Antwort schreiben 
Schulerlebnisse in Japan
Verfasser Nachricht
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #11
RE: Schulerlebnisse in Japan
Hmm, stimmt! Warum ich es nicht verstanden habe, liegt daran, dass ich die verschiedenen Höflichkeitsgrade noch nicht durchgenommen habe... Danke aber für die Info, Genetix!

Würde man das denn nun benutzen, wenn man sich an seinen Lehrer oder zum Beispiel an das Oberhaupt einer Gastfamilie wenden würde? Oder ist das auch dafür zu "gehoben"?

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
19.03.05 20:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Schulerlebnisse in Japan
Danke für die Antworten. Hat mir einiges an Angst von den Schultern genommen. (irgendwie eine komische Formulierung ...)

Aber gozaimasu ist doch besser als da, oder? hoho
19.03.05 22:14
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #13
RE: Schulerlebnisse in Japan
Zuerst: Von einem Ausländer und Sprachanfänger erwartet keiner Keigo. Du kannst - gerade wenn Du jung bist - auch in Situationen, die normalerweise Bescheidenheits- und Respektsformen erfordern die neutral höflichen Sprache (masu und desu) benutzen.

In der Familie selbst wirst Du wahrscheinlich ohne Höflichkeitsaspkete sprechen. Du wirst meist integriert.

Keigo ist wirklich eine Sache, die man erst am Schluß lernen sollte, wenn man schon Sprachgefühl hat. Davor haben andere Dinge Priorität:
- etw. müssen, dürfen, wollen, denken (sehr praktisch und wichtig)
- Floskeln in der Familie (beim Betreten des Hauses, beim verlassen, wenn man ins Bad geht, beim Überreichen von Gastgeschenken)
- Floskeln in der Schule
- Floskeln im Restaurant etc.
- Fragen ("was heißt das", "was bedeutet das", "wie sagt man" etc.)

Eines noch: keine Scheu! Du wirst nicht hunderprozentig richtig sprechen, Du wirst auch nicht alles in einer Konversation mitkriegen. Aber Du wirst trotzdem verstanden und verstehen.

Zum Schluß: "de gozaimasu" ist distanzierter und "schöner" als "da". Dazwischen gibt es aber noch das einfache "desu". Das wird reichen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.05 22:20 von Ma-kun.)
19.03.05 22:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #14
RE: Schulerlebnisse in Japan
Ich denke man sollte es im Japanischen wie in andern Sprachen auch machen: rede einfach... fluency kommt vor accuracy, jedenfalls am Anfang. Hauptsache man versteht sich... wenn man bei jedem 2. Wort stockt, weil man nicht sicher ist, wie es richtig ist, entsteht nie eine richtige Konversation. Ich denke, es ist also besser, etwas grammatisch nicht korrekt zu auszudrücken als überhaupt nichts zu sagen! (im Englischen mach ich es genau so... einfach mal reden wie mir der Schnabel gewachsen ist, der Rest wird schon gehen)

Außerdem sind Anders-sprachige normalerweise froh, wenn man sie in der Landessprche anspricht (wenn auch vielleicht nur gebrochen), da sie dann in ihrer Sprache, in der sie sich sicher fühlen, antworten können. Also, mach dir keine Sorgen.

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.05 23:58 von Shinja.)
19.03.05 23:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JapanIry


Beiträge: 333
Beitrag #15
RE: Schulerlebnisse in Japan
tja wie einige noch wissen hier, bin ich ja auch für 5 Monate in Japan gewesen, und bin dort natürlich auch zur Schule gegangen:

also am Anfang war mein Japanisch ein Witz, ich konnte die kana zwar fließend und die aller, aber auch wirklich nur nötigsten Floskeln und natürlich auch nur höfliches Japanisch (lass es lieber bei deinen Mitschülern, nicht nur die fandens zum schießen, sondern auch meine Gastfamilie zwinker ) aber das wird mit der Zeit, am Anfang sind Hände und Füsse zwar nötig, aber wie gesagt, wenn man Kontakt mit Japanern hat, Freunde findet und fleißig lernt wird das ganz schnell zwinker


Tja ich bin auf eine private Mädchenschule gegangen und schreib das ganze mal ein bisschen abgehackt, da ich sonst einen Roman draus machen würde zwinker :
-Die schulunifrom:SailorMoon-Outfit im Sommer, Marinestyle im Winter und da meine Schule eine seeeeehr strenge war, war die auch garantiert nicht zu kurz...
-Die Haare durften nicht länger als Schulter-bzw Augenbrauenlänge sein (musst meine aber deswegen nicht abschneiden < Glück gehabt hoho ) nur schwarzes, oder marineblaues oder brauen Haarzeug und auch keine gefärbten Haare bitte
-keine Handys oder Mdplayer oder dergleichen (natürlich hat sich kein Mädel von ihrem Handy trennen können und jeder hat seins versteckt mitgehabt zwinker )
- keine Kosmetik und auch keine längeren Fingernägel
- das Schulgelände durfte natürlich auch nicht verlassen werden
...... und und und Regeln gabs da viele

-meine Schule hatte sogar eine eigene Schulhymne und Tanz, entsprechen auch ein Motto: Höflichkeit, Korrektheit Freundlichkeit...

-Clubs hatten wir auch einige: Tennis, Tanzen, Softball, Musik, Kraftsport, Kendo, Teezeremonie, Koto, Ikebana, Computer, Billiard, Laufen, Basketball, Volleyball, Schwimmen, Softtennis...

so das wars fürs erste aber erzählen kann man jaaaaaaaaaaaaaaa soooooooooooooo viel hoho zwinker
also frag, was dich interessiert, irgendeine Anekdote fällt mir sicher ein

@--}--}--Iry--{--{--@

日本語を まだ にがてなので、もっと 勉強を したい。 だから entschuldigt bitte meine Fehler...und es heisst ja auch "aus Fehlern wird man schlau"
@--}--}--弥奈--{--{--@
19.03.05 23:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #16
RE: Schulerlebnisse in Japan
Ok, danke JapanIry. Eine kleine Frage vorab: wie alt bist du? (und wie alt warst du als du dort warst?)

Das hört sich ja dann relativ streng an, aber z.B ist es in meiner Schule hier in Luxemburg nur ab einem bestimmten Alter erlaubt, das Schulgelände in den Pausen zu verlassen... trotzdem tut es fast jeder, und wenn man auf der Straße einem Lehrer oder auch dem Direktor begegnet grüßt man einfach höflich und das wars... Was ich also wissen möchte: wurden diese Regeln auch alle streng eingehalten? Und wie sah es mit Strafen bei nicht-einhalten aus?

Außerdem, warst du in so einem Club? Wenn ja, welcher und wie war das da?

Ah ja, Schulhymne und Tanz: jeden Morgen songen/tanzen bevor die Schule los geht, oder nur zu besonderen Begebenheiten?

Danke nochmal, dass du geantwortet hast!

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
20.03.05 00:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hi no Tori


Beiträge: 165
Beitrag #17
RE: Schulerlebnisse in Japan
Moin Shinja,

für dich könnte vielleicht Nenseis Homepage interessant sein - dort ist fast ihr komplettes Japanjahr in ihrem Tagebuch beschrieben, außerdem hat sie viele Links zu den Seiten anderer Japan-ATS.

Ich selbst war zehn Monate in Osaka, hatte eine wunderbare Zeit grins und hoffe, bald wieder hin zu kommen...

Ja ne!

</delurk>
20.03.05 00:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #18
RE: Schulerlebnisse in Japan
Naja, japanische Schulen erlauben ihren Schülern generell nicht, das Gelände zu verlassen... Es ist einfach so: Wenn man ein Jahr (oder auch nur ein halbes, das reicht auch) japanische (Schul-)Regeln erlebt hat, kommen einem die deutschen doch teilweise ziemlich albern vor.
Zum Thema Höflichkeitsgrad: Ein Jahr vor mir hatte ein anderer Austauschschüler (aus Schweden) in einer Nachbarstadt gewohnt. Dieser hat es sich aus Spaß zur Angewohnheit gemacht, immer und zu jedem Keigo im schlimmsten Maße zu reden. Er fand es cool, wie ein Samurai zu reden und hat nach einem Jahr nicht nur tausend kleine altmodische Höflichkeitsregeln, die eh kein Japaner kennt, drauf gehabt sondern auch Freunde gewonnen, die ihn garantiert niiiiieeee vergessen werden...
Allerdings kann man ruhig mal in Keigo zum Schulleiter oder dergleichen sprechen. Manchmal sind die so entzückt dass sie einem die Klassenfahrt bezahlen oder so... Also überleg es dir hoho

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
20.03.05 16:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shinja


Beiträge: 636
Beitrag #19
RE: Schulerlebnisse in Japan
Das heißt mit denjenigen, die wirklich ein gutes Stück höher stehen als ich, kann ich Keigo reden (wenn ich mal weiß, wie das geht), aber andernfalls lass ich es sein, richtig?

"Knowing is not enough we must apply. Willing is not enough we must do" (Bruce Lee)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder ob du nicht glaubst etwas erreichen zu können du hast immer recht.
"The world has enough for everybody's need, but not for everybody's greed" (Mahatma Ghandi)
From the moment you wake you shall seek the perfection of whatever you pursue.
20.03.05 18:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hi no Tori


Beiträge: 165
Beitrag #20
RE: Schulerlebnisse in Japan
Zitat:Das heißt mit denjenigen, die wirklich ein gutes Stück höher stehen als ich, kann ich Keigo reden (wenn ich mal weiß, wie das geht), aber andernfalls lass ich es sein, richtig?
Richtig! zwinker Aber generell würd' ich sagen, lass es ganz bleiben, bis du dir sicher bist - sonst verhaspelst du dich, und dann wird's wohlmöglich unhöflich...

Ja ne!
20.03.05 18:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schulerlebnisse in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.185 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP