Antwort schreiben 
Working Holiday und Versicherung
Verfasser Nachricht
Ehemaliges_Mitglied
Gast

 
Beitrag #11
RE: Working Holiday und Versicherung
Lieber Samoth,

(01.02.20 13:37)Samoth schrieb:  Ich werde zur Sicherheit trotzdem eine Auslandsversicherung abschließen. Mir haben auch viele Japaner dazu geraten, unter anderem auch deswegen, weil ich dann der japanischen Krankenkasse nicht beitreten muss. Ich habe zwar das Formular bereits unterschrieben, aber wenn ich mich nach meiner Ankunft bei den Behörden melde und sage, dass ich bereits eine Auslandsversicherung habe, kann es dann nicht sein, dass die mir sagen, dass ich der jap. Krankenkasse eh nicht beitreten muss? Oder arbeiten die mit der Botschaft so eng zusammen, dass einmal unterschrieben = kein Weg zurück bedeutet? Ich denke, da hilft wohl nur mehr vor Ort nachzufragen.
Angenommen, das würde so klappen, ist es dann ausreichend, wenn ich eine Kopie meiner Auslandsversicherung bei den jap. Behören vorlege? Das kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen, immerhin ist die ja auf Deutsch...

Noch eine andere Frage: Rentenbeiträge muss ich keine bezahlen oder?

Du kommst vermutlich das erste Mal in eine Situation, wo du der Willkür eines anderen Staatswesens voll ausgeliefert bist. Wie die Behörden im Einzelnen entscheiden, lässt sich nicht beantworten, bevor sie es nicht getan haben. Da du Ausländer bist, kommst du um die ein oder andere Sache nicht herum, wohlgemerkt auch, damit sich die Behörden oder du dich nicht strafbar machen (deshalb oben meine Annahme, dass du dich aus rechtlichen Gründen in der staatlichen Krankenkasse zu versichern hast).
Ich persönlich habe sehr viele sehr gute Erfahrungen mit Behörden gemacht, und vielleicht ein paar schlechtere in der Ausländerbehörde. In der Regel sind die Mitarbeiter aber sehr hilfsbereit, sehr viel mehr, meinem Eindruck nach, als man das aus Deutschland kennt.
Aber was im Einzelfall passiert, kann dir hier vermutlich keiner sagen. Du kannst davon ausgehen, dass die Behörden eng zusammenarbeiten, wenn es Fragen zu deinem Visum gibt, wird man aus der Behörde in Nara mit der Einwanderungsbehörde telefonieren, solche Fälle habe ich durchaus schon gesehen.
Wenn du Dokumente vorlegst, sollten sie zumindest auf Englisch sein. Wenn du japanische bekommen kannst, wäre es natürlich besser. Aber Englisch versteht man eher als Deutsch. Das heißt auch, dass dein Englisch gut genug sein sollte, dass du deinen Fall schildern kannst, wenn du es nicht auf Japanisch kannst. Ich würde mir zumindest das Vokabular heraussuchen und das vorbereiten. So kannst du zumindest gut vorbereitet auftreten. Wenn du langsamer und in einfacherem, aber richtigem Englisch kommunizierst, kommst du den Mitarbeitern sehr entgegen und macht einen guten Eindruck.
Übrigens: Gibt es die Regelungen, die du auf Deutsch geschickt hast, auch auf Englisch oder Japanisch, also das hier: Punkt 8 https://www.at.emb-japan.go.jp/de/20_con...gramm.html
Ich habe das auf die Schnelle nicht finden können. Aber es wäre immer hilfreiche, solche Dokumente dabeizuhaben.

Ich habe übrigens als Student damals Rentenbeiträge bezahlen müssen. Aber es gibt in der Regel die Möglichkeit, sich diese als lumpsum payment bei Ausreise wieder voll auszahlen zu lassen. Damit verlierst du aber die Zeit in der deutschen Rentenkasse. Du solltest also auch hier in Deutschland bei der Rentenkasse fragen, wie es sich mit deiner Zeit in Japan verhält, ob du für dieses Jahr separat einzahlen kannst oder dergleichen.
(Edit hier: "Bei Ausreise" heißt, wenn du dich bei den Ämtern wieder abmeldest)

Ich habe leider keine Zeit mehr, noch weiter zu schreiben. Ich schaue heute Abend oder morgen noch mal ins Forum, falls mir noch was einfällt. Vielleicht gibt es ja noch jemand anderen, der auch Working Holiday gemacht hat.

LG
01.02.20 14:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Samoth


Beiträge: 16
Beitrag #12
RE: Working Holiday und Versicherung
Alles klar! Dann werde ich versuchen, die Angelegenheit mit den Behörden per Mail zu klären, oder eben vor Ort.
Ich finde es allerdings schade, dass man von der Botschaft kaum über das nötige Prozedere aufgeklärt wird. Da ist echt noch Luft nach oben.
Vielen herzlichen Dank für deine Mühe!
02.02.20 23:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ehemaliges_Mitglied
Gast

 
Beitrag #13
RE: Working Holiday und Versicherung
Lieber Samoth,

ja tu das. Wenn du Glück hast, melden sich die offiziellen Stellen sogar binnen weniger Tage zurück.

Ich habe übrigens, da du ja aus Österreich bist, jetzt spaßeshalber schnell die Bedingungen für ein Working-Holiday-Visum aus Deutschland geprüft. Interessanterweise hat man in Düsseldorf und München die Wahl wie in Österreich zwischen Pledge oder Auslandsreisekrankenversicherung, in Hamburg aber steht auf der Homepage lediglich, dass man sich selbst einfach eine Auslandsreisekrankenversicherung besorgen soll. Es scheint also tatsächlich oft beide Möglichkeiten zu geben oder gar nur die Möglichkeit der Auslandsreisekrankenversicherung.

Ich würde daher der Stelle in Nara den Fall schildern. Auf der Homepage in München und Düsseldorf hieß es auch, dass es entscheidend ist, dass auf dem Versicherungsschein die Gültigkeit für Japan oder aber weltweit ausgewiesen ist. Darauf würde ich dann besonders achten.

Ich hab mir übrigens auch den Pledge jetzt noch mal durchgelesen. Der zielt ja vor allem darauf ab, dass die staatlichen Stellen die Rechtssicherheit haben, dass du nicht unversichert bleibst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man sich mit einer Reisekrankenversicherung zufrieden gibt, sobald man sieht, dass sie in Japan gültig ist.

Na ja, wie auch immer. Berichte mal bei Gelegenheit, wie es gelaufen ist. Viel Erfolg und viel Spaß in Japan!

olo
02.02.20 23:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.228
Beitrag #14
RE: Working Holiday und Versicherung
Hallo Samoth! Ich nehme an, dass du gerührt bist über den Eifer mit dem olo um Hilfe bemüht ist.

Ich habe aber deine Anfängerfrage zu Sauseschritt und Genki aktiviert, weil ich wissen möchte, wann du dieses Jahr in Japan starten wirst.
Der Grund: weil ich daran denke, dass ich mich schwer von meiner Bibliothek trenne, dass ich aber für einen Flohmarkt auf der Uni im Institut für Japanologie sorgen möchte - nach mirgrins
aber da ist mir eingefallen, das wir schon einmal Kontakt hatten.
Ich schlage PN vor.
Ob wir Telefonnummer austauschen sollen?
LG
yamaneko

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.02.20 15:20 von yamaneko.)
05.02.20 12:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Working Holiday und Versicherung
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Working Holiday und danach Aporike 30 4.866 06.03.18 12:41
Letzter Beitrag: ILP
Job Fair for Students interested in working in Japan! SandraR 0 668 06.12.16 09:45
Letzter Beitrag: SandraR
Working Holiday Visum nach Einreise beantragen neso 7 1.687 09.08.16 00:55
Letzter Beitrag: neso
Sprachschule, Selbststudium, Working Holiday Visa - viele Fragen TheArchitect- 7 1.744 16.07.16 17:57
Letzter Beitrag: chochajin
Working Holiday das erstemal in Japan Fireghost 7 1.421 11.01.16 00:54
Letzter Beitrag: Fireghost