Antwort schreiben 
Kurze Vorstellung
Verfasser Nachricht
Pixxi


Beiträge: 3
Beitrag #1
Kurze Vorstellung
Hallo zusammen,

ich habe beim Aufräumen eine Bucket List wiedergefunden, die ich mal irgendwann vor Corona-Zeiten geschrieben habe. Unter anderem standen da auch diese beiden Sachen drauf: "eine neue Sprache lernen" und "Japan zur Kirschblüte besuchen".

Ich erinnere mich, das ich als Sprache eigentlich Italienisch im Hinterkopf hatte. Aber nun ja, Japanisch ist spannender und faszinierender und ich liebe die Schrift. Und ich liebe Herausforderungen. Italienisch mache ich trotzdem noch nebenbei so als Entspannung ... Während ich nun also fleißig japanisch lerne, plane und spare ich nebenbei für meine Reise ins Land der aufgehenden Sonne.

Die Hiragana kann ich mittlerweile schon ganz gut dank Heisig/Gresbrand, jetzt bin ich bei den Katakana bei und nebenbei bearbeite ich die erste Lektion aus dem Genki. Und immer wenn es geht, egal ob Zuhause, auf Arbeit oder unterwegs, schreibe ich die bisher gelernten Kana auf. Ich liebe diese Schrift ... grins

Nun noch kurz zu mir persönlich: Ich heiße Tanja und *grübel* werde dieses Jahr 45 Jahre alt. Mit meinem fast erwachsenen Sohn wohne ich in der Nähe von Hamburg. Das Kind wird langsam flügge und ich habe mehr Zeit, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen. Meine derzeitigen Hobbies sind Sprachen lernen (Japanisch, Italienisch) und Sport (Hula Hoop und Inliner fahren - dank Corona und Nicht-mehr-Rauchen ist meine Sommerfigur noch nicht bereit sich zu zeigen augenrollen ). Zwei Katzen rennen hier auch noch rum.

Soweit erstmal zu mir. Die Kana und der Genki rufen ... hoho
14.05.21 20:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.606
Beitrag #2
RE: Kurze Vorstellung
Hallo Pixxi

Willkommen im Forum. Auch ich lerne Japanisch als Hobby und meine Fortschritte sind langsam, aber beständig. Eines kann man auf jeden Fall sagen, es ist ein Hobby was praktisch niemals zuende geht, denn es gibt immer etwas neues zu lernen. Gerade in diesen verrückten Zeiten kann so ein Hobby ein guter Ausgleich sein und es hält einen auch geistig fit.

Es gibt heutzutage zahlreiche Möglichkeiten und Ressourcen im Internet um Japanisch zu lernen. Gute Englischkenntnisse sind dabei nützlich, denn zahlreiche sehr gute Quellen sind kostenlos verfügbar, aber halt auf Englisch. Ich habe deshalb durch das Japanisch lernen meine Englischkenntnisse drastisch verbessern können.

Sehr oft und gern genutzt wird von Japanischlernenden auch das kostenlose Programm Anki, mit dem man sich selber eigene Vokabellisten erstellen kann, um sich regelmässig selber abzufragen. Man kann dort auch Bilder einfügen. Ich arbeite auch viel mit Bildern, denn ein Bild prägt sich oft besser ein.

Um sich an die japanische Sprache zu gewöhnen, kann es nützlich sein sich japanische Animes mit Untertiteln anzuschauen.

Wenn du beispielsweise bei Youtube "Ger sub" als Suchbegriff eingibst, bekommst du unter anderem auch einige japanische Anime mit deutschen Untertiteln angezeigt. Einige sind etwas albern, aber es sind manchmal auch ganz nette Sachen dabei. Wenn dir etwas davon gefällt, solltest du es dir möglichst downloaden, da diese Videos auch oft gelöscht werden.

Na dann, viel Erfolg beim Japanisch lernen!

