Antwort schreiben 
Berufskraftfahrer in Japan ?
Verfasser Nachricht
Firithfenion


Beiträge: 1.221
Beitrag #31
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(15.03.14 16:51)Hellstorm schrieb:  So wie die Juden damals im dritten Reich? Also bitte, ich gestehe dir ja deine Meinung zu, aber die Aussage hier ist ja doch schon etwas grenzwertig.

Man hört doch immer die Verbrechen im dritten Reich waren so singulär und einzigartig das man sie mit nichts was vorher und nachher geschah vergleichen könnte? Wenn die Singularitätsthese stimmt, dann kann man dieses Argument auch umdrehen und es als Relativierungsversuch deinerseits ansehen, wenn du versuchst die Situation heutiger Flüchtlinge mit der Situation der Juden im dritten Reich zu vergleichen.

Ausserdem...wann haben sich echte Flüchtlinge wie die Juden im zweiten Weltkrieg so verhalten wie beispielsweise die Asylanten in der illegal besetzten Gerhard Hauptmann Schule, die sich regelmässig Messerstechereien liefern, laut brüllend Forderungen stellen, und anrückende Polizisten die Ordnung schaffen wollen tätllich angreifen?
Tagesspiegel - Gewaltprobleme im Flüchtlingshaus

Billy Wilder berichtet in seiner Autobiographie von den Anstrengungen der emigrierten Juden die eigens finanzielle Selbsthilfeorganistionen gründeten, wo wohlhabende Juden den ärmeren halfen, weil sie bemüht waren dem Gastland welches sie aufgenommen hatte - in diesem Falle die USA - so wenig wie möglich zur Last zu fallen. Vergleich das mal mit der heutigen Situation und dem Anspruchsdenken der hier ankommenden.

Zitat:Es gibt übrigens auch genügend andere Berichte, wo viele von den islamistischen Rebellen erst so islamistisch geworden sind, weil niemand vom Westen ihnen geholfen hat. Normalerweise waren das ganz normale Leute, aber wenn ihnen niemand außer den Islamisten hilft, dann wird man vielleicht doch eher so.

Solche Berichte halte ich für mehr als fragwürdig. Ausserdem - mit welchem Recht fordern denn irgendwelche Aufständischen von einer fremden Macht das sie sich zu ihrem Gunsten einmischen soll?

Erinnere dich mal an Lybien. Gaddafi war ein übler Verbrecher und es ist gut das er weg ist. Trotzdem bin ich auch hier der Meinung, das die Angreifer es hätten alleine schaffen müssen. Sich direkt einzumischen und Bomben zu schmeissen war ein großer Fehler. Kannst du dich noch erinnern wie uns im Fernsehen Bilder gezeigt wurden von Rebellen die "USA und Europa helft uns" schrien? Wo sind die denn heute? Was haben wir heute?? Heute kommen in Hamburg und anderswo Asylantenmassen auf uns zugerollt und was ist auf ihren frechen Plakaten zu lesen???
"Der NATO Krieg in Lybien hat unsere Flucht verursacht - Wir fordern unsere Rechte"

Da fässt man sich doch nur noch an den Kopf! Plötzlich ist es "unser" Krieg gewesem!! Der dumme deutsche Michel hat den NATO Einsatz in Lybien mitbezahlt und jetzt wird uns genau das vorgehalten und wir fühlen uns natürlich wieder mal irgendwie schuldig und füttern diese Frechlinge bis an ihr Lebensende bei uns durch. Wo sind denn jetzt die Leute geblieben die uns angeblich dankbar sind dafür?? Das hat man davon wenn man sich überall und ständig einmischen muss wenn irgendwo auf der Welt Geisteskranke sich gegenseitig totschlagen!!

Truth sounds like hate to those who hate truth
15.03.14 19:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.681
Beitrag #32
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Vielleicht könnte man die Diskussion abspalten in einen anderen Thread?

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
16.03.14 14:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stg.jung


Beiträge: 5
Beitrag #33
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Mein Themengebiet hat sich toll entwickelt, ich lese gerne solche Themen bzw Geschichten von anderen Menschen die verschiedene Meinungen haben.
17.03.14 00:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #34
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(15.03.14 19:15)Firithfenion schrieb:  Man hört doch immer die Verbrechen im dritten Reich waren so singulär und einzigartig das man sie mit nichts was vorher und nachher geschah vergleichen könnte? Wenn die Singularitätsthese stimmt, ...
Sie stimmt definitiv nicht! Früher gab es halt nur nicht genug andersgerichtete Menschen, bei denen man versuchen konnte, sie auszurotten.

