung finden. Irgendwann scheiterte ich aber an fehlende Grammatikkenntnisse oder daran das ich bestimmte Worte überhaupt nicht gefunden habe.

3. Lerne vorher alle Arten Verben und Adjektive zu konjugieren. Oder stell dir eine Liste zusammen, wo alle Formen und deren Bedeutung enthalten sind. Vorher brauchst du gar nicht erst anfangen. Du wirst sonst viele Wörter überhaupt nicht finden. Das gleiche werde ich im Urlaub auch machen. Weil ich bei japanischen Texten überhaupt nicht vorankomme.

Der größte Stolperstein ist dann immer noch die restliche Grammatik. Auch hier werde ich wohl ein kleineres Nachschlagewerk für Grammatik erstellen. Wo zumindest die Anwendung bisher gelernter Partikel enthalten ist.

Wenn du englisch kannst, ist diese Seite wohl recht
nützlich:

http://www.his.atr.jp/~ray/stories/sarukani.html

Dann kannst du dein Ergebnis später überprüfen. Ich werde wohl die Übersetzung rausschmeißen und bei der Vokabelliste die englischen Begriffe durch deutsche ersetzten und dann hoffentlich alles übersetzen.

4. Wenn es nur um das Lesen geht, also Hiragana u. Katakana schnell zu erkennen. Dann ist wohl die beste Möglichkeit diese zu lernen, sie zu schreiben (natürlich auch zu lesen).

Wenn ich nicht alle meine Vokabelkarten in Hiragana, ohne Romaji geschrieben hätte, dann könnte ich sie wohl heute noch nicht. Katakana werde ich wohl noch sehr lange nicht können. Es sei denn ich lerne viele in Katakana geschriebene Verben.

Deswegen schrieb ich auch weiter oben, über die Kanji grundsätzlich Hiragana und nicht Romaji zu schreiben.

Vielleicht macht es sogar Sinn nicht nur Hiragana über ein Kanji zu schreiben, sondern auch Katakana. Je nach dem ob die Bedeutung zur Kun- oder On-Lesung gehört. Bisher habe ich das aber nicht gemacht.
29.10.05 07:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Japanische Kinderbuecher
@Hanka: Ich hatte mit "Japanisch im Sauseschritt (blaue Ausgabe)" angefangen Japanisch zu lernen. Allerdings mit einer von meinem Sensei eigens abgewandelten Version. Er hat die Fehler im Buch korrigiert, sofort Kana und alle für uns relevanten Kanji integriert und selbst Übungen für uns geschrieben. Bei jeder neuen Lektion gab es für uns also immer ein neues "Handout" von ihm. Das Buch selbst haben wir nicht benutzt und lesen üben habe ich mit dem Handout gelernt. Laut lesen üben ist vor allen Dingen sehr wichtig. Bei der selbst in den Bart gemurmelei betrügt man sich nur selbst. Und ja ... ich lese heute noch laut daheim vor mich hin. Wenn der Text nicht flüssig genug klingt, dann übe ich so lange, bis er es ist.

@Teskal: hoho Ja, Japanisch in Romaji schreiben, war bei uns auch total verboten. Mein Sensei ist ausgeflippt, wenn er sowas gesehen hat. Was mir allerdings manchmal passiert, ist dass ich Deutsch beginne in Kana zu schreiben zunge
29.10.05 09:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanische Kinderbuecher
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanische Filme SethsRefugium 138 37.950 19.07.18 15:23
Letzter Beitrag: yamaneko
Größte japanische Musikdatenbank Kokujou 2 196 20.06.18 11:00
Letzter Beitrag: Kokujou
Was für Japanische Bücher würdet ihr am liebsten lesen? Yutaka Hayauchi 6 1.178 29.05.17 16:00
Letzter Beitrag: Yutaka Hayauchi
Japanische Musik/Radio restfulsilence 4 584 03.05.17 11:17
Letzter Beitrag: restfulsilence
Japanische Autoren in deutscher Übersetzung sushimi 16 7.777 25.03.17 09:06
Letzter Beitrag: Yutaka Hayauchi