Antwort schreiben 
Was nach Japanischstudium?
Verfasser Nachricht
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.644
Beitrag #11
RE: Was nach Japanischstudium?
(02.04.08 21:44)Bitfresser schrieb:Jemand, der sich von Anfang an richtig reinknien muss, der verliert nie den Anschluss.

Vorausgesetzt, man kommt mit dem Stoff mit, auch wenn man sich reinkniet. Das schafft halt nicht jeder. Und jemand der ernstzunehmende Japanisch-Vorkenntnisse hat (also z.B. direkt die Sprachprüfung des 4. Semesters ablegen kann) der braucht sich auch nicht groß Sorgen darüber zu machen den Anschluß (in diesem Teilbereich) zu verlieren. Wer dagegen nur die Kana und ein paar Vokabeln kann, der hat vielleicht die ersten zwei Wochen noch was gut, aber dann nicht mehr...

Bei uns gibts vereinzelt Leute die vor dem Studium schon ein Jahr in Japan waren, dort bei einer Familie gelebt haben und da sehr viel an Sprachkenntnissen mitgenommen haben... und die haben immer noch genug zu tun, mit den ganzen anderen Sachen die man neben Japanisch halt noch lernen soll.

Wenn man die Möglichkeit hat, sowas in Japan zu machen, es lohnt sich auf jeden Fall... zwinker

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
02.04.08 22:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rika-chan


Beiträge: 77
Beitrag #12
RE: Was nach Japanischstudium?
An welche Unis hast du denn gedacht?
Und hast Du noch andere Nebenfächer als Soziologie?
Wirtschaft ist kein Fach, wo man sich evtl. denkt: boah das will ich!
Aber man sollte das Japanisch mit etwas sinnvollem verbinden (das ist zumindest meine Meinung).
Erkundige Dich mal, was an Mathe auf Dich zukommt. Sprich mit anderen Studenten, was auf Dich zukommt. Trau Dich einfach, mal auf die Fächerseiten der Unis und schau mal, ob da nicht das ein oder andere Studenten treffen evtl. zukünftige Studis Events sind. Oder frag Deine Freundin, was die anderen dabei haben.

Gut das Du bereits Kenntnisse im Japanisch hast, das erleichtert dir den Anfang. Es kommt aber darauf an, wie weit Du bist, sonst musst Du damit rechnen, ab dem 2./3. Semester auch dort mehr kloppen zu müssen.
03.04.08 11:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #13
RE: Was nach Japanischstudium?
Öhm, ich will kein Spielverderber sein, aber in Sae-sans Profil steht eine aufschlussreiche Angabe zu den vorhandenen Japanisch-Kenntnissen:

JLPT 4 ... Passed!

Bei einem guten Sprachkurs an der Uni (anscheinend gibt es solche aber nicht an jeder) sollte dieser "Vorteil" spätestens nach 4 Wochen aufgefressen sein... Und (jetzt werde ich noch böser, aber vielleicht bewahrt es dich ja vor einem zu späten schlimmen Erwachen) vielleicht solltest du auch erst einmal einen sorgfältigeren Umgang mit deiner Muttersprache kultivieren, bevor du dich ernsthaft mit einer Fremdsprache auseinandersetzt.

Sorry, wenn das etwas schroff klingt.

正義の味方
03.04.08 12:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hexe


Beiträge: 69
Beitrag #14
RE: Was nach Japanischstudium?
@Sae
Mir ist etwas eingefallen, was du bedenken solltest.
Schau dich am besten auf den Internetseiten der entsprechenden Unis im deutschsprachigen Raum um, welche Nebenfächer du zu "Japanologie" überhaupt nehmen könntest. Es ist ja besser sich erst das Angebot anzusehen und dann erst für ein bestimmtes Nebenfach zu entscheiden. (Ich weiß nicht, ob die Links alle ganz aktuell sind; außerdem habe ich hier nur zu den Japaninstituten der Universitäten angeben)

Freie Universität Berlin

Humboldt-Universität Berlin

Ruhr-Universität Bochum

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Gerhard-Mercator-Universität Duisburg-Essen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Georg-August-Universität Göttingen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Universität Hamburg

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Universität zu Köln

Universität Leipzig

Philipps-Universität Marburg

Ludwig-Maximilans-Universität München

Universität Trier

Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Universität Wien

Universität Zürich
03.04.08 14:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
diemiri


Beiträge: 7
Beitrag #15
RE: Was nach Japanischstudium?
@Sae:
also mit einer 3 in Mathe würde ich dir auf jeden Fall zu BWL oder so im Nebenfach raten. Generell bei den WiWis beschränkt sich Mathe auf Schema F. Es werden eigentlich an jeder Uni zusätzlich zu den obligatorischen Mathe-Übungen noch Mathe-Tutorien extra für WiWis angeboten. Wer die normalen Übungen und die Tutorien mitmacht, der kommt auch locker durch Mathe durch.
Habe selbst schon ein Mathe-Tutorium geleitet und von den 50 Leuten in meiner Gruppe hatten auch alle bestanden, die regelmäßig teilgenommen hatten und zu Hause nochmal versucht hatten alles nachzuvollziehen.
Ansonsten kann ich dir vielleicht noch etwas Mut machen, indem ich dir sage, dass ein Freund von mir, der im Abi nur Mathe Grundkurs hatte und auch sonst die absolute Mathenulpe ist, sehr gut durchs BWL-Studium gekommen ist und zwar mit außschließlich mathelastigen Veranstaltungen im Hauptstudium.

Also, eine Sprache zu studieren, ist schon gefährlich genug. Man sollte da auf jeden Fall zusehen, dass man was "handfestes" mitnimmt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.04.08 19:16 von diemiri.)
03.04.08 19:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.896
Beitrag #16
RE: Was nach Japanischstudium?
Zitat:Öhm, ich will kein Spielverderber sein, aber in Sae-sans Profil steht eine aufschlussreiche Angabe zu den vorhandenen Japanisch-Kenntnissen:

JLPT 4 ... Passed!

Bei einem guten Sprachkurs an der Uni (anscheinend gibt es solche aber nicht an jeder) sollte dieser "Vorteil" spätestens nach 4 Wochen aufgefressen sein... Und (jetzt werde ich noch böser, aber vielleicht bewahrt es dich ja vor einem zu späten schlimmen Erwachen) vielleicht solltest du auch erst einmal einen sorgfältigeren Umgang mit deiner Muttersprache kultivieren, bevor du dich ernsthaft mit einer Fremdsprache auseinandersetzt.

Kann ich so unterschreiben. Ich stand zu Beginn des Studiums irgendwo zwischen Stufe 4 und Stufe 3 (hab dann im ersten Semester den dreier gemacht). Das erste Semester war noch sehr einfach, aber danach mußte ich auch lernen. Zwar nicht so viel wie andere, aber trotzdem.

Ist auch die Sache, wie du den 4er bestanden hast? Kindereinfach oder „grade eben“?

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
04.04.08 10:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sae


Beiträge: 106
Beitrag #17
RE: Was nach Japanischstudium?
huu noch mal danke^^

@Bitfresser: Nein, die Seite kannte ich noch nicht, danke ^^ Obwohl das mit dem Chinesisch schreckt mich ja ein bisschen ab... ^^

@Hexe: Ja, die Seiten schau ich mir dann auch gleich mal an.. dankeschön ^^

Und ja.. ich meinte jetzt ja nicht, dass ich perfekt Japanisch kann und im Studium nichts machen muss, es ist aber schon ein extremer Vorteil, wenn man schon die Grundzüge des Japanischen weiß(man weiß ja auch einfach schon vor dem Studium, was einen erwartet)
Und den JLPT hab ich... ich mein mit 86 % oder so bestanden. Das Hörverständnis hat mich runter gerissen :/

Hm... ich werd mir dann auf jeden Fall die Unis anschauen.... macht mir ja doch noch Mut, wenn Mathenieten ein BWL-Studium schaffen. zwinker Jetzt muss ich nur ncoh eine Uni finden, die diese Kombi hat. xD
Nein, mal schauen.... es ist so schwer, sich zu entscheiden...

Ah, btw.
Zitat: vielleicht solltest du auch erst einmal einen sorgfältigeren Umgang mit deiner Muttersprache kultivieren, bevor du dich ernsthaft mit einer Fremdsprache auseinandersetzt.

Was soll das eigentlich heißen? Ich finde eigentlich, dass ich recht vernünftig schreibe... Bis auf vielleicht meine Smileys, aber so etwas zu machen, ist halt meine Art zwinker

Sae

*fleißig studiert*
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.04.08 12:00 von Sae.)
04.04.08 11:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.896
Beitrag #18
RE: Was nach Japanischstudium?
Zitat:Und ja.. ich meinte jetzt ja nicht, dass ich perfekt Japanisch kann und im Studium nichts machen muss, es ist aber schon ein extremer Vorteil, wenn man schon die Grundzüge des Japanischen weiß(man weiß ja auch einfach schon vor dem Studium, was einen erwartet)
Und den JLPT hab ich... ich mein mit 86 % oder so bestanden. Das Hörverständnis hat mich runter gerissen :/
Das Problem hab ich aber auch. Hörverständnis bin ich immer noch sehr schlecht, dagegen im Lesen nicht so schlecht (Natürlich immer noch zu schlecht um irgendwas zu können). Und Hörverständnis brauchst du in der Uni ja nicht wirklich.

Ich will nichts sagen, daß mir meine VHS-Zeit nichts gebracht hätte, die absoluten Grundlagen sind bei mir sehr fest drin, was ja nicht so schlecht ist, aber naja, im Nachhinein betrachtet... zwinker

Zitat:Hm... ich werd mir dann auf jeden Fall die Unis anschauen.... macht mir ja doch noch Mut, wenn Mathenieten ein BWL-Studium schaffen. zwinker Jetzt muss ich nur ncoh eine Uni finden, die diese Kombi hat. xD
Nein, mal schauen.... es ist so schwer, sich zu entscheiden...
Du kommst aus Duisburg? In Bochum gibts Wirtschaft und Politik Ostasiens, das studier ich auch. Aber BWL ist auch kein Zuckerschlecken, obwohls bestimmt einfacher als Elektrotechnik oder Physik oder so ist. Und in der letzten Zeit ist der NC da ziemlich hochgegangen, also ein gutes Abi wäre nicht verkehrt zwinker
Und unsere Japanologie ist imho auch nicht so schlecht.
Aber interessiert dich Wirtschaft wirklich? Das müßtest du dich erstmal fragen. Nicht umsonst hat Wirtschaft so hohe Abbrecherquoten. Es ist in Teilen einfach extrem langweilig (besonders BWL).

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.04.08 12:29 von Hellstorm.)
04.04.08 12:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sae


Beiträge: 106
Beitrag #19
RE: Was nach Japanischstudium?
huhu

Hm... ich weiß es nicht, ob ich Wirtschaft mag... Ich finde jedenfalls, ich sollte schon etwas "vernünftiges" lernen, was Zukunft hat. Wirtschaft bringt mir da mehr, als nur geisteswissenschaftliche Fächer.
Es ist halt einfach diese Angst, mit anderen Fächern später keinen Job zu bekommen. ^^ Oder auch, weil ich (fast) gar nicht weiß, was man überhaupt mit Japanisch tut. zwinker

Ach so.. und mir ist grad noch was eingefallen zu dem "die Japanischkenntnisse sind nur 4 Wochen ein Vorteil".
Ich denke schon, dass mein Vorteil ein bisschen "länger" dauert. Hab mir mal das Minna no nihon go angeschaut. Grammatik kenn ich fast alles(außer Feinheiten). Allein das macht schon viel aus, denke ich zumindest. ^^

Sae

*fleißig studiert*
04.04.08 13:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sumomo


Beiträge: 23
Beitrag #20
RE: Was nach Japanischstudium?
Hallo,

interessant wäre vielleicht noch die Hochschule Bremen, die bieten direkt das Fach "Wirtschaftsjapanisch" an.

http://www.fbw.hs-bremen.de/aws/index.html

NC lag bei 2,1

Woran Du bei der Wahl des Studiums denken solltest, ist allerdings, was Du später machen willst. Japanisch sprechen? Dann würde ich eher einen längeren Aufenthalt in Japan empfehlen, Japanologie muss man nicht studiert haben, um anständig Japanisch zu können. Wenn Du später mal in Japan arbeiten willst, wirst Du wahrscheinlich wenig Chancen mit Japanologie haben, denn es gibt in Deutschland ja auch nicht besonders viele Stellen für japanische Germanisten. Wenn Du in Japan arbeiten willst oder auch in Deutschland in diesem Bereich, studier was Technisches. z.B. Maschinenbauer mit Japanischkenntnissen sind sehr gefragt (Stellenanzeigen gibt es dafür nicht so viele, weil das halt eine Nische ist, aber alle japanischen Zulieferer in Deutschland hätten Interesse, bzw. deutsche Unternehmen in Japan). Also überleg Dir erst einmal, was Du überhaupt mal in 10 Jahren machen willst. "Irgendwas mit Japan" ist genauso sinnvoll wie "irgendwas mit Medien". Willst Du wirklich die Geschichte, Kultur, Geographie, alte Schriften, Politik und Soziologie Japans lernen, dann ist Japanologie genau das richtige für Dich. Willst Du eigentlich "nur" Japanisch sprechen und bist allgemein ein großer Japan-Fan, weil es dort so viele "komische" Sachen gibt, dann eigne Dir Fachwissen an. Sprachkenntnisse allein bringen nichts, sie sind nur ein großes Plus in Verbindung mit Fachwissen! Also studier irgendwas, womit Du denkst, Du kannst das durchhalten und dann mach ein Auslandsjahr in Japan, fast jede Uni gibt Dir die Möglichkeit dazu! Viel Glück!
04.04.08 13:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Was nach Japanischstudium?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Nach Japan während des Studiums? randomZ 16 3.471 15.11.04 19:17
Letzter Beitrag: Anonymer User
Frage zum japanischstudium an der HU Anonymer User 16 3.875 16.06.04 11:21
Letzter Beitrag: Zelli
Nach Studium boyfriend 2 1.490 22.09.03 21:51
Letzter Beitrag: boyfriend