Wenn es beispielsweise in Japan zur Anfangszeit des Sakogu 6 Millionen Christen gegeben hätte, hätte Tokugawa sicherlich auch versucht 6 Millionen Christen zu kreuzigen. Wenn er gemerkt hätte, dass es ihm zu lange dauert, wäre er zweifelsohne auf effizientere Tötungsmechanismen gekommen.

Genauso hätten auch die Römer versucht, 6 Millionen Jerusalemer ans Kreuz geschlagen, hätten in Jerusalem 6 Millionen Menschen gelebt.

Krieg und Vernichtung andersgerichteter Menschen ist weder eine Erfindung der Deutschen der 40-iger Jahre, noch sind die Deutschen der 40-iger Jahre die schlimmsten Menschen, die je auf unserem Planeten gelebt haben. Sie sind so dumm und verblendet gewesen, wie es die Menschheit eh und je war und sie es wahrscheinlich immer sein wird, wenn wir ständig ständig auf schwächeren Menschen herumtrampeln, sie als Schmarozer darstellen und sie für alles Böse auf dieser Erde verantwortlich machen.

Ich hoffe, dass nach der rasanten technischen Entwicklung der letzten 150 Jahre endlich mal eine rasante soziale Entwicklung einsetzt, nach der Ansichten, wie Du sie vertrittst endlich der Vergangenheit angehören. Erste Anzeichen dafür gibt es glücklicherweise, wie man an Hellstorms Beitrag sehen kann.
18.03.14 14:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.221
Beitrag #35
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(18.03.14 14:07)客人 schrieb:  Ich hoffe, dass nach der rasanten technischen Entwicklung der letzten 150 Jahre endlich mal eine rasante soziale Entwicklung einsetzt, nach der Ansichten, wie Du sie vertrittst endlich der Vergangenheit angehören.

Amen
Einen echte Fortschritt wird es erst dann geben, wenn Menschen die politische Entscheidungen treffen, endlich in der Wirklichkeit ankommen und aufhören sich die Realität nach ihren Wunschvorstellungen zurechtzuträumen und diese Träume dann gewaltsam der Realität überzustülpen versuchen. Offenkundige Mißstände zu ignorieren, zu leugnen oder zu relativieren hat deren Ursache noch nie beseitigt. So etwas ist historisch bisher immer schief gegangen.

Eine Ansicht wurde historisch immer dann widerlegt, wenn sie sich dauerhaft als unhaltbar erwies und dem Ansturm der Fakten nicht standhalten konnte. Wohlklingende Sprechblasen wie du sie produzierst, stellen keine Widerlegung dar und bestätigen eher die Richtigkeit des zuvor gesagten.

Truth sounds like hate to those who hate truth
18.03.14 20:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #36
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(18.03.14 20:37)Firithfenion schrieb:  Wohlklingende Sprechblasen wie du sie produzierst, stellen keine Widerlegung dar und bestätigen eher die Richtigkeit des zuvor gesagten.
Du bezeichnest meine Aussagen als "wohlklingend"? Soll das heißen, dass es so, wie ich es ausgedrückt habe, schon schon schön wäre? Dann darf ich Deine Aussagen so verstehen, eigentlich hast Du ja recht, aber es wird sich ja sowieso nichts ändern.

Andererseits habe ich noch nie durchdachte und schlüssige Stammtischparolen gehört. In diesem Sinne: Bleib bei Deiner Meinung, Du teilst sie mit der Mehrheit der Deutschen. Oder wie es die Deutschen bei der CDU/CSU-Unterschriftenaktion gegen die Reform des deutschen Staatsbürgerschaftsrechts der Rot-Grünen Bundesregierung ausgedrückt haben: "Wo kann man hier gegen Ausländer unterschreiben?"
19.03.14 09:59
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #37
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(19.03.14 09:59)客人 schrieb:  Andererseits habe ich noch nie durchdachte und schlüssige Stammtischparolen gehört. In diesem Sinne: Bleib bei Deiner Meinung, Du teilst sie mit der Mehrheit der Deutschen. Oder wie es die Deutschen bei der CDU/CSU-Unterschriftenaktion gegen die Reform des deutschen Staatsbürgerschaftsrechts der Rot-Grünen Bundesregierung ausgedrückt haben: "Wo kann man hier gegen Ausländer unterschreiben?"

Selbstverständlich stelle ich mich gegen Stammtischparolen und populistisches Gedankengut, wie es teilweise auf diesem Video zu hören ist,
spreche mich jedoch gegen die doppelte Staatsbürgerschaft aus. Es kann nicht sein, dass man auf zwei Hochzeiten tanzen darf und sich jeweils nach den Vorteilen der einen oder anderen richtet, entweder
man akzeptiert die Staatsbürgerschaft des Gastlandes mit allen Pflichten und Rechten oder behält seine ursprüngliche bei, wenn man
absolut nicht gewillt ist sich den Regeln desselben anzupassen.
19.03.14 10:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.221
Beitrag #38
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Ach ja werter 客人 es könnte ja so idyllisch sein wenn es bloss nicht immer diese verflixten Andersdenkenden geben würde, die die Harmonie immer wieder mit unbequemen Fakten stören müssen, nicht wahr? Die Welt wie du sie dir erträumst, ist also eine Welt in der es keine unbequemen Andersdenkenden wie mich mehr gibt, sondern nur noch Menschen die so denken wie du.

In der ehemaligen Sowjetunion wurden Dissidenten für psychisch krank erklärt und in geschlossene Anstalten eingesperrt. Heute ist es auch schon wieder so, das man Andersdenkenden laufend irgendwelche "Phobien" anzudichten versucht und sie damit quasi als "Behandlungsbedürftig" hinstellt. Wie wir alle wissen, haben diese sozialistischen Gleichschaltungsversuche aber alle letzten Endes nicht zum erwünschten Ergebnis, sondern zum Untergang dieser Gesellschaftsordnung geführt.

Auch ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der nicht mehr auf schwächeren herumgetrampelt werden darf und die Täter sich nach ihrer "Verurteilung" anschliessend im Internet und bei Facebook über das Opfer und die deutsche Justiz öffentlich lustig machen.

Aber unsere grünen Kinderfreunde finden ja das wir "noch mehr Einwanderung in die Sozialsysteme brauchen". Freuen wir uns also auf weitere "dringend benötigte Fachkräfte" vom Schlage eines Onur G. Bei soviel freundlicher Einladung werden sie nicht lange auf sich warten lassen.

Truth sounds like hate to those who hate truth
19.03.14 10:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #39
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(19.03.14 10:31)Hachiko schrieb:  ... spreche mich jedoch gegen die doppelte Staatsbürgerschaft aus. Es kann nicht sein, dass man auf zwei Hochzeiten tanzen darf ...
Um mal wieder etwas Japanbezogener zu bleiben, eine Menge Halbjapaner in unserem Land könnten bei Deiner Aussage heulen. Aber Du scheinst glücklicherweise das Problem nicht, weshalb es einfach für Dich scheint, solche Argumente vorzutragen.

Ich habe eigentlich nur was geschrieben, weil ich die Aussagen und Ansichten von Firithfenion sehr sehr traurig finde. Ich stimme Hellstorm uneingeschränkt zu: "ich gestehe dir ja deine Meinung zu, aber die Aussage hier ist ja doch schon etwas grenzwertig."

Wie dem auch sei, es ging hier um Berufskraftfahrer in Japan und nicht um rechtsgerichtetes und erzkonservatives Gedankengut. Deshalb muss ich mich schon an der eigenen Nase fassen, weil ich mich immerhin an der ausufernden und fehlplatzierten Diskussion beteilige.
19.03.14 10:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #40
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(19.03.14 10:31)Hachiko schrieb:  entweder
man akzeptiert die Staatsbürgerschaft des Gastlandes mit allen Pflichten und Rechten oder behält seine ursprüngliche bei, wenn man
absolut nicht gewillt ist sich den Regeln desselben anzupassen.

Dann sollte man aber auch erst gar nicht im Gastland verweilen.
19.03.14 11:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Berufskraftfahrer in Japan ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie heißt der Berufskraftfahrer in Japan ? stg.jung 1 704 06.04.14 09:32
Letzter Beitrag: undvogel
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.316 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP