Antwort schreiben 
Japanische Schriftsteller?
Verfasser Nachricht
shakkuri


Beiträge: 1.387
Beitrag #11
RE: Japanische Schriftsteller?
Welchen Murakami meinste denn? zunge

接吻万歳
22.09.09 17:05
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hank


Beiträge: 25
Beitrag #12
RE: Japanische Schriftsteller?
Haruki (村上 春樹). Nach Kafka und dem Schafsmann habe ich ihn aufgegeben.
23.09.09 17:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mohnblume


Beiträge: 89
Beitrag #13
RE: Japanische Schriftsteller?
Probier mal den folgenden Link:
http://www.buecherwurm.ch/japan/japanisc...aturW.html

Ist zwar Schweiz, aber vielleicht doch hilfreich ...

Frankly, my dear, I don’t give a damn.
Rhett Butler
24.09.09 08:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hank


Beiträge: 25
Beitrag #14
RE: Japanische Schriftsteller?
Äh, danke, aber ich dachte dann doch eher an eine persönliche Empfehlung. Sowas wie: "Ich konnte das Teil nicht mehr aus der Hand legen" etc. und da ich dies obendrein nicht von irgendeinem Amazon-Fuzzi, sondern von jemandem, der Japan bereits etwas gelassener sieht, hören wollte, postete ich hier.
25.09.09 01:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #15
RE: Japanische Schriftsteller?
Also ich habe in so mancher Amazon-Leseliste gute Buchempfehlungen gefunden. Im Übrigen könnte hinter dem einen oder anderen "Fuzzi" auch ein User dieses Forums oder ein anderer Japan- oder allgemein Literaturkenner bzw. -Liebhaber stecken. So gesehen sind die Empfehlungen dort nicht anders als hier. Aber das nur so nebenbei...

Mir ist zu deiner Eingangsfrage gleich ein Buch in den Sinn gekommen - nur hat sich dann später herausgestellt, dass du zumindest einen schlechten Start mit dem Autoren hattest.

Ich empfehle es aber trotzdem, weil es zu den Büchern gehört, die ich förmlich verschlungen hatte:

Mr. Aufziehvogel

Vielleicht versuchst du es ja noch einmal mit diesem Autor? Obwohl ich schon davon gelesen habe, dass sich an seinen Büchern die Geister scheiden sollen...

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.09.09 02:45 von Shino.)
25.09.09 02:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Japanische Schriftsteller?
(25.09.09 01:51)Hank schrieb:  Äh, danke, aber ich dachte dann doch eher an eine persönliche Empfehlung. Sowas wie: "Ich konnte das Teil nicht mehr aus der Hand legen" etc. und da ich dies obendrein nicht von irgendeinem Amazon-Fuzzi, sondern von jemandem, der Japan bereits etwas gelassener sieht, hören wollte, postete ich hier.

Ich lese gerne Romane von Endo Shusaku (遠藤周作). Leitmotive in seinen Werken sind das Aussenseitertum, Glaube und Moral.
Besonders empfehlenswert ist sein Roman Hangyaku (反逆), ein Historienroman, der zur Zeit der japanischen Reichseinigung (Nobunaga et al) spielt - ein im Westen wenig bekannter Roman.
Die meisten seiner Buecher muessten in Uebersetzung vorliegen.
Um die Murakami-Haruki-Reihe fortzusetzen; sein neuster Streich 1Q84 laesst seine letzten Fehltritte vergessen. Liegt allerdings noch nicht in Uebersetzung vor.
25.09.09 10:27
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mohnblume


Beiträge: 89
Beitrag #17
RE: Japanische Schriftsteller?
(25.09.09 01:51)Hank schrieb:  Äh, danke, aber ich dachte dann doch eher an eine persönliche Empfehlung. Sowas wie: "Ich konnte das Teil nicht mehr aus der Hand legen" etc. und da ich dies obendrein nicht von irgendeinem Amazon-Fuzzi, sondern von jemandem, der Japan bereits etwas gelassener sieht, hören wollte, postete ich hier.

Gut. Da gibt´ s nur eins: TANIZAKI: "Der Schlüssel". Ein ganz sagenhafter Roman in Tagebuchform. Was anfängt wie ein ganz normaler Roman über ein nebeneinander ergrautes Ehepaar, entwickelt sich über einen erotischen Roman hin zu einem echten Krimi. Wahnsinn! Selbst, wenn man die letzte Seite gelesen hat - man grübelt und grübelt. Es lässt einen nicht mehr los.
Ich fürchte, man bekommt ihn nur noch antiquarisch, aber da kann man trotzdem bei amazon oder dem zvab.de nachschauen. ES LOHNT SICH!
Da darf ich mich mit der "Gefährlichen Geliebten" von Murakami anschließen. Sexy, aber auch geheimnisvoll und spannend. Vielleicht am ehesten allerdings für Leser geeignet, die sich so um die Midlife- Crisis herumbewegen ... (Is nicht bös´ gemeint. Moment mal ... es hat MIR gefallen - bin ich jetzt in der Midlife- Crisis????)

Frankly, my dear, I don’t give a damn.
Rhett Butler
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.09.09 11:36 von Mohnblume.)
25.09.09 11:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hank


Beiträge: 25
Beitrag #18
RE: Japanische Schriftsteller?
Zitat:Also ich habe in so mancher Amazon-Leseliste gute Buchempfehlungen gefunden. Im Übrigen könnte hinter dem einen oder anderen "Fuzzi" auch ein User dieses Forums oder ein anderer Japan- oder allgemein Literaturkenner bzw. -Liebhaber stecken. So gesehen sind die Empfehlungen dort nicht anders als hier. Aber das nur so nebenbei...

Shino, mit Verlaub: Bei Amazon schiesst jeder seine fünf-Sterne ab, der gerade mal einen zuviel gebechert hat. Wer Ahnung von Literatur hat, wäre ein Narr sich in dieses Becken zu werfen.

Das sieht doch hier schon ganz gut aus.

Auch wenn ich der jap. Lady Chatterley wohl einen Korb geben muss und Murakami höchstens mit seinem neuesten Wälzer nochmal einen Versuch bei mir starten darf, der Endo Shusaku hat mich zum Kauf bewegt.

Ich freue mich auf: Obakasan grins

Herzlichen Dank!
03.10.09 23:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #19
RE: Japanische Schriftsteller?
Ich kann dir leider nicht helfen, denn scheinbar haben wir einen völlig unterschiedlichen Geschmack. Ich habe nämlich 羊をめぐる冒険 total gerne gelesen. In Deutschland ist nicht so bekannt, das es sich eigentlich um den dritten Teil einer Trilogie handelt. Ich weiß nicht ob 風の歌を聴け und 1973年のピンボール überhaupt ins Deutsche (werden auf der Wikipedia-Seite über Murakami mit keinem Wort erwähnt) übersetzt sind, jedenfalls sind das sehr stimmungsvolle Bücher, die ich mit großem Genuss gelesen habe. 風の歌を聴け ist Murakamis erster Roman und man kann richtig miterleben, wie er sich im Laufe der Geschichte "warmschreibt". Ich mag es gern, wenn ein Schriftsteller auch leisere Töne anschlägt, und vor dem Hintergrund, dieser beiden Vorgeschichten empfinde ich die "Schafsjagd" als durchaus mitreißendes Finale. Aber Geschmäcker sind halt verschieden und wer auf moderne Action-Filme gepolt ist, wird wahrscheinlich aus dem Gähnen nicht heraus kommen bei dieser Lektüre.

正義の味方
04.10.09 08:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanische Schriftsteller?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Eher ungewöhnliche japanische Musiker Koumori 2 654 10.09.18 12:20
Letzter Beitrag: Nemi
Japanische Filme SethsRefugium 138 38.346 19.07.18 15:23
Letzter Beitrag: yamaneko
Größte japanische Musikdatenbank Kokujou 2 220 20.06.18 11:00
Letzter Beitrag: Kokujou
Was für Japanische Bücher würdet ihr am liebsten lesen? Yutaka Hayauchi 6 1.216 29.05.17 16:00
Letzter Beitrag: Yutaka Hayauchi
Japanische Musik/Radio restfulsilence 4 603 03.05.17 11:17
Letzter Beitrag: restfulsilence