Antwort schreiben 
Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Verfasser Nachricht
dai-chan


Beiträge: 4
Beitrag #1
Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Liebe Japanischfreunde,

vor einiger Zeit existierte in diesem Forum ja schon einmal die Idee, ein japanisches RPG zu programmieren. Jedoch wurde daraus (soweit ich weiß) leider nichts.
Nichtsdestotrotz finde ich die Idee ein japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt zu programmieren spannend, hauptsächlich, weil hierdurch vor allem Vokabeln und Kanji auf eine spielerische Weise vermittelt werden könnten. Dies bedeutet natürlich auch, dass ein solches Rollenspiel dialogorientiert, und nicht hauptsächlich auf Kampfszenen beruhend, sein muss.
Die Lernmethode stelle ich mir so vor:
1. Jeder Dialogtext enthält eine bestimmte Anzahl an Wörtern, die man mit einem Klick aufdecken kann (mit einem Klick würden Furigana, mit dem zweiten Klick die Übersetzung der Vokabel angezeigt).
2. Tritt eine Vokabel zum ersten Mal auf, wird diese grundsätzlich aufgedeckt angezeigt.
3. Das Spiel merkt sich nun wie oft jede Vokabel aufgedeckt werden musste, und wie oft nicht. Somit ist es stets über den Kenntnisstand des Spielers informiert. Dieser kann z.B. den Spielverlauf beeinflussen (freischalten sprachlich schwieriger Quests)
4. Verweise auf Grammatikerläuterungen wären auch denkbar
5. Hat der Spieler den Dialogtext nicht verstanden, so kann er Sätze oder den Ganzen Text aufdecken, sprich die Übersetzung anzeigen lassen.
6. Klickt der Spieler auf eine Antwort, bzw. auf "Weiter", so wird dies vom Spiel automatisch so interpretiert, dass der Spieler den Text verstanden hat.
7. Die Antwortmöglichkeiten können neben den normalen Antworten auch solche, die "testen" ob der Spieler den Dialogtext richtig verstanden hat, beinhalten. Hat der Spieler einen Text falsch verstanden (und weiß dies nicht) und klickt er eine solche, darauf zugeschnittene, Antwortmöglichkeit an, so wird ihm erklärt, was er falsch verstanden hat. (Dies ist ähnlich wie in einer realen Konversation, nur dass wenn dort Verständnisfehler auftreten diese meist nicht aufgeklärt werden können, ein abruptes Ende der Konversation ist oft Folge)

Somit soll sichergestellt werden, dass der Spieler immer alles verstehen kann, auch wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt. Wichtig ist auch, dass der Spieler nicht gleich am Anfang überfordert ist, es sollten nicht zu viele neue Vokabeln gleichzeitig eingeführt werden. Allerdings sollte der Spieler zu Anfang schon ein grundsätzliches Verständnis der japanischen Grammatik verfügen, sowie die Silbenschriften beherrschen. (Ein Niveau etwas unter kyuu 4 sollte meiner Meinung nach ausreichend sein, damit der Spieler sich neues Wissen mithilfe dieser Methode aneignen kann)

Neben didaktischen Fragen existiert auch noch die der technischen Realisierung, und, natürlich müsste dafür auch das Interesse in der Community groß genug sein, damit ein solches Projekt überhaupt erst realisierbar wird.

Deswegen würde ich an dieser Stelle erst mal Fragen, ob hier generell das Interesse bestünde, eine solche Sache anzugehen.

Wenn ja, so können die Fragen der technischen Realisierung weiter erörtert werden. (Ich habe mir diesbezüglich auch schon ein paar gedanken gemacht)

Nun denn. Ich freue mich schon auf Eure Antworten und bin offen für Kritik und Anregungen grins

Dai-chan
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.08.06 13:03 von dai-chan.)
17.08.06 02:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.661
Beitrag #2
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Ich kenne zwei RPGs die mit Japanisch-Lernen zu tun haben:
jrpg: http://zabor.org/jrpg/
Slime Forest: http://lrnj.com/

Ein drittes, das ich selbst noch nie ausprobiert hab:
Knuckles in China Land: http://www.kicl.info/

Dann gibt es natürlich haufenweise RPGs auf Japanisch von Nintendo & Co zwinker

Wobei jrpg das vielversprechendere Projekt von beiden ist. (Slime Forest legt Schwerpunkt auf englische Bedeutung, jrpg auf japanische Lesung). Was mir an den Spielen gefällt, ist die Kombination Zeitdruck + wiederholte Abfrage von Zeichen, die man vorher falsch gelesen hat. Ich hab auch eine Nicht-Spiel-Kana/Kanji Abfrageprogramme, aber die meisten bieten nicht diese Kombination - man kann ewig lang rumüberlegen und so seine Zeit verschwenden.

