Antwort schreiben 
Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
Verfasser Nachricht
Raguna
Unregistriert

 
Beitrag #1
Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
Hallo zusammen,

ich lerne seit ca. 3 Monaten japanisch und würde mich über Ratschläge zu meiner Lernmethode freuen.

Die Hiragana kann ich recht flüssig dank Heisig.
Die Katakana lerne ich gerade, klappt aber auch gut.
Den roten Faden (insbesondere Grammatik) bildet das Buch "Japanisch Schritt für Schritt".
Daneben wiederhole ich die Vokabeln durch Anki App und schreibe Übungen in Hiragana.
SOWEIT klappt es ganz gut.

Nun stehe ich vor den ersten Kanjis und bin etwas verzweifelt.
Ich habe kein Anki Deck gefunden, dass mir die "Japanisch Schritt für Schritt" Kanjis wiederholt und ich weiß auch nicht wie ich Kanjis lernen soll, weil die Kanji sowohl verschiedene Lesungen (ON/KUN) als auch verschiedene Bedeutungen haben.

Gut, ich habe verstanden, dass einzelne Kanji meist KUN gelesen werden. Das Kanji 日 z.B. heißt Sonne und Tag. In der Kun Lesung würde ich es "hi" lesen, also "Tag".
Sprich ich lese Kanji folgendermaßen:
A) Erkennen ob KUN oder ON Lesung
B) Überlegen wie es dementsprechend ausgesprochen wird (z.B. "hi")
C) Übersetzen -> "Tag"

Wenn das stimmt, wäre es doch aber schlecht sich einzuprägen, dass 日 Sonne und Tag meint. Vielmehr sollte ich mir merken, dass "hi" die KUN Lesung ist und "hi" Tag meint.

Grundsätzlich geht es mir primär darum gesprochenes japanisch zu verstehen. Dennoch setzt "Japanisch Schritt für Schritt 1+2" rund 120 Kanji voraus. Ich denke, es macht Sinn diese zu lernen, aber ich weiß nicht wie. ich habe mir auch schon Heisig "Kanji lernen und verstehen" geholt. Ich glaube aber damit kann ich Kanji nicht dauerhaft behalten und die Reihenfolge ist natürlich auch eine ganz andere wie in "Japanisch Schritt für Schritt 1+2".

Bitte helft mir....

LG
Raguna
06.11.17 10:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DigiFox


Beiträge: 174
Beitrag #2
RE: Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
Erstell doch dein eigenes Anki-Deck, was auf deinem Lernlevel ist und du ständig erweitern kannst bzw. es "mit dir" wächst.

Vorgefertigte Decks sind toll, man hat keine Arbeit und lernt sie dann, aber die wurden von anderen Personen erstellt und beruhen dann meist auch auf andere Bücher und Fehler können auch vorhanden sein...

Sonst ist es empfehlenswert "Wörter" und dementsprechend "Kanji" im Kontext, also in einem Satz zu lernen und Kanji insbesodere nur, wenn du sie siehst.
Es bringt dir nix irgendwelche Kanji zu lernen, wo du kein Wort mit bilden kannst.

Schreiben ist noch ein anderes Thema, aber dir geht es um gesprochendes Japanisch zu verstehen, richtig?

Also ein Lehrbuch solltest du mindestens durchgearbeitet haben und die Grundlagen solltest du verstehen.
Danach kannst du dir auch "Untertitel-Dateien" zu Serien laden und die dann lernen.
Anki hat so viel Möglichkeiten...

Man kann, wenn man deutsche und japanische Untertitel hat, sich mit "http://subs2srs.sourceforge.net/" automatisch eine Datei erstellen lassen.
Es gibt z.B. für deutsche crunchyroll und es gibt auch eine Seite, wo man nur den Untertitel laden kann.
Dann noch den japanischen suchen z.B. http://kitsunekko.net/dirlist.php?dir=su...apanese%2F

Das wäre dann halt direkt gesprochenes japanisch zu lernen.
Anime ist (meist) noch einfach, dann halt Dorama-Serien und da findet man auch Untertitel im Netz.
Am Anfang musste sicher viele Vokabeln raussuchen, aber es gibt auch eine EMWING Version von Wadoku, die du dir auf der Seite laden kannst und mit Handy/PC jederzeit öffnen kannst.
(Wadoku = Japanisch-> Deutsch Wörterbuch)
Rikaichan am PC ist auch noch toll...
06.11.17 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #3
RE: Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
(06.11.17 10:15)Raguna schrieb:  Vielmehr sollte ich mir merken, dass "hi" die KUN Lesung ist und "hi" Tag meint.

Genau so ist es und ich denke, dass das auch schon die Loesung zu deinem Problem ist.
Lern Kanji immer in Kombination mit Vokabeln. Ohne Kontext bringen Kanji im praktischen Japanisch nichts.

先生 "sensei" bedeutet Lehrer.
生きる "ikiru" bedeutet leben.
生 "nama" bedeutet roh.

Alle 3 Woerter beinthalten das Kanji 生. Die Lesung ist immer verschieden und die Bedeutung auch.
In 学生 "gakusei" ist die Lesung gleich wie bei sensei. die Bedeutung ist trotzdem anders weil es eben ein anderes Wort ist.

Deshalb immer Kanji im Kontext lernen.

Ach ja, 生 hat noch viele andere Lesungen. verschwende keine Zeit die alle zu lernen. merk dir die, die du jetzt brauchst und anwenden kannst. Alle anderen kommen mit der Zeit wenn du mehr Vokabeln lernst.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.11.17 13:56 von Reizouko.)
06.11.17 13:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.096
Beitrag #4
RE: Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
Wenn man später die Kanji nicht schreiben können braucht, spart der Verzicht aufs Schreiben kaum Mühe und Zeit, denn von der Hand in den Kopf geht ein effizienter Lernweg.
06.11.17 16:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 760
Beitrag #5
RE: Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
(06.11.17 10:15)Raguna schrieb:  Gut, ich habe verstanden, dass einzelne Kanji meist KUN gelesen werden. Das Kanji 日 z.B. heißt Sonne und Tag. In der Kun Lesung würde ich es "hi" lesen, also "Tag".
Sprich ich lese Kanji folgendermaßen:
A) Erkennen ob KUN oder ON Lesung
B) Überlegen wie es dementsprechend ausgesprochen wird (z.B. "hi")
C) Übersetzen -> "Tag"

Stimmt, tendenziell werden einzelne Kanji, oder Kanji mit Okurigana, in der Kun-Lesung gelesen, aber es gibt halt viele Ausnahmen.
Es gibt auch Wörter, in denen man sowohl On- als auch Kun-Lesung hat.

Insofern ist deine Überlegung A, wenn du gerade erst mit Kanji anfängst, eigentlich nicht machbar, weil du nicht wissen kannst, ob du es mit einer Tendenz oder einer Ausnahme zu tun hast. Oder, bei einem Kanji mit mehreren On-Lesungen, welche du jetzt nehmen sollst.

Deswegen, wie schon gesagt wurde, Kanji erstmal besser mit Vokabeln zusammen lernen.

Am Anfang sind Kanji einfach total verwirrend, das geht wohl jedem so. Aber wenn du dich länger damit beschäftigst, und merkst, wie die 'funktionieren', wird das irgendwann besser.
(Dann tauchen allerdings wahrscheinlich andere Verwirrungen auf, es wird also nicht langweilig mit den Dingern. grins )

Zitat:Dennoch setzt "Japanisch Schritt für Schritt 1+2" rund 120 Kanji voraus.

Die werden ja nicht "vorausgesetzt", sondern nach und nach eingeführt, oder? Und er schreibt immer dazu "folgende Wörter sollten Sie lesen und schreiben können". In den Wörtern, die da stehen, hast du ja erstmal nur eine, manchmal auch zwei Lesungen, und nicht alle auf einmal.

Ach ja, kennst du die Seite jisho.org? Clauß gibt zwar die Stroke-Order an, aber die Drucktype in dem Buch finde ich nicht gut geeignet zum Kanji-Schreiben.
Falls du Kanji auch schreiben können willst (und an Yanos Argument ist was dran!) kannst du da Kanji eingeben, und dir die Schreibweise angucken.
http://classic.jisho.org/kanji/details/漢字
06.11.17 19:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #6
RE: Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
Mir sind bislang folgende Lesungen untergekommen, fuer das Kanji 日,
日 NICHI,;JITSU,hi,;-ka " bi,pi,su,NOO,KYOO,mosu,chi,SU,so,mori,te,gu,hi-narazu, asu "
Die Sonderlesungen finden sich zwischen den " " Zeichen.

In Romaji sind die Upper-Case (Gross Geschriebenen) ON-Lesungen.
die Lower-Case (Klein Geschriebenen) sind die kun-Lesungen.

Welche nun aber wichtig sind, sind beide. ON- bzw kun-Lesungen.
Es gibt keine Regel ob etwas ON-ON oder ON-kun, oder kun-kun oder kun-ON gelesen wird.
Einige Autoren lassen die Kanji ganz weg und ersetzen sie mit Hiragana.

Ich habe sie inzwischen an die 10 Milionen Mal gesucht und zaudere dann doch noch hier und da.
Ich habe mir ein System erdacht, wo ich Kanji mit diversen Kombinationen suchen kann.
Radikal des Kanji in Strichzahl + Reststrichzahl des Kanji.
Radikal des Kanji in Strichzahl + ON/kun Lesung.

Nach der Strichzahl des Radikals werden alle Radikale angezeigt, welche diese Strichzahl haben.
Danach kann ich zwischen Reststrichzahl oder ON/kun Lesung waehlen.

Die Variante, Gesamtstrichzahl des Kanji + ON/kun Lesung gibt es auch.

Beim Auflisten habe ich dann das Kanji nach Position des Radikals aufgelistet und zusaetzlich mit seiner Gesamtstrichzahl.
Beginnend mit dem Radikal auf 9.00H, 12.00H, 03.00H, 06.00H in der Mitte und zuletzt die Sonderlesungen. Also Kanji die fast identisch mit dem Radikal sind.

Beispiel:
子了孑孔孜孩孤孫孺孟孵孕存孚孛斈孥学乳季孰孳學予矛丞承矜矠

Aber heutzutage gibt es Handschriften-Erkennungsprogramme, Rikaichan und andere Hilfen, wobei man nicht mehr unbedingt wissen muss, wo ein Radikal ist oder wieviel Striche, das Radikal oder das Kanji hat.
06.11.17 21:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernmethodik Kanji und deren Bedeutungen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Kanji lernen mit Heisig namako 283 77.547 21.05.17 11:40
Letzter Beitrag: Nia
Spiel zum Kanji lesen lernen Kokujou 1 736 26.12.16 11:41
Letzter Beitrag: Nia
Kanji lernen Aporike 29 3.866 25.10.16 05:55
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Die Kanji lernen und behalten ~ Frage zu den Kanji Bedeutungen kanji_illustrator 2 1.392 01.02.16 13:42
Letzter Beitrag: Katatsumuri
Kanji Lern Frage Alaerys 5 1.308 09.01.16 22:18
Letzter Beitrag: Katatsumuri