Antwort schreiben 
1. Japanreise November 2017
Verfasser Nachricht
Splitt123


Beiträge: 6
Beitrag #1
1. Japanreise November 2017
Hallo an alle Japan-Liebhaber!

Ich bin derzeit meine nächste Reise am planen, dabei möchte ich den ganzen November 2017 dort verbringen. Ich hoffe der November geht als Reisezeit in Ordnung, da sich bei mir leider kein anderer Monat ergibt, da ich unbedingt im Sommer (Dez-Feb) in Australien/Neuseeland sein möchte, und vorher noch ca. 3 Wochen in Südkorea bin.

Meine Reise startet praktisch in Jeju-Do, eine Insel im Süden Südkoreas, von dort finden sich meiner Auffassung nach Flüge nach Osaka, weshalb ich dort meine Reise starten möchte. Da ich nur 4 Wochen zur Verfügung habe, würde ich mich auch die meiste Zeit dort aufhalten wollen.

Grober Plan: 2 Wochen + in der Region um Kyoto/Osaka, mit einem Trip nach Hiroshima (dort will ich unbedingt mal hin).
1-2 Wochen in der Region Tokio plus anschließendem Flug von dort nach Singapur.

Fragen:

Ist es möglich für ein oder zwei Übernachtungen von Osaka aus nach Hiroshima zu fahren, und gibt es dafür evtl. ein günstiges Ticket? Denn zwei mal den Shinkansen für eine so kurze Aufenthaltsdauer zu benutzen, schon auf den Geldbeutel schlägt.

Ist die zeitliche Aufteilung in Ordnung? Ich möchte mich aufjedenfall in der Region um Kyoto/Kobe/Osaka austoben und dann noch Tokio als Großstadt plus evtl. interessante Sachen in der Umgebung. Habt ihr Tipps? Was würdet ihr mir empfehlen? Was darf ich in diesem Gebiet nicht missen?

Danke für Eure Aufmerksamkeit,

ich werde mich die Tage mal in dem Forum durchwelzen, was Anfängertipps (Japanische Sprache, Kultur, Sitten) angeht.

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Liebe Grüße,

Splitt
20.04.17 02:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 342
Beitrag #2
RE: 1. Japanreise November 2017
Hallo,

November ist eine sehr gute Reisezeit wegen dem Herbstlaub.
In Osaka, Kyoto, Hiroshima und Tokyo wirst du aber eher erst in der letzten Novemberwoche Herbstlaub sehen können, es sei denn du begibst dich zu höheren Gefilden. Da gibt es viele Beispiele, aber in der Nähe von Osaka / Kyoto wäre das z.B. Mt. Koya, in der Nähe von Tokyo z.B. Mt. Takao.

Kyoto ist total überfüllt während des Herbstlaubs, da v.a. Wochenenden meiden.
In Tokyo ist das nicht ganz so schlimm. Hier ein paar tolle Herbstlaubspots in Tokyo.

Ansonsten gibt es viele tolle Tagesausflüge, die du von Tokyo aus machen kannst.

Wenn du das Herbstlaub sehen möchtest, kannst du auch immer noch in die kälteren Gebiete fahren, wo das Herbstlaub viel früher losgeht, z.B. Gunma, Nagano, Tohoku, Hokkaido usw.


Du kannst natürlich von Osaka aus nach Hiroshima fahren.
Da gibt es z.B. das Seishun 18 Kippu, da kannst du halt dann nur "local train" fahren. Leider gibt es das aber im Herbst nicht.
Generell ist es überhaupt kein Problem von Osaka nach Hiroshima mit dem Bummelzug zu fahren. Das spart Geld, man darf es halt nicht eilig haben.

In deinem Fall könntest du auch überlegen, ob du dir nicht den Railpass besorgst. Das kannst du dir ja mal durchrechnen.

In Kansai (Kyoto / Kobe / Osaka) gibt es unendlich viel zu sehen. Ich habe lange dort gewohnt. Was interessiert dich denn ganz besonders? Eher Natur, Museen, Gebäude, Kultur?

Leben und Reisen in Japan: http://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
20.04.17 20:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Splitt123


Beiträge: 6
Beitrag #3
RE: 1. Japanreise November 2017
Also erst mal vielen Dank! Wow, das sind schon soviele neue Infos, die mir alle richtig Vorfreude auf den Trip bereiten!

Herbstfarben nehme ich einfach so mit, wie sie sind, gegen Ende November werde ich ja in Tokio sein und da sicherlich den ein oder anderen schönen Park genießen können grins

Bummelzug fahren ist auch kein Problem, oft sieht man da dann auch noch viel mehr von der Landschaft und man lernt oft supercoole Leute kennen in solchen Zügen. Ich werde mir das mit dem Railpass mal anschauen und rechnen, wie lange ich in der Kansai-Region bin und da dann halt fahren könnte / werde.

Wie viel Zeit würdest Du denn für Tokio einplanen von meinen 4 Wochen? 1 Woche? oder doch eher 10-14 Tage?
Mich interessiert grundsätzlich der Mix von Allem, d.h. ich liebe jegliche Art von Natur, aber ich erfreue mich auch an alten Gebäuden, Stadtarchitektur, das Leben an sich vor Ort. Da ich aber ja in der Regel in Städten übernachten werde, ergeben sich da automatisch viele Optionen, z.B. auf dem Weg zur nächsten Grünanlage noch fix diese oder jene Ecke der Stadt anschauen, etc.

Kultur / Geschichte interessiert mich in europäischen Ländern nicht so sehr, da man bereits sehr viel darüber weiß und die Völker auch einige Gemeinsamkeiten haben, in Japan ist das natürlich etwas anderes. Ich bin froh, über jede neue Erkenntnis!!

Insgesamt bin ich also offen für alles, ich bin jedoch sehr gut zu Fuß unterwegs, in Barcelona (größte Stadt, wo ich in den letzten Jahren war) habe ich in 5 Tagen über 100km durch die Stadt gemacht an gezielten Touren - Shoppen, Essen gehen, zum Strand usw. nicht mitgezählt. Ich bin daher an Orten interessiert, die sich die Masse der Touristen evtl. nicht anschaut, weil sie einfach schlecht angebunden sind mit dem Stadtverkehr z.B., oder wo man etwas bergauf wandern muss, z.B. schöne Aussichtspunkte / Natur etwas außerhalb des Stadtzentrums / Stadtrand. Das sind die Orte, wo ich mich am wohlsten fühle, wo ich das Gefühl habe: "Hey, hier wurde nicht jedes Schild und jede Attraktion für die Touristen hingesetzt", dort wo vielleicht auch Einheimische ihre Ruhe finden in dem Getümmel. Bisher konnte ich diese Stellen immer durch Zufall und Kreuz/Querwandern durch die Städte - "große Erkundungstour" - finden.

Aber vielleicht fallen dir da ja spezielle Stellen ein, die du empfehlen kannst. Natur steht ganz weit oben, evtl. auch "versteckte historische Objekte / Tempel" oder einfach Orte, wo sich die Stadtbevölkerung gerne zurückzieht.

Und eine Frage noch: Da ich ja gerne auch mal abseits der Wege unterwegs bin und auch außerhalb der Städte die Natur suche: Wie hoch ist die Gefahr mit diesen Riesenwespen? Jemand schrieb davon in einem deiner Links. Sollte man sich da besonders in Acht nehmen?

PS: Sollte ich lieber fest in z.B. Kyoto 2 Wochen verbringen, oder lieber in den umliegenden Städten jeweils 2-3 Tage und mehr, und sozusagen meinen Standort verlagern? Bisher hätte ich an mehrere kleine Aufenthalte in den einzelnen Orten gedacht.


Danke Dir!!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.04.17 02:15 von Splitt123.)
21.04.17 02:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.432
Beitrag #4
RE: 1. Japanreise November 2017
Ein paar spontane Gedanken:

Wenn Du eh so eine Art Gabelflug machst, warum fliegst Du dann nicht von Korea aus nach Fukuoka*? Einige Experten hier im Forum schwören (nicht unbedingt zu unrecht) auf Kyushu**. Hiroshima, Himeiji, etc. liegen dann auch vollkommen natürlich auf Deinem Weg via Kansai nach Tokyo. Ein Railpass würde sich da quasi wie von selbst einfügen, und Du mußt die Strecke Osaka-Hiroshima nicht hin und zurück, also doppelt fahren.

Von Hiroshima aus ist Miyajima ein absolutes Muß. Oberhalb der Shreinanlage kann man schön durch die Berge wandern (auch als 'normaler' Mensch, wenn man kein Wanderfreak ist) und sich dort mit den freilebenden Affen anlegen.

Unsere Reiseexpertin Chochajin hat ja schon den Koya-san erwähnt. Alternativ empfehle ich gerne den Hiei-zan, der östlich an Kyoto anschließt. Rauf geht's mit Zug- und Seilbahn. Oben gibt es eine sehr weiträumige Tempel- und Klosteranlage, malerisch im Berg-Zedernwald gelegen. Sehr schön, das Areal zu Fuß zu erkunden.

