Antwort schreiben 
Japanologie hat keine Zukunft !?
Verfasser Nachricht
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.021
Beitrag #51
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Ich habe dieses Thema mit Interesse verfolgt. Besonders gut hat mir gefallen, wie verhältnismäßig ruhig die Mitglieder geblieben sind, trotz des provokanten Diskussionsstils von Dozent und trotz gewisser Passagen in seiner Argumentation, die - gewollt oder ungewollt - sehr arrogant wirken.
Herzlichen Dank an Alle. Woanders wäre schon lange das Chaos ausgebrochen.

Nun zum eigentlichen Thema: Ich fürchte, wir werden zu keinem Ende kommen. Das ist unmöglich, so lange wir über Allaussagen diskutieren.
Außerdem ist dies hier ein Forum, das sich mit Japan und Japanisch beschäftigt. Die Frage, ob der Studiengang Japanologie eine Zukunft hat können wir gerne diskutieren, den Zustand dieser Welt allerdings nicht. Behalten wir bitte einen Japanbezug.

Eines noch: ich denke, man weiß, wer gemeint ist. Jedesmal, wenn man etwas schreiben möchte, erscheint ein Text, indem es unter Anderem auch um Respekt geht. Das steht hier nicht einfach nur da, um den Bildschirm zu füllen.
29.10.04 16:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #52
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Eigentlich schade, dass die Diskussion aus dem Ruder gelaufen ist. Den Ansatz fand ich recht interessant ... später wurde es dann auch mir leider zu unsachlich.

Was mich betrifft, so kann ich beide Seiten sehr gut verstehen ... die "glühenden Plädoyers für die Wissenschaft" ebenso, wie die Warnung vor zu viel Euphorie i. S. Japanologie-Studium, denn die Wahrheit ist wahrlich teils bitter und das sollte man keinesfalls beschönigen. Japanologen mit abgeschlossenem Studium (auch die Guten!) haben es teils schwer in der Jobsuche. Das man da kein "menschlicher Trottel" hoho ist und während des Studiums schon Kontakte knüpft setze ich mal voraus. Aber trotzdem ist es nicht leicht einen Job zu finden (und jetzt kommt der Haken) der auch mit JAPAN zu tun hat. Einigen wird das Los einer Sekretärin/Assistentin zuteil ... andere hängen in der Arbeitslosigkeit und nehmen dann einfach was kommt (jedenfalls für's Erste und das kann lange dauern). Natürlich bleibt einem letzten Endes immer noch das Können der Sprache, aber als Übersetzer zu Arbeiten ist ein hartes Brot, was selbst bikkuri hier schon in einigen Beiträgen bestätigt hat. Ich kenne so Einige die sich nach dem Studium fragen, warum sie sich da durchgequält haben, um nun DIES oder JENES zu machen. Auch habe ich schon des Öfteren (z. B. auch von dt. Institutionen in Japan) Äußerungen in Richtung „Japanologen? Was sollen wir denn mit denen anfangen“ gehört … und, interkulturelle Kompetenz nun ja … ist schon ein wichtiges Thema, aber soweit ich weiß kämpfen auch diese Seminare um ihre Daseinsberechtigung an diversen Universitäten.

Trotzdem würde ich niemandem davon abraten, Japanologie zu studieren … im Gegenteil: Wenn jemand es ernsthaft und mit Fleiß betreibt (dieser ist allerdings unerlässlich!) und später seinen Platz in der Forschung, universitär, oder wo auch immer findet, dann ziehe ich meinen Hut.

Was mich persönlich angeht, so habe ich diesen Mut nicht gehabt, mich voll und ganz in die Japanologie zu stürzen (obwohl ich das liebend gern getan hätte), sondern meine Brötchen lange Zeit im Bankensektor verdient und bin parallel auf den „Japan-Zug“ aufgesprungen (da gehöre ich doch eher zu der hier eher verpönten ;-) Truppe, die ihr sicheres finanzielles Polster nun mal brauchen). Aber auch das zu schaffen war nicht ganz so leicht, denn Stellen mit Japanbezug sind gerade in der heutigen Zeit ausgesprochen rar und dass es da an Konkurrenz mangeln würde, kann ich nicht gerade behaupten.

Fazit: Wessen Herz (und Hirn ;-)) wirklich an Japan hängt, der sollte in jedem Fall seine Ziele mit dem nötigen Biß verfolgen. Es wird schon klappen! Viel Erfolg also an dieser Stelle,

Grüsse
AU
29.10.04 22:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shijin


Beiträge: 345
Beitrag #53
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Zitat:Ja, man sollte die Probleme der dritten Welt verstehen. Jedoch vom Verstehen und Reden wird niemand satt. Wir verstehen seit vielen Jahren genau und die meisten Deutschen tun uberhaupt nichts oder noch viel schlimmer sie zahlen 52 Euro im um ihr Gewissen zu beruhigen. Ich war unten in Afrika und wenn ich hier in Deutschland Diskussionen ueber Kultur und co. verfolge dann frage ich mich was hier schief laeuft.
Willst du jetzt ne Medaille dafür, oder wie?
Ich meine du kommst hier reingeplatzt versuchst uns mit deiner Riemann Psychologie zu entwaffnen, gaukelst uns einerseits den Superwirtschaftskenner, aber auch den Kulturprofi schlechthin vor...was willst du eigentlich genau?
Ich meine deine Warnung, dass das Japanologie Studium mit Vorsicht zu geniessen ist, fand ich echt gut, manchmal müssen Augen geöffnet werden.
Aber den Rest hättest du dir eigentlich sparen können. Du solltest vielleicht trotz allem etwas lernen: In einem Internetforum anderen Leuten ihre Fehler vorzuwerfen und zu schreiben, wie viel mehr du weisst als wir, das bringt dich nirgendshin.
Und was du uns mit Aussagen wie:
Zitat:Wenn ich da an Kunstgeschichte oder Aegyptologie denke und an die Oberschlauen, die damit ihren Geist kitzeln wollen und sich dies natuerlich bezahlen lassen - oh je.
eindrücklich gezeigt hast ist, dass du scheinbar kein Interesse an Kunst und Kultur hast. Aber nur mit dem Abschaffen der Geisteswissenschaften löst man keine Weltprobleme. Denn wenn das Ganze so einfach wäre, dann hätte das schon längst jemand getan. Die komplexen Zusammenhänge der wahren Probleme, die tief in der Wirtschaft verwurzelt liegen, verstehen wohl nur wenige. Aber so wie ich dich nach deinem Schreibstil einschätze wirst du keine Änderung bringen, sondern einfach eine weitere Marionette sein....schade, eigentlich.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.10.04 14:17 von shijin.)
30.10.04 14:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #54
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Da wir da, wie seine Antworten bisher ja auch gezeigt haben, Dozent sicher zu keiner Einsicht bringen, schlage ich vor, das Thema ruhen zu lassen und uns stattdessen wieder auf das eigentlich Thema des Threads, das AU ja auch wieder aufgegriffen hat, beschränken. Bitte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.10.04 15:41 von Nora.)
30.10.04 14:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.021
Beitrag #55
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Vielleicht wäre es gut, dieses Thema zu schließen und ein neues zu beginnen. Am Thema "Hat Japanologie eine Zukunft" besteht anscheinend durchaus Interesse, aber wahrscheinlich haben die wenigsten Lust, sich durch zwei Seiten voll fruchtloser Diskussion zu beissen.
01.11.04 00:05
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #56
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Da dieses Thema nun im Thread "Studiengang Dolmetschen" wieder hochzukochen scheint, werfe ich die eigentliche Diskussion wieder schnell nach oben mit einem kleinen Tipp für eine Veranstaltung/Tagung der VSJF (Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung) in Berlin. Wer zufällig dort wohnt und Zeit hat, kann ja versuchen noch ein Plätzchen zu erhaschen und sich selbst im Rahmen der Vorträge, Diskussionsrunden oder während der (meist sehr geselligen ;-)) abendlichen Gespräche von den Inhalten der Arbeit eines Japanologen überzeugen.

http://www.jdzb.de/ja13/html.nsf/html/in...enDocument
(Bitte weiter unter: Veranstaltungen, Konferenzen, 19.-21.11.2004)

Vielleicht sieht man sich ja ;-))

Ciao
AU
02.11.04 21:44
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cloudzero


Beiträge: 7
Beitrag #57
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Wie soll man es aber schaffen ohne Japanologie als z.B. Zweitstudium richtig Japanisch zu lernen?
Habe bisher keinen anständigen kurs in der Nähe von Frankfurt gefunden...und ich habe auch nicht das Geld alle paar Monate nach Japan zu fliegen.
Ich studiere Medieninformatik und habe mir gedacht irgendwie noch Japanologie unterzubringen, da die meisten Leute behaupten das es ohne so ein Studium nahezu unmöglich ist.
Ich muss die Sprache unbedingt lernen, besonders nachdem ich schon da gewesen bin...
04.03.07 19:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
filter


Beiträge: 343
Beitrag #58
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
Mensch, wieso belebst du denn diesen Steinzeit-Thread aufs neue?
Insbesondere mit den, mit Verlaub, leicht dümmlichen, pauschalisierenden Aussagen des OP, hätte das hier schon längst gesperrt werden sollen. Das liest sich fast wie ein Trollversuch, mit der Überschrift.
05.03.07 04:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cloudzero


Beiträge: 7
Beitrag #59
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
sry hab nicht auf das alter des Threads geachtet...
...bitte vielmals um Entschludigung.
05.03.07 13:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #60
RE: Japanologie hat keine Zukunft !?
(05.03.07 13:01)Cloudzero schrieb:sry hab nicht auf das alter des Threads geachtet...
...bitte vielmals um Entschludigung.
Nimm das nicht zu voll, denn das Thema hier ruft bei einigen noch unangenehme Erinnerungen hervor.

Aber das Doze-Martin nicht einer von der hellsten Sorte war, hat er uns höchstperönlich bewiesen. Ich könnt immer noch feixen hoho

If you have further questions ...
05.03.07 13:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanologie hat keine Zukunft !?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie - und dann? Leyata 32 6.433 15.07.14 16:00
Letzter Beitrag: Hellstorm
Japanologie - ein zweites Studium? Ahri 38 5.128 07.02.14 12:45
Letzter Beitrag: Kasu
Japanologie Studium yohaole 23 5.469 13.06.08 13:03
Letzter Beitrag: Bitfresser
Es gibt keine Organe - Japanische Wortspielereien Nora 5 1.855 08.06.05 17:23
Letzter Beitrag: tomijitsusei
Gab es in Japan früher keine Stühle? CoriLo 4 4.369 15.12.03 03:49
Letzter Beitrag: Anonymer User