Hauptprobleme von solchen Lern-RPGs:
- Es gibt bei einem RPG fast zwangsweise Spielelemente, bei denen man nur seine Zeit verschwendet... unterhalten mit Leuten, erkunden der Gegend, Einkauf von Heilzeugs, zurück-teleportiert werden zum Startpunkt wenn man stirbt...
- Die Entwicklung ist extremst aufwendig. Wie man an den beiden Beispielen oben gut sehen kann. Die Spiele haben eine Grafik, die nicht einmal an alte NES / SNES Spiele herankommt. Nichtsdestotrotz ist es ein Haufen Arbeit, solche Grafiken überhaupt zu erstellen.
- Der Motivationsgewinn ist einfach zu gering. Lernspiele werden ja u.a. auch deswegen gemacht, weils mehr Spass machen soll, mit dem Spiel zu lernen, als vor einem langweiligen Programm zu sitzen, das im Grunde aber dasselbe abfragt. Dazu bieten die obigen Spiele aber zuwenig - sobald man im Battle Mode ist, ists eigentlich ein normales Abfrageprogramm, mit der Grafik aussenrum verschwendet man selbst und der Programmierer bei der Entwicklung erst recht nur seine Zeit.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
17.08.06 08:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dai-chan


Beiträge: 4
Beitrag #3
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Hallo frostschutz,
was den Arbeitsaufwand angeht, hast du natürlich Recht, dieser ist eins der Hauptprobleme bei einem solchen Spiel. Dies heißt jedoch nicht, dass es überhaupt nicht möglich wäre so etwas als kleine Hobbygruppe zu erstellen, der entscheidende Faktor ist hierbei die Motivation der beteiligten.

Zitat: Der Motivationsgewinn ist einfach zu gering. Lernspiele werden ja u.a. auch deswegen gemacht, weils mehr Spass machen soll, mit dem Spiel zu lernen, als vor einem langweiligen Programm zu sitzen, das im Grunde aber dasselbe abfragt. Dazu bieten die obigen Spiele aber zuwenig - sobald man im Battle Mode ist, ists eigentlich ein normales Abfrageprogramm, mit der Grafik aussenrum verschwendet man selbst und der Programmierer bei der Entwicklung erst recht nur seine Zeit.
Verglichen mit den von dir erwähnten RPGs (ich hatte nur mal slimeforest irgendwann einmal angespielt), so fehlt bei diesen meiner Meinung das Lesen und Verstehen etwas längerer Texte, nicht nur einzelner Sätze und Wörter. Wenn man mal die oben von mir geschilderte Methode betrachtet, so fällt auf, dass sie ziemlich ähnlich zur "Ich lerne mit japanischen Texten und Wörterbuch/Grammatik"-Methode ist, bis auf, dass das Spiel einem die Arbeit des Nachschlagens abnimmt.

Zitat: Dann gibt es natürlich haufenweise RPGs auf Japanisch von Nintendo & Co
Ja, gibt es. Aber man wird gleich von Anfang an mit zig neuen Kanjis überschüttet. Das Nachschlagen ist besonders schwer, man kann die Kanji schließlich nicht einfach schnell mal eben so in das Online Dictionary etc. kopieren.

Zitat: Es gibt bei einem RPG fast zwangsweise Spielelemente, bei denen man nur seine Zeit verschwendet... unterhalten mit Leuten, erkunden der Gegend, Einkauf von Heilzeugs, zurück-teleportiert werden zum Startpunkt wenn man stirbt...
Richtig, wenn du auf "hack'n slash" aus bist, dann wäre dies tatsächlich nicht so das richtige für dich.

Zitat:Die Entwicklung ist extremst aufwendig. Wie man an den beiden Beispielen oben gut sehen kann. Die Spiele haben eine Grafik, die nicht einmal an alte NES / SNES Spiele herankommt. Nichtsdestotrotz ist es ein Haufen Arbeit, solche Grafiken überhaupt zu erstellen.
Letztendlich ist eine super tolle Grafik IMHO auch nicht nötig.

Dai-chan

EDIT: rückwärtsansicht hat mich verwirrt..
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.08.06 13:04 von dai-chan.)
17.08.06 13:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #4
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Ich bin wahrscheinlich von vorgestern.
Ich habe nicht die geringste Ahnung, was ein "RPG" ist.

熟能生巧
17.08.06 13:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
bodo99


Beiträge: 111
Beitrag #5
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Zitat:Ich bin wahrscheinlich von vorgestern.
Ich habe nicht die geringste Ahnung, was ein "RPG" ist.
RPG heißt Role Playing Game. Daneben gibt es dann noch Begriffe wie, MMORPG (Massive Multiplayer Online Role Playing Game). World of Warcraft, Lineage und Ragnarök Online gehören in diese Kategorie.

I played them all:


C64, Atari, A600, A1200, PC, NES, SNES, MegaDrive, GB, GBC, N64, Dreamcast, XBox, PSX, PS2 ...

but i always returned to my girlfriend, she has the two most beautyfull buttons to play with ...



"Das Volk [hat] das Vertrauen der Regierung verscherzt...

Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"



Die Lösung (Bertolt Brecht)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.08.06 13:40 von bodo99.)
17.08.06 13:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.661
Beitrag #6
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Zitat:Dies heißt jedoch nicht, dass es überhaupt nicht möglich wäre so etwas als kleine Hobbygruppe zu erstellen, der entscheidende Faktor ist hierbei die Motivation der beteiligten.

Es ist möglich als Hobbygruppe, aber nur, wenn das entsprechende Know-How (Sprachkenntnisse, Programmierkenntnisse [sollte möglichst portabel sein], Grafiker, evtl. auch Sound/Musiker) vorhanden ist und das Projekt im Vorfeld abgesteckt wird, also ein realistisches Konzept da ist. Einfach mal so drauflosbasteln wird nichts.

Zitat:Richtig, wenn du auf "hack'n slash" aus bist, dann wäre dies tatsächlich nicht so das richtige für dich.

Ich bin nicht auf Hack & Slash aus. Aber: wenn ich so ein Spiel spiele, dann nicht, weil es ein gutes Spiel ist, sondern weil man damit etwas lernen kann. Und je mehr Füllelemente darin sind, bei denen man nichts lernt (herumlaufen, Gegend erkunden, mit Leuten auf Englisch reden, wie bei den obigen beiden), dann ist das Zeitverschwendung.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
17.08.06 15:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
X7Hell


Beiträge: 671
Beitrag #7
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Ich weiß, hier geht es darum, selbst ein Spiel zu programmieren. Wollte aber darauf hinweisen, dass es für den Nintendo DS bereits einige interessante Kanji-Lernspiele gibt:

みんなのDSゼミナール カンペキ漢字力
漢字の渡り鳥

Auf »Screenshot ansehen« (スクリーンショットを見る, großer Grafik-Link am Boden der jeweiligen Seite) klicken, um Bilder der Spiele anzusehen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.08.06 15:52 von X7Hell.)
17.08.06 15:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dai-chan


Beiträge: 4
Beitrag #8
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Hallo frostschutz,

Zitat:Ich bin nicht auf Hack & Slash aus. Aber: wenn ich so ein Spiel spiele, dann nicht, weil es ein gutes Spiel ist, sondern weil man damit etwas lernen kann.
Tut mir leid, ich habe dich dann wohl falsch verstanden. Ich sehe das auch so, dass der Lerneffekt im Vordergrund stehen sollte.

Außerdem habe ich die Fragen der Realisierbarkeit extra einmal außen vor gelassen, da mich hauptsächlich erstmal die generelle Meinung zu einem solchen Spiel interessiert.

Das man auch nicht gleich losprogrammieren sollte, ist mir auch bewusst, gerade in dieser Hinsicht habe ich selbst schon einige Erfahrung (bin selbst Programmierer).

Bis denn,

Dai-chan.
17.08.06 16:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raul


Beiträge: 151
Beitrag #9
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Also ich hab nen kleinen RPG in Java 1.5 Programmiert.

Ist Modular aufgebaut, Plattformunabhängig und lässt sich durch XML-Files füttern. Die erweiterbarkeit ist sehr einfach. Weil die Hauptarbeit ja schon fertig ist. Und man nur noch einzelne Module einbinden muss.

Damit könnte ich auf jeden Fall dienen.

Grüße

Raul
19.08.06 14:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
KeineAhnung


Beiträge: 2
Beitrag #10
RE: Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Hallo,
Ich hätte mal 2 Fragen zu dem Spiel Slime Forest.
1.Ich habe die Katakana soweit gelernt und den Ring der Prinzessin gefunden, wie geht es jetzt weiter?
2.Es gibt ein zusammengesetztes Katakana bei dem ich keine Ahnung hab was das heißen soll. Es besteht aus a tsu te.
Danke grins
15.12.07 17:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisches RPG mit didaktischem Schwerpunkt
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Bestes japanisches OCR (Zeichenerkennung) Kokujou 12 246 11.12.18 21:12
Letzter Beitrag: Kokujou
Islamisierung Deutschlands (Bericht Japanisches TV) larry 10 1.028 18.09.17 22:09
Letzter Beitrag: Yano
Japanisches Fernsehen in Deutschland empfangen senar 6 2.417 15.01.17 02:31
Letzter Beitrag: junti
Gutes Japanisches-Deutsches elektronisches WB Ioscius 24 4.052 09.07.15 23:09
Letzter Beitrag: Mihaeru60
Deutsch-Japanisches Wörterbuch? irgendwer 10 6.095 09.09.06 09:54
Letzter Beitrag: Knut