Antwort schreiben 
Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Verfasser Nachricht
Ichiban Taihen


Beiträge: 34
Beitrag #11
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Zu "Peter" möchte ich mal lieber nichts sagen, denn das klingt nach Frustration pur; und so frustriert bin nicht mal ich, und ich hab mir meinen Aufenthaltr hier anders vorgestellt.
Persönlich denke ich, ist der billigste und auch super interessante Weg als Au Pair rüber zu gehen, ode ran einem anderen Working Programm teilzunehmen.
Man ist zwar zeitlich eingeschränkter, aber hat auch gute Möglichkeiten für sein Forschungsthema zu recherchieren.

Wenn du wirklich an eine Uni willst, solltest du frühzeitig Kontakte dorthin aufbauen, und das ist nicht so einfach wenn dich niemand empfielt (aber vielleicht könntest du versuchen von deiner Fakultät Professoren zu animieren, dass sie mal ein bischen aktiver in Richtung Auslandskontakte knüpfen werden. Ist zwar ein komisches Gefühl von Professoren was zu verlangen, aber meistens kennt doch ein Professor einen Anderen der Kontakte zu soundso hat...)


Von einer Aufnahmeprüfung als Vorschungsstudent hab ich noch nie etwas gehört. Allerdings wirst du um die Studiengebühren nicht herum kommen, wenn du nicht als Student einer Partneruni hingehst. Jedoch sind auch die Studiengebühren nicht für jeden Studenten gleich hoch, ein regulär eingeschriebener Stundent zahlt mehr als ein Forschungsstudent.
Und ohnehin möchte ich auch aufs Auslandsbafög verweisen, wenn du das bekommst sind auch die Chancen sehr gut dass du die Studiengebühren bezahlt bekommst. ABER den Antrag auf Auslandsbafög musst du rechtzeitig stellen (7 Monate vorher), die vom Amt für Ausbildungsförderung sind wirklich nicht die Schnellsten.

Auf jeden Fall brauchst du viel Vorbereitungszeit um die notwendigen Formalitäten und Vorkehrungen zu erledigen wenn du nicht die Möglichkeit hast an eine Partneruni zu gehen (da es bei dir ja keine gibt). Auch fr die Vorstellung beim DAAD sollte man sehr gut vorbereitet sein, und für Jasso muss man ein konkretes Forschungsvorhaben angeben (obwohl das ja nicht bindend ist).

Ich wünsche dir Viel Glück dabei!

ichi go ichi e
25.11.05 17:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #12
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Geld sparen, ~1000 Euro fuer den Flug, ~2000 Euro fuer die
erste Zeit (2/3 Monate), und dann per Working Holiday-Visum
rueber.

Findest Du vorher noch ein bezahltes (!) Praktikum,
um so besser.

Mehr Infos gibts auf der Hompage der japanischen
Botschaft, oder direkt in der jap. Botschaft selbst.

Zitat:
Und ohnehin möchte ich auch aufs Auslandsbafög verweisen, wenn du das bekommst sind auch die Chancen sehr gut dass du die Studiengebühren bezahlt bekommst. ABER den Antrag auf Auslandsbafög musst du rechtzeitig stellen (7 Monate vorher), die vom Amt für Ausbildungsförderung sind wirklich nicht die Schnellsten.

Auslandsbafoeg gibt es nur, wenn das Auslandsstudium
(max.1-2 jahre!) dem Studium im Inland etwas bringt.
Schreibt man sich regulaer als Student an einer japanischen
Uni ein und zieht ein 'regulaeres' Studium in Japan durch,
so bringt das offiziell einem in Inlandsstudium wenig,
da man es fuer diese Zwecke ja abbrechen muss.
Fuer kurze Auslandsaufenthalte ist es aber auf jeden
Fall lohnend, sich um Auslandsbafoeg zu bewerben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.11.05 00:34 von yumyum.)
27.11.05 00:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #13
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Zitat:Es gibt Tokyo und Kyoto ...