Truth sounds like hate to those who hate truth
15.05.21 09:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 88
Beitrag #3
RE: Kurze Vorstellung
はじめまして。Seppです。よろしくおねがいします。grins

Ja Quellen und Hilfsmittel gibt es kostenlos derzeit unüberschaubar viele. Vor Dir liegen viele Wege, viele davon führen auch nach Rom, äh Tokyo hoho den Richtigen findest für Dich selbst.
Genki ist für den Anfang sicher keine schlechte Wahl, habe ich auch hier, bin aber ziemlich schnell durchgerauscht, fast schon wie durch einen Roman, um so schnell wie geht wegzukommen von einer Schulungsumgebung hin zu natürlichem Content.

Und auch wenn Du am Anfang nix verstehst, das hier ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Es gibt Durststrecken, Plateos, wo man auch mal seine eigene Strategie wieder überdenken sollte, da muss man sich durchbeissen, dranbleiben. Und wie schon erwähnt, es nimmt kein Ende.

Also, in diesem Sinne, viel Erfolg.

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
15.05.21 10:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pixxi


Beiträge: 3
Beitrag #4
RE: Kurze Vorstellung
Vielen Dank. Anki werde ich mir mal anschauen, das klingt sehr interessant. Ich weiß nämlich tatsächlich noch nicht, wie ich mich mit den Vokabeln arangieren werde.

Meine Englisch-Kenntnisse hatte ich vorher schon angefangen zu verbessern, indem ich Bücher auf Englisch gelesen habe oder sämtliche Filme/ Serien nur noch auf Englisch schaue. Und ich merke, das hilft mir gerade enorm weiter. Nur mit dem Sprechen hapert es - aber auch nur, weil ich mich nicht traue. Mein Kopf ist dann plötzlich immer so leer gefegt ... :-(

Das Japanisch ein nie endendes Hobby sein wird, habe ich auch schon gemerkt. Aber es ist ein erfüllendes Hobby; den Fernseher ("Yasuke" auf Netflix in Japanisch mit englischem Untertitel hoho ) habe ich eigentlich nur noch an, wenn ich meine Sporteinheiten absolviere. Ich habe schon unzählige Blätter mit Hiraganas vollgekritzelt (und jetzt Katakana) und vereinzelt weiß ich bei einigen immer noch nicht, wie sie geschrieben werden augenrollen ... aber ich bin ja auch erst am Anfang. grins

(15.05.21 09:38)Firithfenion schrieb:  Hallo Pixxi

Willkommen im Forum. Auch ich lerne Japanisch als Hobby und meine Fortschritte sind langsam, aber beständig. Eines kann man auf jeden Fall sagen, es ist ein Hobby was praktisch niemals zuende geht, denn es gibt immer etwas neues zu lernen. Gerade in diesen verrückten Zeiten kann so ein Hobby ein guter Ausgleich sein und es hält einen auch geistig fit.

Es gibt heutzutage zahlreiche Möglichkeiten und Ressourcen im Internet um Japanisch zu lernen. Gute Englischkenntnisse sind dabei nützlich, denn zahlreiche sehr gute Quellen sind kostenlos verfügbar, aber halt auf Englisch. Ich habe deshalb durch das Japanisch lernen meine Englischkenntnisse drastisch verbessern können.

Sehr oft und gern genutzt wird von Japanischlernenden auch das kostenlose Programm Anki, mit dem man sich selber eigene Vokabellisten erstellen kann, um sich regelmässig selber abzufragen. Man kann dort auch Bilder einfügen. Ich arbeite auch viel mit Bildern, denn ein Bild prägt sich oft besser ein.

Um sich an die japanische Sprache zu gewöhnen, kann es nützlich sein sich japanische Animes mit Untertiteln anzuschauen.

