Antwort schreiben 
Working Holiday und danach
Verfasser Nachricht
Aporike


Beiträge: 66
Beitrag #1
Working Holiday und danach
Guten Morgen, Leute. =)

Ich bin's mal wieder. Da ich nun einige klare Aussagen zu meinen Zukunftsplänen bekommen habe, habe ich mich ein wenig informiert. Da ich dann beabsichtige, nach meinem Studium ein Working Holiday zu machen, wollte ich fragen... Was passiert danach? Wenn ich dann wirklich noch weiterhin Interesse an Japan habe, dort wirklich leben möchte. Was muss ich dann machen? Nicht wundern, ich informiere mich lieber paar Jahre zu früh, als paar Jahre zu spät. Und was hat es konkret mit dem Sponsorship in Japan auf sich? Ich habe da nur irgendwas von verstanden, dass man in Japan nur leben kann, wenn ein Arbeitgeber (glaube nur von ausgewählten Firmen) bereit ist, für mich oder im allgemeinen den Ausländer zu "bürgen". Ist das wirklich so? Wäre nett, wenn mir jemand diese Fragen beantworten könnte ODER wenn es so einen Beitrag schon gab, ihn mir mal zu verlinken. Vielen dank. grins
Liebe Grüße, Flo. grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.08.16 00:45 von Aporike.)
23.08.16 00:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #2
RE: Working Holiday und danach
Wann wird dein Studium denn voraussichtlich abgeschlossen sein?
23.08.16 07:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aporike


Beiträge: 66
Beitrag #3
RE: Working Holiday und danach
In ein paar Jahren erst. Habe es ja noch nicht mal angefangen.^^
Nur musste jetzt schon mal ein wenig Informationen sammeln wegen finanziellen Möglichkeiten. Rechne gerade mit so ca. 5000 € für das Working Holiday und meine Mum könnte mir später nicht einfach so Geld dafür geben.
23.08.16 14:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 360
Beitrag #4
RE: Working Holiday und danach
Ich hab nach dem Working Holiday mein Working Holiday Visum in ein "richtiges" Arbeitsvisum umwandeln lassen. War nicht einfach.
Je nach Visumsart (und es gibt viele verschiedene Arbeitsvisa) gibt es ganz unterschiedliche Regeln.

Bei den meisten Arten muss dir dein jetziger Arbeitgeber das Arbeitsvisum besorgen, das nennt man auch "sponsor work visa".
Ohne eine Festanstellung kommst du an kein Arbeitsvisum. Und ohne Uniabschluss oder mindestens 10 Jahre Berufserfahrung in dem jeweiligen Bereich in der Regel auch nicht.

Ein Visum, das einem erlaubt in Japan zu arbeiten, kann man aber auch auf andere Weise bekommen, z.B. kannst du bei einem "student visa" beantragen, halbtags arbeiten zu dürfen. Wenn du heiratest oder adoptiert wirst von einem japanischen Bürger, bekommst du ein "spouse visa", was dir auch erlaubt in Japan zu arbeiten.

Dann gibt es noch viele andere "besondere" Visaarten, aber das würde jetzt zu weit führen.

Ohne Festanstellung wirst du in der Regel kein Visum bekommen.
Es gibt auch ein "self-sponsored visa", aber das bekommst du nicht als "Neuling". Zumindest nicht zu meiner Zeit. Kann sein, dass sich das inzwischen geändert hat (in den letzten 2-3 Jahren ..).

Ich hoffe, das gibt dir einen gewissen Überblick. grins

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
23.08.16 18:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aporike


Beiträge: 66
Beitrag #5
RE: Working Holiday und danach
Also ist der einfachste und effektivste Weg während des Working Holidays eine Arbeit zu finden, dort festangestellt zu werden und durch den Arbeitgeber dann das sponsor work visa zu bekommen?
Das "von einem Japaner adoptiert zu werden" ist dann wie eine richtige Adoption? Dass man dann in die Familie integriert wird? Oder ist das einfach nur so eine Art Patenschaft?
Bis dahin erstmal vielen Dank für die Antworten. grins
23.08.16 20:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 360
Beitrag #6
RE: Working Holiday und danach
Das mit der Adoption ist eher ein Witz. Das kannst du als erwachsener Ausländer total vergessen. zwinker

Es kommt darauf an, was du für Möglichkeiten hast.
Wenn du bereits in Deutschland in einer Firma arbeitest, die dich nach Japan schickt, dann ist das sicher der einfachere Weg.
Wenn du Ingenieur bist, findest du sicher eine Firma, über die du ein Arbeitsvisum bekommst.
Aber falls dir eher was anderes vorschwebt (z.B. Sprachlehrer) ist der "Umweg" über das Working Holiday Visum die beste Option.

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
24.08.16 21:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aporike


Beiträge: 66
Beitrag #7
RE: Working Holiday und danach
Nicht sowas wie Sprachlehrer.
Da ich, wenn das Working Holiday wirklich zeigt, dass ich dort leben möchte, danach in Japan leben möchte, wäre das beste für mich ein Job in einer japanischen Firma. Einfach um das Leben eines Japaners am eigenen Leibe zu erfahren. Wobei ich dann nach dem Wirtschaftsstudium ziemlich viel Freiraum haben sollte, was ich in Japan machen möchte.
Es hat mich nur interessiert, wie das mit der Adoption so abläuft. Habe auch schon oft gelesen, dass es den Leuten vorgeschlagen wurde. Ich habe einen exzessiven Wissensdrang zu allem möglichen. Wenn mich etwas interessiert, möchte ich es wissen. Sogar, wenn es für mich keinerlei Rolle spielt.
Aber vielen Dank für deine Antworten. =)
24.08.16 22:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Viennah
Banned

Beiträge: 129
Beitrag #8
RE: Working Holiday und danach
(23.08.16 18:51)chochajin schrieb:  Ich hab nach dem Working Holiday mein Working Holiday Visum in ein "richtiges" Arbeitsvisum umwandeln lassen. War nicht einfach.
Je nach Visumsart (und es gibt viele verschiedene Arbeitsvisa) gibt es ganz unterschiedliche Regeln.

Bei den meisten Arten muss dir dein jetziger Arbeitgeber das Arbeitsvisum besorgen, das nennt man auch "sponsor work visa".
Ohne eine Festanstellung kommst du an kein Arbeitsvisum. Und ohne Uniabschluss oder mindestens 10 Jahre Berufserfahrung in dem jeweiligen Bereich in der Regel auch nicht.

Ein Visum, das einem erlaubt in Japan zu arbeiten, kann man aber auch auf andere Weise bekommen, z.B. kannst du bei einem "student visa" beantragen, halbtags arbeiten zu dürfen. Wenn du heiratest oder adoptiert wirst von einem japanischen Bürger, bekommst du ein "spouse visa", was dir auch erlaubt in Japan zu arbeiten.

Dann gibt es noch viele andere "besondere" Visaarten, aber das würde jetzt zu weit führen.

Ohne Festanstellung wirst du in der Regel kein Visum bekommen.
Es gibt auch ein "self-sponsored visa", aber das bekommst du nicht als "Neuling". Zumindest nicht zu meiner Zeit. Kann sein, dass sich das inzwischen geändert hat (in den letzten 2-3 Jahren ..).

Ich hoffe, das gibt dir einen gewissen Überblick. grins

Wie sähe die Situation aus, wenn man stinkreich ist (und in logischer Konsequenz nicht arbeiten braucht) oder z.B. seinen Lebensunterhalt über einen Blog decken kann.
Kann man dann in der Theorie so lange man will in Japan bleiben und wohnen? Oder werfen die einen nach ner Weile raus?
24.08.16 23:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aporike


Beiträge: 66
Beitrag #9
RE: Working Holiday und danach
(24.08.16 23:06)Viennah schrieb:  
(23.08.16 18:51)chochajin schrieb:  Ich hab nach dem Working Holiday mein Working Holiday Visum in ein "richtiges" Arbeitsvisum umwandeln lassen. War nicht einfach.
Je nach Visumsart (und es gibt viele verschiedene Arbeitsvisa) gibt es ganz unterschiedliche Regeln.

Bei den meisten Arten muss dir dein jetziger Arbeitgeber das Arbeitsvisum besorgen, das nennt man auch "sponsor work visa".
Ohne eine Festanstellung kommst du an kein Arbeitsvisum. Und ohne Uniabschluss oder mindestens 10 Jahre Berufserfahrung in dem jeweiligen Bereich in der Regel auch nicht.

Ein Visum, das einem erlaubt in Japan zu arbeiten, kann man aber auch auf andere Weise bekommen, z.B. kannst du bei einem "student visa" beantragen, halbtags arbeiten zu dürfen. Wenn du heiratest oder adoptiert wirst von einem japanischen Bürger, bekommst du ein "spouse visa", was dir auch erlaubt in Japan zu arbeiten.

Dann gibt es noch viele andere "besondere" Visaarten, aber das würde jetzt zu weit führen.

Ohne Festanstellung wirst du in der Regel kein Visum bekommen.
Es gibt auch ein "self-sponsored visa", aber das bekommst du nicht als "Neuling". Zumindest nicht zu meiner Zeit. Kann sein, dass sich das inzwischen geändert hat (in den letzten 2-3 Jahren ..).

Ich hoffe, das gibt dir einen gewissen Überblick. grins

Wie sähe die Situation aus, wenn man stinkreich ist (und in logischer Konsequenz nicht arbeiten braucht) oder z.B. seinen Lebensunterhalt über einen Blog decken kann.
Kann man dann in der Theorie so lange man will in Japan bleiben und wohnen? Oder werfen die einen nach ner Weile raus?

Ich glaube, dafür gibt es auch ein Visum. Künstler Visum ist das glaube ich, für Leute, die selbstständig sind.
25.08.16 22:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 360
Beitrag #10
RE: Working Holiday und danach
Falls sich das in den letzten paar Jahren nicht geändert hat, dann kannst du kein "self-sponsored" Visum bekommen, wenn du "frisch" ins Land kommst.
Das ist ein Visum, dass man durch Umwandlung von einem anderen Arbeitsvisum erhalten kann. Natürlich muss man beweisen, dass man sich selbst finanzieren kann.
Ich weiß, dass es Visa für "Stinkreiche" in anderen Ländern gibt, aber in Japan läuft das anders.

Aber wie gesagt, ich bin nicht auf dem neuesten Wissensstand und kenne mich nur gut mit den Visatypen aus, die ich auch selber hatte. zwinker

@Aporike: Viele nehmen den Job des Sprachlehrers als "Sprungbett", weil es einfacher ist in dem Bereich einen Job zu finden.
Prinzipiell musst du aber für so gut wie jeden anderen Job in Japan fließend Japanisch können. zwinker

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
28.08.16 16:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Working Holiday und danach
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Job Fair for Students interested in working in Japan! SandraR 0 458 06.12.16 08:45
Letzter Beitrag: SandraR
Working Holiday Visum nach Einreise beantragen neso 7 1.111 08.08.16 23:55
Letzter Beitrag: neso
Sprachschule, Selbststudium, Working Holiday Visa - viele Fragen TheArchitect- 7 1.307 16.07.16 16:57
Letzter Beitrag: chochajin
Working Holiday das erstemal in Japan Fireghost 7 923 10.01.16 23:54
Letzter Beitrag: Fireghost
Working Holiday Visum Auslandskrankenversicherung 名前ない 13 2.030 10.11.15 17:03
Letzter Beitrag: OrgRon