Da hat wohl jemand zuviel im "Darum spinnen die Japaner" rumgeblaettert.
Also das wuerde ich mal nicht fuer bare Muenze nehmen. Es gibt sehr viele gute Universitaeten auch ausserhalb von Tokyo und Kyoto. Von der Osaka shritsu daigaku weiss ich beispielsweise, dass am Institut fuer Gemanistik sehr viele deutsche Studenten sind. Dort gibt es einen sehr faehigen Germanistik-Professor, der in Wien studiert hat. Die Studenten aus Deutschland, mit denen ich gesprochen habe meinten, dass Ihnen der Aufenthalt dort nicht nur sprachlich sondern auch wissenschaftlich enorm viel gebracht hat.
Eine andere sehr gute Universitaet ist die Tohoku-daigaku in Sendai. Von dort kenne ich einige Ingenieursstudenten. Sie haben alle ein extrem hohes Know-How, was mehr als nur gleichwertig mit dem von Absolventen unserer Universitaeten ist. Ich war selbst bei einem Mechanik-Lehrstuhl, der auf dem Gebiet der Weltraum-Robotik geforscht hat. Die behandelten Themen waren oft sehr fundiert und mussten mit viel Verstaendnis fuers Detail bearbeitet werden.
Zumal vom Niveau einer amerikanischen Privatuni moechte ich hier nicht anfangen. Das liegt teilweise noch unter Berufsschulniveau.


@Emiko
Ich erinnere mich. Miffy hat mal was davon erwaehnt. Sie sagte auber auch, dass alle Universitaeten privatisiert sind. Aus eigener Erfahrung weiss ich auch, dass es auch schwer ist an eine private Uni zu immatrikulieren.

If you have further questions ...
28.11.05 05:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yuxel


Beiträge: 299
Beitrag #14
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Zitat:Zumal vom Niveau einer amerikanischen Privatuni moechte ich hier nicht anfangen. Das liegt teilweise noch unter Berufsschulniveau.

Naja, ist ja in Japan zum Teil auch so. Es gibt einige sehr gute Unis und eine Menge die nach deutschen Maßstäben nicht die Bezeichung Uni verdienen. Auch innerhalb einer Uni kann es zwischen den den Fakultäten zum Teil große Unterschiede geben. Da hat Peter schon recht. Nur auf Tokio und Kyoto würde ich ich mich aber nicht beschränken. Es gibt schon eine ganze Reihe guter Unis.
28.11.05 08:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
edokko


Beiträge: 188
Beitrag #15
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
der Peter kennt sich voll aus!
nix weiß er!

einige Universitäten außerhalb der von Peter zitierten Institutionen sind auf bestimmten Gebieten herausragend; und pauschal eine vernichtende Kritik über mehr als 120 Universitäten allein in Tokyo auszusprechen, halte ich für mehr als nur Anmaßung!

für die Wahl eines Auslandsjahres (oder mehr) gibt es meiner Meinung nach drei grundlegende Möglichkeiten, ein Stipendium/einen Studienplatz zu bekommen:

1)Partneruni; siehe oben ... und
2) Fachrecherche auf Kongressen und in wissenschaftlichen Zeitschriften: hier findet man schnell einen geeigneten Ansprechpartner, der an dem gerade forscht, was einen interessiert, die Qualität läßt sich dann anhand von Artikel und internationaler Reputation feststellen ... und dann heißt es Kontakte aufbauen (um mehrere Ecken denken)
2) manchmal arbeiten Profs auch noch in der Privatwirtschaft: eigenes Unternehmen oder in einem Betrieb angestellt: versuche dort ein Praktikum zu machen und anschließend über diesen Kontakt ein Stipendium/einen Studienplatz zu ergattern (so hab´ ich´s gemacht, wenn auch durch Zufall)
allerdings ist dieser Vorschlag auch kein erfolgsgarantierendes Rezept
was man schlußendlich selbst daraus macht, naja ... alte Leier
edokko, der von japanischen Unis eine bessere Meinung hat
28.11.05 12:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Emiko


Beiträge: 128
Beitrag #16
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Zitat:Ich erinnere mich. Miffy hat mal was davon erwaehnt. Sie sagte auber auch, dass alle Universitaeten privatisiert sind.

Hallo,

also privatisiert trifft die Sache nicht ganz. Sie ehemals KOKURITSU DAIGAKU sind jetzt unabhaengige "gesetzliche Personen" geworden, denen auch betraechtlich das vom Staat zugeteilte Budget gekuerzt wurde. Wenn ich mir die Zahl richtig gemerkt habe, dann bekommen sie nur noch ca. 1/3 vom Staat und muessen den Rest durch andere Quellen decken, hauptsaechlich durch Studiengebuehren und geringere Verteilung von Studiengebuehrenfreistellungen und Stipendien etc..

Private Universitaeten werden dagegen 100% von Studiengebuehren, Spenden und aehnlichen getragen und meist auch von einem privaten Komitee geleitet, sie sind also ner Firma aehnlicher als das, was wir in Deutschland meist unter Uni verstehen.

Zitat:Aus eigener Erfahrung weiss ich auch, dass es auch schwer ist an eine private Uni zu immatrikulieren.
Es kommt darauf an. Bei manchen mag es schwerer sein, bei anderen leichter. Aber ich weiss nicht, ob Du weisst, dass viele Unis so ne Art Partnerschaft mit Schulen haben, dann gibt es oft vereinfachte Pruefungen bzw. man wird ganz von der Pruefung freigestellt.

***
Also ich kann Peter auch nur widersprechen, ich will ja ohne Beweise nicht einmal bestreiten, dass er schlechte Erfahrungen gemacht, aber Hunderte Unis, zehntausende Professoren und zig Hundertausend Studenten ueber einen Kamm zu scheren halte ich fuer sehr gefaehrlich. Was heisst hier, Professoren seien nicht fuer Studenten da? Ich habe weder in Deutschland noch in den Niederlanden so gute Betreuung durch Professoren erlebt wie hier. Versuche mal, nach 6 Uhr noch einen Professor zu erreichen, an meiner alten Uni war das ueberhaupt kein Problem. Meine neue Uni arbeitet viel mit Teilzeitkraeften, aber wenn die Profs. an dem Wochentag da sind, dann erreicht man sie auch. Wenn es Fragen und Probleme gab, haben sie die Sachen erklaert oder aufgezeigt, wo wir am besten nach Loesungen suchen sollen. Und was das Kindische betrifft, ich wuerde da ebenfalls mit Pauschalurteilen extrem vorsichtig sein. Ich kann mich da noch an Klagen aus Deutschland erinnern, wo sich aufgeregt wurde, dass da wahre Kinder auf Hochschulen rumlaufen, die nicht den geringsten Plan haben, was sie hier eigentlich wollen und warum sie sich genau dort fuer das Fach eingeschrieben haben. Und genau so kann man die Leute in Japan auch nicht ueber einen Kamm scheren.

Und auch nicht jedes Dekanat ist gleich, auch wenn das Wirtschaftsdekanat an meiner alten Uni "nur" o.k. war, so muss dafuer gesagt werden, dass dagegen Info/Medien und Ingenieurswissenschaften nicht unverdient einen sehr guten Ruf haben. Und ich weiss ja nicht, ob die deutschen Massenvorlesungen mit mieser Ausstattung wirklich soo viel besser und effektiver sein sollen.

Viele Gruesse

Emiko
28.11.05 13:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #17
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Na ja, ich glaube schon, dass man im Grundstudium nun mal nicht anders kann, als Pauken, pauken, pauken. Ob man selbst liest oder eine Massenvorlesung besucht, ist eigentlich Wurscht. Wichtig ist, dass man sich den Grundstock aufbaut. Der besteht in den Ingenieurswissenschaften nun leider mal aus Mathe und viel Theoretisierung der Wirklichkeit.

Was die Unis in Japan angeht, dass es schlechte gibt, will ich nicht bestreiten, aber wie Emiko und andere auch schon sagten, das auf Tokyo und Kyoto zu beschraenken find ich eine grosse Frechheit.

If you have further questions ...
28.11.05 16:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Emiko


Beiträge: 128
Beitrag #18
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Hallo,

ich habe auch etwas ueber das Problem nachgedacht und frage mich, ob dann nicht vielleicht ein Sprachenjahr fuer Fell eine Option waere. Viele Unis haben auch eine angeschlossene Sprachschule, und als ein solcher Schueler kann kann auch kostenlos Bibliotheken und anderes mit benutzen und nach Absprache mit dem zustaendigen Professor auch als Gasthoerer an Vorlesungen seiner Wahl teilnehmen. Ich hatte z.B. mit "Einfuehrung ins japanische Ausbildungssystem" mit belegt. Oder mit Professoren zusammenarbeiten und was fuer seinen Master tun und "nebenbei" noch vernuenftig Japanisch lernen. Und von den Gebuehren, die dann anfallen, wuerde das sich nicht sooo extrem von einem normalen Jahr an einer Uni unterscheiden und man bekommt auch einen Abschluss fuer das Jahr.

Allerdings muesste man ein bisschen suchen, nicht jede Sprachschule gehoert auch automatisch zu einer Uni.

@Bitfresser
Sicher, aber bei kleineren Gruppen konnte man leichter mal fragen, wenn man was nicht verstanden hatte oder das Alt- oder abgekuerzte Kanji des Profs nicht lesen konnte.

Viele Gruesse

Emiko
die sich mittlerweile von veralteten, abgekuerzten oder Nichtjouyou-kanjis mehr beeindrucken laesst. grins
30.11.05 04:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yuxel


Beiträge: 299
Beitrag #19
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Zitat:Allerdings muesste man ein bisschen suchen, nicht jede Sprachschule gehoert auch automatisch zu einer Uni.

Mir war unbekannt, dass es so etwas überhaupt gibt. Das sind dann wohl eher private Unis. Die Unis, die ich kenne, haben alle ihren Ryuugakuseisenta-, an dem Japanisch unterrichtet wird. Wenn man da nicht gerade in einem speziellen Programm drin ist und/oder Monbusho-Stipendiat ist, ist Angebot aber eher Mau. Viele ausländische Studenten besuchen noch zusätzlich Klassen, die von der Stadt bzw. angeboten werden, weil ihnen das nicht ausreicht.

Zitat:..man bekommt auch einen Abschluss fuer das Jahr.

Was für einen Abschluß? Für das Japanisch? Oder als Gasthörer??
30.11.05 08:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mizu


Beiträge: 116
Beitrag #20
RE: Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Zitat: Auslandsbafoeg gibt es nur, wenn das Auslandsstudium (max.1-2 jahre!) dem Studium im Inland etwas bringt.
Schreibt man sich regulaer als Student an einer japanischen
Uni ein und zieht ein 'regulaeres' Studium in Japan durch,
so bringt das offiziell einem in Inlandsstudium wenig,
da man es fuer diese Zwecke ja abbrechen muss.
Das ist nicht richtig. Um in Japan zu studieren, muss man sein Studium in D keines wegs abbrechen. Man muss die BaföG Leute nur davon überzeugen, dass das auslandsstudim inhaltlich für das heimische Studium sinnvoll ist. Das kann heissen, dass eine Fakultät einer Uni in J einen herausragenden Ruf in einem bestimmten Gebiet hat (Prof fragen und bestätigen lassen), aber auch, dass man einige der Leistungen in J für sein Studium anrechnen lassen kann.
Das Einschreiben als Forschungsstudent ist einfacher, als man denkt.

(\__/)
(O.o )
(> < )
This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.
30.11.05 20:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Auslandssemester in Japan OHNE Stipendium?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Auslandssemester - Unis in Japan mit englischsprachigen Kursen tyael 8 1.932 22.01.16 10:28
Letzter Beitrag: cat
Auslandssemester Master Informatik in Japan duddits 0 821 09.10.13 18:12
Letzter Beitrag: duddits
Japanologie ohne Abi? Pain 11 5.867 28.09.11 15:34
Letzter Beitrag: Amira
Auslandssemester in Japan - Informatik-Student sucht Rat tol 7 5.021 01.12.10 21:06
Letzter Beitrag: Strawberry
Stipendium - wo ? Prof.Eich 9 2.103 19.02.04 09:49
Letzter Beitrag: Anonymer User