Antwort schreiben 
Neues Format des JLPT zu schwer oder wie kann ich mich darauf vorbereiten?
Verfasser Nachricht
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #11
RE: Aktivitaet im Forum.
[quote='Rika-chan' pid='92375' dateline='1326625373']
Es sollen dieses Jahr die alten Prüfungen der neuen Art auf den Markt kommen. Zudem gibt es aber schon länger Bücher, die auch die neuen Aufgabentypen erklären und Übungen dazu haben. Dazu gibt es bestimmt einige Threads in diesem Forum.
Darf ich fragen, welche Bücher Du vorgeschlagen bekommen hast?

Etwas neues kann Angst machen, ja. Aber was hinzukommt, dass auch anders gewertet wird und man jetzt teilweise weniger %te braucht als im alten Format.

Fakt ist jedoch, und das ist ganz egal, wie der Test aufgebaut ist, man fällt durch, wenn man eben noch nicht so weit ist. Sicherlich kommt auch noch hinzu, dass der JLPT N3 recht schwammig ist, weil es keine festen Listen und Vorgaben gibt und das sich auch das Niveau von N2 und evtl. auch N1 leicht erhöht haben. Auf der anderen Seite tangieren diese Stufen aber auch Wörter, Kanji etc. pp die man auf dem Level vielleicht trotzdem schonmal gesehen hat. JLPT-lernen bedeutet nicht nur die Bücher durchackern, sondern ab einem gewissen Level MUSS Japanisch zwingend in den Alltag eingebunden sein - sprich Fernsehsendungen schauen, Zeitungsartikel und andere Texte lesen und sich teilweise da "durchkämpfen". Man kann eine Sprache nicht nur anhand ein paar Bücher lernen und ohne Alltagsgebrauch anwenden.

Und zu mal mehr mal weniger Aktivität im Forum - so etwas passiert nun mal. Und in der heutigen Zeit mit FB, Twitter und hasse nicht gesehen habe ich zumindest das Gefühl - haben es die Foren etwas schwerer. Aber auf der anderen Seite bietet ein Forum immer noch eine sehr gute Gelegenheit für Fragen, Tipps und Diskussionen.


Hallo Rika-chan,

vielen Dank für Deine Stellungnahme.
Ich habe die Reihe der ARS Publishing vorgeschlagen bekommen und ein
"Quick mastery of vocabulary" von Kurashina Sakaya. Immer wieder
bemerkte ich, dass sich die dort aufgeführten Kanjis nicht mit denen
der anderen Übungshefte vereinbaren liessen. Es war also ein Doppelt-
und Dreifachlernen ohne klares Ziel.
Hinzu kommt, dass ich mich sehr wohl bemühte, mich kundig zu machen,
aber seitens der Japan Foundation und der VHS ebenfalls nur schwammige
Informationen erhielt.
Sowas kann verunsichern, wenn man nicht unbedingt mit einem dicken
Fell gerüstet ist. Und das scheint unser Moderator Shino eben nicht
begreifen zu wollen.

LG
Hachiko
15.01.12 12:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rika-chan


Beiträge: 77
Beitrag #12
RE: Aktivitaet im Forum.
ARS sagt mir nichts, nur ASK.
Wird leider gerade etwas offtopic ^^"
Aber es gibt z.B.: die Kanzen Master Reihe (sehr gut für Leseverständnis und Grammatik auch realtiv nützlich - man muss die japanischen Erklärungen verstehen können). Zudem wie schon erwähnt gibt es einige Bücher, die komplette Tests nach dem neuen Schema selbst erstellt haben. Such einfach mal im Forum oder mach Dir nochmal ein eigenen Thread auf (in Hoffnung, das dann nicht zu viel "such doch mal" gebasht wird) und lass Dich "beraten". Am Besten wäre es, wenn man die Bücher vor dem Kauf einmal einsehen kann, was aber schwer ist, wenn der Laden diese generell nicht vorrätig hat.