Osaka selbst ist nicht so pralle oder interessant. Wenn es ums japanische Großstadtflair geht, dann ist Osaka oder Tokyo gehupft wie gesprungen. Wenn Tokyo eh auf Deiner Route liegt, dann mach die Groß-Großstadterfahrung da. Kobe kann ein Tagesabstecher wert sein. Ansonsten ist man in der Kasai-Region mit Kyoto touristisch schon gut beschäftigt.

Von da aus ist ein Abstecher nach Nara unverzichtbar. Wer will denn schon das größte rein aus Holz gebaute Gebäude der Welt verpassen? zwinker Wenn das für Dich mit dem Gepäck auch und sonst organisatorisch kein Problem ist, mehrmals das Quartier zu wechseln, dann mach das. An Touristenorten kann man so auch mal den Ort morgens oder abends ohne Touristen erleben.

Nara hat auch ein sehenswertes Museum.

Zu Fukuoka fällt mir noch ein: Vom 12. bis 26. November findet da eines der großen nationalen Sumoturniere statt.

* Oder nimmst eine Fähre. Kann unter Umständen auch ganz interessant sein.
** Suche hier im Forum mal nach Kyushu, Fukuoka, etc. Da findest Du einige Anregungen.

I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered.
21.04.17 04:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dandan


Beiträge: 64
Beitrag #5
RE: 1. Japanreise November 2017
Nur ein kleiner Tipp. Warte nicht zu lange mit den Hotelbuchungen ansonsten sind die guten günstigen bereits weg. Gerade Herbst + Kyoto ist da alleine schon so eine Sache. Zur Not geh auf booking.com und buch ein paar Hotels die du kostenlos stornieren darfst.
21.04.17 08:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Splitt123


Beiträge: 6
Beitrag #6
RE: 1. Japanreise November 2017
Ja nach Fukuoka sollte ich auch einen Flug finden, ist ja recht kurz sogar von der Entfernung! Ich dachte allerdings, dass es dann evtl. mit der Zeit eng wird? Da ich nur 4 Wochen Zeit habe und für die Kansai Region ja sicherlich einiges an Zeit drauf geht.
Oder denkst du, wenn ich in sagen wir einer Woche von Fukuoka über Hiroshima nach Kyoto fahre, dass das Ganze dann vom Umfang passt?

Also ca. eine Woche bis Kyoto über Hiroshima und Umgebung + 2 Wochen Kansai + 1 Woche Tokio wäre dann so meine grobe Aufteilung. Ich werde hauptsächlich Hostels / günstige Übernachtungsmöglichkeiten wählen, auf Booking gab es da viel so im 20-30 Euro pro Nacht Bereich. In Kansai selbst würde ich dann vll. 1 Woche in Kyoto bleiben (Tagesausflug Kobe / Osaka evtl.) und dann noch in einer zweiten Stadt vielleicht eine Woche? Hättet ihr da eine Idee?

Ansonsten schon mal danke an Euch für Eure Tipps, ich werde mir das alles genau anschauen!

PS: Ich bin minimalistisch unterwegs, heißt: Mittlerer Rucksack, Allwetterklamotten, 1-2x zum Wechseln, Wanderschuhe (noch nicht sicher), Wanderstöcke, also sehr flexibel unterwegs, ich denke der Railpass ist ein Muss, wenn ich den Weg von Fukuoka über Hiroshima (Ist die Insel bei Hiroshima gut an einem Tag erkundbar?) über Kyoto nach Tokio mache.

Auf das Hornissen Thema seid ihr nicht eingegangen, daher denke ich mal, dass es nicht so akut ist grins

LG
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.04.17 13:27 von Splitt123.)
21.04.17 13:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dandan


Beiträge: 64
Beitrag #7
RE: 1. Japanreise November 2017
Was du dir wo ansehen kannst findest du auf japan-guide.com oder auf TripAdvisor. Von Fukuoka aus kannst du auch eines Tagesausflug nach Nagasaki machen oder andere Orte in der Nähe. Ich denk mir mal 4 Tage reichen. Anschließend würde ich nach Hiroshima weiter fahren und dort 2 bis 3 Tage verbringen je nachdem was du alles ansehen willst. Hiroshima selbst schafft man wohl an einem halben Tag oder auch nach einem Tagesausflug aufen Abend. Für Miyajima wirst du einen Tag rechnen können. Weiter Ausflüge wären Iwakuni und die Haseninsel Okunoshima. Ansonsten auf den besagten Seiten nochmal nachsehen was es in der Umgebung gibt.
Danach weiter nach Kyoto. Auf dem Weg dahin kannst du in Himeji vorbei schauen. In Kyoto kann man gut 1 bis 2 Wochen bleiben. Da gibt es genug Möglichkeiten.
Von Tokyo aus kannst du, am besten wenn der JR Pass noch gültig ist Ausflüge nach Matsumoto, Nagano machen oder eben das typische und empfehlenswerte nach Nikko und Kanazawa.
21.04.17 17:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Splitt123


Beiträge: 6
Beitrag #8
RE: 1. Japanreise November 2017
Danke Dir, ich glaube so werde ich es in etwa von der grobe Zeitaufteilung machen, wie viel ich dann vor Ort tatsächlich mitnehme, hängt ja auch immer ein bisschen von Stimmung / Wetter und anderen Gegebenheiten ab.

Ich werde versuchen soweit alles in den nächsten zwei Wochen zu reservieren, das sollte hoffentlich ausgehen grins
21.04.17 23:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.432
Beitrag #9
RE: 1. Japanreise November 2017
(21.04.17 13:18)Splitt123 schrieb:  Ja nach Fukuoka sollte ich auch einen Flug finden, ist ja recht kurz sogar von der Entfernung! Ich dachte allerdings, dass es dann evtl. mit der Zeit eng wird? Da ich nur 4 Wochen Zeit habe und für die Kansai Region ja sicherlich einiges an Zeit drauf geht.
Oder denkst du, wenn ich in sagen wir einer Woche von Fukuoka über Hiroshima nach Kyoto fahre, dass das Ganze dann vom Umfang passt?

Das paßt bestens. Alles wirst Du in Japan sowieso nicht sehen können. Das hat noch nicht mal die reisewütige Chochajin nach Jahren geschafft. zwinker 4 Wochen von Fukuoka nach Tokyo ist ganz entspannt super machbar. Die meisten Normalsterblichen machen Japan in 2 Wochen Hin/Rück via Tokyo. Da stehst Du zeitlich und mit der Reiseroute wesentlich besser da.^^

(21.04.17 13:18)Splitt123 schrieb:  Auf das Hornissen Thema seid ihr nicht eingegangen, daher denke ich mal, dass es nicht so akut ist grins

Wenn Du welche findest, mach Beweisphotos. Es soll solche Hornissen geben, aber es ist schwieriger sie zu finden als ihnen aus dem Weg zu gehen… zwinker

Aus zweckfreier Neugierde habe ich nochmal über meinen Vorschlag mit der Fähre nachgedacht. Von Busan aus gibt es wohl auch Fähren, die über Nacht fahren. Für einen Backpacker, der auf Jugendherbergen abziehlt, vielleicht wirklich kein schlechter Gedanke, wenn man die Reiseetappe kostengünstig gleich mit einer Übernachtung verbinden kann. Nur so ein Gedanke…

Hat hier jemand im Forum mit solchen Fähren schon mal Erfahrungen gesammelt?

I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered.
22.04.17 00:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mayavulkan


Beiträge: 481
Beitrag #10
RE: 1. Japanreise November 2017
(22.04.17 00:53)torquato schrieb:  
(21.04.17 13:18)Splitt123 schrieb:  Auf das Hornissen Thema seid ihr nicht eingegangen, daher denke ich mal, dass es nicht so akut ist grins

Wenn Du welche findest, mach Beweisphotos. Es soll solche Hornissen geben, aber es ist schwieriger sie zu finden als ihnen aus dem Weg zu gehen… zwinker

In der "Sound Library" gibt es eine schöne Geschichte namens はばち zu dieser Thematik. Ob das nun reine dichterische Phantasie ist, kann ich nicht beurteilen.
22.04.17 08:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
1. Japanreise November 2017
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanreise Herbst 2017 UnDroid 6 191 24.04.17 18:49
Letzter Beitrag: cat
3.te Japanreise 2017 ;) Shikoku, Kyushu dandan 11 591 24.04.17 10:19
Letzter Beitrag: cat
2.te Japanreise 2017 Vlad 29 1.297 12.04.17 14:15
Letzter Beitrag: cat
Japanreise nächste Woche remikun 8 720 27.07.16 11:33
Letzter Beitrag: remikun
1. Japanreise 2016 Hrvatskaner 21 3.226 08.07.16 18:37
Letzter Beitrag: Raju_in_Japan