Antwort schreiben 
Sinnabfolgen im jap. Satz
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
Sinnabfolgen im jap. Satz
Hallo,

ich hab hier eine Frage, vielleicht wurde sie schon beantwortet, wenn ja, bitte nennt mir den link und ich lösche sie wieder.

Da ich erst am Anfang stehe, wollte ich gern mal wissen, ob es in japanischen Sätzen soetwas wie eine Reihenfolge der Sinnzusammenhänge gibt, also ich meine, im Deutschen sage ich zum Bleistift:

Gestern Morgen, als ich aufgestanden bin und mir ein Ei braten wollte, krallte die Katze des Nachbarn mir ins Bein und ich ließ das Ei und die Pfanne auf den blankgeputzten Boden fallen.

Nun sehe ich da mehrere zeitliche und örtliche Abläufe in meinem Satz und wenn ich ihn übersetzen wollte, muß ich mich an zeitliche Abläufe oder so halten, damit durch die ganzen Partikel kein Sinnwirrwarr entsteht ?
14.08.03 13:02
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lenny


Beiträge: 56
Beitrag #2
RE: Sinnabfolgen im jap. Satz
Also die Frage hier oben stammt von mir! hoho
Mal wieder vergessen, mich einzuloggen... sorry

Sei auf dem Weg nach oben zu allen freundlich die du triffst; sie begegnen dir wieder beim Abstieg!
14.08.03 13:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #3
RE: Sinnabfolgen im jap. Satz
Das ist alles nicht so einfach. Da brauchst du einiges an Grammatik für, z.B. "mae ni" "-te kara" und sowas. Hast du die -te schon für alle Verben (Reg. I, Reg II. und unregelmäßige?).

Ich kann das mal für dich probieren, den Beispielsatz von dir grins.

Kinou no asa, okiru jikan koro yudetamago o tsukuru koto ga dekiru mae ni rinjin no neko ga watashi no ashi o hit-kaite watashi wa kirei na yuka ni tamago o otoshimashita.

"okiru jikan koro"...."dekiru mae ni"...."hit-kaite"...."tamago o otoshimashita"
"zur Zeit, als ich aufgestanden bin"...."bevor ich konnte"...."kratzte"...."ließ ich das Ei (auf den sauberen Boden) fallen".

Zugegebenermaßen ist die Übersetzung nicht ganz präzise, weil ich nur Wörter verwenden konnte (Wörterbuchprog klappt nicht), die ich auch wusste, aber die Folge ist ja das Wichtige.

Also, "mae ni" und "-te (kara)" sind für solche Folgen prädestiniert. Auch "-tari, -tari, ...suru" und "shi" sind geeignet. Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

- Aikou

P.s.: Halte durch, kommt auch noch dran, ich würde aber nicht den selben Fehler nochmal machen, den ich schon hinter mir habe, nämlich alles zwingen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.03 17:50 von Aikou.)
14.08.03 13:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nanashi


Beiträge: 198
Beitrag #4
RE: Sinnabfolgen im jap. Satz
Zitat:Gestern Morgen, als ich aufgestanden bin und mir ein Ei braten wollte, krallte die Katze des Nachbarn mir ins Bein und ich ließ das Ei und die Pfanne auf den blankgeputzten Boden fallen.

kinô no asa, okite tamago wo yakô to shita toki ni, ikinari rinjin no neko ga tsume wo tatete boku no ashi wo osotte kita node, tamago mo fraipan mo fuita bakari no soko ni otoshite shimatta.

Bevor du dich jetzt beschwerst, daß du sie Vokabeln nicht verstehst, dann mach halt nicht so einen komplizierten Beispielsatz.
Zeitliche Abfolge:
... okite ... yakô to shita toki ni, ... osotte kita node, ... otoshite shimatta.
Stand auf, wollte braten, krallte mir ins Bein, ließ alles fallen.
15.08.03 07:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jarek


Beiträge: 233
Beitrag #5
RE: Sinnabfolgen im jap. Satz
Sowohl den Ausgangssatz als auch die Übersetzung finde ich sehr unterhaltsam. Paar Fragen:
1. Heißt yakou to suru = "braten wollen"? Das Wort yaku heißt ja braten, yakou ist eine Aufforderung...
2. Könnte es vielleicht yakitakatta toki ni heißen, "als ich braten wollte"?
3. Könnte man statt fuita bakari no soko auch bakari fuita soko sagen? Kannst Du noch ein Bsp mit bakari nennen?
Danke.

Was am schnellsten vergeht, sind die Jahre...
15.08.03 13:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lenny


Beiträge: 56
Beitrag #6
RE: Sinnabfolgen im jap. Satz
Hi,
also, wenn ich es richtig verstanden habe, schreibe ich in der japanischen Übersetzung in der gleichen Reihenfolge, wie ich es im Deutschen auch schreiben würde.

Lieben Dank @ll !! hoho

Sei auf dem Weg nach oben zu allen freundlich die du triffst; sie begegnen dir wieder beim Abstieg!
15.08.03 17:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #7
RE: Sinnabfolgen im jap. Satz
Ja, das von Nanashi hört sich besser an als meins hoho.
Aber damit das nicht ganz so dumm in der Gegend rumsteht habe ich eben mal das "asa" noch eingefügt (und noch ein zwei andere Sachen mehr), dass ich vergessen hatte, und ich werde jetzt gleich, wie Nanashi, Erläuterungen einfügen...ob's alles richtig ist, weiß ich zwar nicht, aber...hoffentlich hilft es doch ein bisschen.

- Aikou
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.03 17:51 von Aikou.)
15.08.03 17:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: Sinnabfolgen im jap. Satz
Zitat:Sowohl den Ausgangssatz als auch die Übersetzung finde ich sehr unterhaltsam. Paar Fragen:
1. Heißt yakou to suru = "braten wollen"? Das Wort yaku heißt ja braten, yakou ist eine Aufforderung...
2. Könnte es vielleicht yakitakatta toki ni heißen, "als ich braten wollte"?
3. Könnte man statt fuita bakari no soko auch bakari fuita soko sagen? Kannst Du noch ein Bsp mit bakari nennen?
Danke.

Zu 1: Ja, das heisst es. Ist eine sehr wichtige Konstruktion, also erklaere ich die lieber mal im Detail:
Gebildet wird sie folgendermassen:
Fuer 1-stufige Verben:
Stamm + you + to + suru (z.B. tabeyou to suru)
Fuer 5-stufige Verben:
o-Stufe + u + to + suru (z.B. nomou to suru)
Unregelmaessige Verben:
shi +yo + u + to + suru
ki +yo + u + to + suru
Bedeutung:
Ich habe die Absicht, ... zu tun.
Im Gegensatz zu -tai nicht nur ein einfaches Wollen, sondern wirklich eine Absicht, die man auch in naher Zukunft umsetzen moechte. Wohingegen man ja auch Saetze mit -tai formulieren kann, bei denen man diesen Willen vielleicht gar nicht umsetzen wird.
Zu 2: Zur Not ginge das auch, aber "yakou to shita" ist besser, weil es tatsaechlich heisst, "ich wollte mir gerade ein Ei anbraten", komplett mit der Implikation, das ich damit gerade anfange. Das steckt in -tai nicht mit drin.
Zu 3: Nein. Die Konstruktion ist immer: Vergangenheitsform + bakari, und bedeutet "ich hatte gerade ... getan."
Weitere Beispiele:
Kita bakari. Ich bin gerade angekommen.
Owatta bakari. Gerade fertiggeworden.
Koroshita bakari. Hatte noch keine Zeit die Leiche zu entsorgen.

nanashi (rechnerbedingt unangemeldet)
16.08.03 04:08
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sinnabfolgen im jap. Satz
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
to mirareru und mirare in einem Satz... Nephilim 1 971 27.03.12 04:09
Letzter Beitrag: tofer
Ich habe, probleme diei Bedeutung in einem Satz herauszufinden Nephilim 5 1.578 25.03.12 04:23
Letzter Beitrag: Pinkys.Brain
Mama Satz Nephilim 6 1.839 14.02.12 03:36
Letzter Beitrag: jande
Mehrfache Verwendung von はim selben Satz リス 4 1.610 17.10.11 17:39
Letzter Beitrag: リス
Das Subjekt im japanischen Satz (?) atomu 8 5.367 10.05.11 10:41
Letzter Beitrag: MToth