Antwort schreiben 
Was nach Japanischstudium?
Verfasser Nachricht
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #31
RE: Was nach Japanischstudium?
Zitat:Viele studieren aber auch einfach nur Japanologie um einen Abschluss zu haben und machen dann etwas, was ueberhaupt nichts mit Japanologie zu tun hat.
Nun vielleicht sind die Anforderungen doch nicht ganz so hoch in der Japanologie.

Wer z.B. in den Ingenieurswissenschaften einfach nur für einen Abschluss studiert, der wird kurzerhand rausgeprüft. Nach den Vorprüfungen stehen i.d.R. nur noch die am Start, die wirklich etwas von der Materie wissen wollen.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das in der Japanologie anders ist, denn immerhin paukt man sich nicht mal einfach so 1500 Kanjis, + Vokabeln + Grammatik + kulturwissenschaftliche Grundlagen ein.

Zumal war das doch bisher nur die halbe Arbeit, oder kratz Wer's nämlich ganz dick haben wollte, der studierte dann in zweiten Hauptfach irgendwas ganz anderes wie Physik, Psychologie oder so. In dem Falle bezweifle ich die 2 Semester fürs Vorstudium wirklich.

Aber ehrlich, ich habe in meinen Studium einen Mitstudenten kennengelernt, der ist bilingual als Halbjapaner aufgewachsen. Selbst der musste sich für die Kanjies und die ganzen kulturwissenschaftlichen Grundlagen reinknien. Das würde mich jetzt wirklich interessieren: 2 Semester für die Zwischenprüfung wenn man vorher auf dem JLPT4-Level steht. Ist das für den Durchschnittsstudenten möglich?

If you have further questions ...
24.04.08 10:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.644
Beitrag #32
RE: Was nach Japanischstudium?
Also die Leute die bei uns 2 Semester Sprachkurs übersprungen haben, haben eben vorher 1 Jahr lang (= 2 Semester) in Japan (also direkt an der Quelle) japanisch gelernt. Oder haben anderweitig vergleichbare Vorkenntnisse gehabt.

Mit einfach selber mal ein Buch durcharbeiten kommt man nicht so weit. Zumal an der Uni dann andere Materialien verwendet werden und man ganz andere Vokabeln, Kanji, etc. in der Klausur können muss.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
24.04.08 11:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #33
RE: Was nach Japanischstudium?
Frag doch einfach mal in der Uni nach.
Ich glaube aber, de werden dir sagen, daß du dich mal schön ins erste Semester setzen solltest zwinker

Die, die ich kenne, die direkt ins 3. Semester gekommen sind, hatten vorher schon den JLPT 2 oder so...

Außerdem ist das nicht so schlimm, du hast ja eh noch ganz andere Sachen als nur den Sprachkurs. Und die mußt du so oder so machen, von daher würde dich das nicht wirklich beschleunigen, wenn du den Sprachkurs nicht machen würdest.

Der Sprachkurs in Düsseldorf ist wie lange? 8–10 Stunden in der Woche?
Das ist nicht schlimm. Und merke, wenn du vorher gut warst, sitzt du im Grunde da nur die Zeit ab und mußt nicht viel zuhause lernen.

Der Zeitaufwand in der Uni kommt nämlich vom lernen, nicht vom in den Übungen/Vorlesungen sitzen.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
24.04.08 14:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sae


Beiträge: 106
Beitrag #34
RE: Was nach Japanischstudium?
huhu^^

Naja, mal schauen, was es wird. zwinker

Ich meld mich mal beim Einstufungfstest an, wenn ich genommen werde und dann schreibe ich, was es geworden ist. zwinker
Vorher ist es blöd, alles zu vergleichen... Man kann nur wissen, wie gut ich bin, wenn ichs prüfen lasse. zwinker
Und JLPT 4 ist ja jetzt auch wieder ein halbes Jahr her zwinker

Ach, und klar, die Sprachkurse wären jetzt auch nicht schlimm, aber ich könnte da vom Nebenfach vll was hinlegen, sodass ich damit schneller fertig bin.

Sae

*fleißig studiert*
24.04.08 19:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #35
RE: Was nach Japanischstudium?
Kann man "Japanisch" auf der Uni studieren?
24.04.08 19:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LuV


Beiträge: 214
Beitrag #36
RE: Was nach Japanischstudium?
Nur im Rahmen eines Japanologie/Japanstudien Studiums?
25.04.08 01:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #37
RE: Was nach Japanischstudium?
(24.04.08 17:26)Bitfresser schrieb:
Zitat:Viele studieren aber auch einfach nur Japanologie um einen Abschluss zu haben und machen dann etwas, was ueberhaupt nichts mit Japanologie zu tun hat.
Nun vielleicht sind die Anforderungen doch nicht ganz so hoch in der Japanologie.

