Antwort schreiben 
was lernen für den Urlaub?
Verfasser Nachricht
Smeagol


Beiträge: 3
Beitrag #1
was lernen für den Urlaub?
Hallo Zusammen,

meine Tochter ist gerade für ein Jahr im Austausch in Japan. Ich werde zum Ende des Austauschjahres ebenfalls nach Japan fliegen und dort ca. vier Wochen Urlaub machen.

Nun stellt sich mir die Frage, was sollte ich sinnigerweise in welchem Umfang lernen?

1. Nur Vokabeln in Rōmaji? Das mag fürs Sprechen sicherlich weiterhelfen, jedoch zum zurechtfinden anhand der "Beschilderung" sicherlich nicht ausreichen.

2. In sofern stellt sich die Frage: Hiragana oder Katakana? welches ist das gebräuchlichere System das ich dort finden werde (Hauptsächlich um mich zurechtzufinden).

3. oder macht es Sinn, sowohl von Hiragana als auch von Katakana einen gewissen Stamm zu lernen. Falls ja, gibt es Vorschlagslisten?

Meine Bedürfnisse sind bisher nur darauf ausgerichtet, mich in den vier Wochen halbwegs verständigen zu können und mich zurechtzufinden.
Meine Tochter wird sicherlich nach dem Jahr schon eine ganze Menge können, sicherlich mehr als ich bis zum Abflug lernen werde hoho

schon mal vielen Dank für die Antworten, und Respekt für eine so informative Seite!

Grüße

Christian

PS: gibt es im Raum Lübeck einen "Sprachkundigen" der bereit wäre, mir bei den ersten Schritten zu helfen?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.01.11 18:36 von Smeagol.)
01.01.11 18:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #2
RE: was lernen für den Urlaub?
Beschilderung auf Englisch ist durchaus vorhanden... auch Fahrkartenautomaten etc. lassen sich mittlerweile auf Englisch umschalten. Zumindest, war das in Fukuoka und Umgebung so. Man ist als Tourist ohne Japanischkenntnisse also nicht völlig hilflos. Zudem sind die Leute dort sehr hilfsbereit. So gesehen brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Wenn du lernen willst, fang mit den Kana an. Die sind verglichen mit dem Lernaufwand (nicht schwerer als ABC, damit für jeden zu schaffen), am nützlichsten (insbesondere mit Katakana kannst du dann viele "englische" Wörter raten).

Wenn du dann noch Zeit & Lust hast, kannst du dir Kanji anschauen. Wenigstens ein paar einfache Wörter (U-Bahn, Ausgang, etc.) kann man sich da schon merken vor dem Urlaub.

Was die Sprache selbst angeht, solltest du wenigstens wissen wie man Wörter ausspricht, sonst hilft dir auch das praktische Wörterbüchlein unterwegs nicht so viel. So gesehen wäre ein Kurs oder wenigstens ein Buch mit Audio-CD und davon wenigstens die ersten paar Lektionen, nicht verkehrt.

Kurzum, es kommt darauf an, wie viel Aufwand du da betreiben willst.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.01.11 19:39 von frostschutz.)
01.01.11 19:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #3
RE: was lernen für den Urlaub?
Hi
Also die Beschilderung wirst du im Normalfall eher nicht lesen können, selbst wenn du Hiragana oder Katakana kannst. Die sind nämlich in chinesischen Schriftzeichen (Kanji) geschrieben, die besonders bei Ortsnamen teilweise auch zu den ungebräuchlicheren gehören, oder die man auf ganz abstruse Weise liest. Teilweise können Japaner die selber nicht aussprechen. Das ist aber alles kein Problem, da in Japan so gut wie jedes Straßenschild grundsätzlich immer noch in Rōmaji bzw. Englisch abgefasst ist.
Ich könnte mir allerdings schon vorstellen, dass es ganz empfehlenswert ist, Hiragana oder Katakana zu lernen. Katakana wird ja für englische Lehnwörter verwendet, so dass es dort evtl. nützlicher sein könnte. Allerdings werden die Wörter teilweise so stark in der Aussprache verändert, wenn sie mit Katakana geschrieben werden, so dass es ohne Übung relativ schwierig werden könnte, auf das Ursprungswort zu kommen.
Falls du jetzt allerdings evtl. jeden Tag ein Hiragana/Katakana lernst, hast du sie in knapp 3 Monaten alle gelernt. Ich denke, das ist kein großer Aufwand, und es macht auch ein wenig Spaß grins Du wirst sue allerdings wahrscheinlich nicht ganz so viel gebrauchen können.

Was ich allerdings empfehlen kann: Die Zahlen in Kanji zu lernen (〇、一、二、三、四、五、六、七、八、九、十、百、千、万) in manchen auf traditionell getrimmten Restaurants sind die Preise oft so ausgeschildert, zusammen mit „Yen“ (円), also z.B. 一五〇〇円 (1500 Yen). Natürlich stellt sich dann wieder das Problem, dass die Speisekarte unlesbar ist... zwinker


Ich würde zumindest einige Floskeln lernen, also z.B. „Guten Tag“, „ich suche die Post“ o.ä.. Allerdings ist dann immer wieder das Problem, dass man die Antwort schlecht versteht, so dass das meistens auch nur hilft, einen etwas besseren Eindruck zu hinterlassen. Dabei wird sowieso immer die Antwort „Oh, your Japanese is really good!“ kommen, aber dann – falls der Japaner Englisch kann – auf Englisch weitergehen. Allerdings finde ich das allemal besser als die vielen tausenden Touristen, die kein Wort Japanisch lernen möchten, und selbst Sachen wie „Danke“ (arigatō oder dōmo) oder „Entschuldigung“ (sumimasen) auf Englisch sagen.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
01.01.11 19:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Smeagol


Beiträge: 3
Beitrag #4
ありがとう
für die Antworten.
Ich werde wohl einen guten Satz Vokabeln lernen und versuchen, mich in Hiragana einzuarbeiten. dafür habe ich noch ca. 1/2 Jahr Zeit und hoffe mal das das reicht.

Des weiteren habe noch eine ganze Weile im www gestöbert und einiges zum lernen gefunden.

Christian
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.11 00:22 von Smeagol.)
02.01.11 00:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #5
RE: was lernen für den Urlaub?
(01.01.11 19:42)Hellstorm schrieb:  da in Japan so gut wie jedes Straßenschild grundsätzlich immer noch in Rōmaji bzw. Englisch abgefasst ist
Hmm, dann sind mir wohl immer nur die ohne Rōmaji oder Englisch aufgefallen - zumindest in dem Stadtteilen in Tokio, in denen ich mich vornehmlich aufgehalten hatte...ich würde das so nicht unterschreiben. Aber auch ich habe die Japaner im Allgemeinen als sehr hilfsbereit erlebt.

Ansonsten sehe ich es genauso, wie Hellstorm und frostschutz. Vielleicht noch eines: Solltest du dich auf das Wagnis einlassen, tatsächlich ein wenig Japanisch sprechen zu wollen, solltest du dir einige Sprachaufnahmen der Vokabeln und Floskeln anhören, denn die japanische Aussprache unterscheidet sich doch teilweise stark von dem, wie ein Deutscher die Buchstabenkombinationen liest.

Wenn du ein iPhone hast, dann gäbe es da einige hilfreiche Apps inkl. Audioausgabe, z. B. Offline-Lexika für Reisevokabular bzw. Sätze und Floskeln, die während einer Reise nützlich sein können. Zur Not könntest du sie auch einfach nur vorspielen zwinker Solltest du daran Interesse haben, kann ich dir dazu ein paar Tipps geben.

Für den Anfang findest du auf WikiTravel schon mal so einige Infos.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.11 01:45 von Shino.)
02.01.11 01:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #6
RE: was lernen für den Urlaub?
Als erste Hilfe hier mal anfragen. (Luebeck).
http://www.langwhich.com/sprachschulen/J...38-p1.html

Oder mal hier vorbeigehen und in den diversen Laeden sich mal umfragen, ob nicht jemand in der Kundschaft sich bereit erklaert, jmd japanisch zu lehren.

http://www.suchnase.de/gergebnis.php?dom...3A11&hl=de

Ca. 6 Monate ist eine lange Zeit.
Man kann schon einiges lernen, es sei denn, man hat genug Geduld und Zeit sich jeden Tag damit abzufassen.

Vielleicht sollte man mal nachsehen wohin man will.
Die einzelnen Bahnstationen benoetigt man nicht.
Aber die Stadtnamen in Kanji sich mal ansehen.
Eventuell eine Reiseroute mit den zusaetzlichen Kanji waere doch hilfreich.

Die Aussprache ist nicht das schlimmste. Das meiste wird so ausgesprochen wie das Deutsche. In etwa werden fast alle Buchstaben betont. Ausnahmen sind das -u und manchmal das i in einem Wort.

desu = da hoert man nur "des"
mashita = maschta.

Franzoesich ist dagegen viel schwerer, da viele Buchstaben existieren, jedoch keine Betonung haben.

Sieht man sich die Silbenschriften an, a,i,u,e,o ... ka,ki,ku,ke,ko so sieht man dass dies nicht allzu schwer ist.

Ja man kann die Silbenschriften schon lernen.
Mit einem Lehrer, oder einem Kurs, bekommt man einiges mit auf den Weg.
Ganz einfache Grammatische Formen.
Gegenwart und Vergangenheit. (Eine Zukunft gibt es nicht).
Positiv und Negativ.

Einige Floskeln sollte man sich merken.
Und die Etikette etwas studieren, denke ich.

Um nicht allzuviel Zeit zu verlieren, und um die Aussprache zu lernen, kannst du dich mit den TTS Link aus dem Link ABC benutzen.
Da kann man Text vorlesen lassen.

Einige Floskeln die fast jeden Tag verwendet werden.
http://www.linguanaut.com/english_japanese.htm
Hier schon mit Audio versehen.
http://www.omniglot.com/language/phrases/japanese.php

viele weitere Sachen findest du mit folgendem Begriff.
useful japanese sentences

Einige gute Floskeln um eventuell um Hilfe zu rufen, sollte man auch lernen.
Oder jene Worte die man zugerufen bekommt.
Achtung Gefahr!

Fuer den Fall dass du eine Krankheit hast oder eine Allergie gegen etwas, oder derartiges, lass dir das von einer Botschaft uebersetzen und behalte dieses Papier immer bei dir.
Dann brauchst du nicht alles zu erklaeren.

Jetzt ist noch Zeit dazu, sich auf solches vorzubereiten.

Das wird schon werden.
02.01.11 02:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #7
RE: was lernen für den Urlaub?
(02.01.11 02:22)zongoku schrieb:  Die Aussprache ist nicht das schlimmste. Das meiste wird so ausgesprochen wie das Deutsche. In etwa werden fast alle Buchstaben betont. Ausnahmen sind das -u und manchmal das i in einem Wort.
Zongoku, es tut mir leid, aber ich muss dir da widersprechen, denn ich finde, du vereinfachst das etwas stark. Mal abgesehen davon, dass vieles eben nicht so ausgesprochen wird, wie im Deutschen, gibt es da noch einiges mehr zu beachten und dass alle "Buchstaben" betont werden, ist schlicht falsch. Im Ernstfall kann die Aussprache den Unterschied zwischen Hilfe-bekommen oder ein-verständnisloses-Kopfschütteln-ernten bedeuten. Aber immerhin kann man meistens dann doch noch auf Englisch ausweichen.

Um mal bei dem Beispiel, das wir letztens in einem anderen Thread hatten, zu bleiben: Frage mal einen Engländer, wie du am Besten nach "Wörtschesterschaia" (Worcestershire) oder "Griehnwitsch" (Greenwich) kommst... zwinkerhoho

Ich vermute aber, dass Smeagol wohl viel mit seiner Tochter unternehmen wird - von daher sollte es eigentlich gar nicht so ein großes Problem werden, oder?

@smeagol
Übrigens: Wenn es darum geht, schnell etwas sprechen zu können, würde ich dir die Pimsleur-Kurse empfehlen. Es gibt einen kurzen Beginnerkurs und die Hauptreihe, die allerdings einiges kostet. Konsequent angewendet dauert es zwischen 3 und 5 Monate, bis man die Lektionen durchgearbeitet und vielleicht einiges wiederholt hat. Gehst du direkt im Anschluss daran in den Urlaub, wirst du das Material schon anwenden können.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.11 03:23 von Shino.)
02.01.11 02:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #8
RE: was lernen für den Urlaub?
Vom 100 ins 1000?

Warum geht man nicht folgendermassen vor, und erklaert produktiv, wo die Unterschiede liegen? Shi ist wie Schi und chi wie tchi.
Jetzt wird aus alledem wieder eine Diskussion ohne Ende, anstatt dem Mann zu helfen.
Und wie gesagt, kann man sich genug anhoeren mit dem TTS Link um die Eigenheiten besser zu hoeren. Das ersetzt vieles Gerede.
http://text-to-speech.imtranslator.net/
あ,い,う,え,お,か,き,く,け,こ,さ,し,す,せ,そ,た,ち,つ,て,と,ま,み,む,め,も,な,に,ぬ,ね,の,は,ひ,ふ,へ,ほ,ば,び,ぶ,べ,ぼ,ら,り,る,れ,ろ,や,ゆ,よ,が,ぎ,ぐ,げ,ご,わ,を,ん,ざ,じ,ず,ぜ,ぞ,だ,ぢ,づ,で,ど,きゃ、きゅ、きょ、おう、おお。

Hier mal eine einfache Vorlage.

Mit diesem Link kann man auch anderes sich vorlesen lassen, und hat somit eine Japanerin immer zu Hause.

Fuer mich ist Deutsch eine Fremdsprache.
Franzoesich auch.
Nun kommt Japanisch ins Spiel.
Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen, dass das Japanische mehr dem Deutschen gleicht als dem Franzoesischen. Und das ist auch eine Tatsache.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.11 03:51 von zongoku.)
02.01.11 03:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.675
Beitrag #9
RE: was lernen für den Urlaub?
(02.01.11 02:49)Shino schrieb:  
(02.01.11 02:22)zongoku schrieb:  Die Aussprache ist nicht das schlimmste. Das meiste wird so ausgesprochen wie das Deutsche. In etwa werden fast alle Buchstaben betont. Ausnahmen sind das -u und manchmal das i in einem Wort.
Zongoku, es tut mir leid, aber ich muss dir da widersprechen, denn ich finde, du vereinfachst das etwas stark.
Das mit der Vereinfachung unterschreibe ich. Ich habe im Kunsthistorischen Museum mit der Übersetzung des Museumsführers Katakana geübt. Die Malernamen bei meinen Lieblingsgemälden hätte ich mir gerne von Japanern vorlesen lassen. Das was ich entziffert habe, hatte mit dem Namen, so wie ich ihn kenne überhaupt keine Ähnlichkeit.

Irgendwo hier im Forum habe ich sogar Beispiele dafür angeführt.

Bei Hiragana ging das Lesen und Schreiben bei einigen unserer Mitglieder sehr rasch (hängt von der Motivation ab) und vom Institut, in dem man lernt.
Beispiel für rasches Erlernen der Kanaschriften:
Thread-Lernmethoden-im-JDZB?highlight=Japanischlernen

[IMG]http://www.boxhamsters.net/smilies/icon_prof.gif[/IMG] Geschenk von shakkuri zum 80.Geburtstag
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.11 11:16 von yamaneko.)
02.01.11 06:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #10
RE: was lernen für den Urlaub?
Mir fiel die Aussprache am Anfang auch nicht besonders schwer. Als ich nach ca. einem halben Jahr Japanischlernen tatsächlich mal nach Japan kam, wurde ich zum größten Teil auch verstanden. Wenn man sich aber mal mit den Feinheiten der Aussprache beschäftigt, wird man feststellen, dass es da durchaus einige Schwierigkeiten gibt, die selbst geübtere Sprecher nicht beherrschen. Man denke nur an Wörter wie sen'i, bunmei, ran'ou, /n/ am Wortende usw. Und gerade bei solchen Wörtern wird man dann auch häufig von Japanern nicht verstanden. Aber das ist für einen einfachen Japanurlaub sicher nicht nötig, so was wie yuubinkyoku wa doko desu ka wird sicherlich auch verstanden, wenn man es nicht 1a ausspricht.

@zongoku
Zitat:Franzoesich ist dagegen viel schwerer, da viele Buchstaben existieren, jedoch keine Betonung haben.

Okay, das stimmt zwar, aber das liegt ja nur daran, dass es eben noch fast genau so geschrieben wird, wie es vor hunderten von Jahren tatsächlich ausgesprochen wurde. Man könnte die Rechtschreibung ja auch der heutigen Aussprache anpassen, hier ein interessanter Link zu einer möglichen Reform: http://www.ortograf.net/ (bereits in "neuer Rechtschreibung", kann man aber sofort intuitiv verstehen).
02.01.11 11:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
was lernen für den Urlaub?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wann Kanji / Hiragana / Katakana? (+ Buchtipps zum lernen) marbo 81 6.704 23.08.18 22:12
Letzter Beitrag: Nia
Japanisch lernen wie Französich? moustique 47 10.235 09.08.18 21:00
Letzter Beitrag: Phil.
Japanisch lernen Kael 6 229 12.07.18 10:18
Letzter Beitrag: Kael
Vokabeln lernen マティアス 7 1.360 10.10.17 20:02
Letzter Beitrag: マティアス
Japanisch lernen? Mirko38 6 530 01.08.17 21:34
Letzter Beitrag: そうですね