Antwort schreiben 
Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Verfasser Nachricht
vdrummer


Beiträge: 1.170
Beitrag #11
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
(01.01.20 16:14)eqrqto schrieb:  Also gibt es für diese Kombinationen auch Regeln, dann muss ich mal schauen, dass ich die irgendwo auftreiben kann, sonst ist das bei jedem neuem Wort ein Rätsel raten^^

Hier ist ein Link zum gängigsten Romanisierungssystem. Vielleicht hilf der weiter (auch, wenn's bei dir ja scheinbar die andere Richtung ist...)
https://de.wikipedia.org/wiki/Hepburn-System

Zitat:Kun-Lesung: chinesisches Kanji wird übernommen, aber nicht die Lesung.
-wenn Kanjis einzeln stehen und allein ein Wort bilden. Beispiel:本 Buch/Lesung - bedeutet hier bringt der Ausspracheteil der bei manchen Kanjis dabei ist, nichts, da dieser nur die On-Lesung angibt.
-wird als Hiragana ausgeschrieben
- wenn der Stamm eines konjugierten Verbs/Adverbs/ Adjektivs als Kanji geschrieben wird, ist es auch die Kun-Lesung, der konjugierte Teil wird noch als Hiragana drangehangen

Korrekt. Es sei noch angemerkt, dass 本 ein blödes Beispiel war. Das Wort für Buch, also 本 alleinstehend wird nähmlich ホン gelesen, also mit der On-Lesung. Keine Regel ohne Ausnahme hoho

Zitat:On-Lesung: Zeichen und (angepasste) Aussprache werden übernommen
-wenn mehrere Kanjis ein Wort ergeben beispiel: 本当 (= wirklich)
-wird als Katakana ausgeschrieben (logisch, da fremde Sprache)

Auch korrekt. Zu der Schreibung in Hiragana / Katakana: Die findet man wirklich nur in Wörterbüchern. Wenn man das Wort in einem Text in Kana schreibt oder Furigana drübersetzt, wird alles in Hiragana geschrieben.

Zitat:Wobei das nur die Regel ist, also bei jedem Kanji/Kanjikombi nachschauen und hoffen, dass es nicht zu viele Ausnahmen sind^^

Genau. Lieber ein mal zu viel nachschauen, als sich eine falsche Lesung zu merken. Bzw. am Anfang viele Texte mit Furigana lesen; dann hast du nicht das Problem, dass du Lesungen nachschlagen musst. Natürlich ist es trotzdem spannend zu wissen, ob das jetzt On- oder Kun-Lesung war, aber da entwickelt man mit der Zeit ein Gefühl für.

Zitat:Da kommen mir aber (mal wieder^^) ein paar Fragen auf:

Gerne doch grins

Zitat:1.Wenn ich das richtig sehe, hat so gut wie jedes Kanji eine Bedeutung, aber nicht alle können alleine stehen (was doch aber nicht richtig Sinn macht, oder?) bedeutet es gibt nur für Kanji welche allein stehen können, mindestens eine Kun-Lesung, und falls dieses Kanji noch mit anderen zusammen Wörter ergeben mind. eine ON-Lesung?

Genau, es gibt Kanji, die nicht alleine stehen können. Das ergibt schon Sinn. Im Deutschen haben wir auch so genannte "Pseudomorpheme":
Erdbeere = Erd(e) + Beere. So weit, so gut.
Himbeere = Him + Beere? "Him" kann nicht alleine stehen, hat aber trotzdem eine Bedeutung. Es unterscheidet ja die Himbeere von der Erdbeere.
So ähnlich kann man sich das im Japanischen vorstellen.

Die "alleine kun, zusammen on"-Regel ist wie gesagt nur eine Faustregel. Es kann also durchaus sein, dass in einem Kompositum ein Kanji vorkommt, das nur eine kun-Lesung besitzt. Ein Beispiel fällt mir aber spontan nicht ein...

Zitat:2.Bei dem Beispiel 本: kommt ja die Kun-Lesung zum Einsatz.
Laut Wörterbuch hat dieses Kanji nur eine On'Yomi und Kun´Yomi -
Also spricht man das Kanji allein: もと, egal welche der Bedeutung man benutzt? Während man es mit anderen Kanjis zusammen immer:
ホン ausspricht.
Wenn nun aber bei anderen Kanjis mehrere On´Yomi vorhanden sind, muss man halt bei jeder neuen Kanji Kombi neu nachschauen, welche die richtige On-Lesung für das Kanji ist.
Falls ein Kanji mehrere Kun´Yomi hat, wie beispielsweise 一 (eins) ,heißt das, dass 一 nun auch alleine stehend unterschiedlich ausgesprochen werden kann/muss?

Zur Zuordnung von Bedeutung und Lesung empfehle ich bibiko.de/kanji
Am Beispiel von 本 siehst du da, dass die Bedeutung "Buch" immer ホン gelesen wird.

Bei mehreren On-Lesungen kann man prinzipiell nicht erahnen, welche die richtige ist. Manchmal gibt es Tricks, z.B. bei 月. Die Monatsnamen (1月、2月 etc.) werden imer ガツ gelesen, relative Zeitangaben (来月, 今月 etc) immer ゲツ.
Bei mehreren Kun-Lesungen geben meist die Okurigana Aufschluss darüber, wie das Kanji gelesen wird.
一 kann leider auch alleinstehend イチ gelesen werden. Wenn ein Okurigana-つ dahinter ist ひと.つ, ansonsten (z.B. vor einem Zähleinheitswort) イチ (一台 → いちだい) oder ひと (一駅 → ひとえき).

Zitat:Mal von diesem Unwissen abgesehen werde ich also wie vorgeschlagen erstmal Worte und Sätze lernen und daraus die simpleren Kanji welche noch allein stehen rausziehen. Die sind ja nicht nur einfacher zu lernen, sondern sind auch gleich teilweise eine Grundlage für schwerere Wörter und Kanji. -
Diese Wörter und Sätze sollte ich aber nicht nur in Kanji, sondern auch gleich als Hiragana/ Katakana lernen, oder nicht?

Genau: Schwierige Kanji bestehen meistens aus einfachen Kanji. Wenn du ein neues Kanji siehst, versuch immer, Parallelen zu bereits bekannten Kanji zu ziehen. So konnte ich mir immer gut neue Kanji merken.
Die Sätze in Hiragana zu lernen (= Alle Kanji durch ihre Lesungen zu ersetzen) halte ich für nicht sonderlich sinnvoll. Erstens sind reine Kana-Sätze schwieriger zu lesen (glaubt man am Anfang nicht, ist aber wirklich so hoho); zweitens werden sie dir (abgesehen von Büchern für die erste Klasse Grundschule) nicht im Alltag begegnen.
Du solltest wissen, wie du das, was du gerade liest, aussprechen musst. Das ist etwas anderes als ein reiner Kana-Text.
01.01.20 19:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eqrqto


Beiträge: 8
Beitrag #12
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Zitat:Hier ist ein Link zum gängigsten Romanisierungssystem. Vielleicht hilf der weiter (auch, wenn's bei dir ja scheinbar die andere Richtung ist...)
https://de.wikipedia.org/wiki/Hepburn-System

Ah, vielen Dank, genau danach habe ich gesucht!

Die bibiko Seite scheint mir auch sehr nützlich zu sein, da sie ja die Schreibweise, die Bedeutungen und auch noch die möglichen Lesungen angibt, auch wenn man natürlich noch selbst herausfinden muss, was welche Lesung ist, und wann man sie einsetzt.
Wenn ich aber kurz dazu fragen dürfte:
bei dem Artikel über 本 , steht ja bei der Aussprache einmal HON ホン für alle Bedeutungen (auch Ursprung) und einmal moto もと für Ursprung, da ich bei Kanji Kombinationen ja meistens nicht weiß, ob 本 für Ursprung steht, muss ich bei Kombinationen mit dem Kanji also trotzdem immer nachschauen, ob es Hon oder moto ist, richtig?
Dann werde ich also "nur" die Kanji formen für die Wörter lernen,wenn ich die Möglichkeit habe.

Zitat:Die Sätze in Hiragana zu lernen (= Alle Kanji durch ihre Lesungen zu ersetzen) halte ich für nicht sonderlich sinnvoll.
Aber nur damit ich das richtig verstehe: Ein Wort in Kanjiform (also nur ein Kanji, mehrere Kanjis oder ein Kanji und dahinter noch ein paar Hiragana bzw. Katakana), sieht niedergeschrieben zwar natürlich völlig anders aus als rein in Hiragana/Katakana, aber das Wort wird doch sogar auch noch anders ausgesprochen,oder? Was bedeuten würde, die meisten Wörter haben nicht nur 2 Schreibweisen (die für Kleinkinder "reine Hiragana Schreibweise" und die Kanji Schreibweise, sondern auch noch dadurch 2 verschiedene Aussprachen?

Jetzt habe ich wieder 2 Fragen gestellt.. nunja ich werd mich nun erstmal ans Werk machen, ich werd mich wohl auch auf die Suche nach Büchern wie "Kanji und Kana 1" machen, da ja selbst bibiko weder Gewähr auf Richtigkeit, noch ganz genau angibt, was nun welche Lesung ist.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.01.20 21:49 von eqrqto.)
01.01.20 21:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.170
Beitrag #13
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
(01.01.20 21:45)eqrqto schrieb:  bei dem Artikel über 本 , steht ja bei der Aussprache einmal HON ホン für alle Bedeutungen (auch Ursprung) und einmal moto もと für Ursprung, da ich bei Kanji Kombinationen ja meistens nicht weiß, ob 本 für Ursprung steht, muss ich bei Kombinationen mit dem Kanji also trotzdem immer nachschauen, ob es Hon oder moto ist, richtig?

Ja, im Falle von 本 hilft es dir nicht viel weiter, wenn du weißt, dass die Bedeutung "Ursprung" ist. Außer, du wendest die On-Kun-Faustregel an.
Das wird sich aber alles klären, sobald du dich näher mit Kanji beschäftigst und das Alles im Kontext siehst. Das hört sich jetzt in der Theorie schlimmer an, als es letztlich ist.

Zitat:Aber nur damit ich das richtig verstehe: Ein Wort in Kanjiform (also nur ein Kanji, mehrere Kanjis oder ein Kanji und dahinter noch ein paar Hiragana bzw. Katakana), sieht niedergeschrieben zwar natürlich völlig anders aus als rein in Hiragana/Katakana, aber das Wort wird doch sogar auch noch anders ausgesprochen,oder? Was bedeuten würde, die meisten Wörter haben nicht nur 2 Schreibweisen (die für Kleinkinder "reine Hiragana Schreibweise" und die Kanji Schreibweise, sondern auch noch dadurch 2 verschiedene Aussprachen?

Nein, die Aussprache der Kanji- und der Kana-Schreibweise sind identisch:
今日きょうはいい天気てんきですね → kyȯ wa ii tenki desu ne
きょうは いい てんき ですね → kyō wa ii tenki desu ne (Zur besseren Lesbarkeit nutzt man bei reinen Kana-Sätzen Leerzeichen)
→ Heute ist schönes Wetter.

Die Kana-Schreibung gibt nur an, wie man es aussprechen würde, wenn man alle Kanji korrekt liest.

