Antwort schreiben 
Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Verfasser Nachricht
MichaelR


Beiträge: 146
Beitrag #41
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Nach dem mich hier mal wieder der Eindruck beschleicht das eine akademische Diskussion geführt wird (kleiner Seitenhieb darauf daß die meisten hier noch nicht die Uni hinter sich gelassen haben) ein kleiner Einblick von jemanden der das reale Wirtschaftsleben kennt (zumindest in Europa).

Zitat:Zu den Stundenlöhnen von Lehrern: es war noch gar nicht die Rede davon, wie lange eine Stunde dauert. Bei uns spricht man von Unterrichtseinheiten (40 Minuten)und ein Russischlehrer der Volkshochschule verlangt privat für eine UE 20 Euro. Das erschien mir teuer und ich habe verzichtet.

Dies ist ein nromaler Preis für einen qulifizierten selbständigen der normal kalkuliert. Und zwar am unteren Ende kalkuliert.
Zur Erläuterung, wir reden hier über echte Selbständige NICHT über die Stundenlöhne von Angestellten.

In meiner Branche (IT) rechnen wir überlicherweise wie folgt:
(Jahresgehalt des vergleichbaren Angestellten)*2/200/8
Dein Russischlehrer kalkuliert also wie jemand der ca 1700 Euro Montasverdienst erwarten würde (bei eine Stundensatz von 25 Euro). Selbst wenn er keine nennenwerten Vorbereitungszeiten und Fortbildunsgaufwände hat kommt er mit diesem Stundensatz bestenfalls auf ein "normales" Lehrergehalt.

Damit können wir den Bezug zu den vorher genannten 3000 Yen herstellen. Sie sind ziemlich realistisch wenn der Lehrer dies tatsächlich professionell betreiben möchte. Steuern zahlt usw....

Billiger geht es natürlich wenn es sich um reine Konversationstunde n handelt für die man keine besondere Qualifikation benötigt und i.d.R. auch wohl "schwarz" kassiert werden.

Stundensätze für qualifiziertes Personal in Deutschland liegen im Großen und Ganzen zwischen 25 Euro und 150 Euro. Die Details regeln Angebot und Nachfrage in den einzelnen Branchen. Manchmal auch eine Gebührenordnung (wie bei Anwälten). Sprachlehrer an Sprachschulen für Otto-NBormalverbraucher haben wenig Spielraum, ein (sehr) guter Dolmetscher kann aber schon im oberen Segment mitspielen.

Es hängt hier auch stark davon ab für wen man arbeitet.
Wenn ich eine Kleingruppensprachkurs für 3-4 Mitarbeiter einer Firma mache zählt Effizienz (die Mitarbeiter kosten mich ja schließlich auch Geld) und ich zahle gerne 80 Euro pro Stunde für einen wirklich guten Sprachlehrer.

Wie überall im Dienstleistungssektor zählt die formale Qualifikation nichts, die Intelligenz und Erfahrung jedoch alles. Gute Leute können es sich leisten die Rosinen zu picken (Wirtschaftsdolmetscher für Vertragsverhandlungen, mit Managementbezug usw. ), am unteren Rand bewegt man sich mit Schülernachhilfe oder noch schlimmer Messehostess.

Wer also Stundensätzefür Sprachlehrer zitiert sollte immer den Kontext zuordnen:
- wer ist der Auftraggeber
- wer ist der Schüler
- schwarz oder Nebenerwerb oder Profi
- welche Art von Untericht (Konversation, Frontal, Kleingruppe nach Crashkurs Prinzip ...)

~物理学者が出来ない事はない~
13.03.05 20:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #42
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Zitat:Zur Erläuterung, wir reden hier über echte Selbständige NICHT über die Stundenlöhne von Angestellten

Davon redest Du. Sonst niemand.



Zitat: Wie überall im Dienstleistungssektor zählt die formale Qualifikation nichts, die Intelligenz und Erfahrung jedoch alles.

Genau, und deshalb kann man sich einen Lehrer sehr preisguenstig privat holen.



Zitat:Die Details regeln Angebot und Nachfrage in den einzelnen Branchen

Richtig. Und wer die Theorie so gut kann, wie du, sollte nun auf den japanischen Lehrer-Markt schauen.



Zitat: Damit können wir den Bezug zu den vorher genannten 3000 Yen herstellen. Sie sind ziemlich realistisch wenn der Lehrer dies tatsächlich professionell betreiben möchte. Steuern zahlt usw....


Und genau dort liegt dein Problem. Du schreibst aus der Sicht des Lehrers. Klar, braucht der soviel. Er muss sich absichern, will einen Netto-Lohn,...

Das ist doch dem Kunden scheiss egal. Wen es Lehrer auf dem Markt gibt, die sehr gut sind und preiswerter, dann ist es betriebswirtschaftlich fuer den Lehrer schlecht, nicht fuer den Kunden.

Ob er es versteuert oder nicht, kann dem Kunden auch egal sein.

Ich weiss nicht warum alle hier von ,,so-sollte-es-eigentlich-sein" reden. Lasst uns von ,,so-ist-es" reden.

Dein gesamtes Schriftstueck ist sehr gut. Es stimmt auch. Trotzdem gibt es sehr gute, billige Lehrer und jeder, der diese nicht nutzt ist selbst schuld.




Zitat: Es hängt hier auch stark davon ab für wen man arbeitet.
Wenn ich eine Kleingruppensprachkurs für 3-4 Mitarbeiter einer Firma mache zählt Effizienz (die Mitarbeiter kosten mich ja schließlich auch Geld) und ich zahle gerne 80 Euro pro Stunde für einen wirklich guten Sprachlehrer.

Ja, weil dem Einkaeufer es scheiss egal ist, ob die Firma mehr zahlt. Ist ja nicht sein Geld. Es ist halt bequemer eine Schule zu beauftragen, als selbst nach einem Lehret zu suchen und die Kaffepause mal ausfallen zu lassen. Wenn ich dann 50 Prozent einspare, hat sich diese Stunde gelohnt. Und glaub bloss nicht, dass teuer immer gut heissen muss.

Zitat:
- wer ist der Auftraggeber
- wer ist der Schüler
- schwarz oder Nebenerwerb oder Profi
- welche Art von Untericht (Konversation, Frontal, Kleingruppe nach Crashkurs Prinzip ...)

1. Ist egal, alle bekommen die selben Preise auf dem freien Markt

2. ist dem Kunden Schnuppe - gut muss er sein. So mancher ,,Profi" ist halt keiner.

3. Gibt es alles auf dem freien Markt.
15.03.05 05:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #43
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
@MichaelR

Dein Beitrag war sehr gut, jedoch leider aus dem falschen Rohr geschossen.

Auch Du gehst an die Sache ran wie viele andere, die sich die Situation zurechtreden wollen. Was du schreibst ist alles (theoretisch) richtig, entspricht jedoch nicht der Realität.

Realität ist, dass es heute super Lehrer gibt, die über eine Schule oder Vermittlungorganisation arbeiten und nebenbei noch ,,selbständig" unterrichten. Der Preisunterschied beträgt oft 50 Prozent und mehr (aus nachvollziehabern Gründen).

Gleiche Leistung, halber Preis.

Jeder, der nun über die Organisation bucht oder den Einzelunterricht der Schule nimmt kauft somit zu teuer.

Dein ganzes Gerede über Qualität, Effizienz, usw . . .ist somit hinfällig, da es der gleiche Lehrer ist.

Solche Lehrer zu bekommen ist relativ einfach. Zeitungsannonce genügt und es melden sich Leute ohne Ende. Einfach den aussuchen, der ne gute Qualifikation und Erfahrung hat. Ist er doch nicht gut, weg damit.

Mit diesem realtiv einfachen Mittel macht man nämlich genau das was die Schulen auch machen und verdient durch Ersparnis mehr als der Aufwand kostet.
15.03.05 06:55
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Taka


Beiträge: 338
Beitrag #44
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Wer anonym postet, warum auch immer, sollte wenigstens seinen Nickname unter den Text schreiben.



Ich glaube, beim Erwerb einer Sprache kann man viel sparen. Vor allem an der Qualität! Bücher und Cassetten können niemals einen Kurs ersetzen, höchstens ergänzen.
Einzelunterricht bei einem didaktisch guten Lehrer, am besten Muttersprachler, ist das beste und schnellste, um eine Sprache zu lernen. Die Intensität und Schnelligkeit relativiert dann wieder den Preis.
Wer wirklich meint, 20 Euro pro Stunde wären zu teuer, ist meiner Meinung nach etwas unrealistisch.

Ich bedanke mich bei allen, die mir beim beantworten meiner vielen Fragen helfen (^_^)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.03.05 14:18 von Taka.)
15.03.05 14:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #45
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
@Bikkuri
Wie ist das eigentlich, hast Du Erfahrung mit dem Stundenverdienst von Japanischlehrern in Deutschland und Deutschlehrern in Japan? Ich hab jetzt die 6000yen gesehen. Mich wuerde doch mal eine kleine Zusammenfassug interessieren.

If you have further questions ...
15.03.05 15:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #46
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Zitat: 20 Euro pro Stunde wären zu teuer, ist meiner Meinung nach etwas unrealistisch

Zitat: Japan? Ich hab jetzt die 6000yen esehen

Sagt mal, nehmt ihr Drogen ? zwinker

Nochmal ganz langsam . . . wenn es Angebote zu 2000 Yen gibt, was sagt euch dies ? Richtig, ihr müsst 2000 Yen bezahlen. Realer geht es wohl kaum.

Vielleicht verstehe ich die Denkweise der User hier einfach nicht. Könnt ihr mir erklären wieso ihr verzweifelt einen zu hohen Preis verteidigt ?

Ich kauf mir nächste Woche ein neues Auto. Im Prospekt steht, dass es 35.000 Euro kostet. Das kann aber nicht sein, weil das Auto viel besser ist. Da muss was nicht stimmen. Ich such jetzt mal nen Händler, der mehr verlangt. Ich kann dies auch begründen: Austattung, Marke, mein Fahrverhalten, . . .

hoho
15.03.05 16:08
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #47
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Ich habe mich heute mal umgehoert, was so die Sprachlehrer bei uns in der Umgebung so bekommen. Also wenn man das ganze auf Rechnung macht bekommt man so zwischen 30 und 45 Euro. Ohne Rechnung kommt man nur auf ca. 25 Euro.

Nur wirklich erfahrene/gute Lehrer machen kaum etwas ohne Rechnung hier. Die Preise decken sich auch mit dem, was ich selbst so ungefaehr fuer Nachhilfe in Mathematik, Physik oder Chemie verlange. Aber dabei unterscheide ich immer nach dem was ich investieren muss. Also:
- Grundwissensstand des Nachhilfeschuelers --> Wieviel muss ich ihm noch beibringen, damit er auf den aktuellen Stand kommt.
- Lernbereitschaft des Schuelers. Wenn der Schueler keine Lust hat und meine Zeit verschwendet, verlange ich mehr.
- Gruppenlernen
- Vorbereitungszeit (gegebenfalls rechne ich die gesondert ab)

If you have further questions ...
15.03.05 22:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #48
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Zitat: Ich habe mich heute mal umgehoert, was so die Sprachlehrer bei uns in der Umgebung so bekommen. Also wenn man das ganze auf Rechnung macht bekommt man so zwischen 30 und 45 Euro. Ohne Rechnung kommt man nur auf ca. 25 Euro

Darf ich fragen in welcher Gegend du wohnst ? Auf einer kleinen Insel, wo die Buerger die Sprachlehrer mit dem Jet einfliegen ? hoho

Englisch-Lehrer, Master in Ed., Prag ---- 7 Euro pro Stunde, Einzelunterricht. Er unterrichtet auch an der Berlitz Sprachschule.

Französischlehrerin, Berlin, 15 Euro pro Stunde, hat 30 Jahre Erfahrung am Gymnasium.

Englisch-Lehrerin, Malta, hat Lehramt für Grundschule studiert und ist jetzt wegen Arbeitslosigkeit an zwei Privatschulen für die Stufe Advanced - 10 Euro pro Stunde (üblicher Stundenlohn auf Malta).

DaF-Lehrer-Stundenlohn zwischen 10 und 18 Euro - die 18 Euro sind das Göthe-Institut. Wer dies kennt, weiss welche Anforderungen die stellen.

Japanisch-Lehrer, Tokyo, unterrichtet an einer Privatschule, seit 7 Jahren, Stundenlohn - 1850 Yen (heute erfahren). Unterrichtet am Nachmittag für 1500-2000 Yen privat. Er hat gemeint, dass die meisten Lehrer bei Mutti wohnen, da der Markt richtig übel ist und eine Wohnung in Tokyo mit 1800 Yen / Stunde unmöglich sei.

Es gibt momentan weit mehr Lehrer als Stellen (privater Markt). Die Preis oben beziehen sich alle auf Quellen, die jedem durch das Internet zugänglich sind.

Ich will jetzt mal gar nicht davon anfangen, dass es auch Studenten aus aller Herren Länder gibt, die in der BRD für weniger als 10 Euro Unterricht geben. Da unter denen auch viele sind, die nicht unterrichten können, kann man sie nur für Konversation gebrauchen (nicht alle).