Wenn du beispielsweise bei Youtube "Ger sub" als Suchbegriff eingibst, bekommst du unter anderem auch einige japanische Anime mit deutschen Untertiteln angezeigt. Einige sind etwas albern, aber es sind manchmal auch ganz nette Sachen dabei. Wenn dir etwas davon gefällt, solltest du es dir möglichst downloaden, da diese Videos auch oft gelöscht werden.

Na dann, viel Erfolg beim Japanisch lernen!
15.05.21 21:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pixxi


Beiträge: 3
Beitrag #5
RE: Kurze Vorstellung
Vielen Dank! Und ja, nice to meet you too. hoho

Ich befürchte, ich werde nicht so schnell wie Du durch den Genki rauschen können. Aber immerhin habe ich heute die Zahlen bis hundert durch ... ja okay, die sind jetzt nun nicht wirklich schwer, wenn man das Prinzip dahinter verstanden hat. zwinker Aber noch sitzen die Kana nicht richtig ... dafür habe ich den ganzen morgigen Tag Zeit. Mein Bein schmerzt, weil ich es tatsächlich geschafft habe, mit den Inlinern zweimal innerhalb von zwei Tagen auf die gleich Stelle zu fallen und ich jetzt einen riesengroßen dunkelroten Bluterguss habe. Und das an einer Stelle ... aber lassen wir das, ich fange an zu schwafeln. augenrollen

So, lange Rede, kurzer Sinn ... Motivation ist da, Wille ist vorhanden und Spaß an Herausforderungen sowieso. Und einen langen Atem kann ich haben, wenn ich jemandem (mir) was beweisen will. Damit kann man, glaube ich, erstmal arbeiten und könnte mich weiter als bis nach Rom führen. grins

(15.05.21 10:57)AwesomeSepp schrieb:  はじめまして。Seppです。よろしくおねがいします。grins

Ja Quellen und Hilfsmittel gibt es kostenlos derzeit unüberschaubar viele. Vor Dir liegen viele Wege, viele davon führen auch nach Rom, äh Tokyo hoho den Richtigen findest für Dich selbst.
Genki ist für den Anfang sicher keine schlechte Wahl, habe ich auch hier, bin aber ziemlich schnell durchgerauscht, fast schon wie durch einen Roman, um so schnell wie geht wegzukommen von einer Schulungsumgebung hin zu natürlichem Content.

Und auch wenn Du am Anfang nix verstehst, das hier ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Es gibt Durststrecken, Plateos, wo man auch mal seine eigene Strategie wieder überdenken sollte, da muss man sich durchbeissen, dranbleiben. Und wie schon erwähnt, es nimmt kein Ende.

Also, in diesem Sinne, viel Erfolg.
15.05.21 22:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.606
Beitrag #6
RE: Kurze Vorstellung
Noch mal was zu Anki. Anfänglich wirkt das Programm etwas hölzern, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Je länger man damit arbeitet, desto nützlicher wird das Programm. Zu Anfing gefiel mir Anki nicht so besonders, aber jetzt möchte ich es nicht mehr missen. Es gibt hier im Forum in der Rubrik "elektronische Lernmaterialien" einen eigenen Thread zu Anki.

Du kannst dir mit Anki auch einen Stapel für dein Italienisch anlegen.

Ich nutze Anki nicht nur für Vokabeln und Beispielsätze, sondern sammle dort auch interessante Zitate, kleine Witze und Wortspiele in der jeweiligen Sprache oder ähnliches was mir merkenswert erscheint.
Neulich hörte ich z.b. ein hübsches Zitat von einem Herrn Namens Franklin. P. Jones (1908 - 1980): "Bravery is being the only one who knows you're afraid" - Mut ist, wenn du der einzige bist der weiss das du Angst hast - das hat mir gut gefallen und kam deshalb sofort in meinen Anki-Englisch-Stapel.