(Der Vollständigkeit halber: Es gibt tatsächlich Wörter, die 2 verschiedene Aussprachen haben (昨日 (きのう) vs. 昨日 (さくじつ) = gestern), aber das liegt daran, dass die きのう-Lesung einfach dem Kompositum zugeordnet wurde und さくじつ die On-On-Kombination der Einzelkanji ist. So etwas ist aber ziemlich selten.)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.01.20 22:55 von vdrummer.)
01.01.20 22:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eqrqto


Beiträge: 8
Beitrag #14
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Ah, alles klar, Danke!
Das bedeutet ja im nachhinein: Hiragana /Katakana sind "Abkürzungen" für - in der Regel - mehrere lateinischen Buchstaben, während Kanji dann quasi die Abkürzung für -in der Regel- mehrere Hiragana/Katakana darstellen - dann verstehe ich auch, wieso man "nur" die Kanjiform lernen soll, wenn man weiß, wie man diese ausspricht, weiß man ja im Normalfall auch gleich die Hiragana/Katakanaform.

Da ich nun mit Kanji beginne, würde ich mich dann nach den ersten paar Hunderten zurückmelden, höchstwahrscheinlich mit Fragen^^
Aber falls jemand noch gute Bücher oder Websitentipps zu dem Thema Grammatik und/oder Kanji etc. hat, würde mich das natürlich freuen, schließlich lerne ich Kanji ja von neuen Wörtern, welche aus neuen Sätzen stammen - aber dafür brauch ich ja zum einen von irgendwoher viiiele Sätze, zum anderen einen Anhaltspunkt, was nun richtig ist.
Beispielsweise bin ich gerade auf 人 gestoßen, und weiß zwar, dass hito die Kun-lesung für alle Bedeutungen darstellt, weiß natürlich aber nicht zu 100%, ob 人 jetzt allein hito heißt, oder ob hier eine Ausnahme greift - da wäre professionelle Lektüre wohl also wichtig^^

Was ich gerade übrigens benutze, um mir Infos zu Kanji zu holen, sind bibiko, https://www.hadamitzky.de/kanji/F001-025.pdf und
https://www.hadamitzky.de/pdfs/zwb_muster.pdf

P.S. Weil mir das jetzt schon häufiger untergekommen ist: wenn ich bei bibiko beispielsweise nach 水 suche, wird bei der Strichfolge ein leicht anderes Zeichen gemalt, was hier ja sogar dafür sorgt, dass Strich 4 und Strich 3 vertauscht werden, kann ich das wieder als "andere Schriftart" ansehen?
https://mpi-lingweb.shh.mpg.de/kanji/index.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.20 21:59 von eqrqto.)
02.01.20 19:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.170
Beitrag #15
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
(02.01.20 19:31)eqrqto schrieb:  Das bedeutet ja im nachhinein: Hiragana /Katakana sind "Abkürzungen" für - in der Regel - mehrere lateinischen Buchstaben, während Kanji dann quasi die Abkürzung für -in der Regel- mehrere Hiragana/Katakana darstellen - dann verstehe ich auch, wieso man "nur" die Kanjiform lernen soll, wenn man weiß, wie man diese ausspricht, weiß man ja im Normalfall auch gleich die Hiragana/Katakanaform.

Genau so läuft das ja, wenn man Japanisch mit dem PC konvertiert: Rōmaji → Kana → Kanji
Angenommen, wir wollen 漢字 schreiben, dann tippen wir ja "kannji", was zu かんじ wird. Als mögliche Konvertierungen werden dann z.B. 感じ und 漢字 vorgeschlagen und wir entscheiden uns für die Letztere.
Es gibt also immer den (aus Deutscher Sicht ungewohnten) Zwischenschritt über die Kana.

Eine Kleinigkeit, die mir erst nach Jahren des Lernens aufgefallen ist: "Aussprache" ist nicht das Gleiche wie "Lesung". Wörter in Kana-Schreibung schreiben sich fast genau so, wie man sie spricht, aber eben nur fast.
Nehmen wir uns mal 高校 (こうこう = Oberschule). Das Wort liest sich こうこう, spricht sich aber コーコー. Dass man das lange O durch ein U kennzeichnet (kō → こう), ist ja eine Eigenheit der Kana-Schreibung und gibt nicht die Aussprache wieder.
Das Ganze braucht einen als Lerner der Sprache eigentlich nicht wirklich zu interessieren; die Kana-Schreibung geht so schnell in Fleisch und Blut über, dass man da eigentlich nicht drüber nachdenkt. Ich wollte nur zeigen, dass es eigentlich noch eine vierte Ebene (nämlich die Aussprache) gibt.

PS: Es gibt sogar Beispiele für Wörter mit unterschiedlicher Kana-Schreibung, die aber gleich ausgesprochen werden:
高校 (こうこう) vs. コーヒ
水 (みず) vs. 飯塚 (いいづか)



PPS: Hab jetzt erst deinen Edit gesehen:
Keine Sorge, das ist beides mal 水. Die vermeintliche Vertauschung vom dritten und vierten Strich sind tatsächlich auf die unterschiedlichen Schriftarten zurückzuführen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.20 22:01 von vdrummer.)
02.01.20 21:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eqrqto


Beiträge: 8
Beitrag #16
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Zitat: Das Wort liest sich こうこう, spricht sich aber コーコー. ... (kō → こう)

Ah! da gibt es aber sicherlich auch viele Regeln, auf die man früher oder später stößt.

Zitat:Keine Sorge, das ist beides mal 水. Die vermeintliche Vertauschung vom dritten und vierten Strich sind tatsächlich auf die unterschiedlichen Schriftarten zurückzuführen.

Alles klar, dann ists ja gar nicht schlecht, so beide Schriftarten kennenzulernen, auch wenn ich mir dann Teile der Strichfolge, wie hier der Tausch von Strich 3 und 4 selbst denken muss. Vor allem bedeutet das ja, dass auch bei den Kanji, kein Zeichen exakt auf den mm gezeichnet werden muss, da die alle schon ziemlich unterschiedlich aussehen, wobei man das als Anfänger gar nicht so richtig glauben mag^^

Dann vielen Dank für die vielen Antworten, ich werde dann mal die..nächsten Wochen.. fleißig sein ^^
02.01.20 22:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eqrqto


Beiträge: 8
Beitrag #17
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Das ist zwar ein wenig früher als erwartet, aber da ich überraschenderweise ein paar Fragen hätte, wende ich mich schon jetzt zurück^^
Den Großteil der letzten Woche habe ich mich allein damit befasst, diese ziemliche Menge an Infos zu ordnen bzw. irgendwie in eine Sinn- und Planvolle Reihenfolge zu bringen.
Damit meine ich ja allein schon das Problem, wie und wo ich das gelernte aufbewahre, um wieder darauf zurückgreifen zu können, um beispielsweise etwas nachzuschauen/das Gelernte zu wiederholen.

Hier im Forum wurden beispielsweise Karteikarten vorgeschlagen. Das könnte ich mir höchstens virtuell vorstellen, sonst wäre ja jede der 2000 Karten eine Heidenarbeit^^

(ich geb hier mal meine bisherige Vorgehensweise an. Über Verbesserungsvorschläge,Tipps, Warnungen etc. sind herzlich willkommen)

Also bisher nutze ich Evernote (das Notizprogramm) um die meisten neu erlernten Kanji in eine Tabelle zu überführen, welche nach bedeutenden Radikalen geordnet ist.
Bzw. auch mal Themen wie Farben, Wochentage und Zahlen.
Natürlich nur dort, wo das Radikal auch bei genügend Kanji vorkommt.

Bedeutet ja ca. 75% der Kanji kann ich erstmal in diese Tabelle mit ca. 35 Radikalen sortieren, was mir ja auch gleich (häufig) hilft sie besser zu verstehen und zu zeichnen. Die übrigen werde ich Wohl oder Übel erstmal als unbestimmt eintragen.

Informationen zu diesen Kanji, hole ich mir bei bibiko, da es ja nun wirklich viel sinnfreie Arbeit wäre, das alles für jedes Kanji rüber zukopieren.
Dabei lerne ich die Bedeutung(en) und Schriftfolge (welche ja leider gerne mal Ausnahmen beinhaltet..). Die Lesungen lerne ich dann, wenn das Kanji in zusammengesetzen Worten vorkommt, da mir auch aufgefallen ist, dass bei 80% der Wörter sowieso die gleiche Lesung benutzt wird , selbst wenn da 10 Stück angegeben sind, das wäre also wirklich verschenkte Lebenszeit.

Damit ich bei der Rießentabelle nicht irgendwann den Überblick verliere, lege ich für ca. 100 Kanji je eine eigene Seite an, wo ich diese ebenfalls nach Radikalen, aber auch nach Themen wie Zahlen/Farben sortiere und Vokabeln angebe, um sie so besser zu lernen.

Zu jedem einzelnen Kanji hole ich mir zusätzlich noch diese ca. 3-5 Vokabeln, welche ich aus Ihnen mit anderen (normalerweise bekannten) Kanji bilde und lerne, wodurch ich ja gleich die bekanntesten Lesungen lerne. Wenn es mal unbekannte Kanji sind, perfekt, habe ich gleich Neue zum erlernen.

Ist das so ineffizient bzw. führt mich irgendwann in eine Sackgasse?



Mal von der Grammatik abgesehen, zu der ich bisher keine Fragen habe, sind mir aber ein paar beim Kanjilernen untergekommen.

1.
Bei den 100 Kanji, welche ich bisher beherrsche, war es leider eher die Ausnahme, dass die ON-Lesung, die Lesung darstellt, welche bei zusammengesetzen Wörtern auftritt.

Das stellt an sich natürlich auch kein Problem dar, muss ich ja sowieso jedes Wort einzeln lernen, doch wird mir weder bei bibiko noch bei jeder anderen (schlechteren) Seite, angegeben, wie ich das Kanji alleinstehend für Bedeutung x auszusprechen habe.

Kleines Beispiel : 本 ,
ON-Yomi für Buch/Ursprung: HON,
Kun-Lesung für Ursprung: moto.

Wie die zusammengesetzten Worte gelesen werden, steht da. Aber nicht wie ich das Zeichen alleinstehend zu lesen habe.
Ich würde dieses Kanji nun HON für Buch und moto für Ursprung aussprechen. Wie ihr mir aber erklärt habt, wird es bei beiden Fällen HON ausgesprochen.
Daher wollte ich nachfragen, ob es da irgendeine Seite oder sonstwas gibt, die mir das verrät.
Es ist nämlich schon deprimierend, aus einem Kanji 10 neue Wörter bilden und sprechen zu können, aber nicht zu wissen, wie man das Kanji selbst ausspricht^^

2.
Wie sollte ich eigentlich bei Kanji vorgehen, welche sowohl Substantiv, als auch Verben/Adjektive beinhalten?
Beispielsweise 正 ; welches nicht nur seine normalen Bedeutungen besitzt, sondern auch noch 2 Adjektive und ein Verb.
Ich nehme an, einfach die Lesung und das Okurigana lernen, da diese ja immer gleich bleiben?
Bei so vielen Bedeutungen, weiß ich halt leider nie, was wirklich wichtig ist. Klar, Adjektive und Verben sowie die grundlegende Bedeutung immer lernen.
Aber beispielsweise: 出 , hat als Hauptbedeutung ein paar Substantive und 2 Verben erscheinen/herausnehmen etc. Zusätzlich aber noch mit dem Okurigana "Shi" angehangen, heißt es Brühe/Suppe - ist sowas beispielsweise wirklich relevant? schließ0lich kommt hier nicht noch die vüllig neue Bedeutung, sondern auch noch eine Endung dran^^

Ansonsten würde mich mal persönlich interessieren, wieso beispielsweise das Zeichen Auge: 目 nicht als Radikal für das Zeichen sehen 見 angegeben wird. Ist bei Sonne und weiß etc. genauso -
Es ist schon komisch, manchmal stammen Kanji von Radikalen ab, welche von der Bedeutung nicht zusammenpassen, während manchmal ein Kanji ganz offensichtlich von einem bestimmten Radikal abstammt, das aber nicht das offizielle Radikal ist^^

Ich kriegs echt nicht hin, mich kurz zufassen, sorry
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.20 13:20 von eqrqto.)
09.01.20 23:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 1.071
Beitrag #18
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Für Karteikarten empfiehlt sich ein Programm. Ich verwende Anki, das gibt es sowohl für PC als auch das Handy und kann automatisch zwischen den Geräten syncen.
https://apps.ankiweb.net/index.html
Es gibt auch fertige Kartendecks zum runterladen.


Ad Kanji:
Ich weiß, jetzt werde ich mich bei vielen unbeliebt machen, weil es eine umstrittene Methode ist, aber vielleicht solltest du dir mal doch Heisig ansehen.

Das ist eine Methode, um sich die Kanji leichter merken zu können.
http://www.kanji-lernen.de/html/profil_klb1.html
Du kannst dir auf der Webseite ganz unverbindlich die Leseprobe herunterladen und ansehen.
Dafür gibt es übrigens fertige Anki Decks zum herunterladen: https://ankiweb.net/shared/info/1354129669
10.01.20 08:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
eqrqto


Beiträge: 8
Beitrag #19
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Anki hatte ich mir angeschaut, durch die wenigen Infos die man dort aber bekommt, als nicht hilfreich empfunden. Da ich ja nun aber erstmal "Nur" die Bedeutung zum jeweiligen Kanji lerne, ist das sogar eine schöne spielerische Übung zusammen mit dem von dir verlinkten Deck- also danke dafür!

Die Leseprobe nutze ich faszinierenderweise auch schon- allein schon, um mir neue Ideen für Kanjis zum lernen bzw. interessante Ideen/Fakten zu holen^^

Über die Heisig-Methode selbst, bin ich mir nicht ganz so sicher.

Falls ich das richtig verstehe, lernt man Kanji hier über Eselsbrücken und Geschichten (wie sieht das Kanji aus etc)
Aber bekommen bei dieser Methode Kanji nicht teilweise Bedeutungen, welche sie gar nicht haben, bzw. es wird meistens nur die wichtigste Bedeutung gelehrt?

Denn über Eselsbrücken und Geschichten (anhand deren Aussehen/ deren Radikale) lerne ich sowieso schon - nur sind meine Eselsbrücken ja im Normalfall mehr an mich selbst angepasst.
Außerdem sollte es so nicht(so wie bei Heisig) vorkommen, dass ich einem Kanji eine falsche Bedeutung zuordne bzw. ich wichtige Bedeutungen eines Kanji am Ende nicht kenne, oder liege ich da falsch?
10.01.20 12:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
olo


Beiträge: 80
Beitrag #20
RE: Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Lieber eqrqto,

hierzu kurz:
(09.01.20 23:40)eqrqto schrieb:  Das stellt an sich natürlich auch kein Problem dar, muss ich ja sowieso jedes Wort einzeln lernen, doch wird mir weder bei bibiko noch bei jeder anderen (schlechteren) Seite, angegeben, wie ich das Kanji alleinstehend für Bedeutung x auszusprechen habe.

Kleines Beispiel : 本 ,
ON-Yomi für Buch/Ursprung: HON,
Kun-Lesung für Ursprung: moto.

Wie die zusammengesetzten Worte gelesen werden, steht da. Aber nicht wie ich das Zeichen alleinstehend zu lesen habe.
Ich würde dieses Kanji nun HON für Buch und moto für Ursprung aussprechen. Wie ihr mir aber erklärt habt, wird es bei beiden Fällen HON ausgesprochen.
Daher wollte ich nachfragen, ob es da irgendeine Seite oder sonstwas gibt, die mir das verrät.
Es ist nämlich schon deprimierend, aus einem Kanji 10 neue Wörter bilden und sprechen zu können, aber nicht zu wissen, wie man das Kanji selbst ausspricht^^

2.
Wie sollte ich eigentlich bei Kanji vorgehen, welche sowohl Substantiv, als auch Verben/Adjektive beinhalten?
Beispielsweise 正 ; welches nicht nur seine normalen Bedeutungen besitzt, sondern auch noch 2 Adjektive und ein Verb.
Ich nehme an, einfach die Lesung und das Okurigana lernen, da diese ja immer gleich bleiben?
Bei so vielen Bedeutungen, weiß ich halt leider nie, was wirklich wichtig ist. Klar, Adjektive und Verben sowie die grundlegende Bedeutung immer lernen.
Aber beispielsweise: 出 , hat als Hauptbedeutung ein paar Substantive und 2 Verben erscheinen/herausnehmen etc. Zusätzlich aber noch mit dem Okurigana "Shi" angehangen, heißt es Brühe/Suppe - ist sowas beispielsweise wirklich relevant? schließ0lich kommt hier nicht noch die vüllig neue Bedeutung, sondern auch noch eine Endung dran^^

Das ist tatsächlich ein doofes Problem. Aus meiner Sicht ist es so. Die „Bedeutung“ die ein kanji in Wörterbüchern hat, ergibt sich eher als Rückübersetzung aus Vokabeln, die mit diesem kanji geschrieben werden (wenn das Sinn macht). Nicht alle diese „Bedeutungen“ stehen aber unbedingt in einem Wörterbuch. Wie ein kanji gelesen wird und in welcher Bedeutung es verwendet wird, lernt man am besten in Kontexten. Ich persönlich kann nur empfehlen, nicht zu viel Zeit in das kanji-Lernen zu investieren und stattdessen immer wieder Texte zu lesen, damit man ein Gefühl dafür bekommt, wann man was wie liest. In Anfängerbüchern gibt es in der Regel Lesehilfen dazu. Das Problem ist das folgende: Du willst Wörter benutzen können. Wie man diese verwendet, kannst du nur dadurch erfahren, indem du Texte liest oder etwas hörst, in dem das so verwendet wird.

Ein Beispiel:
私はいっしょけんめい日本語を勉強しています。
Ich lerne fleißig Japanisch. watashi wa issho kenmei nihongo o benkyô shite imasu.

In diesem Fall hat "hon" die Bedeutung Ursprung. Denn "nihon" ist das Land, wo die Sonne ihren Ursprung hat, von China aus gesehen (daher: Das Land der aufgehenden Sonne, die Wiege der Sonne). Was du dir wahrscheinlich aber merken (wollen) wirst, ist eher das hier: "nihon" = Japan, "nihongo" = Japanisch.

Ein großer Fehler beim Japanischlernen ist, immer die Lesungen zu lernen, aber später keine Vokabeln dadurch zu können. Die meisten Lerner haben erhebliche Problem, dies kanji-Vokabelwissen irgendwie anzuwenden. Ich würde daher andersherum vorgehen: Du lernst eine neue Vokabeln und kannst sie richtig verwenden, wie im Beispiel nihongo, und du merkst dir dann die kanji dazu. Das isolierte kanji-Lernen führt meiner Meinung nach nur wenig weiter – auch wenn ich es selbst recht lange betrieben habe.
10.01.20 13:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mal wieder jemand der mit Japanisch anfängt^^
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Fragen über Fragen, mal wieder Pytroxis 2 375 07.11.18 20:36
Letzter Beitrag: Morienus
Anfängerfrage: Könnte mir jemand den Unterschied erklären? Shadow-san 8 4.722 22.07.13 11:47
Letzter Beitrag: Saro
Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!? Spitfire Dash 39 6.539 19.12.12 08:42
Letzter Beitrag: Kasu
Anfänger will in Stuttgart Japanisch lernen-jemand da? orfeo 8 8.703 07.01.10 21:59
Letzter Beitrag: Ma-kun