Antwort schreiben 
wenn der Translator nicht Deutsch kann
Verfasser Nachricht
Nia


Beiträge: 3.698
Beitrag #31
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
Danke für's raussuchen Koumori.
Das veranschaulicht es ja ganz gut.

Schön, dass du ihm Blumen schenkst. grins

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
20.09.18 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.044
Beitrag #32
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
Ich fand das Thema mit der Rot-Grün-Schwäche so spannend, dass ich noch gar nicht dazu gekommen bin, den Artikel über 青い und 緑 zusammenzufassen (steht aber noch auf meiner Todo-Liste). Stattdessen habe ich (inspiriert durch den Wikipedia-Artikel) nach Algorithmen gesucht, um Rot-Grün-Schwäche in digitalen Bildern zu simulieren und ein Programm geschrieben, das Videos so umwandelt, wie sie jemand mit Protanopie wahrnehmen würde.

Hier mal ein kleines Beispielvideo:









Falls es jemanden interessiert: Hier gibt es Details zur Berechnung: http://web.archive.org/web/2008101416112...lormatrix/
20.09.18 20:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.781
Beitrag #33
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
Wirklich interessant das Thema.

(20.09.18 20:27)vdrummer schrieb:  Stattdessen habe ich (inspiriert durch den Wikipedia-Artikel) nach Algorithmen gesucht, um Rot-Grün-Schwäche in digitalen Bildern zu simulieren und ein Programm geschrieben, das Videos so umwandelt, wie sie jemand mit Protanopie wahrnehmen würde.

Kudos! Ich bin beeindruckt.

Das B in Rassismus steht für Bildung.
20.09.18 22:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #34
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
(20.09.18 22:47)torquato schrieb:  Wirklich interessant das Thema.

(20.09.18 20:27)vdrummer schrieb:  Stattdessen habe ich (inspiriert durch den Wikipedia-Artikel) nach Algorithmen gesucht, um Rot-Grün-Schwäche in digitalen Bildern zu simulieren und ein Programm geschrieben, das Videos so umwandelt, wie sie jemand mit Protanopie wahrnehmen würde.

Kudos! Ich bin beeindruckt.
@vdrummer ich bin auch beeindruckt und warte noch geduldig auf den versprochenen
Artikel zu Blau..
und weil wir im japanischen Forum sindhoho
ich habe vor sechzig Jahren noch die Methode kennengelernt , mit der man in Japan vor 100 Jahren untersucht hat: nachzulesen
https://de.wikipedia.org/wiki/Ishihara-Farbtafel
Die Ishihara-Farbtafeln sind Farbtafeln zur Aufdeckung einer Rot-Grün-Sehschwäche oder einer (sehr viel selteneren) Gelb-Blau-Sehschwäche. Entwickelt und später benannt wurden sie nach dem japanischen Augenarzt Shinobu Ishihara, der diesen Test 1917 erstmals beschrieb.[1]
ob ich meine Tafel noch verwenden könnte?kratz
aber wo ist sie wohl?

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.18 00:48 von yamaneko.)
21.09.18 00:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.044
Beitrag #35
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
(21.09.18 00:45)yamaneko schrieb:  @vdrummer ich bin auch beeindruckt und warte noch geduldig auf den versprochenen

Danke für deine Geduld; ich mache mich gleich mal an die Zusammenfassung.

Zitat:ob ich meine Tafel noch verwenden könnte?kratz
aber wo ist sie wohl?

Diese Tafeln werden heute immer noch eingesetzt. Ich musste so einen Test bei der Erstuntersuchung fürs Medical (Flugtauglichkeitsuntersuchung) machen.

Edit: Peinlichen Schreibfehler korrigiert hoho
Edit: Flüchtigkeitsfehler korrigiert; danke yamaneko
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.18 09:33 von vdrummer.)
21.09.18 08:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #36
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
(21.09.18 08:38)vdrummer schrieb:  
(21.09.18 00:45)yamaneko schrieb:  @vdrummer ich bin auch beeindruckt und warte noch geduldig auf den versprochenen

Danke für deine Geduld; ich mache mich gleich mal an die Zusammenfassung.
Herzlichen Dank im voraus? Voraus?
Im Voraus bedanken
Vielen Dank im Voraus! In beruflicher Korrespondenz wird gerne die Formulierung vielen Dank im Voraus verwendet. Leider sehe ich oft, dass *vielen Dank im voraus geschrieben wird. Während Freundlichkeit sehr begrüßenswert ist, wäre es darüber hinaus auch optimal, wenn korrekt geschrieben würde.24.05.2012

Vielen Dank im Voraus! | Neue deutsche Rechtschreibung
http://www.neue-rechtschreibung.net/2012...im-voraus/[Bild: icon_prof.gif]
Search for: Im Voraus bedanken
Zitat:Diese Tafeln werden heute immer noch eigesetzt. Ich musste so einen Test bei der Erstuntersuchung fürs Medical (Flugtauglichkeitsuntersuchung) machen.

