Antwort schreiben 
Lebensunterhaltskosten - Tokio
Verfasser Nachricht
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #11
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
(21.08.14 15:25)Ive Urbanana schrieb:  @Woa De Lodela, ja .. scheint ne Menge Geld zu sein fuers Essen. Jedoch bin ich mir sicher, dass ich Mittagessen kaum von zu Hause mitnehmen wuerde und daher in ein Restaurant gehe. Kein Freund von McDonald etc. Essen ist ja was tolles und wieso nicht so viel wie moeglich probieren. Da sollte auch mal ein Stueck Kobefleisch drin liegen oder sonstige Sachen welche in Europa nicht oder nur schwer zu finden sind.

Der höchste Preis war aber fürs Abendessen veranschlagt, nicht fürs Mittagessen. Da habe ich mich einfach gewundert. Ist ja auch okay, wenn man Wert auf gutes Essen legt. Aber 800€ ??!!!

Ich gebe übrigens ein Zehntel für Essen pro Monat aus (in D.). hoho
21.08.14 15:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ive Urbanana


Beiträge: 21
Beitrag #12
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
Stimmt, Sakura House nimmt keine Japaner auf. Oak House hat dafuer umso mehr.

Deutschland ist ja auch extrem guenstig was Essen anbelangt grins
21.08.14 16:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.894
Beitrag #13
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
(21.08.14 15:43)UnDroid schrieb:  Und 5k fürs Handy? Da kriegt man in DE schon einen guten Vertrag, und bei uns ist das wirklich nicht billig.

Afaik kostet in Japan ein Smartphone-Vertrag doch wirklich so viel pro Monat. Anständig nutzbare Prepaid-Karten gibt es leider gar nicht in Japan. Der Handy-Markt ist dort wirklich ein Witz, so etwas unflexibeles und teures habe ich noch nie gesehen. Da leben wir in Deutschland im Schlaraffenland.

Aber allgemein finde ich Ives Schätzungen doch etwas arg hoch gegriffen. Geld scheint da wirklich kein Problem zu sein. Naja, wer es hat... hoho

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.08.14 16:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #14
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
(21.08.14 16:10)Ive Urbanana schrieb:  Deutschland ist ja auch extrem guenstig was Essen anbelangt grins

Du bist wohl aus der Schweiz. Bei euch diskutiert man ja auch über einen Mindestlohn von 4000 CHF.
21.08.14 16:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nekorunyan


Beiträge: 438
Beitrag #15
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
Ich habe mir vor ein paar Jahren für einen Monat über Oakhouse mit drei Japanerinnen und einer Koreanerin ein winziges Apartment in der Nähe von Ikebukuro für 4万 geteilt. Also ja, da leben auch einige Japaner (die haben ja auch Statistiken auf ihrer Hompage). Aber da die Mädels alle gearbeitet hatten, teilweise auch zwei Jobs hatten, war da wenig mit gemütlichem Zusammenleben. Waren alle nett, aber es war eine reine Zweck-WG, wo jeder sein eigenes Ding gemacht hat. Bei einem Einzelzimmer hat man dann bestimmt noch weniger Kontakt zu anderen Hausbewohnern. Da würde ich lieber den Kontakt zu den Einheimischen über ähnliche Interessen und Freizeitbeschäftigungen suchen; durch Sportvereine oder auf Konzerten und so.
Mich verwundert, dass du dein Mietbudget für ein einzelnes Zimmer so hoch ansetzt. Habe mal schnell bei Oakhouse nachgeschaut; da fangen ja selbst die einzelnen Apartments in Central Tokyo schon bei rund 7万 an kratz

♫ くちびるから星がこぼれ夜空に潜り込んだら 閉じ込めてた言葉たちを広げて羽に変えるのさ ♫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.08.14 16:44 von nekorunyan.)
21.08.14 16:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ive Urbanana


Beiträge: 21
Beitrag #16
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
Dachte die 85,000 Yen seien eher zu wenig. Hab nochmals geschaut, da gibt es viele zwischen 70,000 und 105,000. Apartments jedoch erst ab 100,000. Wo hast du das Apartment fuer 70,000 gesehen?

Hmm.. Eine Zweck-WG waere natuerlich nicht der Sinn der Sache.
21.08.14 17:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.058
Beitrag #17
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
(21.08.14 14:56)Hachiko schrieb:  Menschenskind Yano, eine 20 qm-Wohnung in Kawasaki hat ungefähr denselben Wert wie ein 100 qm-Neubauobjekt etwa in
Ja, ist ja recht. Worauf ich hinauswollte ist, daß dieses Objekt (das derzeit noch selbstgenutzt ist) vermietet weniger als die Hälfte des Mietzinses bringen würde als ein im Kaufpreis gleichwertiges Objekt in Unterhaching. Man kann sagen, daß, so gesehen, die Mieten in J niedriger sind als in D im frei finanzierten Wohnungsbau. Das hat mit Unterschieden im Bereich des Mieterschutz zu tun.
Ich vermiete Wohnraum lieber und billiger dann, wenn ich den Kandidaten auch ohne größeres Getue rauswerfen kann.
Warum das Mietrecht und die Gepflogenheiten in D und J so anders sind, darüber kann man philosophieren. Meine Lieblingsthese ist, daß die Japaner historisch noch nicht so seßhaft geworden sind als wie z.B. die Bayern.
21.08.14 17:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nekorunyan


Beiträge: 438
Beitrag #18
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
Ich habe einfach über die Suchfunktion nach Central Area und Apartment geschaut. Ok, das sind zugegebenermaßen 75.000 rot Aber bei den anderen Gegenden sind die Preise ja noch moderater. Kommt natürlich drauf an, wo du sucht, ob female only und was zu dem Zeitpunkt überhaupt frei ist.
Aber ich glaube wirklich nicht, dass es sich am Ende unbedingt lohnt, wegen dem Kontakt zu anderen in ein Einzelzimmer zu ziehen. Dann lieber 'ne eigene Bude, wo man in Ruhe Hausaufgaben machen und lernen kann D: Japaner treffen sich eh lieber außer Haus als daheim.

♫ くちびるから星がこぼれ夜空に潜り込んだら 閉じ込めてた言葉たちを広げて羽に変えるのさ ♫
21.08.14 17:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.562
Beitrag #19
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
@Yano
Weil wir schon beim Thema sind, gibt es denn in Japan auch diese von vielen hiesigen Vermietern gefürchteten Mietnomanden,
die zuerst keine Miete mehr zahlen wollen und wenn man sie rausschmeissen will, einem aus purem Groll die Behausung total zerdeppern, ohne
dass sie irgendwelche Strafe zu befürchten zu haben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.08.14 17:49 von Hachiko.)
21.08.14 17:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.058
Beitrag #20
RE: Lebensunterhaltskosten - Tokio
(21.08.14 17:21)Hachiko schrieb:  Weil wir schon beim Thema sind, gibt es denn in Japan auch diese von vielen hiesigen Vermietern gefürchteten Mietnomanden,
Absichtlich Schaden anrichten hatten wir bisher weder in D noch in J (außer so Geschlampe). Aber sehr wohl haben wir Nichtzahler und Hausfriedensstörer. Und derzeit einen akuten Fall in D.
21.08.14 17:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lebensunterhaltskosten - Tokio
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
4 Tage Tokio - was anschauen? faloport 16 1.404 25.09.17 09:21
Letzter Beitrag: faloport
Fahrpreise in Tokio? C00k1es 6 640 03.07.17 17:10
Letzter Beitrag: UnDroid
Welches ist das heruntergekommenste Viertel in Tokio HSB 14 1.528 27.06.17 22:08
Letzter Beitrag: Michael854
Reiseplanung Tokio - so ok? muhsick 3 562 02.06.17 12:36
Letzter Beitrag: rdm
Von Nagasaki bis nach Tokio MariusB 9 930 08.03.17 18:43
Letzter Beitrag: chochajin