Antwort schreiben 
Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Verfasser Nachricht
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #41
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(29.09.09 10:56)Gast schrieb:  
(29.09.09 10:50)shinobi schrieb:  "Akademisch diskutieren" ist keine Männersache.
Die Frage ist nur, ob man das in einer Beziehung tun muss.
Ja

Herzliches Beileid.
29.09.09 10:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mohnblume


Beiträge: 89
Beitrag #42
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(29.09.09 10:56)Gast schrieb:  [quote='shinobi' pid='74923' dateline='1254214242']"Akademisch diskutieren" ist keine Männersache.
Die Frage ist nur, ob man das in einer Beziehung tun muss.

Was zeichnet das "Akademische Diskutieren" aus? Daß man sich sachlich auseinandersetzt, ohne mittels Beleidigungen und Ausnutzung bekannter "Schwächen" des anderen, den anderen herab zu setzen? Wenn man nach dem Motto diskutiert: "Ich brauche Gegner, keine Opfer!"?
Na, dann diskutiere ich SEHR gerne akademisch!

Ähmmmm ... Moooment: Aber ist - wenn denn meine Definition stimmt - die "Akademische Art zu Diskutieren" nicht immer den Männern zugute gehalten worden? Und hieß es nicht immer, Frauen würden gleich emotional????

Frankly, my dear, I don’t give a damn.
Rhett Butler
29.09.09 15:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gast
Unregistriert

 
Beitrag #43
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(29.09.09 10:58)shinobi schrieb:  
(29.09.09 10:56)Gast schrieb:  
(29.09.09 10:50)shinobi schrieb:  "Akademisch diskutieren" ist keine Männersache.
Die Frage ist nur, ob man das in einer Beziehung tun muss.
Ja

Herzliches Beileid.
Was willst Du? Den Leuten vorschreiben, wie eine anständige Beziehung auszusehen hat?
29.09.09 16:04
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #44
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Ich bin ja selbst mit Schuld, aber allmählich geht das zu weit vom Thema weg.

Laut UN Statistik gab es in Japan im Jahr 2000 weniger als 2 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner, in Deutschland mehr als 9, in Großbritannien ungefähr 16 und in Frankreich 14. In den USA waren es (1999) 32.

http://ms-t.jp/Statistics/Data/Crimerate2.html (Japanisch)

Jede Vergewaltigung ist eine Vergewaltigung zu viel, und man kann jetzt natürlich über die Dunkelziffer spekulieren, aber ich finde es ziemlich fragwürdig, aus einem Video und ein paar wilden Vermutungen abzuleiten, dass das Thema zu den größten Missständen in Japan gehört. Hier liegt ein schlimmer globaler Missstand vor, den ich hiermit keinesfalls verharmlosen will, und die japanische Abart dieses Missstandes mutet uns seltsam an, aber deshalb müssen wir doch nicht auch, wie unsere Massen-Medien, von der BILD-Zeitung, über das Fernsehen bis zum FOCUS und SPIEGEL, es so gerne tun, in das Klischee mit einstimmen, japanische Männer seien in der Mehrzahl Muttersöhnchen, die ihre perversen Phantasien hemmungslos an kleinen Mädchen in Schuluniformen ausleben möchten oder diese Phantasien auch mit Gewalt in der Realität umsetzen.

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.09.09 16:31 von atomu.)
29.09.09 16:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mimine


Beiträge: 73
Beitrag #45
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(29.09.09 16:30)atomu schrieb:  Laut UN Statistik gab es in Japan im Jahr 2000 weniger als 2 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner, in Deutschland mehr als 9, in Großbritannien ungefähr 16 und in Frankreich 14. In den USA waren es (1999) 32.
Das wundert mich gar nicht. Als Französin muss ich sagen, ich bin froh in Deutschland zu leben!^^" Was die "Sicherheit" in ein solch vermeindlich gut entwickeltes Land angeht, kann ich nur sagen, dass sie nicht vorhanden ist.
Zitat:Jede Vergewaltigung ist eine Vergewaltigung zu viel, [...] Hier liegt ein schlimmer globaler Missstand vor, den ich hiermit keinesfalls verharmlosen will, und die japanische Abart dieses Missstandes mutet uns seltsam an [...]
Absolut!
Zitat: aber deshalb müssen wir doch nicht auch, wie unsere Massen-Medien, von der BILD-Zeitung, über das Fernsehen bis zum FOCUS und SPIEGEL, es so gerne tun, in das Klischee mit einstimmen, japanische Männer seien in der Mehrzahl Muttersöhnchen, die ihre perversen Phantasien hemmungslos an kleinen Mädchen in Schuluniformen ausleben möchten oder diese Phantasien auch mit Gewalt in der Realität umsetzen.
Das liegt aber daran dass wir keine Spiele haben in denen man so schön kleine Schülerinnen "stimulieren" oder gar virtuel vergewaltigen kann, oder auch an den vielen Mangas und Animes die solche Neigungen "gut heissen", oder aber auch, das durch die ganze Lolikon, Schulmädchen Prostitution etc. das Thema verbotener Sex viel präsenter ist als bei uns. Vor allem weil es viel Häufiger thematisiert wird. Hier zu Lande wirkt die japanische Gesellschaft was das angeht doch recht abart, das bewirkt, dass so mancher schnell einen Urteil erlaubt...
29.09.09 16:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #46
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
... und gegen dieses schnelle Urteil möchte ich mich hier im Japanisch-Netzwerk wehren. Klar ist das in Japan sehr evident, dass es diese Sachen gibt. Aber ich hasse dieses Denken in Klischees, und die Beiträge hier sind mir einfach zu einseitig geworden, ansonsten hätte ich mich gerne aus der Diskussion raus gehalten, um lieber Japanisch zu lernen.

正義の味方
29.09.09 17:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #47
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(29.09.09 16:57)mimine schrieb:  
(29.09.09 16:30)atomu schrieb:  Laut UN Statistik gab es in Japan im Jahr 2000 weniger als 2 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner, in Deutschland mehr als 9, in Großbritannien ungefähr 16 und in Frankreich 14. In den USA waren es (1999) 32.
Das wundert mich gar nicht. Als Französin muss ich sagen, ich bin froh in Deutschland zu leben!^^" Was die "Sicherheit" in ein solch vermeindlich gut entwickeltes Land angeht, kann ich nur sagen, dass sie nicht vorhanden ist.
Zitat:Jede Vergewaltigung ist eine Vergewaltigung zu viel, [...] Hier liegt ein schlimmer globaler Missstand vor, den ich hiermit keinesfalls verharmlosen will, und die japanische Abart dieses Missstandes mutet uns seltsam an [...]
Absolut!
Zitat: aber deshalb müssen wir doch nicht auch, wie unsere Massen-Medien, von der BILD-Zeitung, über das Fernsehen bis zum FOCUS und SPIEGEL, es so gerne tun, in das Klischee mit einstimmen, japanische Männer seien in der Mehrzahl Muttersöhnchen, die ihre perversen Phantasien hemmungslos an kleinen Mädchen in Schuluniformen ausleben möchten oder diese Phantasien auch mit Gewalt in der Realität umsetzen.
Das liegt aber daran dass wir keine Spiele haben in denen man so schön kleine Schülerinnen "stimulieren" oder gar virtuel vergewaltigen kann, oder auch an den vielen Mangas und Animes die solche Neigungen "gut heissen", oder aber auch, das durch die ganze Lolikon, Schulmädchen Prostitution etc. das Thema verbotener Sex viel präsenter ist als bei uns. Vor allem weil es viel Häufiger thematisiert wird. Hier zu Lande wirkt die japanische Gesellschaft was das angeht doch recht abart, das bewirkt, dass so mancher schnell einen Urteil erlaubt...

Uebrigens haben die Deutschen bei den US-Amerikanern in Bezug auf Sexfilmchen auch ein stereotypes Image, das fuer den Otto-Normal-Deutschen absurd klingt.
Da hat mal einer etwas abartiges waehrend einer Pausachalreise entdeckt, die anderen habens ihm geglaubt und schon war das Vorurteil geboren.

Es ist witzig, dass man genau auf die selben Themen in fast allen Japan bezogenen Foren stoesst. Was wuerden wohl die Deutschen sagen, wenn sie dauernd aus Dingen wie von Benz, BMW, Fussball, Brezn, Wuerstchen, Bier, Brot, Lederhosen, Nazis, Auschwitz, scat porn, Autobahn ihre Identitaet konstruieren muessten?
Und da wundern sich dann die Leute, warum keine Japaner mitdiskutieren.

Wie waers mal mit einem anderen Missstand? Arbeitslosigkeit z.B..
Hm, wohl nicht exotisch genug, und haben wir bei uns ja auch in Huelle und Fuelle...
29.09.09 17:31
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #48
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Noch mal kurz zu den von mir angeführten Zahlen: Die hohe Ziffer in den USA erklärt sich vielleicht zu einem großen Teil dadurch, dass es im dortigen Rechtssystem viel schneller und häufiger zu juristischen Prozessen kommt. Also bevor wir den Finger dorthin (oder nach Frankreich) strecken, gebe ich zu Bedenken, dass diese Zahlen nicht ohne weiteres vergleichbar sind. In Japan wird die Justiz noch seltener bemüht als in Europa. Ich habe nicht heraus bekommen können, worauf diese Zahlen genau basieren, aber ich vermute mal, dass es sich um polizeilich angezeigte Straftaten handelt. Das würde die Unterschiede aus o. genannten Gründen natürlich nivellieren. (Ich stelle mir mit diesem Nachtrag zwar in meiner Argumentation selbst ein Bein, aber ich finde, das muss noch ergänzt werden, bevor das auch wieder in den falschen Hals kommt.)

正義の味方
29.09.09 18:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelli


Beiträge: 382
Beitrag #49
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(29.09.09 17:31)bikkuri schrieb:  Was wuerden wohl die Deutschen sagen, wenn sie dauernd aus Dingen wie von Benz, BMW, Fussball, Brezn, Wuerstchen, Bier, Brot, Lederhosen, Nazis, Auschwitz, scat porn, Autobahn ihre Identitaet konstruieren muessten?

Ich würde sagen, dass da noch Kant und Hegel in die Auflistung hineingehörtenhoho


Zum Thema des Fadens sind mir in Japan 2 Dinge aufgefallen.

Zum einen sind in der "2. Etage" der Videotheken, welche ich aus ...ähhm... japanologischer Motivation heraus untersucht habe, teilweise ganze Regale von Videos mit der Aufschrift "Rape" zu finden.

Zum anderen gab es sowohl an jeder der 4,5 Unis, in welche ich bislang meine Nase gesteckt habe, als auch in vielen öffentlichen Einrichtungen, unübersehbare, offensiv ausgerichtete Kampagnen gegen sexual harassment in Form von Plakaten, Beratungs- und Hilfseinrichtungen, Seminaren, etc.

Allein aus diesen beiden Beobachtungen eine Beurteilung oder Bewertung einer Gesellschaft vorzunehmen würde mir im Traum nicht einfallen, aber eines zeigen sie mir doch:
Diejenigen, die hier über das beliebte "Wegschauen und Totschweigen als Bestandteil der jp. Kultur" fabulieren, haben keine Ahnung von der tatsächlichen Situation.
29.09.09 18:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #50
RE: Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
(29.09.09 18:28)Zelli schrieb:  ...

Ich würde sagen, dass da noch Kant und Hegel in die Auflistung hineingehörtenhoho

...

Hm, ein amerikanischer Bekannter erwiderte auf meine Frage hin, was er von Kant hielte:
"That's a very offensive word! Don't ever use that in front of me again!"
29.09.09 19:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Missstände in Japan - III - Vergewaltigung
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Missstände in Japan (Teil 1) oreoreseijin 133 32.247 30.01.10 17:14
Letzter Beitrag: Hellstorm