Edit: Peinlichen Schreibfehler korrigiert hoho
aber ein Flüchtigkeitsfehler ist noch gebliebenzunge
bei mir bleiben sie öfter? öfters? [Bild: icon_prof.gif]Synonym:
https://www.duden.de/rechtschreibung/oef...edeutung-1

Die Tafeln werden noch eingesetzt! Erstaunlich, denn im Internet habe ich festgestellt, dass diese Untersuchung jetzt die Augenärzte mit dem Computer machen.
Ich werde den Prof. Ansorge fragen, ob man mit den VPs die Farbtüchtigkeit untersucht!

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.18 09:13 von yamaneko.)
21.09.18 08:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.044
Beitrag #37
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
So, hier meine Zusammenfassung:

Der Professor, der in dem Artikel interviewt wird, ist Ichirō Kuriki:
http://www.bsc.tohoku.ac.jp/researchers/kuriki_i/

Als 1930 in Japan die erste Ampel eingeführt wurde, war im entsprechenden Gesetzestext tatsächlich von 緑信号 die Rede. In Zeitungen wurde allerdings von 青信号 berichtet, wodurch sich diese Bezeichnung verbreitet hat und heute allgegenwärtig ist.

Da es im Japanischen Ausdrücke wie 青菜(あおな, Grünkraut) oder 青々とした若葉(あおあおとしたわかば, saftig grüne junge Blätter) gibt, war es zur damaligen Zeit vollkommen normal, das Grün der Ampel als 青 zu bezeichnen.

Ursprünglich hat man im Japanischen nur 4 Farben unterschieden: 赤、青、黒、白 (also alles i-Adjektive). Das 青 umfasste sowohl Blau als auch Grün. Das erklärt auch die Herkunft der o.g. Ausdrücke.
In der Heian-Zeit hat man dann erstmals zwischen 青 und 緑 unterschieden: Als man 碧空(へきくう, blauer Himmel) aus dem Chinesischen übersetzen wollte, entschied man sich gegen 青い空 und für 緑の空. Das entspricht zwar nicht dem heutigen Verständnis der Farben, zeigt aber, dass es eine Unterscheidung zwischen 青 und 緑 gab.

In Japanisch-Englisch-Wörterbüchern aus den Anfängen der Meiji-Zeit findet man aber folgendes:
aoi → light green or blue
midori → green color
Die Definition von 緑 hat sich also im Laufe der Zeit geändert.

In Experimenten mit Säuglingen hat sich übrigens gezeigt, dass Kinder Farbkategorien (wie blau und grün) unterscheiden können, bevor sie die entsprechenden sprachlichen Konzepte dazu kennen.

Diese sprachlichen Konzepte kommen dann ins Spiel, wenn man mit anderen kommunizieren will. Für erfolgreiche Kommunikation muss sich die Sprachgemeinschaft nämlich auf Konventionen einigen, zum Beispiel auch, was Farbbezeichnungen angeht. Diese Konventionen können sich natürlich mit der Zeit ändern.
Auch wenn Japaner damals schon Unterschiede zwischen Blau und Grün wahrnehmen konnten, hatte man sich darauf "geeinigt", dass man die chromatischen Farben nur in 赤 und 青 aufteilt. Mit der Weiterentwicklung der japanischen Sprache wurden dann auch die sprachlichen Konzepte zur Beschreibnung von Farben feingranularer und die Unterscheidung von 青 und 緑 hielt Einzug.
Eine ähnliche Entwicklung gab es auch im Englischen, wo es bis zum 13. Jahrhundert eine Farbe namens "hoewen" gab, die sowohl Blau als auch Grün umfasste und heute natürlich in "green" und "blue" aufgeteilt ist.

Aber warum genau ändern sich solche Konventionen? Kuriki führ das auf externe Einflüsse bzw. Druck von Außen zurück. Insbesondere der Kontakt mit anderen Muttersprachlern macht es notwendig, die eigenen Konventionen anzupassen. In Europa beispielsweise hat so eine Weiterenteicklung schon recht früh stattgefunden, da es hier viele Länder mit verschiedenen Sprachen auf engem Raum gibt. In Japan hingegen hat es solchen Kontakt erst zu Beginn der Meiji-Zeit gegeben.
Noch ist 青信号 natürlich fest im Japanischen verwurzelt, aber wenn die Zahl der Nichtmuttersprachler in Japan steigt und Japaner somit noch mehr mit Ausländern in Kontakt kommen, könnte sich tatsächlich irgendwann der Ausdruck 緑信号 etablieren. Dies könnte laut Kuriki schon in ca. 30 Jahren der Fall sein.

Zuletzt wird noch auf eine Änderung der Wörter für Farben in den letzten 30 Jahren eingegangen:
Vor 30 Jahren hat Kuriki ein Experiment durchgeführt, in dem es unter Anderem um die Unterscheidung zwischen 水色 und 青 ging. Den VPs wurde eine Farbe gezeigt, die ca. die Hälfte als 青 und die andere Hälfte als 水色 bezeichnet hatte.
2017 wurde das Experiment wiederholt. Diesmal bezeichneten 98% der Teilnemer die Farbe als 水色. Hier hat sich also scheinbar eine neue Unterscheidung etabliert.

In diesem Zusammenhang wird auch auf das Russische verwiesen: Dort gibt es ebenfalls die Unterscheidung zwischen "goluboy" (水色) und "siniy" (青).
In indo-europäischen Sprachen hat man ebenfalls die Unterscheidung zwischen hellen und dunklen Farbe (auch wenn es bei uns eher Präfixe sind), so dass man davon ausgeht, dass es sich hierbei um eine Universalie handelt, die in jeder Sprache anzutreffen ist.



Zitat:Herzlichen Dank im voraus? Voraus?

"im" ist eine Zusammensetzung aus "in" und "dem", folglich haben wir es mit einem Artikel und damit bei dem folgenden "Voraus" mit einem Substantiv zu tun, weshalb es groß geschrieben wird.

Zitat:Die Tafeln werden noch eingesetzt! Erstaunlich, denn im Internet habe ich festgestellt, dass diese Untersuchung jetzt die Augenärzte mit dem Computer machen.

Also mir wurde da einfach ein Buch mit den Ishihara-Tafeln hingehalten und mir wurden ein paar Seiten daraus gezeigt. Und dafür musste ich verhältnismäßig viel Geld bezahlen... hoho



Mir fällt gerade auf, dass meine Zusammenfassung nicht gerade konsistent ist, was den Schreibstil angeht. Man möge mir verzeihen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.18 09:35 von vdrummer.)
21.09.18 09:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 935
Beitrag #38
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
(21.09.18 08:38)vdrummer schrieb:  Ich musste so einen Test bei der Erstuntersuchung fürs Medical (Flugtauglichkeitsuntersuchung) machen.

Jetzt bin ich aber beeindruckt: du kannst Japanisch, kennst dich mit Videoalgorythmen aus, kannst Schlagzeug spielen und Fliegen auch noch?


(21.09.18 09:30)vdrummer schrieb:  Ursprünglich hat man im Japanischen nur 4 Farben unterschieden: 赤、青、黒、白 (also alles i-Adjektive). Das 青 umfasste sowohl Blau als auch Grün. Das erklärt auch die Herkunft der o.g. Ausdrücke.
So wie ich beim Wäschewaschen: da gibt es auch nur schwarz/weiß/rötlich/bläulich hoho


Etawas anderes, worüber ich schon die letzten Tage nachdenke: Warum heißt die Farbe Orange in so vielen Sprachen gleich? Es ist ja zum Beispiel kein deutsches Wort. War es früher nicht notwendig, dafür ein Wort zu verwenden?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.18 11:04 von cat.)
21.09.18 10:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.044
Beitrag #39
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
(21.09.18 10:56)cat schrieb:  Jetzt bin ich aber beeindruckt: du kannst Japanisch, kennst dich mit Videoalgorythmen aus, kannst Schlagzeug spielen und Fliegen auch noch?

Ja, das fasst meine Interessen ziemlich gut zusammen hoho Ich bin Segelflugschüler, komme aber wegen der Uni in letzter Zeit kaum zum Fliegen traurig

Zitat:Etawas anderes, worüber ich schon die letzten Tage nachdenke: Warum heißt die Farbe Orange in so vielen Sprachen gleich? Es ist ja zum Beispiel kein deutsches Wort. War es früher nicht notwendig, dafür ein Wort zu verwenden?

Nach dem, was Kuriki geschrieben hat, gut möglich: Man hat früher einfach nicht zwischen Rot und Orange unterschieden und ausgehend von einer (welcher?) Sprache ist die Farbe dann von anderen übernommen worden...
21.09.18 11:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.773
Beitrag #40
RE: wenn der Translator nicht Deutsch kann
Hier habe ich angefangen den Satz: "die Orange ist orange" aus den Spachen von book2 zu kopieren und nach einigen Einträgen (Afrikaans, Arabisch, Weißrussisch..ist alles verschwunden und ich gebe es auf...die Sonne scheint und es hat 31° C im Schatten!

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.10.18 02:15 von yamaneko.)
21.09.18 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wenn der Translator nicht Deutsch kann
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
was steht dort in deutsch übersetzt ? ningyo 2 89 04.12.18 16:01
Letzter Beitrag: ningyo
Kann mir das jemand übersetzen? Ashira 1 175 16.02.18 03:10
Letzter Beitrag: 新一
Japanisch deutsch Piev 1 275 27.11.17 20:22
Letzter Beitrag: moustique
Kann jemand das übersetzen? gast1234 3 527 19.09.17 12:39
Letzter Beitrag: vdrummer
Kann mir einer erklären... Hilfe 2 837 04.08.17 18:51
Letzter Beitrag: Hilfe