Antwort schreiben 
Berufskraftfahrer in Japan ?
Verfasser Nachricht
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #61
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(25.03.14 15:51)客人 schrieb:  
(13.03.14 19:53)Yano schrieb:  Inzwischen laufen massenhaft Chinesen rum, die kaum Japanisch können und alle zwanzig Meter auf die Straße speien. Weiß der Geier, was die alle für einen Aufenthaltsstatus haben.

aber:

Yano schrieb:Man kann das etwas differenzierter sehen.

Der Yano meinte wohl die Situation in Japan.
25.03.14 16:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.148
Beitrag #62
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(25.03.14 15:51)客人 schrieb:  aber:

Und?

(25.03.14 16:23)Hachiko schrieb:  Der Yano meinte wohl die Situation in Japan.

Natürlich.
Aber, wenn ichs mir recht überlege..., es hat schon was kurioses:
Du gehst z.B. in München in eine japanische Gastwirtschaft, und da arbeiten lauter ostasiatisch aussehende Leute, von denen womöglich niemand Japanisch spricht. Bei mir ums Eck ist eine italienische Wirtschaft, da arbeiten nur Inder.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.14 16:45 von Yano.)
25.03.14 16:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #63
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Also in München oder Deutschland eine echte japanische Sushi-Bar zu finden hat schon Seltenheitswert, die meisten werden wie du es beschreibst von anderen Asiaten betrieben, meistens Chinesen und Vietnamesen. Entsprechend fremdelt auch der Geschmack der
"japanischen" Gerichte. Und dass die bevorzugt ihre Landsleute beschäftigen liegt eben in der Natur der Dinge, man hält zusammen.
Geh mal in eines der Kaimug, da arbeiten ausschließlich Thais.

Und die J-Bar in der Maistrasse zu kennen erfordert schon Insiderwissen und mächtig viel Glück dort einen Platz zu finden, schmeckt
aber himmlisch und vor allem echt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.14 17:06 von Hachiko.)
25.03.14 17:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Gast

 
Beitrag #64
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(25.03.14 16:23)Hachiko schrieb:  Der Yano meinte wohl die Situation in Japan.
Das habe ich auch so verstanden. Was ich jetzt an Deinem Einwand mit der "abgedroschenen Keule" nicht verstehe ist, soll es in Deutschland gesellschaftsfähig sein, sich über die Türken Türken auszulassen und in Japan über die Chinesen?

@Yano: In München gibt es das Konnichiha in der Belgraderstraße, Ecke Karl-Theodor-Straße. Dort ist die optimale Kombination: Japanisches Restaurant, indischer Besitzer hoho

Kurios, zweifelsohne.
25.03.14 17:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mayavulkan


Beiträge: 525
Beitrag #65
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(25.03.14 17:00)Hachiko schrieb:  Und die J-Bar in der Maistrasse zu kennen erfordert schon Insiderwissen und mächtig viel Glück dort einen Platz zu finden, schmeckt
aber himmlisch und vor allem echt.

Na, das war doch einmal ein Tipp, wenn auch unter einem diesbezüglich völlig irreführenden Diskussionsthema.
Danke!
25.03.14 20:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.239
Beitrag #66
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Es war zu erwarten das 客人 einen Zeitsprung ins vergangene Jahrtausend macht und mal wieder das dritte Reich aus der Mottenkiste holt um damit die gegenwärtige miese Politik zu rechtfertigen. Vielleicht wäre uns das alles erspart geblieben wenn Deutschland damals eine strengere Einwanderungspolitik betrieben hätte und solche gewaltbereiten Ausländer wie den kleinen Adolf nicht ins Land gelassen hätte.

Eine geregelte Einwanderung war schon immer das Salz in der Suppe eines jeden Landes. Ganz ohne wird es fade. Aber wer kann schon eine versalzene Suppe ertragen?