Vokabeln stupide nur aus einem Buch oder eine Liste zu lernen bringt Dir auf Dauer nichts. Stupide memorieren ohne die Anwendung zu kennen oder einen Bezug zu haben -> vergessen vergessen vergessen und gibt Dir gar keine Sprachkompetenz. Von daher ist das Lesen und selber schreiben sehr wichtig.
15.01.12 12:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #13
RE: Aktivitaet im Forum.
Habe mich leider vertan, es ist ASK!!
15.01.12 13:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rika-chan


Beiträge: 77
Beitrag #14
RE: Aktivitaet im Forum.
Ah ok ^.^
Die ASK Bücher sind generell nicht schlecht, spiegeln aber nicht unbedingt eien reelen Test wieder. Man lernt ein paar Wörte, Sätze und so weiter, hat ein paar Übungen, das wars. Das Grammatikbuch finde ich grausam, weil es nicht wirklich etwas erklärt. Zur Vorbereitung sind die zwar ok, aber da sollten noch ein, zwei Bücher mit sogenannten "Mock-Tests" dazugekauft werden.
15.01.12 13:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #15
RE: Aktivitaet im Forum.
(15.01.12 10:29)Aenea schrieb:  Ich denke mal Hachikos Einwand ist zumindest teilweise Richtig. Wenn man sich überlegt, welche Sprache man lernen will und das aber nur aus dem einen Grund tut, dass man sie später im Berufsleben anwenden möchte, dann würde ich mir zumindest schon mal angucken wie die Tests sind.
Auch das halte ich für äußerst unwahrscheinlich: Auf der Grundlage welcher Information könnte der Interessierte Anfänger entscheiden, ob ein Test für ihn machbar wäre oder nicht?

Jemand, der jetzt neu anfängt, kennt nichts von irgendeinem alten oder neuen Format des JLPT und wird sich einfach auf die aktuellen Prüfungen vorbereiten.

Ehrlich gesagt hat mich auch schon vorher nicht interessiert, wie gewertet wird und jetzt auch nicht wirklich. Im Übrigen finde ich die Haupt-Änderungen in der Bewertung fairer - dazu habe ich an anderer Stelle (ich glaube, auch im Zwist mit Hachiko) schon etwas geschrieben. Und auch was die anderen Fragenformate angeht: Ja, sie haben so ihre Tücken, aber ich finde sie eigentlich ganz gut. Was könnte einem daran denn nicht gefallen?

Übrigens: Ja, OFF-Topic...ich überlege schon die ganze Zeit, ab welchem Punkt ich die Beiträge abtrennen soll... kratz

(15.01.12 11:03)Hachiko schrieb:  Du gehst ziemlich streng mit mir um, beinahe wie ein Oberlehrer. Aber ich habe eben so meine Probleme, die anderen eben
völlig fremd sind. Jeder ist anders gestrickt. Nimms mir nicht übel.

Ich scheue es nicht mehr lernen zu müssen, da bin ich ziemlich resistent, was mich immer wieder (ver)zweifeln lässt
ist die Desinformation über das adäquate Vorbereitungsmaterial, weil ich gemerkt habe, dass das mir von meinem Buchhändler
vorgeschlagene einfach nicht, zumindest für mich, zum Ziele führen kann.
Wenn ich bis 2009 bestens damit zurecht kam, ist es jetzt eben nicht mehr der Fall, mein persönliches Pech, sicherlich,
deshalb suche ich auch nach Hilfe.
Wie ein Oberlehrer? Danke für das Kompliment! grins

Nein, ich nehme dir nicht übel, dass du mit etwas Probleme hast. Wenn du das einfach so ausdrücken würdest, wäre eine ganz andere (und sinnvollere) Diskussion daraus entstanden. Aber indem du der Japan Foundation die Schuld daran gibst, dass du mit der Prüfung nicht mehr klar kommst und ihnen sogar vorwirfst, aktiv dafür zu sorgen, dass das allgemeine Interesse an Japanisch schwindet, halte ich für hanebüchen. Tut mir leid, aber so sehe ich das nun mal.

Noch einmal: Wer sich auf dem entsprechenden Niveau befindet, wird die Prüfungen auch bestehen - Vorbereitungsmaterial hin oder her. Ein Grundproblem beim JLPT ist, dass sich viele nur über die Vorbereitungsmaterialien und BrainDumps auf die Prüfungen vorbereiten und es auch immer noch tun anstatt die Sprache zu lernen. Es geht inzwischen dabei nur noch darum, den Schein zu haben und nicht, die Sprache zu beherrschen. Davor wollte die Japan Foundation eine - zugegeben nicht allzu große - Hürde setzen. Dadurch allein ist die Prüfung selbst nicht viel schwerer geworden: man kann halt nur nicht mehr mit einem Mono-Wissen in einem Bereich ein Komplettversagen in einem anderen ausbügeln. Ich finde das nicht nur gerecht, sondern auch sinnvoll.

Was mir an deinen Aussagen fehlt, sind konkrete Angaben (ich wiederhole mich, ich weiß): Wo genau hast du versagt? Womit hast du deine Probleme? Solltest du es nach den bestandenen Level 4 und Level 3 mit dem N3 versucht haben, dann fehlen dir halt noch in einigen Bereichen Kenntnisse und du musst weiterlernen. Es gibt inzwischen genug gutes Vorbereitungsmaterial, aber auch das ersetzt nicht eigenständiges Lernen. Wenn du einen Thread á la "Probleme mit dem JLPT-N3" aufmachen und dort genau angeben würdest, womit du denn Problem hast, dann könnte das für dich und andere hilfreich sein.

Und was willst du mit einem Zertifikat, wenn dein Wissen einer Überprüfung nicht standhält? Jegliche Prüfungen sind nicht dazu da, um damit herumzuwedeln und anzugeben, sondern um einen gewissen Kenntnisstand zu zertifizieren, zu beurkunden, festzustellen und für andere (oder einen selbst) sichtbar zu machen. Ich finde, nichts ist peinlicher, als wenn man aufgrund seines neuen JLPT-N1-Zertifikates zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird und sich dort herausstellt, dass man sich nicht wirklich auf dem Niveau eines JLPT N1 befindet, oder?

Und wie konchikuwa schon geschrieben hat: Die Prüfungen für andere Sprachen fallen viel schwieriger aus, da müssen teilweise u. a. kleine Aufsätze geschrieben und über vorgegebene Themen referiert werden. Aber das solltest du eigentlich wissen...

Also anstatt die das Prüfungsformat anzugreifen und an der Japan Foundation zu zweifeln könnten wir hier auch einfach an deinem konkreten Problem arbeiten und dir helfen, wie du es beseitigen kannst? Ich hatte den N3 übrigens ohne große Vorbereitung erstaunlicherweise mit einem ganz guten Ergebnis bestanden.

Die alten Bücher sind nicht wertlos geworden - man muss sich nur mal die Testfragen auf jlpt.jp ansehen, um die neuen Frageformen kennenzulernen. Und selbst für den N3 gibt es inzwischen ganz hervorragendes Vorbereitungsmaterial (habe ich hier auch schon mehrfach gepostet).

(15.01.12 12:18)Hachiko schrieb:  Sowas kann verunsichern, wenn man nicht unbedingt mit einem dicken
Fell gerüstet ist. Und das scheint unser Moderator Shino eben nicht
begreifen zu wollen.
Doch doch, keine Angst, ich begreife im Allgemeinen recht gut, danke der Sorge zwinker Ja, anfänglich gab es noch nicht so viel Material, aber das hat sich inzwischen geändert. Wie man daran geht, hatte ich in meinem letzten Beitrag ja schon geschrieben: Analysiere deine Schwächen (z. B. auch anhand des Ergebnisses der nicht bestandenen Prüfung) und lerne gezielt vermehrt in diesen Bereichen. Insgesamt: Versuche, das neue Format als Aufgabe und nicht als Problem anzusehen, das hilft. Und melde dich einfach weiterhin zu den Prüfungen an, besser kannst du keine Erfahrungen sammeln.

(15.01.12 12:47)Rika-chan schrieb:  Such einfach mal im Forum oder mach Dir nochmal ein eigenen Thread auf (in Hoffnung, das dann nicht zu viel "such doch mal" gebasht wird) und lass Dich "beraten".
Ja, das könnte passieren zwinker Es sei denn, Hachiko fragt ganz direkt und ohne Foundation-Schelte nach Hilfe zu konkreten Aufgabenstellungen und Schwächen zwinker Aber Links zu den Materialien habe ich schon oft gepostet, die gibt´s im Forum mehrfach zu finden, z. B. hier und hier und hier...

(15.01.12 12:47)Rika-chan schrieb:  Am Besten wäre es, wenn man die Bücher vor dem Kauf einmal einsehen kann, was aber schwer ist, wenn der Laden diese generell nicht vorrätig hat.
Also in den Düsseldorfer Japan-Buchläden sind die der 3 bekanntesten Verlage (Ask, Unicom, 3anet) eigentlich meistens vollständig oder zumindest teilweise vorrätig und können relativ schnell bestellt werden.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.01.12 14:16 von Shino.)
15.01.12 14:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rika-chan


Beiträge: 77
Beitrag #16
RE: Aktivitaet im Forum.
@Shino: Ja, das weiß ich, aber ich weiß nicht, wo Hachiko wohnt und in welcher Buchhandlung er war ;p
15.01.12 14:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aenea


Beiträge: 127
Beitrag #17
RE: Aktivitaet im Forum.
(15.01.12 14:01)Shino schrieb:  Auch das halte ich für äußerst unwahrscheinlich: Auf der Grundlage welcher Information könnte der Interessierte Anfänger entscheiden, ob ein Test für ihn machbar wäre oder nicht?
Ich würde eher gucken, wieviele Stunden Lernaufwand geschäzt werden um den Test bestehen zu können. Dazu gibt es ja Schätzungen (k.a. ob es dazu offizielle Zahlen gibt) und wenn die höher wird, wird offensichtlich die Sprache weniger attraktiv.
Edit: Damit meine ich Leute, die eine Sprache lernen um am Ende den Schein in der Hand zu haben, und nicht weil sie die Sprache so toll finden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.01.12 14:47 von Aenea.)
15.01.12 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #18
RE: Aktivitaet im Forum.
Vollen wir nicht von den Prüfzungen langsam wieder zurück auf die Frage kommen, warum die Aktivität abnimmt? Das es wohl kaum die neue Prüfungsordnung sein kann, gilt ja beinah als bewiesen zwinker

Edit:
Da dieses Thema jetzt einen eigenen Thread hat, ist der Beitrag hier überflüssig.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.01.12 18:28 von Horuslv6.)
15.01.12 15:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lekro


Beiträge: 316
Beitrag #19
RE: Aktivitaet im Forum.
(15.01.12 12:47)Rika-chan schrieb:  Aber es gibt z.B.: die Kanzen Master Reihe (sehr gut für Leseverständnis und Grammatik auch realtiv nützlich - man muss die japanischen Erklärungen verstehen können).
Die Grammatik-Reihe find ich auch ganz gut. Die japanischen Erklärungen sind so gehalten, dass man sie verstehen müsste, wenn man den JLPT auf dem jeweiligen Level schreiben möchte. Die japanischen Erklärungen sind in dem Sinne also auch ein kleiner Test, ob man bereit ist für das jeweilige Level.
15.01.12 16:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #20
RE: Aktivitaet im Forum.
(15.01.12 14:45)Aenea schrieb:  Ich würde eher gucken, wieviele Stunden Lernaufwand geschäzt werden um den Test bestehen zu können. Dazu gibt es ja Schätzungen (k.a. ob es dazu offizielle Zahlen gibt) und wenn die höher wird, wird offensichtlich die Sprache weniger attraktiv.
Edit: Damit meine ich Leute, die eine Sprache lernen um am Ende den Schein in der Hand zu haben, und nicht weil sie die Sprache so toll finden.
Ich halte es immer noch für äußerst unwahrscheinlich, dass sich jemand für eine Sprache entscheidet, weil er die Tests gut meistern und "Scheine in der Hand haben kann" und gegen eine Sprache, deren Tests er für zu schwierig hält - obwohl er das noch gar nicht beurteilen kann... (das wäre der Umkehrschluss eurer Aussagen). Entweder, man muss sich beruflich mit einer Sprache auseinandersetzen, weil man z. B. ins Ausland versetzt und wird, aber eigentlich gar kein Interesse an diesem Land und dieser Fremdsprache hat oder man lernt eine Sprache aus Interesse. Die Attraktivität einer Sprache kommt doch eher vom Klang, dem kulturellen Hintergrund oder der beruflichen Einsetzbarkeit als von der Schaffbarkeit irgendwelcher Zertifizierungen. Aber na ja, vielleicht gibt´s tatsächlich Menschen, denen nur die Sprachzertifizierungen wichtig sind, wer weiß, kann schon sein. Aber mir hat noch niemand die Frage beantwortet, wozu das eigentlich gut sein soll?

Aber selbst wenn: Es gibt offizielle Schätzungswerte, aber die beziehen sich auf Lerner, die sich in Japan aufhalten. Für außerhalb Japans lernende müssten die Werte vermutlich oder sogar sehr wahrscheinlich deutlich darüber liegen. Und wenn der eigene Lernaufwand noch deutlicher darüber liegt, so hat das möglicherweise auch Gründe, die nichts mit dem JLPT oder irgendeinem Format zu tun haben: Zu geringer Lerneifer, falsche Lehrmaterialien, schlechter Lehrer, überhaupt kein Lehrer, falsche oder ungeschickte Methodik, Didaktik, schlechte Selbsteinschätzung, unzureichende persönliche Fähigkeiten (man lernt eben einfach langsamer, als andere oder die jeweilige Sprache "liegt" einem einfach nicht) etc. pp. ... Daraus kann man noch lange nicht den Schluss ziehen, dass eine Prüfung zu schwer sei. Das wäre der Fall, wenn von 1000 Prüflingen regelmäßig z. B. 90% und darüber durchfallen, wie das beim Kanken 1 der Fall sein soll. Aber auch dieser Test ist nicht zu schwer; jeder, der ihn macht, weiß, worauf er sich da einlässt.

(15.01.12 13:48)Rika-chan schrieb:  Die ASK Bücher sind generell nicht schlecht, spiegeln aber nicht unbedingt eien reelen Test wieder. Man lernt ein paar Wörte, Sätze und so weiter, hat ein paar Übungen, das wars. Das Grammatikbuch finde ich grausam, weil es nicht wirklich etwas erklärt. Zur Vorbereitung sind die zwar ok, aber da sollten noch ein, zwei Bücher mit sogenannten "Mock-Tests" dazugekauft werden.
Das sehe ich jetzt erst. Also die Ask-Bücher gehören zusammen mit denen von 3anet und Unicom mit zu den besten JLPT-Vorbereitungsmaterialien, finde ich. Besonders das Grammatikbuch empfand ich als sehr hilfreich, weil ich viele Floskeln so noch nicht kannte und ich sie anhand der Situation recht gut einordnen konnte. Sicherlich, die 6-8-wöchigen Kurse enthalten nicht die gesamte Grammatik, alle Kanji und sämtliche Vokabeln der jeweiligen Stufe, aber auch so sind die aufgeführten Punkte auch in 6-8 Wochen kaum zu schaffen, wenn man nicht schon einige Kenntnisse mitbringt. Wer mehr will, greift dann eben zu 3anet oder Unicom (die ich beide auch uneingeschränkt empfehlen kann.)

Die Mock-Tests etc. wiederum haben eigentlich nur einen einzigen Zweck: Den momentanen Wissensstand feststellen und zu einem anderen Zeitpunkt nochmal überprüfen zu können, ob sich etwas verändert hat. Man bearbeitet also zunächst einmal die erste Prüfungssimulation (meistens enthalten sie 2 davon), stellt seine Schwächen fest und arbeitet dann gezielt an den Punkten, die man nicht gut oder gar nicht geschafft hat - und diese Punkte muss man dann mit anderen Büchern angehen. Nach einiger Zeit überprüft man mit dem zweiten Mock-Test, ob sich etwas verändert hat.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.01.12 17:47 von Shino.)
15.01.12 17:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neues Format des JLPT zu schwer oder wie kann ich mich darauf vorbereiten?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanisch schwer zu erlernen? Anonymer User 224 40.639 17.11.17 18:37
Letzter Beitrag: adv
Was ist besser? Japanisch im Sauseschritt oder Assimil??? Watashi 15 5.342 16.07.17 01:32
Letzter Beitrag: yamaneko
Heisig für mich evtl. doch das richtige? anyfoo 4 3.475 26.02.17 04:06
Letzter Beitrag: yamaneko
Kanji-Häufigkeit (oder: muss man wirklich alles lernen?) icelinx 21 10.111 04.12.16 13:59
Letzter Beitrag: vdrummer
JLPT N3 mal was anders 名前ない 4 3.456 26.01.15 14:26
Letzter Beitrag: Koumori