Antwort schreiben 
Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
Verfasser Nachricht
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #11
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
Zitat:ja doch etwas komplexer scheint als wie Deutsch.

...Aua...

Sorry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen...

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
11.01.16 21:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Viennah
Banned

Beiträge: 129
Beitrag #12
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
(11.01.16 15:58)marbo schrieb:  Und wie sind deine Sprachkenntnisse nach immerhin 6 Jahren?

Für meinen Geschmack bescheiden.

Ich hab irgendwann gegen September 2010 begonnen japanisch zu lernen. Streng genommen sind es also eher 5 statt 6 Jahre.

Davon hab ich ganze 2 Jahre nichts anderes gemacht, als die Kanji zu lernen. Ich habe keine einzige japanische Vokabel gelernt. Keine Grammatik. Nicht mal Hiragana oder Katakana. Nachdem die Kanji gelernt waren, hab ich sie durch tägliche Wiederholungen (ca. 100 / Tag schreiben) gefestigt. Das war ein harter Weg, erweist sich aber heute beim Lernen neuer Vokabeln als sehr nützlich.

Anschließend hab ich begonnen, Hiragana und Katakana zu lernen. Das dauerte um die 2 Wochen. War also vergleichsweise easy.

Die grundlegenden Strukturen des japanischen (Satzbau, Partikel etc.) hab ich mit Rosetta Stone gelernt. Hat mir einen sehr sanften Einstieg in die japanische Sprache gebracht, weil ich absolut kein Vorwissen hatte. Das hab ich durchgezogen, bis ich über dieses Forum hier den "Intensivkurs Japanisch" von der Uni Duisburg gefunden hab. Das ist zwar staubtrockenes Material, dafür aber auch sehr kompakt. Im Vergleich zu dicken und teuren Lehrbüchern.

Das größte Loch ist bei mir das gesprochene japanisch. Mein Hörverständnis ist quasi bei 0, weil ich nie mit Audiofiles, Videos, Unterricht oder Tandempartnern gelernt hab. Das versuch ich jetzt mit "iKnow.jp" und "FluentU" etwas nachzuholen. Wenn ich nochmal von "0" anfangen müsste, würde ich mir wohl einen Privatlehrer als Ergänzung zu den Unterlagen der Uni Duisburg besorgen.

Und die Software "Anki" halte ich beim Spracherwerb für unerlässlich.
12.01.16 00:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 861
Beitrag #13
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
(12.01.16 00:30)Viennah schrieb:  Und die Software "Anki" halte ich beim Spracherwerb für unerlässlich.

*unterschreib*
12.01.16 10:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.567
Beitrag #14
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
(12.01.16 00:30)Viennah schrieb:  
(11.01.16 15:58)marbo schrieb:  Und wie sind deine Sprachkenntnisse nach immerhin 6 Jahren?

Für meinen Geschmack bescheiden.


Das größte Loch ist bei mir das gesprochene japanisch. Mein Hörverständnis ist quasi bei 0, weil ich nie mit Audiofiles, Videos, Unterricht oder Tandempartnern gelernt hab. Das versuch ich jetzt mit "iKnow.jp" und "FluentU" etwas nachzuholen
Dazu empfehle ich den Biene-Link bei uns im Forum: suchen mit
kostenlose Hörbucher in japanisch-netzwerk" Googeln! yamaneko
Nachtrag: das habe ich gemacht:
Thread-kostenlose-Hörbücher
Ich habe mit den Übersetzungen mir bekannter Werke begonnen:
Antoine de Saint-Exupéry
"Le Petit Prince"(165 min) Transcript / Audio (HQ) / Parallel Text / Übersetzung

Oscar Wilde
"The Happy Prince" (32 min) Transcript / Audio / Parallel Text
und nicht aus diesem Link:
Ali Baba - mit Vokabelliste dazu von Exzongoku, als er noch nicht EX war. Danke,
und yamaneko


Beiträge: 2.119


Beitrag #7
RE: kostenlose Hörbücher

Hallo Biene, Shino und Zongoku! (alphabetische Reihenfolge) DANKE!!!
Es funktioniert jetzt und es sieht nach "Japanisch lebenslänglich" aus mit diesen Links.
Zunächst bin ich aber mit japanesepod 101 beschäftigt und sehr zufrieden damit!
LG
yamaneko grins
es war eine große Hilfe

Zitat:Und die Software "Anki" halte ich beim Spracherwerb für unerlässlich.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.01.16 06:57 von yamaneko.)
12.01.16 10:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.567
Beitrag #15
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
Ich habe meine Lobpreisung des Lgrinsinks wiederholt

14.01.16 09:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nurso
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
-wie man am besten Japanisch lernen kann?

Anfangen Spaß haben, weiter machen und dabei bleiben!

und natürlich die, die Japan Foundation:
"Let's learn Japanese" (alt aber unüberteffbar)
"Marugoto"
"Nihongo dekimasu" "Erin ga chosen"
einfach mal googeln.

Anspruchsvoll, aber wenn du es wirklich können willst: Okamoto ab einem bestimmten Level als Ergänzung.
"Grundkenntnisse Japanisch" (Universitäts high speed Kurs) besser vielleicht seine
"Lass uns zusammen Japanisch lernen! Japanisch Grundstufe 1"


-Animes würde ich gerne mal ohne den Subtitel verstehen?
Gutes Material dafür habe ich bisher noch nie gesehen. Trotzdem sei der Link der Japan Foundation hier erwähnt, auch wenn er nicht so herausragend ist, wie das oben genannte Material : http://anime-manga.jp/


-da die nächste Sprachschule in Köln ist was etwa 70 Km entspricht und damit wohl eher nicht in Frage kommt?
Wieso nicht, zum Japanischen Kulturinstitut kommen sogar Leute aus Aachen und dem Ruhrgebiet, sogar mit ÖPNV. OK, muss nicht sein, habe aber selber schon sowas für mein heißgeliebtes Japanisch gemacht und bereuhe es nicht. Vielleicht also eine Überlegung wert.

-Aus Büchern kann ich gut lernen wobei die Ausprache wohl zu kurz kommt?
Ich kann sehr gut aus Büchern lernen, leider gilt dies nicht für den Spracherwerb, der Rest des Forums wird es dir jedoch trotzdem empfehlen. Trotzdem keine Sorge, solange deine Animes untertitelt sind, wird deine Aussprache vermutlich wesentlich besser sein, als bei Leuten, die irgendwo deutsche Aussprachefehler hören.

(14.01.16 19:08)nurso schrieb:  -wie man am besten Japanisch lernen kann?

Anfangen Spaß haben, weiter machen und dabei bleiben!

und natürlich die, die Japan Foundation:
"Let's learn Japanese" (alt aber unüberteffbar)
"Marugoto"
"Nihongo dekimasu" "Erin ga chosen"
einfach mal googeln.

Anspruchsvoll, aber wenn du es wirklich können willst: Okamoto ab einem bestimmten Level als Ergänzung.
"Grundkenntnisse Japanisch" (Universitäts high speed Kurs) besser vielleicht seine
"Lass uns zusammen Japanisch lernen! Japanisch Grundstufe 1"


-Animes würde ich gerne mal ohne den Subtitel verstehen?
Gutes Material dafür habe ich bisher noch nie gesehen. Trotzdem sei der Link der Japan Foundation hier erwähnt, auch wenn er nicht so herausragend ist, wie das oben genannte Material : http://anime-manga.jp/


-da die nächste Sprachschule in Köln ist was etwa 70 Km entspricht und damit wohl eher nicht in Frage kommt?
Wieso nicht, zum Japanischen Kulturinstitut kommen sogar Leute aus Aachen und dem Ruhrgebiet, sogar mit ÖPNV. OK, muss nicht sein, habe aber selber schon sowas für mein heißgeliebtes Japanisch gemacht und bereuhe es nicht. Vielleicht also eine Überlegung wert.

-Aus Büchern kann ich gut lernen wobei die Ausprache wohl zu kurz kommt?
Ich kann sehr gut aus Büchern lernen, leider gilt dies nicht für den Spracherwerb, der Rest des Forums wird es dir jedoch trotzdem empfehlen. Trotzdem keine Sorge, solange deine Animes untertitelt sind, wird deine Aussprache vermutlich wesentlich besser sein, als bei Leuten, die irgendwo deutsche Aussprachefehler hören.

Nachtrag:
-wie man am besten Japanisch lernen kann?
Die Vokallänge von Anfang an erkennen können und bei jeder Vokabel mitlernen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Aber auch arauf achten, dass die richtigen Silben im richtigen Takt landen: tsu, n, ni-ya, nya (letzteres für Deutsche wirklich übel)
14.01.16 19:08
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.567
Beitrag #17
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
(12.01.16 00:30)Viennah schrieb:  ich zitiere aus dem Beitrag vom 11. Jänner (in Deutschland Januar)

Ich hab irgendwann gegen September 2010 begonnen japanisch zu lernen. Streng genommen sind es also eher 5 statt 6 Jahre.

Davon hab ich ganze 2 Jahre nichts anderes gemacht, als die Kanji zu lernen.
Ich habe keine einzige japanische Vokabel gelernt. Keine Grammatik. Nicht mal Hiragana oder Katakana.
Nachdem die Kanji gelernt waren, hab ich sie durch tägliche Wiederholungen (ca. 100 / Tag schreiben) gefestigt.
Das war ein harter Weg, erweist sich aber heute beim Lernen neuer Vokabeln als sehr nützlich.
@Viennah
Zitat:Du hast am 15. Februar geschrieben:
JLPT-Kanji ohne eigene Bedeutung
Mir ist nun zum zweiten Mal ein Kanji untergekommen, das zwar Bestandteil des JLPT ist,
jedoch entgegen der Behauptung in Wörterbüchern wie jisho.org gar keine eigene Bedeutung zu haben scheint.

Mit diesem Thema hast du eine Diskussion ausgelöst und ich habe mich an meine erste Bekanntschaft mit Kanji-Verbindungen,
erinnert, bei denen jedes Kanji fast die gleiche Bedeutung hatte. Heute weiß ich, dass man dazu Tautologie sagen kann.
Das wird im Japanischen auch "Luxuswort- seigen" bezeichnet.

Mir ist aber auch eingefallen, dass ich deinen Beitrag in diesem Link gelesen habe.
Meine Frage:nach welcher Methode hast du die Kanji gelernt? Bei den Jouyou-Kanji wird doch bei jedem eine Bedeutung angegeben.
(Bei den übrigen 4000 Kanji auch, aber nur in einem ausführlichen Kanji-Lexikon)
Mehr findest du bei den Antworten zu deinem letzten Beitrag im Forum. Deine unrichtige Behauptung hat für mich eine besondere Bedeutung: ich habe mir wieder einmal vorgenommen die 1945 Kanji zu wiederholen, die damals Pflicht waren .Wir haben auf der Uni mit Lernkarteien gelernt. In den beiden ersten Semestern habe ich alle zu lernenden Kanji mit der Hand geschrieben, ab dem dritten Semester habe ich eine Lernkartei mit einem zerschnittenen Hadamitzky-Buch (Kana und Kanji) erzeugt. Sie sind in 20 Briefumschläge mit je 100 Kanji die ich alle auch auf den Hadamitzky Üungsbögen geschrieben habe, mit unserem Lernstoff. Ich habe vor der Prüfung öfters wiederholt und nach der Prüfung war ich mit mir zufrieden und habe mich mit anderen Sprachen beschäftigt. Seit 2005 habe ich vor, meine Lernkarteien wieder durchzuarbeiten, aber es fehlt mir die Motivation im PC-Zeitalter mit Kanji-Quick, Bibiko.de und Rikaichen. Ob ich durchhalten werde? Eigentlich wollte ich nur Beispiele für Tautologien finden.hoho

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.16 06:15 von yamaneko.)
18.02.16 06:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.562
Beitrag #18
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
(12.01.16 00:30)Viennah schrieb:  Davon hab ich ganze 2 Jahre nichts anderes gemacht, als die Kanji zu lernen. Ich habe keine einzige japanische Vokabel gelernt. Keine Grammatik. Nicht mal Hiragana oder Katakana. Nachdem die Kanji gelernt waren, hab ich sie durch tägliche Wiederholungen (ca. 100 / Tag schreiben) gefestigt. Das war ein harter Weg, erweist sich aber heute beim Lernen neuer Vokabeln als sehr nützlich.

Könnte man das jetzt so verstehen, dass du die Kanjis blindlings optisch wahrgenommen hast ohne zu wissen bzw. wissen zu wollen
was deren Bedeutung ist. kratz
Schon lustig.hoho
18.02.16 11:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #19
RE: Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
Die optimale Methode japanisch zu lernen, haben wir alle verpasst.
Die faengt im Babyalter und genaugenommen in Japan an.

Die Kids koennen es schon, bevor sie in die Schule gehen und ohne zu wissen, wie das in Schriftform aussieht.

Was uns nun vielleicht gut tun koennte, waere ein Hinbeamen nach Japan, ohne Rueckfahrtkarte.
Und zwar in eine Gegend, wo es keine Auslaender gibt. Wo man nur auf sich allein gestellt ist und sich ganz auf die Sprache konzentrieren kann.

Was ist eine Zeitspanne von 6 Jahren?
Oder gar 40 Jahre?

Es kommt auf das an, womit man lernt. Und wie intensiv man lernt und vielleicht noch, mit wem man lernt.
Mit einem Landsmann/Landsfrau lernen waere schon mal gut. (aber billig wird es nicht werden).
Womit man lernt, nun ja, es gibt Woerterbuecher zu Hauf. Die alle fuer Japaner gemacht sind aber nicht fuer unsereins.

Und wie intensiv? Von Morgens bis Abends.

Resultat: Dann bist du noch immer kein Japaner.
19.02.16 02:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wie lerne ich am besten Japanisch als totaler Anfänger?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Lehrmaterial (speziell Bücher) für Anfänger mit Chinesisch-Vorkenntnis BadNose 4 859 05.04.17 13:57
Letzter Beitrag: retikulum
Anfänger sucht Mange アレックス 10 2.280 15.12.14 22:42
Letzter Beitrag: Nia
Mein kleiner Fragen-Thread (Anfänger) MCSens 21 3.288 16.09.14 10:31
Letzter Beitrag: frostschutz
Wie beginne ich am besten die Vokabeln zu lernen? Lightfull 2 1.390 13.04.14 13:03
Letzter Beitrag: Lightfull
Totaler Beginner hat Fragen Ryuu 10 2.445 26.08.13 14:27
Letzter Beitrag: 虹-hime