Antwort schreiben 
Berlin Nihongo Matsuri
Verfasser Nachricht
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #31
RE: Berlin Nihongo Matsuri
Das ist schon mal nicht schlecht, dass du den ganzen Tag da sein kannst.
Bei dem Treffen gestern haben wir das so besprochen, dass ihr einen Infostand habt im Foyer (eventuell auch Seminarraum), so ihr also Fotos, Berichte etc hinlegen könnt. Es sollte auch immer eine von euch beiden den Stand betreuen, damit ihr ggf. Fragen beantworten könnt oder einfach nur erzählen. Das Video können wir eventuell doch vorführen. Wahrscheinlich aber im Saal, sprich getrennt von dem Stand. Was für eine Art Video ist das? Ich meine, gibt es da eine Stimme, die alles kommentiert oder ist es sozusagen ein Stummfilm? Wenn letzteres zutrifft, wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn einer von euch dazu etwas sagen könnte. Dann würden wir das so machen, dass an eurem Stand eine Notiz hängt (ihr könnt die Leute auch darauf ansprechen), dass um die und die Uhrzeit euer Video im Saal vorgeführt wird.

Wegen dem Plakat für das Japanisch-Netzwerk habe ich auch gefragt, leider haben es die Verantwortlichen verplant, hier mal vorbei zu schauen und konnten somit noch kein OK geben...

Nächste Woche Freitag findet im JDZB ein Tag der offenen Tür statt und die BeNiMaKo-Leute wollen diese Gelegenheit dazu nutzen, sich die Räumlichkeiten mal anzusehen. Ich werde auf jeden Fall da sein und wenn einer von euch beiden auch noch da ist, könnten wir die Leute nochmal direkt darauf ansprechen. Dann könntet ihr auch mal persönlich etwas dazu sagen.
Ansonsten findet das nächste Treffen in zwei Wochen statt.

Nun vielleicht noch ein paar allgemeine Neuigkeiten über das Matsuri (Interessiert das hier überhaupt noch einen? Nur mal so gefragt...)
Die Vertreter der VHS haben sich darauf geeinigt, dass sie einen Informationsstand über das Lernen in der VHS und ein Kanji Quiz (für Unwissende) machen. Dabei geht es um das Erraten der Kanji anhand von Bildern.
Es wird außerdem noch von einer anderen Institution ein allgemeines Japanisch-Quiz (Grammatik, Kana, Kanji etc) veranstaltet.
FU und noch jemand geben Schnupperkurse in Japanisch für Anfänger.
Für Japanischlernende jeden Levels gibt es Diskussionsforen (Themen stehen noch nicht fest).
Irgendeine Schule (Canisius?) macht eine Deutsch-Japanische Leserunde (Märchen, glaube ich).
Die japanische Botschaft besteht darauf *g*, einen Informationsstand zum Thema Schüleraustausch nach Japan zu machen.
"JaF-CALL" (Computer-Aided-Language-Learning)-> Japanisch lernen am Computer (Demonstration von Software, e-Wörterbüchern etc.)
*Vorläufig geplant!* sind außerdem noch ein Haiku-Wettbewerb (auf Japanisch!) und eine Ausstellung von Manga (nur japanische).
Profis der japanischen Küche (wir fragen in jap. Restaurants) werden uns Sushi und andere japanische Leckereien anbieten.
Eine japanische Buchhandlung wird vielleicht einen Bücherverkauf veranstalten.

Alles in allem würde ich sagen, ist das BeNiMa (leider!!!) eher etwas für Japanisch-Anfänger. Ich fürchte, die einzige Herausforderung für Fortgeschrittene werden die Videos der BeNiNale sein und eventuell der Haiku-Wettbewerb. Ich hoffe natürlich, dass sich bis September noch was ändert in dieser Richtung. Das Problem ist, dass ich vermutlich andere Vorstellungen über die Ziele des Matsuris habe als 90 % der anderen Kommitee-Mitglieder. Die wollen nämlich hauptsächlich Nicht-Japanisch-Lerner oder Noch-Nicht-Japanisch-Lerner anlocken, ich dagegen finde, es sollte vor allem ein Festival für diejenigen sein, die bereits 1 oder mehr Jahre Japanisch lernen.

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
14.06.03 21:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JK


Beiträge: 189
Beitrag #32
RE: Berlin Nihongo Matsuri
Zitat:Was für eine Art Video ist das? Ich meine, gibt es da eine Stimme, die alles kommentiert oder ist es sozusagen ein Stummfilm? Wenn letzteres zutrifft, wäre es vielleicht nicht schlecht, wenn einer von euch dazu etwas sagen könnte.

Nun, das ist das Privatvideo eines Laien, also kein richtiger Film oder so. Auch geht es nicht darum, Workcamps generel darzustellen, sondern nur die Eindrücke dieses einen Camps zu zeigen, wie so etwas ablaufen kann, was man alles macht.

Ich bin momentan bei der Bearbeitung, sodass am Ende ein Wechsel aus Originalton und Musik mit Text sein wird (einfach, weil das mit Text/Untertiteln einfacher ist, als es hinterher nachträglich zu kommentieren). Wie lange das Video geht, kann ich also noch nicht sagen, aber es nebenbei laufen zu lassen wäre wohl eher eine störende Geräuschkulisse als alles andere.

Jana (früher Miki)
15.06.03 13:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #33
RE: Berlin Nihongo Matsuri
Ich werde natürlich auch den ganzen Tag dort sein, wenn möglich. Über die Infos von der japanischen Botschaft freue ich mich schon. Ansonsten bin ich gespannt, wie es sich noch entwickelt.
15.06.03 17:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sejimura


Beiträge: 7
Beitrag #34
RE: Berlin Nihongo Matsuri
Das ist ziemlich interessant , ich bin da sehr zuversichtlich bezüglich dieser Veanstaltung . Bei den Japanern ist ein ausfall nicht auszudenken ^^ Das wird schon klappen grins
06.07.03 23:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #35
RE: Berlin Nihongo Matsuri
Zitat:Hallo Warai. Es gibt in Deutschland eine Niederlassung der Teeschule in München (Urasenkezweig). Da der vorletzte Meister der Urasenkeschule die Meinung vertreten hatte, wenn man die Teezeremonie in alle Welt trage, könne man sie dadurch ein wenig friedlicher machen, ist vielleicht ein Lehrer (oder zumindest ein Schüler) bereit, für Euer Projekt ein paar Tage nach Berlin zu fahren. Der Link ist http://www.teeweg.de/ .

Übrigens gibt es in München regelmäßig von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft und dem japanischen Generalkonsulat veranstaltet, ein Nihon Matsuri beim Teehaus (nein, das ist nich der Name eines Biergartens, sondern tatsächlich ein Geschenk Japans). Allerdings geht es da mehr ums Zusammensein, Lehrangebote gibt es keine.

18.07.03 01:46
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #36
RE: Berlin Nihongo Matsuri
Die Adresse des Teehauses in München ist http://www.urasenke.de und nicht teeweg.de! zunge
18.07.03 01:49
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #37
RE: Berlin Nihongo Matsuri
Soooo, es gibt mal wieder News.
Was hat sich getan, seit ich hier zum letzten Mal gepostet habe?
Wir hatten ein oder zwei Treffen mit dem gesamten Kommitee. Einmal gab's Ärger... ein Mitglied ist ausgetreten traurig
Ansonsten haben wir festgestellt, dass wir mit der Organisation hinterher hinken und die Gruppe "Volkshochschule", der ich ja angehöre, hat sich entschlossen, während der Sommerferien separate Treffen zu veranstalten. Die normalen Meetings reichen schon gar nicht mehr aus. Schon lange kommen wir mit den TOPs nicht mehr hinterher, da uns jedesmal nur zwei Stunden zur Verfügung stehen. Dabei werden in den TOPs nur allgemeine Sachen wie die Sache mit dem Sponsoring besprochen, da bleibt für Gruppenspezifisches kein Platz mehr. Gesagt, getan, wir haben uns schon einmal getroffen, das war auch sehr effektiv. Wir sind in drei Stunden weiter gekommen als in den drei Monaten zuvor. Am nächsten Tag konnten wir als einzige Gruppe den kompletten Tagesplan für den 21. September vorlegen. Damit sind wir die vorbildlichste Gruppe im Kommitee zunge
So, was macht die VHS nun?
Wir halten einen ca. 20-minütigen Vortrag über das jap. Schriftsystem, bieten einen "Namen auf Japanisch schreiben"-Service an und machen Kanji Spiele (Memory u.m.).
Weiterhin scheint jetzt festzustehen, dass wir einen Meister der Kalligraphie beauftragen, einen Kalligraphie-Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene zu geben.
Es gibt Aikidou und Kyuudou Vorführungen und Schnupperkurse für Japanisch.
Das ganze wird finanziell unterstützt vom Kokken. PR-Unterstützung bekommen wir von Japanorama und durch IHK und Japanische Botschaft wollen wir auch noch an andere Sponsoren kommen.
Es wurden uns schon einige Sachspenden in Aussicht gestellt (eventuell für BeNinale und Haiku-Wettbewerb), z.B. Essensgutscheine (100-250Euro) und elektronische Wörterbücher im Wert von 150 Euro.
Im Foyer werden alle JaF-Institutionen ihre Info-Stände haben, in den Unterrichtsräumen führen sie ihre Aktionen durch, wie die VHS mit Kanji-Spiele usw.
Mit den Essensständen gibt es ein paar (u.a. finanzielle) Probleme, so wie beim Tag der offenen Tür im JDZB wird es wohl leider nicht laufen. Aber die Mithelfer (z.B. ich hoho ) bekommen wohl Bentos.
Allgemein gesehen sind uns ein bisschen die Hände gebunden... Wir haben viele schöne Ideen, leider fehlt uns das Geld. In der Jahresmitte noch an Sponsoren heranzukommen, erweist sich als schwieriger als erwartet und wir werden vermutlich erstmal ausgeben müssen.
Wir machen eine Pressekonferenz, nämlich ca. 1 Woche vorm Matsuri! Die Pressemappe befindet sich wohl noch in Vorbereitung. Dabei wollen wir wenn möglich auch das japanische Fernsehen ansprechen, damit das BeNiMatsuri auch in Japan berühmt wird hoho
Für's nächste Mal (wenn es das gibt) haben wir uns schon überlegt, dass wir auf jeden Fall einen Verein gründen wollen. Das würde vieles leichter machen... Nur ist es dafür jetzt ein bisschen zu spät.
So viel erstmal... mehr fällt mir jetzt nicht ein.
Bye
Warai

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
13.08.03 10:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #38
RE: Berlin Nihongo Matsuri
So, wieder ein Update grins Nach der gestrigen Sitzung.

Also, langsam kommt die ganze Sache ins Rollen. Jetzt haben wir endlich die Preise für unsere Wettbewerbe! Es kann nix mehr schiefgehen. Allerdings wird jetzt der Einsendeschluss für die Wettbewerbe langsam knapp. Deshalb geb ich hier mal eine kurze Übersicht.

BeNinale - Wettbewerb von 5-minütigen Videos
Sendeschluss am Montag, den 15.09.03 an All Aboard Berlin (s.u.)
1. Preis: Essengutschein Daitokai (Berlin) 250 Euro
2. Preis: Essengutschein Daitokai (Berlin) 150 Euro
3. Preis: Daitokai (Berlin) Sushi-Kochkurs
Bedingungen: Remember, nicht mehr als 5 Minuten und auf Japanisch! Wahl des Themas ist euch überlassen!

Kalligraphie - Wettbewerb
Wettbewerb im Kalligraphie-Kurs am 21. September beim BeNiMatsuri
1. Preis: Kalligraphie-Utensilienset
2. Preis: Pinselset (Futofude + Hosofude) + Sonderpreis

Aufsatz - Wettbewerb
Kategorie 1 - Thema "Berlin, Japanisch und ich"
Kategorie 2 - Kürübung
Bedingungen: 3-6 Manuskriptseiten (à 400 Schriftzeichen), Sendeschluss am 15.09.03 an All Aboard Berlin
1. Preis: Elektronisches Wörterbuch + Sonderpreise

Haiku - Wettbewerb
(Haiku auf Japanisch!)
Bedingungen:
- Per Handschrift auf einem Stück Papier nach Wahl, Darstellung wird mitbewertet
- Ein Bewerber kann mehrere Stücke einsenden
- Bei der Preisverleihung wird das preisgekürte Haiku vom "Dichter" selbst vorgelesen und mit eigenen Bemerkungen dargestellt
- Sendeschluss am 15.09.03, an All Aboard Berlin
1. Preis: Buch "Japan-Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert"
2. Preis: Noren
3. Preis: Kleines Wörterbuch

Um das 1. Jahr des BeNiMatsuri zu dokumentieren und die Ergebnisse auf der Homepage zu archivieren wird die ganze Veranstaltung per Video aufgezeichnet und fotographiert. Eingesendete Werke für die Wettbewerbe können auch dafür verwendet werden. Bitte haben Sie hierfür Verständnis!
Sendung an:
All Aboard! International Communication, Alt-Moabit 105, 10559 Berlin

_______________

So, dann noch ein paar Ankündigungen:

Unterrichtsraum 28, 13.00 - 14.00 Uhr und 16.15 - 16.45 Uhr:
JaF-Schnupperkurs, "Karada no kotoba - Body Language"
Vergleich der non-verbalen Kommunikation zwischen Japanern und Deutschen

Unterrichtsraum 28, 17.00 - 17.30 Uhr:
JaF- Schnupperkurs, "Nichijou kaiwa - Konversation für Anfänger"

Unterrichtsraum 27
JaF-CALL (Computer Aided Language Learning)
- Infos über JaF-CALL im Allgemeinen
- JaF- Software
- Websiten (z.B. e-Japan)

Foyer
- Info-Stände
- Ausstellungen
- Verkaufsstände (jap. Bücher, selbsthergestellte Produkte)

Cafeteria
Aufenthaltsraum mit
- Verkauf von Sushi-Bentou (Restaurant: Matsuri)
und
Okonomi-Bentou (jap. Imbiss: Udagawa)
- Verkauf von Kuchen und Getränken

_____

So, das waren so ein paar "Highlights", aber natürlich haben wir noch mehr zu bieten hoho U.a. musikalische Vorstellungen, die Kalligraphie-Kurse, Kyuudou (Bogenschießen), Aikodou (Kampfkunst), Diskussionsrunden im Seminarraum 2 (z.B. Erfahrungsberichte der Abschlussreise nach Japan der Schüler des Canisius-Kollegs) und nicht zu vergessen: Die Preisverleihung der Wettbewerbe um 18.15 im Saal. Und natürlich die Aktivitäten der VHS, aber davon habe ich ja schon berichtet.

@Nora und Miki:
Wegen der Workcamp-Angelegenheit: Ihr werden ungefähr einen Stand gegenüber der Cafeteria haben, wo ihr Fotos, Erfahrungsberichte, Kontaktadressen usw auslegen könnt. Ich sage "ungefähr einen Stand", weil wir noch nicht wissen, ob wir für die Abteilung "Japan-Reisen" ein oder zwei Stände nehmen und ihr euch den Platz teilen müsst mit einer Organisation, die Sprachreisen nach Japan veranstaltet.
Allerdings haben wir gestern kurzfristig nochmal die Sache mit dem Video geändert.
Im Seminarraum 2 sieht der Zeitplan offiziell so aus:
14.30 Uhr: Forum Jugend-, Schüler- und Studentenaustausch (Japanische Botschaft)
15.30 Uhr: Demonstration "Neue Wege" zum JaF-Unterricht (JDZB)
16.30 Uhr: Erfahrungsbericht "Abschlussreise nach Japan" (Canisius-Kolleg)
Die Diskussionsrunde um 14.30 von der Botschaft werden wir aber verkürzen, sodass ihr von 15.00 - 15.30 Uhr im Seminarraum 2 euer Video vorstellen könnt und den Leuten von dem Workcamp erzählen könnt . Wir ihr das einteilt, ob ihr nur das Video zeigt und etwas dazu erzählt oder ob ihr nur Teile des Videos zeigt und mehr selbst erzählt oder ob ihr nur erzählt und Fragen dazu beantwortet, bleibt euch überlassen.
Leider sind Flyer und Plakate jetzt schon in Druck, d.h. ihr werdet damit nicht im Flyer erscheinen, aber beim Empfang werden die Leute eh auf eventuelle Programmänderungen hingewiesen.
Allerdings müsst ihr euch noch überlegen, was ihr während dieser halben Stunde mit dem Stand macht. Oder einer von euch bleibt in der Zeit beim Stand... Also im Notfall können wir auch kurzfristig jemand anderen dazu verdonnern, auf den Stand aufzupassen, weil der im gleichen Gang steht (stehen soll...) wie z.B. der VHS-Stand.

Und @Nora speziell: Da ich mich auf deine email-Adresse nicht mehr verlassen kann hoho schreib ich dir jetzt mal schnell, was wohl auch in meiner zweiten mail untergegangen ist:
Ich hatte dich zum dem gestrigen Treffen eingeladen, damit du bei der Planung und Gestaltung des Info-Standes der VHS mitreden kannst, weil wir (die VHSler) dem Japanisch Netzwerk einen Teil unseres Standes abgeben wollen. Du kannst dann Werbung machen für dein kleines (aber immer größer werdendes) Forum oder einfach nur darauf hinweisen...
Na, jedenfalls ist daraus ja gestern nix geworden, deswegen geb ich dir gleich mal per PN die neuen Termine durch und du kannst dir dann überlegen, ob du kommen willst/ kannst.

Am Samstag davor können wir übrigens doch noch nicht aufbauen, aber am Donnerstag davor treffen wir uns z.B. schon mal im JDZB, um die Stellwände fertig zu machen.

Irgendwas vergessen? *hechel*
Nein, ich glaube nicht.
Also dann bis hoffentlich bald
Warai

PS: Nora, congratulations zum 200. User zwinker

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.08.03 11:56 von Warai.)
30.08.03 11:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #39
RE: Berlin Nihongo Matsuri
+++++++++++++++++++++++++++++
JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Es ist vollbracht!!! Wir haben unser erstes BeNiMatsuri hinter uns!!!!

Wie versprochen (zumindest mir selbst) werde ich jetzt alle meine Eindrücke des gestrigen BeNiMatsuri aufschreiben. Es wäre natürlich schön, wenn die anderen ihren Senf auch noch dazu geben würden, weil ich sehr subjektiv von diesem Fest berichten werde. Außerdem wär's schön, auch mal die Meinung eines Nicht-Kommitee-Mitgliedes zu hören. Und hey, ich weiß von 4 Usern dieses Forums sicher, dass sie dort waren und könnte mir bei mindestens einer anderen Person noch lebhaft vorstellen, dass sie zwar nicht großartig herumgetönt hat, dass sie kommt, aber tatsächlich doch da war zwinker

Also, zuerst ganz allgemein: Ich fand das erste BeNiMatsuri super, auf jeden Fall sehr viel besser als erwartet (von den Besucherzahlen her, aber auch von der Organisation her!) und bin schon voller Hoffnungen auf das nächste BeNiMatsuri, dass ich leider wahrscheinlich wohl nicht so hautnah miterleben werde wie dieses Mal.
Es war für mich ein extrem anstrengender Tag gestern. Morgens um 8 Uhr stand ich bepackt vor dem JDZB und war auch eine der ersten, habe also auch den ganzen Aufbau mitbekommen. Dieser war noch mit einigen Schwierigkeiten verbunden... die wir allerdings der Reihe nach bewältigten hoho Gegen 9 Uhr war die Stimmung leicht gehetzt, weil keiner genau wusste, was uns bevor stand. Einige mussten noch Vorträge vorbereiten, die direkt nach der Eröffnung folgen würden (so wie ich...) und waren dementsprechend aufgeregt. Das Festival der japanischen Sprache, das wir monatelang vorbereitet hatten, in das wir so viel Zeit, Energie und eigentlich auch Geld investiert haben, konnte beginnen.
Allmählich trudelten immer mehr Kommitee-Members und Helfer ein, unter anderem auch unsere Nora, die für mich seltsamerweise schon wie eine altbekannte Person war grins Allgemeines Massenumziehen in den Toiletten, da wir BeNiMaKos ja spezielle T-Shirts tragen mussten...
Gegen 10:30 die Eröffnung. Ein wunderschönes Mini-Konzert mit Klavier und Geige...*schmelz* Ich fand es toll! Dann laaaaange Redebeiträge von verschiedenen Personen... Danksagungen, Vorstellungen, persönliche "Leidensgeschichten"... wir hörten uns alles an *g* Dann eine kurze Pause, in der wir den ersten Besucher"andrang" des Tages erlebten (na, immerhin, so an die 100 Personen waren das bestimmt schon!). Dann nochmal Redebeiträge, diesmal allerdings von Vertretern der JaF-Institutionen. Und natürlich das "tolle" Spiel von Frau Yamada. Jeder begrüsst jeden. Sorry, ich fand das irgendwie... unpassend in dieser Situation. Im Jap-Unterricht macht es ja vielleicht Spaß, aber bei wildfremden Personen? Nun ja, sie ließ sich schon bei den Vorbereitungstreffen nicht davon abbringen...
Nun wurde es allmählich ernst - die ersten Veranstaltungen begannen. Glücksschwein Nr. 1, Warai, leitet natürlich ausgerechnet eine dieser ersten Veranstaltungen... ("Und das mit meinem Lampenfieber...") Glücklicherweise (im Nachhinein, anfangs war ich nicht so begeistert davon) wurde ich ja von meiner lieben VHS-Lehrerin unterstützt.
Gut war, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben über ein Thema referieren durfte, das mich *wirklich* interessierte und in dem ich mich auskannte. Nicht so gut war, dass gleich mein erster offizieller Vortrag ausgebucht war. Wo kamen auf einmal all diese Leute her?!?
Naja, es kommt ja immer alles anders als man denkt, und viel Zeit zum Protestieren blieb mir ja auch nicht. Also Augen zu und durch.
Und fertig, und heiser. Wann rede ich auch schon mal so viel hintereinander? Und dann auch noch möglichst laut, möglichst deutlich (was mir übrigens nicht gelungen ist)... aber, irgendwann hatte ich es hinter mir.
Es folgten die Kanji Spiele. Während der Vortrag noch halbwegs geregelt war, herrschte hier plötzlich das Chaos. Alles durcheinander, alle wollten sie spielen... Das hat mich etwas überrascht, ich dachte wir als Veranstalter können uns da selbst hinhocken und spielen, weil es eben keinen interessiert. Nun ja, man lernt dazu... Uns (der VHS-Gruppe) wurde später gesagt, dass die Kanji Spiele eine der beliebtesten Veranstaltungen waren.
Dann der Teil, vor dem ich fast noch mehr Angst hatte als vor dem Vortrag... Namen auf Katakana schreiben. Ähm - die gute Nachricht ist, jetzt kann ich diese dämlichen Katakana felsensicher. Die schlechte ist - am Anfang konnte ich es nicht. Allerdings wurde ich netterweise von meiner Gruppe alleine gelassen zwinker und so hieß es wieder: Zähne klappern und durch. Wurde allerdings besser als erwartet, so wie vieles andere auch. Die Leute kamen auch hier wieder in Strömen, man nannte mir die anstrengendsten Namen (mein Gott, wie kann man nur so heißen und Japanisch lernen wollen??? hoho ) und nahm es mir auch nicht übel, als ich einmal etwas falsches schrieb. Die allgemeine Lieblingsfarbe für Namenskärtchen ist tiefes Rot, das weiß ich jetzt auch, weil genau diese Farbe nach 30 Minuten oder so nicht mehr vorhanden war und diverse Leute enttäuscht zu einer anderen Farbe greifen mussten.
Dann, *endlich* mal Pause...! War allerdings immer noch im VHS-Raum gefesselt, weil nun die zweisprachige Märchenstunde folgte, die ich mir auf keinen Fall entgehen lassen wollte.
Und erst nachdem auch das erledigt war, blieb mir mal Zeit zum Aufs-Klo-Gehen... *puh*
Muss so halb vier am Nachmittag gewesen sein... Allmählich mit knurrendem Magen beauftragte ich meinen ebenfalls anwesenden Vater, mir ein O-bentou zu besorgen, dass ich aufgrund meines Kommitee-Member-Daseins umsonst bekommen sollte. Das Problem war nur - es gab keine mehr traurig grr Also Kuchen fressen oder hungern...
Also nutzte ich meine freie Zeit und schaute mich zum ersten Mal richtig um, was außerhalb des VHS-Raums noch so los war. Nämlich eine ganze Menge... Gewissermaßen leider konnte ich mich auch nur oberflächlich umschauen, da ich ständig von verschiedenen Leuten angesprochen wurde bzw ich sie einfach ansprechen *musste*. Dazu zähle ich jetzt einfach mal unsere beiden Workcamper Miki und Nora (es tut mir soooo leid, dass wir immer nur so kurz quatschen konnten, ich hätte mich wirklich gerne noch länger mit euch beiden unterhalten! Aber es war mal schön, euch beide kennen zu lernen, bes. nat. Miki, da ich sie ja gestern zum ersten Mal gesehen habe grins ). Außerdem lungerten noch drei meiner Schullehrer, ein paar Klassenkameraden, Bekannte und Lehrer aus den VHS-Kursen, Bekannte aus meiner Austauschorganisation, Bekannte aus meinem TU-Kurs und sonstige liebenswerte Personen auf den Gängen herum, die ich mindestens einmal ansprechen wollte! Diese Gespräche zogen sich allerdings manchmal doch ziemlich in die Länge, was dazu führte, dass ich bald wieder zu meinem zweiten Vortrag musste, ohne mir einmal den genialen Bücherstand anschauen zu können. Auch musste man immer mal wieder damit rechnen, dass man von Unbekannten ausgefragt wird über Japanisch an sich und Japanischkurse. Natürlich waren auch diese Gespräche furchtbar interessant, weil man wirklich die unterschiedlichsten Menschen kennenlernt, aber zeitraubend war es trotzdem. Wie gerne hätte ich mich mit dem einen oder anderen mal in eine stille Ecke gesetzt und ihm in Ruhe von meinem VHS-Kurs o.ä. erzählt, aber es ging einfach nicht. Meine Höchstleistung war, einen Namen auf Katakana zu schreiben und gleichzeitig einem Interessierten zu erklären, wie ich zu Japanisch gekommen bin.
Also auf zum zweiten Vortrag, den ich schon gelassener anging, der aber meiner Meinung nach deutlich schlechter wurde als mein erster. Das lag aber wohl an mir, da man nach acht Stunden pausenlos durcharbeiten einfach nicht mehr allzu viel von mir erwarten kann.
Aber bei dieser Gelegenheit habe ich gleich eine weitere Japanischlehrerin meiner VHS kennengelernt (bei meinem ersten Vortrag war die Lehrerin dabei, die ich selbst habe).
Nach diesem Vortrag merkte ich dann auch mittlerweile ziemlich deutlich, dass meine Kräfte anfingen, nachzulassen.
Also wieder raus in der Hoffnung, sich mal ganz entspannt den Rest des Matsuris anzugucken, aber Pustekuchen, wieder hundert Leute getroffen, an denen man nicht einfach vorbeigehen kann... Zu allem Übel kamen auch noch unsere Kamerafuzzis von Japanorama und verlangten ein Statement vor laufender Kamera... Nebenbei gesagt wurde ich bei meinem zweiten Vortrag verkabelt und alles wurde aufgezeichnet. Wie "schön", jetzt komm ich womöglich noch ins Fernsehen, oder zumindest meine Stimme ins Internet...huch grr

So, dann noch ein letztes Mal Namen auf Katakana schreiben und ein Rekord. Ich habe gestern den kompliziertesten Namen auf Katakana geschrieben seit meines ersten VHS-Kurses...
Dann, finally, die Preisverleihung... Für mich interessant, da ich insgesamt drei Beiträge (ein Aufsatz+2 Haiku) eingereicht hatte. Bei der Aufsatz-Kategorie waren insgesamt glaube ich 6 Preise zu vergeben, kleines Problem: es gab insgesamt nur zwei eingesandte Aufsätze... Also habe ich, oh Wunder, gewonnen... Bei den Haiku war es ähnlich, also Leute, beim nächsten Mal unbedingt mitmachen, sonst ist das einfach nur langweilig!!!
Bei der BeNiNale sah das schon besser aus, neun eingereichte Beiträge (ey, immerhin !), und davon die vier besten vorgeführt und belohnt. Nicht schlecht, muss ich sagen. Hier haben sich einige Leute wirklich unglaublich viel Mühe gemacht! Weiter so!

Leider ging es mir zu diesem Zeitpunkt immer schlechter, und so musste ich vorzeitig gehen. Sogar ohne mich von allen zu verabschieden... traurig Es tut mir leeeeeid...!!! Aber mir ging es wirklich ziemlich schlecht, ich hatte wahnsinnige Kopfschmerzen und Brechreiz. Zu Hause musste ich erstmal etwas essen, obwohl ich eigentlich gar keinen Hunger und erst recht keinen Appetit mehr hatte. Dann nur noch ab ins Bett... Heute morgen war ich super müde trotz langer Schlafzeit. Aber ich bin nicht die einzige. Sowohl Frau Mihm, als auch Frau Oota, als auch Herr Magiera (war gestern auch anwesend, allerdings ist er wohl unbekannter als die beiden anderen) haben mir heute bestätigt, dass der Tag gestern für sie ebenfalls zu lang, zu anstrengend und zu kraftraubend war. Bin also nicht die einzige.

Ok. Mehr fällt mir momentan nicht ein. Natürlich gab es gestern sehr viele Überraschungen für mich, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen und für viele wohl auch uninteressant sein.
Vielleicht berichtet ja noch ein andere aus seiner Sicht, dann kann ich mich ja nochmal auslassen grins

So viel vom BeNiMatsuri
Danke und bis zum nächsten Jahr
Warai

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.09.03 17:47 von Warai.)
22.09.03 17:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #40
RE: Berlin Nihongo Matsuri
grins Da sieht man eine begeisterte Organisatorin!

Für mich war die Benimatsuri auch sehr schön und vor allem hilfreich, da ich bis gestern noch keine Idee hatte, an welche Sprachschule ich in diesem Jahr gehen wollte. Da dort fast alle Sprachschulen in Berlin vertreten waren, die Japanisch im Angebot haben, konnte ich mir also in aller Ruhe eine aussuchen.
Ich habe einen kleinen Vortrag über unser Netzwerk gehalten und dann zusammen mit Miki eine große und sehr erfolgreiche Präsentation über Workcamps in Japan gehalten. Ansonsten hatte ich - im Gegensatz zu Warai - die Möglichkeit, mich umzusehen, was sehr angenehm war.
Am besten für mich war aber, daß ich fast zwei Stunden mit W. Hadamitzky sprechen konnte (der Autor vieler japanischer Lehr- und Wörterbücher). Der Mann ist äußerst sympatisch und hat mir über einige Sachen & Personen die Augen geöffnet. Wir haben uns so gut verstanden, daß wir auch im Kontakt bleiben wollen. Ich bin froh! Was mich vor allem erstaunt hat, ist, daß er gar nicht Japanisch studiert hat.
Aber auch sonst gab es viel Interessantes zu sehen und ich bin mir sicher, daß ich das nächste Jahr wieder dabei sein werde, vielleicht sogar etwas aktiver, als dieses Mal. Danke noch einmal an Warai, daß sie darauf aufmerksam gemacht hat!
22.09.03 17:27
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Berlin Nihongo Matsuri
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Berlin-Marathon adv 5 997 02.10.15 01:14
Letzter Beitrag: torquato
Japaner sucht Wohnung in Berlin remikun 8 1.772 07.09.15 17:08
Letzter Beitrag: remikun
Noras Vortrag in Berlin adv 8 1.937 22.12.12 03:30
Letzter Beitrag: yamaneko
Spontanes Treffen in Berlin? Shino 0 724 02.06.12 10:34
Letzter Beitrag: Shino
Japanisches Sommerfest am 30. Juni 07 in Berlin Nensei 0 1.092 15.06.07 12:30
Letzter Beitrag: Nensei