Ein weiteres äusserst nützliches Feature von Anki ist es, dass man seine Decks auch öffentlich teilen kann. Es gibt deshalb zu allen möglichen Themen bereits fertige, von Ankinutzern erstellte Decks die teilweise sehr gut sind.
Wenn du Anki installiert hast, kannst du dir ja mal die öffentlich verfügbaren Japanisch Decks anschauen ob da etwas passendes für dich dabei ist. Wenn dir der Stapel nicht gefällt, löscht du ihn halt wieder aus deinem Anki.
https://ankiweb.net/shared/decks/

Auch zu Italienisch gibt es bereits fertige Decks für Anki:
https://ankiweb.net/shared/decks/italienisch

Du kannst ein fertiges Deck auch verändern und an deine eigenen Bedürfnisse anpassen. Eigene Karten hinzufügen, Beschreibungen ändern, ergänzen etc.

Truth sounds like hate to those who hate truth
16.05.21 10:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AwesomeSepp


Beiträge: 88
Beitrag #7
RE: Kurze Vorstellung
(15.05.21 21:53)Pixxi schrieb:  Meine Englisch-Kenntnisse hatte ich vorher schon angefangen zu verbessern, indem ich Bücher auf Englisch gelesen habe oder sämtliche Filme/ Serien nur noch auf Englisch schaue. Und ich merke, das hilft mir gerade enorm weiter. Nur mit dem Sprechen hapert es - aber auch nur, weil ich mich nicht traue. Mein Kopf ist dann plötzlich immer so leer gefegt ... :-(

Und so funktioniert das "lernen" (ich hasse diesen Begriff in diesem Zusammenhang, wir lernen ja kein Gedicht oder Paragraphen auswendig...) einer Sprache, egal ob die Erst- oder x-te Fremdsprache. Und das Sprechen ist ne ganz andere Hausnummer und gerade beim Japanischen ist es besser erst viel aufzunehmen, denn die Formulierungen und Logiken dahinter unterscheiden sich drastisch.

Wenn Du Fragen rund um Anki hast, ich arbeite auch seit Jahren damit, und übertreibe es gerne. In den Fachgremien gehen die Meinungen jetzt mehr dazu über die Zeit in Anki so gering (aber auch so effektiv) wie möglich zu halten und die hier eingesparte Zeit lieber eine Episode Serie zu schauen oder Buch zu lesen. Die Idee ist, ich kann ein Wort, dass ich mir nicht merken kann in Anki 5 Minuten geben oder 5 Minuten Serie schauen und in der Zeit vielleicht 100 andere Wörter wiederholen bzw. aufschnappen.

Die Kana werden von alleine sitzen lernen. Man hat zwar immer die häufigsten Kanji im Blick am Anfang, aber dass Hiragana den weitaus größten Teil eines Textes ausmachen und Du die immer wieder wiederholst vergessen viele. Hier kannst Du zB. mal anfangen NHK news easy, unter der Überschrift sind 2 blaue Buttons, der linke liest den Artikel vor, der rechte macht die Hiragana über den Kanji weg. (In dem Artikel gehts darum, dass Nintendo wegen Corona dieses Jahr einen Umsatzrekord eingefahren hat, im nächsten Jahr aber mit einem Rückgang rechnet wegen Ersatzteile Knappheit.)

「ペーター、お帰り。字は読めるようになったかい?」「ううん、まだ読めないよ。字を読むのは、すごく難しいんだ。」(-- Zitat aus アルプスの少女ハイジ --)
16.05.21 15:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kurze Vorstellung
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Vorstellung und eine Frage aisuru 12 863 19.04.21 20:53
Letzter Beitrag: yamaneko
Vorstellung als neues Mitglied Amimononohitsuji 32 2.323 12.03.21 02:57
Letzter Beitrag: Amimononohitsuji
Vorstellung AwesomeSepp 0 297 09.12.20 20:49
Letzter Beitrag: AwesomeSepp
[Vorstellung] Shinshu Shinshu 8 1.832 17.01.16 12:01
Letzter Beitrag: chochajin
Vorstellung John Carerra 9 2.177 12.05.15 21:08
Letzter Beitrag: torquato