Mittlerweile ist das winzige Deutschland das beliebteste Asylantenziel der Welt geworden. Noch vor Ländern wie Kanada und den USA.
SZ Deutschland - Hauptziel für Asylbewerber

Da werden wir uns dann bald über noch ganz neue Formen der multikulturellen Bereicherung erfreuen dürfen. Anlässlich des Welttuberkulosetages wurde festgestellt:
"Für das Jahr 2012 registrierte das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin etwa 4220 Neuerkrankungen und mehr als 140 Tb-bedingte Todesfälle. 2013 stieg die Zahl der bekannt gewordenen Erkrankungen leicht, auf 4310, und im laufenden Jahr wurden bislang mehr als 700 Tb-Fälle gemeldet.
Die Hälfte der Tuberkulosefälle sind Ausländer. Die Süddeutsche berichtet: " Jeder Zweite, der 2012 in Deutschland eine Tuberkulose-Diagnose erhalten hat, wurde in einem anderen Land geboren."
Süddeutsche: Eine böse alte Bekannte

Truth sounds like hate to those who hate truth
25.03.14 20:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #67
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(25.03.14 17:05)客人 schrieb:  In München gibt es das Konnichiha in der Belgraderstraße, Ecke Karl-Theodor-Straße.
[offtopic]Ich werde nächstes Mal besuchen.[/offtopic]
[Bild: leui-b-6512.jpg]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.14 06:15 von yamada.)
26.03.14 01:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
global mind


Beiträge: 173
Beitrag #68
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(25.03.14 09:05)客人 schrieb:  Die gesamten vorgebrachten Argumente sind überholt. Wer macht sich denn heute noch über die UN-Feindstaatenklausel Gedanken? Was erwartest Du eigentlich von Diskussionspartnern, die Dir Deine Argumente mit der Bild-Zeitung kontern?

Mit Bild-Zeitungsniveau koennte ich evtl. noch leben. Das hier reicht schon an PI News und Konsorten ran.

@ Yano

Ich halte es zwar nicht fuer komplett augeschlossen dass sich NATO-Parter untereinander bekriegen, aber doch fuer sehr unwahrscheinlich.

Die Wortwahl einiger hier gibt mir sehr zu denken. Es war wohl doch Oel ins Feuer und daher verabschiede ich mich aus der Diskussion.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.14 02:16 von global mind.)
26.03.14 02:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #69
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
@yamada

Dieses Lokal kenne ich von aussen, war noch nicht drin. Es liegt direkt am Luitpoldpark in dessen Umgebung sich viele
Studentenheime befinden, die gerne von Ostasiaten bewohnt werden, darunter auch Japaner und das erklärt auch den
regen Besuch seitens derselben. Das spricht sich eben rum, und so ist mir das Ambiente vom Hörsensagen bekannt.
Sollte gut und authentisch japanisch sein, mag der Besitzer ein Inder sein, meinetwegen auch ein Urbayer, das Personal u.a.
der Koch ist jedenfalls japanisch und darauf kommt es an.
Bei meinem nächsten Besuch in München, wohne dann sowieso in der Nähe, werde ich es unbedingt aufsuchen.
26.03.14 10:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koumori


Beiträge: 400
Beitrag #70
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(25.03.14 17:00)Hachiko schrieb:  Also in München oder Deutschland eine echte japanische Sushi-Bar zu finden hat schon Seltenheitswert, die meisten werden wie du es beschreibst von anderen Asiaten betrieben, meistens Chinesen und Vietnamesen. Entsprechend fremdelt auch der Geschmack der "japanischen" Gerichte.

Also, wer mal in Freiburg ist, dem kann ich das Basho-An empfehlen - da muss man dann zwar entsprechend tief in den Geldbeutel greifen, aber die Mitarbeiter sind Japaner, und es gibt nicht nur Sushi, das ist nur ein kleiner Teil der Speisekarte, sondern auch viele andere japanische Gerichte. Das beste, das ich bisher in Deutschland gesehen habe.

Ähnlich ist das Kurose in Stuttgart, das ich auch nur wärmstens empfehlen kann. Die Inneneinrichtung ist eher abschreckend unjapanisch, das Essen gleicht das aber mehr als aus.

In Tübingen gibt es das Tatami, dessen Inhaberin eine Deutsche ist, aber ansonsten arbeiten da auch nur Japaner, und das Essen ist richtig Japanisch. Dort gibt es übrigens aus Artenschutzgründen keinen Thunfisch, was ich persönlich besonders gut finde.

Jetzt müssten wir hier unten nur noch einen Onigiri-Laden haben wie in Düsseldorf, das wäre klasse.

Aber mit der Küche der anderen Länder sieht es eigentlich genauso aus, ECHTES Thailändisches oder Vietnamesisches oder Chinesisches oder gar Koreanisches Essen muss man in Deutschland mit der Lupe suchen.

^^;~;^^
26.03.14 11:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Berufskraftfahrer in Japan ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie heißt der Berufskraftfahrer in Japan ? stg.jung 1 719 06.04.14 08:32
Letzter Beitrag: undvogel
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.361 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP