Antwort schreiben 
Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Verfasser Nachricht
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #11
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Ich habe mich ganz FATAL verschrieben ....

Ich habe unsere perfekt deutsch sprechenden japanischen Forums-Mitgleider gemeint, die auch noch nicht einen einzigen Kommentar zu irgendeinem Thema abgegeben haben ... so als ob sie die Behauptung, dass das "Totschweigen" in Japan eine beliebte Disziplin ist, in der Praxis zu bestätigen versuchen ...

熟能生巧
22.09.09 18:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Teskal


Beiträge: 826
Beitrag #12
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(22.09.09 18:46)Azumi schrieb:  Ich habe mich ganz FATAL verschrieben ....

Ich habe unsere perfekt deutsch sprechenden japanischen Forums-Mitgleider gemeint, die auch noch nicht einen einzigen Kommentar zu irgendeinem Thema abgegeben haben ... so als ob sie die Behauptung, dass das "Totschweigen" in Japan eine beliebte Disziplin ist, in der Praxis zu bestätigen versuchen ...

Ich finde das seine Klappe zu halten, ist eigentlich bei diesen Thema das einzige, was sie machen können. Es gibt wichtigere Dinge wo sie uns helfen können. Nämlich uns zu helfen Japanisch zu lernen, bzw. umgekehrt ihnen bei Deutsch zu unterstützen.

Ich denke hier weiß jeder was eine Vergewaltigung ist und keiner wird das befürworten.

Ich habe keine Ahnung was wirklich in Japan oder jeden anderen Land, auch Deutschland, in dieser Hinsicht abläuft. Ich kenne keine Zahlen und kenne kaum Berichte darüber. Das was ich weiß, reicht mir und ich hoffe das ich das richtige tue, wenn ich so etwas mitbekomme.

Der erste Thread, bzw. das Video, gibt mir das Gefühl ein Bild-Artikel zu lesen. Das einzige was der erste Beitrag/das Video tut, ist Vorurteile schüren, bzw. zu bestätigen. Ich gehe nicht davon aus, das es beabsichtig ist, aber es gibt auch keine Gegendarstellungen oder irgendwelche Hinweise, die dieses Video bestätigen. Gibt es wirklich solche Rape Clubs? Ich habe keine Ahnung ob wahr ist, was in diesem Video gesagt/gezeigt wird. Zumal vieles in Japanisch ist. Ich kann es nur als Hirngespinst bewerten und hoffen das es so ist. Zumal es in den Video nur Behauptungen gibt. Keine Beweise werden gezeigt.

Diesen Anime habe ich zumindest vorhin als Manga über Google gefunden. Aber das es sowas wohl geben wird, war mir schon klar. La Blue Girl und Urotsukidoji gehen ja auch in die selbe Richtung, welche in Amerika und Europa teilweise Kultstatus haben. Schon ein bischen merkwürdig. Ist dann wohl doch nicht so typisch japanisch...

Ich werde nicht so viele Menschen einfach so abfertigen, weil eine kleine Gruppe von Menschen etwas abscheuliches tut. Ich kann nur hoffen das jede Frau, der sowas passiert ist eine Möglichkeit findet sich mitzuteilen und Hilfe bekommt.
23.09.09 00:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #13
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(23.09.09 00:35)Teskal schrieb:  Der erste Thread, bzw. das Video, gibt mir das Gefühl ein Bild-Artikel zu lesen. Das einzige was der erste Beitrag/das Video tut, ist Vorurteile schüren, bzw. zu bestätigen. Ich gehe nicht davon aus, das es beabsichtig ist, aber es gibt auch keine Gegendarstellungen oder irgendwelche Hinweise, die dieses Video bestätigen. Gibt es wirklich solche Rape Clubs? Ich habe keine Ahnung ob wahr ist, was in diesem Video gesagt/gezeigt wird. Zumal vieles in Japanisch ist. Ich kann es nur als Hirngespinst bewerten und hoffen das es so ist. Zumal es in den Video nur Behauptungen gibt. Keine Beweise werden gezeigt.
Der Vorfall um "Super Free" ist sehr bekannt, es gibt sogar einen englischen Wiki-Artikel:

http://en.wikipedia.org/wiki/Super_Free

Dem Gericht haben die Beweise jedenfalls gereicht, der Anführer des Clubs sitzt seit 2003 im Gefängnis und hat noch acht Jahre vor sich.

Die Regel sind solche Clubs natürlich trotzdem nicht.
23.09.09 06:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mohnblume


Beiträge: 89
Beitrag #14
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Was die betrunkenen Mädchen und die dazu gehörigen Jungs angeht, so zwei Gedanken: Erstens: Zur Jugend gehört das Grenzen- Austesten und oftmals versuchen junge Mädchen diesbezüglich mit den männlichen Teilen der Clique mit zu halten. Dies mit allen Konsequenzen.

Zweitens: Würde erlernt, bzw erhält man nicht, Würde hat man!
Sorry, daß ich so einen altmodischen Begriff verwende, aber mir scheint, daß er heutzutage ENTSCHIEDEN zu kurz kommt.
"Die Würde des Menschen ist antastbar" hieß vor Jahren ein Schlagwort und ich fürchte, das ist wahr. Wobei ich damit noch nicht mal die strafrechtlichen Bezüge meine. Das fängt schon viel früher an!

Frankly, my dear, I don’t give a damn.
Rhett Butler
23.09.09 07:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Teskal


Beiträge: 826
Beitrag #15
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(23.09.09 06:35)L4D schrieb:  
(23.09.09 00:35)Teskal schrieb:  Der erste Thread, bzw. das Video, gibt mir das Gefühl ein Bild-Artikel zu lesen. Das einzige was der erste Beitrag/das Video tut, ist Vorurteile schüren, bzw. zu bestätigen. Ich gehe nicht davon aus, das es beabsichtig ist, aber es gibt auch keine Gegendarstellungen oder irgendwelche Hinweise, die dieses Video bestätigen. Gibt es wirklich solche Rape Clubs? Ich habe keine Ahnung ob wahr ist, was in diesem Video gesagt/gezeigt wird. Zumal vieles in Japanisch ist. Ich kann es nur als Hirngespinst bewerten und hoffen das es so ist. Zumal es in den Video nur Behauptungen gibt. Keine Beweise werden gezeigt.
Der Vorfall um "Super Free" ist sehr bekannt, es gibt sogar einen englischen Wiki-Artikel:

http://en.wikipedia.org/wiki/Super_Free

Dem Gericht haben die Beweise jedenfalls gereicht, der Anführer des Clubs sitzt seit 2003 im Gefängnis und hat noch acht Jahre vor sich.

Die Regel sind solche Clubs natürlich trotzdem nicht.

Das ist aber das Problem, das sagte keiner. Schlimmer noch, es wird suggeriert das es üblich ist.

Es gibt Berichte von perversen Schweinen, die ihre Töchter jahrzehntelang gefangen halten und vergewaltigen. Von 3 Fällen habe ich gelesen, seit dem Vorfall in Österreich, d.h. es ist nicht nur auf ein Land begrenzt. Keiner kommt auf die Idee eines oder mehrere Völker deswegen zu verurteilen. So als würde fast jeder das so machen.

Für Japan gilt das aber nicht. Die sind anders und merkwürdig. Bei denen gibt es sehr perverse Anime und getragene Unterhosen in Automaten. Also sind alle Schuldig. Drittes Reich läßt grüßen. Wenn ich aber von den Kannibalenfilmen von damals nur eine Beschreibung bekomme, wird mir schon speiübel. Oder von den Horrorfilmen aus HongKong. Die noch viel härter sein sollen.

Allein dieser Titel "Missstände in Japan - III - Vergewaltigung" ist einfach nur eine Frechheit. Das wirkt für mich schon wie eine Verurteilung. Das ist einfach nur anprangern. Das Problem gibt es überall. Das gilt auch für den anderen Missstände Beitrag, davor.
23.09.09 07:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ablïarsec


Beiträge: 287
Beitrag #16
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(23.09.09 07:30)Teskal schrieb:  Für Japan gilt das aber nicht. Die sind anders und merkwürdig. Bei denen gibt es sehr perverse Anime und getragene Unterhosen in Automaten. Also sind alle Schuldig. Drittes Reich läßt grüßen.

Zitat:Allein dieser Titel "Missstände in Japan - III - Vergewaltigung" ist einfach nur eine Frechheit. Das wirkt für mich schon wie eine Verurteilung. Das ist einfach nur anprangern. Das Problem gibt es überall. Das gilt auch für den anderen Missstände Beitrag, davor.

@ Teskal :
Deine Liebe zu Japan in Ehren, aber du hast offensichtlich noch ueberhaupt nicht erkannt, dass der Stellenwert einer Frau in Japan, obwohl sich viel tut, noch meilenweit unter dem einer Frau in Europa liegt. Die Karriere-Chancen sind nur ein Punkt und der ist wohl auch bei dir ausreichend bekannt.
Die Frau als ausgemachtes Sexobjekt ist in Japan sowas von offensichtlich, dazu brauchst du keine soziologischen Untersuchungen und Statistiken, es reicht, dort 1 Jahr gelebt zu haben und etliche intime Gespraeche von Frau zu Frau gefuehrt zu haben. Es ist schon ein auffallend krasses Missverhaeltnis zu den Zustaenden in unseren Breiten, kein kleines !

Ich habe von einer Japanerin, aufgrund dieses Threads erfahren, dass diese Abgruende nicht nur auf der 早稲田大学 (Waseda), sondern auch auf der 明治大学 (Meiji) und anderen Unis nicht nur Gang und gaebe, sondern auch allgemein bekannt ist. Reagiert wird mit den ueblichen japanischen Tugenden: Es wird geschwiegen, relativiert und unter den Teppich gekehrt. Stichwort "Schande" und "Gesicht verlieren". Vorfaelle werden oft hinter verschlossenen Tueren geregelt: Der gute Name der Universitaet ist dieser und den Taetern oft einen grosszuegigen Yen-Betrag wert, der meist auch angenommen wird, da zum einen es Japanerinnen noch schwerer faellt, die Vorfaelle an den Pranger zu stellen und der Druck noch hoeher ist: Schliesslich will man ja noch den Abschluss machen und eine sexuelle Belaestigung ist auch fuer sie selbst keine gute Werbung...

f'a rume catmé gereulacr - f'a flare rycmal gereulacr.
---------------------------------------------------
http://j-rock.megaweb.de
24.09.09 10:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #17
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Um das denken der männlichen Studenten zu erklären:
Als Mann fühlen sie sich schon von Kindheit an meist als etwas Besonderes (Schuld ist meist die Erziehung der Mutter, die leider immer noch altmodische Strukturen hat).

Der Name der besuchten Universität hat eine extrem wichtige Bedeutung fuer das ganze Leben, den eigenen Status und das Selbstwertgefühl:
Schaffst du es, in eine der Elite-Unis zu kommen, darfst du dich als "Premium-Japaner" fühlen. Wenn du dann auf ein Mädchen von einem Inaka-College stößt ... na ja, den Rest überlasse ich jedem seiner Fanatasie.

Der Eintritt in solch einer Universität öffnet dir alles:
Der Abschluss ist kein Problem (im Gegensatz zu Europa), das schafft jeder Idiot, und für die Firmen ist auch nur der Name der Uni wichtig. Was du kannst, wird nicht geprüft. So war das bis heute. Ich denke aber, dass sich da bald etwas ändern muss oder vielleicht latent hat.
24.09.09 11:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Teskal


Beiträge: 826
Beitrag #18
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(24.09.09 10:54)Ablïarsec schrieb:  @ Teskal :
Deine Liebe zu Japan in Ehren, aber du hast offensichtlich noch ueberhaupt nicht erkannt, dass der Stellenwert einer Frau in Japan, obwohl sich viel tut, noch meilenweit unter dem einer Frau in Europa liegt. Die Karriere-Chancen sind nur ein Punkt und der ist wohl auch bei dir ausreichend bekannt.
Die Frau als ausgemachtes Sexobjekt ist in Japan sowas von offensichtlich, dazu brauchst du keine soziologischen Untersuchungen und Statistiken, es reicht, dort 1 Jahr gelebt zu haben und etliche intime Gespraeche von Frau zu Frau gefuehrt zu haben. Es ist schon ein auffallend krasses Missverhaeltnis zu den Zustaenden in unseren Breiten, kein kleines !

Ich habe von einer Japanerin, aufgrund dieses Threads erfahren, dass diese Abgruende nicht nur auf der 早稲田大学 (Waseda), sondern auch auf der 明治大学 (Meiji) und anderen Unis nicht nur Gang und gaebe, sondern auch allgemein bekannt ist. Reagiert wird mit den ueblichen japanischen Tugenden: Es wird geschwiegen, relativiert und unter den Teppich gekehrt. Stichwort "Schande" und "Gesicht verlieren". Vorfaelle werden oft hinter verschlossenen Tueren geregelt: Der gute Name der Universitaet ist dieser und den Taetern oft einen grosszuegigen Yen-Betrag wert, der meist auch angenommen wird, da zum einen es Japanerinnen noch schwerer faellt, die Vorfaelle an den Pranger zu stellen und der Druck noch hoeher ist: Schliesslich will man ja noch den Abschluss machen und eine sexuelle Belaestigung ist auch fuer sie selbst keine gute Werbung...

Ich liebe Japan nicht, ich mag einige Aspekte ihrer Kultur.

Ich bin mir den Stellenwert der Frau in Japan durchaus bewußt. Und ich find das ganz bestimmt nicht toll. Das ist aber ein weltweites Problem. Nur in unterschiedlichen, teilweise sehr krassen Auswirkungen. Bei den meisten westlichen Staaten hat sich das gebessert, aber auch nur weil die Frauen sich das hart erkämpft haben. Ich hoffe das dies in Japan irgendwann auch passieren wird.

Die Art der Berichterstattung ging mir auf den Keks. Die sollen doch ruhig darüber berichten, aber denn bitte vernünftig.

Wenn es allgemein bekannt ist, das auf bestimmten Parties Frauen vergewaltigt werden, warum gehen die Frauen dann dort hin?
Ist es Neugier? Gruppenzwang (wie beim Rauchen)? Wie werden die Frauen im Verhältnis 20 zu 1 dorthin verschleppt und haben dann noch Party-Stimmung?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.09.09 15:09 von Teskal.)
24.09.09 15:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MM


Beiträge: 174
Beitrag #19
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Zitat:Wenn es allgemein bekannt ist, das auf bestimmten Parties Frauen vergewaltigt werden, warum gehen die Frauen dann dort hin?

Wie naiv muss man denn sein, so eine Frage zu stellen??
Meinst du, die bekommen eine Einladungs-Karte "Rape-Party - Samstag 20 Uhr!" ?

Das wird zum einen ja nicht auf jeder Party sein, aber bspw. 1% waere auch noch zuviel.
Zum anderen geschehen da ja keine Massenvergewaltigungen, sondern sie suchen sich ihre Opfer selektiv und vereinzelt.

Diese Quatsch, den ich hier manchmal lese "das passiert auch in anderen Laendern" kann man nicht ohne Antwort stehen lassen:
Klar passiert das 1000fach irgendwo, es macht aber immer noch einen grossen Unterschied, ob das in irgendeinem Busch, Lehmhuetten oder in scheinbar aufgeklaerten, zivilisierten Industriestaaten passiert! Das muss angeprangert werden, statt das ganze noch zu unterstuetzen, indem man die "Maenner sind welweit so"-Schiene faehrt.
24.09.09 15:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mohnblume


Beiträge: 89
Beitrag #20
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Danke für diese klaren Worte, MM!

Wobei mich eins heftig stört - und zwar das mit den Lehmhütten etc.
Ich gehe mal davon aus, daß du keinen Unterschied darin siehst, ob eine Frau in einer Lemhütte oder einem Glaspalast vergewaltigt wird. Männer, die vergewaltigen wissen, daß sie Unrecht tun.
Es muß überall angeprangert werden!
Bei deiner Differenzierung gebe ich dir allerdings insofern Recht, als es schon einen Unterschied gibt, wie laut die Stimme einer Frau gehört wird.
Männer müssen WISSEN, daß es inakzeptabel ist und ihren Namen für immer beschmutzt, einer Frau so etwas anzutun. (Darf ich in diesem Zusammenhang übrigens auch mal leise anfragen, wie weit es denn mit der vielbeschworenen Ehre und dem "Gesicht- Verlieren" in diesem Kontext so steht ...)

Wobei mich die Diskussion fatal an die 70er Jahre gemahnt, wo nach Vergewaltigungen grundsätzlich nach dem Zutun der Opfer gefragt wurde. Stets nach dem Motto: "Ja, ja. Die wird so einen kurzen Minirock angehabt haben. Ah, ja. Da muß sie sich ja auch nicht wundern!"

Also an eine Zeit, wo es sich noch nicht herumgesprochen hatte, daß Vergewaltigung NICHTS (!!!!!!!!!!!) mit Sex und ALLES (!!!!!!!!!!!) mit Macht(ausübung) zu tun hatte.
Und dahinter wiederum verbirgt sich - zumindest für meine Begriffe - die Furcht einiger Männer vor Frauen. Sie sollen zu Hause bleiben, ihren Hintern nicht in Männerdomänen bewegen. (Universitäten?!)

Jetzt mag mich der Admin auch "umleiten" - aber darf ich kurz Afghanistan in dem Zusammenhang erwähnen, wo wir Millionen hinpumpen, von unseren Soldaten mal ganz zu schweigen, und wo offen Wahlen gefälscht und Frauenrechte mit Füßen getreten werden?! Wie schnell mahlen denn da die Mühlen - unter WESTLICHER Ägide!?

Alles in allem ist in diesem Punkt, wie in vielen anderen auch, ein gesamtgesellschaftliches Umdenken gefordert. Was nicht bedeutet, daß man es deswegen schleifen lassen darf oder Fettarsch- Mentalität* hinnehmen muss!

* Sorry - Original- Begriff von meinem alten Deutsch LK- Lehrer ...

Frankly, my dear, I don’t give a damn.
Rhett Butler
24.09.09 16:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Missstände in Japan (Teil 1) oreoreseijin 133 32.314 30.01.10 17:14
Letzter Beitrag: Hellstorm