So und nun kommst Du Bitfresser . . . hoho
16.03.05 13:12
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #49
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Zitat:Es gibt momentan weit mehr Lehrer als Stellen (privater Markt). Die Preis oben beziehen sich alle auf Quellen, die jedem durch das Internet zugänglich sind.

Schade, dass Du keine Quellen angegeben hast. Meine Quelle ist mein Geldbeutel. Und ich weiss, was da pro gegebener Unterrichtssunde reinfliesst.
Wir haben hier auch Lehrer, die mit 8€/h arbeiten, aber was das fuer Deppen sind, will ich mal aussen vor lassen.

@AnUs
Ich finde es schade, dass sich hier kein anderer mehr dazu aeussert, da ich mich nicht mit Menschen rumstreiten moechte, die meinen, der allgemeine Arbeitsmarkt sei dazu da die Menschen kaputt zu wirtschaften. Du sagst selbst, dass solche Lehrer bei Mutti wohnen. Wozu eigentlich noch studieren? Da kann ich doch gleich in der naechsen Wurstfabrik anheuern und mir taeglich von meinem Chef 3 mal auf die Eier klopfen lassen. Du redest einen Quark daher, dass es nicht mehr feierlich ist. Aber ich denke, dass Du einer von denen bist, die hier mehr als
Zitat:aehm . . . aehm . . und dann auch noch ...blubb . . . blubb . . .
nichts beitragen koennen und uns damit von ihrem hohen Intelligenzquotienten ueberzeugen.

@alle
Ich wuerde mich freuen, wenn wir hier mal wirklich was zusammenbringen koennten, was uns einen guten Einblick verschafft, wieviel man wo verlangen kann. Also nochmal: Ich wohne in Nuernberg und verlange fuer eine Nachhilfestunde in Mathe, Physik oder Chemie zwischen 15€ und 25€ ohne Rechnung, je nachdem, was ich an Vorbereitungszeit investieren muss. In Japan(Tokyo) habe ich damals fuer das Zuhoeren von Deutschschuelern 1500yen/h bekommen. Ich habe aber keinerlei weiteren Unterricht gegeben, sondern nur zugehoert und gesagt, ob die Aussprache richtig oder falsch ist.

If you have further questions ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.05 20:07 von Bitfresser.)
16.03.05 17:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #50
RE: Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Zitat: und verlange fuer eine Nachhilfestunde in Mathe, Physik oder Chemie zwischen 15€ und 25€ ohne Rechnung

hoho hoho hoho !!! EIN SCHWARZARBEITER !!!!!! hoho hoho hoho
Schäm dich . . .



Zitat: die meinen, der allgemeine Arbeitsmarkt sei dazu da die Menschen kaputt zu wirtschaften

Das habe ich nie behauptet. Ich habe nur gesagt, dass der Arbeitsmarkt für Lehrer so aussieht. Wenn ich jetzt behaupte,dass jeden Tag mehrere tausend Menschen ermordet werden, bin ich dann in deinen Augen ein Killer ? kratz


Zitat: Wozu eigentlich noch studieren? Da kann ich doch gleich in der naechsen Wurstfabrik anheuern und mir taeglich von meinem Chef 3 mal auf die Eier klopfen lassen. Du redest einen Quark daher, dass es nicht mehr feierlich ist. Aber ich denke, dass Du einer von denen bist, die hier mehr

Ich kann deinen Ärger sehr gut nachempfinden, jedoch richtet er sich an den Falschen. Was kann ich denn dafür, dass es so ist. Ich habe nur die Tatsachen auf den Tisch gelegt. Ein Studium lohnt sich finanziell nur in einigen Bereichen. Wenn du Geld verdienen willst, ist Lehrer der falsche Beruf.



Zitat: Ich wohne in Nuernberg und verlange fuer eine Nachhilfestunde in Mathe, Physik oder Chemie zwischen 15€ und 25€

15 Euro kann ich glauben, jedoch 25 zahlt in Nürnberg keiner. Obwohl es auch auf dem Markt immer Deppen gibt, die Wucher mit Qualität verwechseln. Die 25 wären zwar gerechtfertigt, jedoch in dem Markt unmöglich.
17.03.05 02:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Was verdient ein Japanisch-Lehrer ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
稼ぐが勝ち Wer Geld verdient, gewinnt. Oder auch nicht: Takafumi Horie verhaftet atomu 8 2.125 25.01.06 08:48
Letzter Beitrag: atomu