Antwort schreiben 
Unangenehmes totschweigen
Verfasser Nachricht
The Shining Man


Beiträge: 52
Beitrag #41
RE: Unangenehmes totschweigen
Ich kann das mit dem totschweigen von solchen Problemen mit "sexueller Belästigung" ein wenig bestätigen. Ich hab es zwar nicht in der starken Form mitbekommen aber einmal wurden da einige Jungs auch ganz schön aufdringlich und die Mädels haben wie beschrieben nicht viel dagegen getan.

Aber genau andersrum kenn ich das auch, das ein Mädchen recht agressiv in der Richtung geworden ist.

Hingegen zu den Jungs in schwarzen Klamotten bzw stark gestylt die sind mir absolut nicht aufgefallen und ich war eigentlich öfters in Shinjuku und Shibuya und hab mich da teilweise recht lange aufgehalten.
29.11.04 15:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #42
RE: Unangenehmes totschweigen
:l0a_d1v: Beitrag von:"Boku"
Zitat: Aber genau andersrum kenn ich das auch, das ein Mädchen recht agressiv in der Richtung geworden ist.

Aehm ja...auch das gibts.... rot


Zitat: Hingegen zu den Jungs in schwarzen Klamotten bzw stark gestylt die sind mir absolut nicht aufgefallen und ich war eigentlich öfters in Shinjuku und Shibuya und hab mich da teilweise recht lange aufgehalten.
Die Bahnhoefe in Shinjuku und Shibuya sind gross.
Da verschwinden diese Herren in der Masse.
29.11.04 15:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MIFFY


Beiträge: 601
Beitrag #43
RE: Unangenehmes totschweigen
@The Shining Man
Dann bist du in Shibuya nie am JR Hachiko-Ausgang und in Shinjuku nie am JR Kabukicho-Ausgang gewesen, oder? Denn dort kann man diese Jungs einfach nicht übersehen.
29.11.04 15:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
The Shining Man


Beiträge: 52
Beitrag #44
RE: Unangenehmes totschweigen
Du Miffy ich war in Shinjuku am jeden Ausgang und in Shibuya auch, hab es nämlich hingekriegt den falschen zu nehmen und bin dann aus Spass mal um den ganzen Pott in Shinjuku gelatscht.

Klagt gab es da am Hauptausgang paar gestylte blondgefärbte Typen aber so wie sie dort beschrieben worden sind hab ich einfach nichts in Erinnerung.

Aber zum mal zum allg. Thema "Totschweigen" ich finde das hängt sehr von der Person ab und ob diese Person schon mal Kontakt mit Ausländern hatte. Ich hab die Erfahrung gemacht das Leute die eher an Ausländer und an die Weise wie sie fragen reden etc. gewohnt sind eher auf manche Sachen antworten als Leute denen Ausländer total un- oder nur ganz wenig bekannt sind.

Zum Thema Hausfrauen/Ehefrauen
mein jap. Gastvater hat da mal so einen Spruch abgelassen

America has the best houses , the worst wifes
and Japan the worst houses and the best wifes.

Mit den Priority Seats das kann ich teilweise bestätigen,
ich hab es schon mitbekommen das älteren Leuten Sitze angeboten werden.


Zu Sachen in Deutschland wie Splittergruppen gewisse Probleme ich finde das dass sehr ein Unterschied ist. Wir machen auf diese Probleme aufmerksam in Medien, Öffentlichkeit etc. und es wird auch darüber gesprochen. In Japan ist es mir aufgefallen das solche Themen wirklich ignoriert werden.

Und ich hab auch ganz oft die Einstellung mitbekommen in Bezug auf Alkohol,"das war gestern, wir haben getrunken, das nicht wichtig was passiert ist"
29.11.04 21:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #45
RE: Unangenehmes totschweigen
:l0a_d1v: Beitrag von:"Boku"
Zitat: Und ich hab auch ganz oft die Einstellung mitbekommen in Bezug auf Alkohol,"das war gestern, wir haben getrunken, das nicht wichtig was passiert ist"

hoho hoho
....diese Einstellung find ich eigentlich gar nicht mal so schlecht....

Wenn ich so ueberlege ist es in Deutschland eigentlich gar nicht so einfach einen draufzumachen und sich trotzdem noch irgendwie korrekt zu verhalten.
Es wird ja erwartet das man sich zu jeder Zeit im passendem Rahmen verhaelt.
Je nach Situation, Lokalitaet und Personen ist ein gewisses Mass an Zurueckhaltung noetig um am naechsten Tag nicht dumm angekuckt zu werden.
Da gibt es eigentlich keine festen Regeln.
Alles reines Bauchgefuehl.....schwierig.
Verm. hat wohl jeder so eine Erinnerung wo das mal nicht geklappt hat.

Das muss fuer Japaner eigentlich hoellisch schwierig sein in Deutschland mit Deutschen einen heben zu gehen.
Und wenn mich einer fragen wuerde wo denn die Gerenzen sind, bzw. was er denn nicht machen soll......ich wuesste es aus dem Stehgreif nicht mal. Ich haette arge Probleme das in Worte zu fassen.

Event. aehnelt das meiner Fragerei.
Vieles ist so selbstverstaendlich das man es nur schwierig erklaeren kann.
Ein Deutscher wird es event. versuchen...ein Japaner laesst es lieber ganz bleiben.
Das Resulat ist das Gleiche..... grins
29.11.04 22:42
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #46
RE: Unangenehmes totschweigen
Ich glaube, man kann durchaus sagen, dass in Japan die Tendenz, Unangenehmes totzuschweigen größer ist als bei uns in Deutschland. Je mehr wir jedoch die Sprache verstehen und sprechen können, desto kleiner wird dieser Unterschied. Japans Gesellschaft besteht halt aus diesen ineinander geschachtelten Kreisen. Der innerste Kreis ist die Familie. Und wer kein Japanisch spricht, wird immer irgendwo an der Außenseite des äußersten Kreises bleiben (zugegeben, etwas sehr schematisch gesehen). Und einem "Außen-Jin" gegenüber schweigt man logischerweise Unangenehmes noch töter als tot. Innerhalb der Familie gibt es u. U. sogar weniger Tabu-Themen als in Deutschland, jedenfalls andere. Imho.

In Deutschland gibt es übrigens die für Japaner sehr unangenehme gegenteilige Tendenz, nämlich seine Nase ständig in Dinge hineinzustecken, die einen nix angehen.

Sieht vielleicht ein bisschen so aus, als wollte ich den Spieß umdrehen, ist aber nicht meine Absicht. Durch meine familiären Verbindungen nach drüben werde ich immer wieder in Rolle des Verteidigers der japanischen Mentalität gedrängt, dabei kenne ich deren problematische Seiten nur zu gut. Ich finde sehr interessant, wie Boku seine Erfahrungen hier schildert und denke, er hat sich ernstzunehmende Gedanken darüber gemacht.

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.04 23:16 von atomu.)
29.11.04 23:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Gast

 
Beitrag #47
RE: Unangenehmes totschweigen
:l0a_d1v: Beitrag von:"Boku"
Zitat: In Deutschland gibt es übrigens die für Japaner sehr unangenehme gegenteilige Tendenz, nämlich seine Nase ständig in Dinge hineinzustecken, die einen nix angehen.

Na ja, diese Dinge sind halt Kulturbedingt sehr verschieden.
Mich haben Japaner durchaus schon Dinge gefragt die ich als Deutsche Totschweigethemen bezeichnen wuerde.
(Oder als Dinge die niemanden etwas angehen).
Und um den Spiess mal in den Boden zu rammen, ein paar Beispiele. (Ob das jetzt natuerlich allgemeingueltig ist....).

Mir zumindest passiert es staendig das mich Japaner die ich gerade mal ein paar Stunden kenne fragen ob mir Japanische Pornos gefallen und nach ein paar Bierchen mehr dann auf was ich so stehe.
Na ja.. also das binde ich normalerweise niemanden sofort auf die Nase.
Ich bin auch schon mehrmals von Maedels gefragt worden ob mein Ding proportional zu meiner langen Nase sei.
Da war ich so richtig platt. Antwort gabs keine. Ob da eine erwartet wurde????

Sind jetzt nur Beispiele aber in Bezug auf Sexualitaet gehts in diesem Land in einigen Punkten (nicht in allen...siehe vorher) wesentlich offener, lockerer und vielleicht auch ehrlicher zu.
Da laesst mich meine christlich gepraegte Erziehung dann doch manchmal erbleichen.
Und wer jetzt bei diesen Anektoten denkt die gehoeren nicht in so ein Forum der sollte mal mal genau nachdenken. Alles Ansichtssache.

Auch meine persoehnlichen familiaeren Details (Betonung Details!!!) scheinen das wichtigste ueberhaupt zu sein.
Nicht das das jetzt ein Tabuthema waere aber beim ersten Treffen.... na ja.

Ach ja, und ob mein Grossvater auch im Krieg war und wem er denn so niedergemaeht haette wurde ich auch schon gefragt. Zugegeben, ein Einzelfall aber hat mir bewusst gemacht das ich darueber eigentlich auch nicht so gerne rede.....alllerdings mangels Wissen auch nicht koennte.

Ok, genug.
Will nur sagen... so offen sind wir auch nicht.
Wurde nie bestritten.
Atomu: Es gibt nichts zu verteidigen weil wir auch nicht besser sind.

Aber.. Thema ist die Japanische Seite.; Die Deutsche kennen wir ja... wenn wir nachdenken.
Also.. raus damit.

Vor allem ueber die "Jungs" an den Bahnhofen (die sind definitiv da) ist ausser ein paar Mutmassungen noch nicht viel zu lesen.
Maedchen in Bars abschleppen kann nicht deren einziger Job sein.

Ausserdem sind da noch die die in den schwarzen Sportwagen sitzen. Was tun die?
Nur rumstehen und das Auto herzeigen glaube ich nicht.
Das will mir auch niemand sage traurig
30.11.04 00:02
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #48
RE: Unangenehmes totschweigen
Interessant, gerade das "die Nase in Sachen stecken, die einen nichts angehen", fand ich in Japan immer wesentlich nerviger als hier. Aber sonst kann ich Atomu zustimmen, wenn er von Tendenzen spricht, die hier oder da verschieden stark auftreten bzw. von uns so wahrgenommen(!) werden.
Und sicher kann man das Phänomen des "Totschweigens" aus den verschiedensten Blickwinkeln heraus beurteilen, einem soziokulturellen, einem psychologischen usw., usw...
Wenn man sich wirklich ernsthaft dazu Gedanken machen will, wird man wohl nicht darum herumkommen.

gokiburi, dar dazu aber grad keine Lust hat und darum lieber auch schweigt. grins

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
30.11.04 00:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiisai hakuchoo


Beiträge: 530
Beitrag #49
RE: Unangenehmes totschweigen
Daß Japan und Deutschland in vielerlei Hinsicht unterschiedlicher nicht sein könnten, das wissen wir alle. Allein deshalb ist es schwer, die Kulturen zu vergleichen. Tatsache ist, daß Japan im allgemeinen Ausländern gegenüber ziemlich verschlossen ist. Unglücklicherweise erkennt man uns dort schneller als Ausländer als es z.B. in den USA der Fall wäre. Wir müssen nicht mal den Mund aufmachen, um als gaijin identifiziert zu werden! Ergo fällt es mir als Europäer noch ein bißchen schwerer, mit Japanern über etwas zu sprechen, was ohnehin nicht das Thema Nr. 1 an jeder Straßenecke ist.

Ähnliches kann man aber in jedem anderen Land, einschließlich Deutschland, beobachten. Ein Beispiel aus Frankreich: Mein Onkel sprach mal einen Einheimischen in Bézier an und wollte wissen, was der denn von dem Massaker hielte, bei dem hunderte Menschen verbrannt wurden, die in eine Kirche geflüchtet waren. Der Mann schüttelte nur den Kopf und ging weiter. Und obwohl es für mich eigentlich kein Thema gibt, über das ich nicht diskutieren möchte - es sei denn, ich habe keine Ahnung davon - hätte ich mich genauso verhalten. Ich lasse mich doch nicht von wildfremden Menschen mal eben in eine sozialkritische geschichtliche Diskussion verwickeln. Zugegeben, mein Onkel kann da ziemlich aufdringlich sein. Vermutlich würde er in Japan gleich am Flughafen zurückgeschickt werden, weil er mit dem Zollbeamten auf Teufel komm raus über den 2. Weltkrieg diskutieren will...

Ich habe selbst keine Erfahrungen mit Bekannten in Japan gemacht, aber ich habe dieses Verhalten, das wir hier als Totschweigen auslegen, in vielen Ländern angetroffen. Gerade Ausländern gegenüber ist man überall ziemlich verschlossen, weil man nicht weiß, wie man im Land des Gesprächspartners denkt. Dieses Verhalten liegt weder im Wesen eines der Gesprächspartner noch in Mentalität. Das ist schlicht Mißtrauen dem Fremden gegenüber, so wie ich auch keinen Fremden, egal welcher Nationalität, in meine Wohnung lasse. Dieses Mißtrauen mag in Japan stärker ausgeprägt sein als in Deutschland, aber vorhanden ist es hier auch, und zwar stärker als in manchem anderen Land.

Eine fremde Sprache zu beherrschen knüpft ein Band zwischen den Menschen, das ohne dieses Wissen niemals existieren könnte.
www.edition-ginga.de
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.11.04 06:31 von chiisai hakuchoo.)
30.11.04 06:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
The Shining Man


Beiträge: 52
Beitrag #50
RE: Unangenehmes totschweigen
Zitat: In Deutschland gibt es übrigens die für Japaner sehr unangenehme gegenteilige Tendenz, nämlich seine Nase ständig in Dinge hineinzustecken, die einen nix angehen.

Das kenn ich zu gut. Man wird über alles ausgefragt.
Man kennt sich gerade ein paar Stunden, sitzt evtl im Pub bei 1 + 2 Bierchen. Und dann kommen da fragen, wen man liebt, wen man scharf findet, wie findet man die und die.
Aber was mich besonders aufgeregt hat war das ich öfters auf den 2. Weltkrieg angesprochen wurde. Für mich kein tabu thema aber mit welcher Dreistigkeit.

Ich lag in Kyoto im Krankenhaus und hab da meine Infusion bekommen und als die Dame Mitte/Ende 40 mitbekommen hab das ich kein blöder Ami bin wurde sie ganz neugierig. Und die 2te 3te Frage war gleich irgendwas über A. H.


Also wenn ich mal über meinen AUfenthalt nachdenke gibt es solche und solche Situationen.

Für mich schliesse ich mal daraus das das eigene eher tabu ist aber man für alles andere die Ohren offen hat.



______
etwas kurz weil ich weg muss
sry
30.11.04 06:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Unangenehmes totschweigen
Antwort schreiben