Wer z.B. in den Ingenieurswissenschaften einfach nur für einen Abschluss studiert, der wird kurzerhand rausgeprüft. Nach den Vorprüfungen stehen i.d.R. nur noch die am Start, die wirklich etwas von der Materie wissen wollen.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das in der Japanologie anders ist, denn immerhin paukt man sich nicht mal einfach so 1500 Kanjis, + Vokabeln + Grammatik + kulturwissenschaftliche Grundlagen ein.
Ja das mit den Kanjis stellt die groesste Huerde da.
Ich schreibe hier mal meine Erfahrungen an drei deutschen Unis dazu:

1) HU Berlin. Da gibt es ein obligatorisches Propaedeutikum, dass man nur Ueberspringen kann wenn man bereits Japanisch in Richtung JLPT2 beherrscht. Bei den meisten ist dies natuerlich nicht der Fall und sie muessen das dann machen. Das Propaedeutikum ist ziemlich hart. 18 Std. Sprachunterricht pro Woche (+2 Landeskunde) + 700 Kanji innerhalb eines Jahres lernen.
Am Ende gibt es eine Pruefung und wer die nicht besteht, wird auch nicht zugelassen. Dieses Aussiebverfahren sorgt dafuer, dass etwa die Haelfte der potentiellen Studenten gar nicht erst anfangen mit dem Japanologie Studium. Das Niveau innerhalb des Studiums ist entsprechend gut.

FU Berlin / Uni Wien
Hier gibt es so eine Vorauswahl nicht und viele (Bachelor) Studenten schleppen sich mit ein paar hundert Kanji bis ins 6te Semester um dann vor der grossen Kanjipruefung ein paar Wochen intensiv Kanji zu lernen, die Pruefung irgendwie zu bestehen und doch keine Ahnung von Japanisch / Japanologie zu haben.

Mein Persoenlicher Eindruck.

Zitat:Zumal war das doch bisher nur die halbe Arbeit, oder kratz Wer's nämlich ganz dick haben wollte, der studierte dann in zweiten Hauptfach irgendwas ganz anderes wie Physik, Psychologie oder so. In dem Falle bezweifle ich die 2 Semester fürs Vorstudium wirklich.

So ein Zweitfach ist hart. Ich habe den Fehler gemacht und nach Magistersystem neben Japanologie 2 Nebenfaecher studiert. Das sollte man tunlichst unterlassen. Japanologie braucht VIEL Zeit.

Zitat:Aber ehrlich, ich habe in meinen Studium einen Mitstudenten kennengelernt, der ist bilingual als Halbjapaner aufgewachsen. Selbst der musste sich für die Kanjies und die ganzen kulturwissenschaftlichen Grundlagen reinknien. Das würde mich jetzt wirklich interessieren: 2 Semester für die Zwischenprüfung wenn man vorher auf dem JLPT4-Level steht. Ist das für den Durchschnittsstudenten möglich?

Jaja die Halfus *Hass* *Neid*

Und das mit dem von JLPT4 aus in 2 Semestern Zwischenpruefung sehe ich auch nicht so recht. Wir hatten zwar auch im Studium ein paar echte Freaks (ich selbst habe mich eigentlich ziemlich reingekniet und wuerde mich als Streber bezeichnen, aber manche Leute *staun*), aber die allermeisten Leute koennen das wohl kaum machen.

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

25.04.08 02:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #38
RE: Was nach Japanischstudium?
Zitat:(...), aber die allermeisten Leute koennen das wohl kaum machen.
Es ist wohl eines der groessten Ressentiments der Ingenieure gegenueber den Geisteswissenschaftlern, das man Faecher wie Germanistik so nebenbei mitstudieren kann.

Schoen, dass die Erfahrung ein anderes Bild zeigt.

If you have further questions ...
25.04.08 09:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sae


Beiträge: 106
Beitrag #39
RE: Was nach Japanischstudium?
Huhu Leute.

Bin jetzt an der Uni Düsseldorf angenommen. hoho

Außerdem hab ich den Einstufungstest gemacht und mit 87,5 % bestanden.
*freu*
Nun muss ich dazu sagen, dass das JLPT-Level 4 nicht mehr ganz zutrifft. Lvl 3 schaffe ich mittlerweile mit Sicherheit auch.
War dieses Jahr im Urlaub in Japan und hab zudem noch Sprachpraxis.

Im Test musste ich Verben in die -te-Form, in die Grundform und -nai-Form umwandeln, Sätze übersetzen und Kanji(oder Hiragana) hinschreiben. In einer Aufgabe musste ich Partikel einsetzen. Da war noch was, aber das habe ich vergessen zwinker

Ich muss also erst im 2. Semester mit Japanisch anfangen. Das beudetet zwar nur, dass ich jetzt weniger zu tun habe, aber das ist besser als nichts(denn so habe ich, im Gegensatz zu allen anderen, jetzt noch nicht so viele Schwierigkeiten mit meinem Stundenplan..) zwinker

LG,

Sae

PS: Hab jetzt Modernes Japan als Kernfach und Soziologie als Nebenfach zwinker

*fleißig studiert*
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.10.08 19:34 von Sae.)
05.10.08 19:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #40
RE: Was nach Japanischstudium?
Level 3 hat man nach zirka zwei Semestern Studium erreicht.
07.10.08 23:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Was nach Japanischstudium?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Nach Japan während des Studiums? randomZ 16 3.471 15.11.04 19:17
Letzter Beitrag: Anonymer User
Frage zum japanischstudium an der HU Anonymer User 16 3.875 16.06.04 11:21
Letzter Beitrag: Zelli
Nach Studium boyfriend 2 1.491 22.09.03 21:51
Letzter Beitrag: boyfriend