Antwort schreiben 
Japanologie-Studium
Verfasser Nachricht
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #21
RE: Japanologie Studium
(21.05.13 16:33)Woa de Lodela schrieb:  Es hätte keinen Mehrwert, die japanische Schrift auch noch anzuführen.

Es sei denn natürlich man schreibe über Kanji selbst, oder man hätte es mit einer großen Menge an Homophonen zu tun.
21.05.13 17:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.890
Beitrag #22
RE: Japanologie Studium
(21.05.13 16:33)Woa de Lodela schrieb:  In wissenschaftlichen Arbeiten muss man ja nicht beweisen, dass man Japanisch schreiben und lesen kann.

Zudem das „schreiben können“ ja sowieso lächerlich ist: eintippen und auf Leertaste drücken kann ja jeder.

@Horus:
Die Homophone ergeben sich aber immer auch aus dem Kontext. Man wird in einer wissenschaftlichen Arbeit ja keine japanischen Wörter ohne Kontext einstreuen. Im Gegenteil, meist wird der japanische Begriff sogar übersetzt und gilt im Endeffekt nur als Ergänzung zu der deutschen Erklärung. Wenn du aber die deutsche Erklärung hast, weiß man auch, welches Kanji genutzt wird.

Ich finde Kanji nur für Personennamen sinnvoll.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.05.13 21:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dieLegende


Beiträge: 118
Beitrag #23
RE: Japanologie-Studium
Die Posts weichen mittlerweile schon ganz schön von der Ausgangsfrage ab, was? hoho

In Bonn ist es auf jeden fall so, dass bei Japan bezogenen, wissenschaftlichen Arbeiten am Ende im Glossar zwei Tabellen angehangen werden, jeweils eine mit japanischen Begriffen (Kanji und Umschrift) und eine mit Personennamen in Kanji und Umschrift.
21.05.13 22:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #24
RE: Japanologie-Studium
Das kann auch als zusätzliche Übung für Studenten gedacht sein, die noch Japanisch lernen müssen oder so. Sicher gibt es da aber auch Präferenzen bei Japanologen, das ist ja nicht in Stein gemeißelt. In "Das Ende der Exotik" stehen auch japanische Zeichen zwischendrin. Hätte nicht sein müssen. Die früheren Auflagen der Morphosyntax waren z.B. komplett in roomazi, was den Zweck vollkommen erfüllt hat. Wobei ich es in diesem Fall mit japanischer Schrift schöner finde, da es sich ja um ein Buch handelt, dass sich auch an Lernende richtet. Wenn man dann noch Kanji und Kana dabei hat, ist das nicht verkehrt. Die Schreibweise wurde jedoch anscheinend eins zu eins aus den Quellen übernommen, d.h., dass zum Teil auch ältere Schreibweisen ohne weitere Erklärung beibehalten wurden, was für Anfänger verwirrend sein kann (ゐ statt い o.ä.). Aber ich schweife ab. ^_____^メ
22.05.13 21:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanologie-Studium
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie in Erlangen: ein kleiner Leitfaden für den Einstieg Pennywisegames 4 338 28.03.18 22:25
Letzter Beitrag: yamaneko
Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt Nekolumbus 1 650 10.11.17 02:15
Letzter Beitrag: Reizouko
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität Tatsumi 26 2.926 15.03.17 16:36
Letzter Beitrag: Heimweh
Ist Japanologie das richtige für mich? OtterB 24 4.067 29.06.16 10:09
Letzter Beitrag: Thomas232
M.A. Japanologie in Halle Japanologie_MLU 0 591 19.04.16 09:50
Letzter Beitrag: Japanologie_MLU