Antwort schreiben 
Berufskraftfahrer in Japan ?
Verfasser Nachricht
Hachiko


Beiträge: 2.583
Beitrag #41
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Ja Woa, aber versuch das mal integrationsresistenten Individuen plausibel zu machen, da kann dir hierzulande was blühen.
Wäre wirklich neugierig , ob Japan/Japaner sich das bieten liessen. Gehe einmal davon aus NEIN!

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.14 13:36 von Hachiko.)
19.03.14 13:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
global mind


Beiträge: 173
Beitrag #42
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(19.03.14 10:31)Hachiko schrieb:  ...spreche mich jedoch gegen die doppelte Staatsbürgerschaft aus. Es kann nicht sein, dass man auf zwei Hochzeiten tanzen darf und sich jeweils nach den Vorteilen der einen oder anderen richtet, entweder
man akzeptiert die Staatsbürgerschaft des Gastlandes mit allen Pflichten und Rechten oder behält seine ursprüngliche bei, wenn man
absolut nicht gewillt ist sich den Regeln desselben anzupassen.

Offtopic und womoeglich weiteres Oel ins Feuer

An welche Rechte und Pflichten soll man sich denn als in Deutschland lebender Inhaber einer zweiten Staatsbuergerschaft nicht zu halten brauchen?
Und wieso sollte das Land, in dem man geboren, aufgewachsen oder einen laengeren Abschnitt seines Lebens verbracht hat, ein "Gastland" sein?

Die sogenannte "doppelte" Staatsbuergerschaft gibt es in Deutschland doch schon lange, nur eben nicht fuer alle. Das jetzige Modell geht an der Lebensrealitaet vieler Menschen vorbei.
24.03.14 04:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.583
Beitrag #43
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(24.03.14 04:05)global mind schrieb:  Offtopic und womoeglich weiteres Oel ins Feuer

An welche Rechte und Pflichten soll man sich denn als in Deutschland lebender Inhaber einer zweiten Staatsbuergerschaft nicht zu halten brauchen?
Und wieso sollte das Land, in dem man geboren, aufgewachsen oder einen laengeren Abschnitt seines Lebens verbracht hat, ein "Gastland" sein?

Die sogenannte "doppelte" Staatsbuergerschaft gibt es in Deutschland doch schon lange, nur eben nicht fuer alle. Das jetzige Modell geht an der Lebensrealitaet vieler Menschen vorbei.

Offtopic sicherlich, aber Öl ins Feuer giessen nein.
Ich möchte dir hier ein prägnantes Beispiel nennen und zwar die vielen Türken, die hierzulande geboren und aufgewachsen sind, gerne
den deutschen Pass in der Tasche haben, weil er ihnen Vorteile bringt, sich allerdings manifest zum Türkentum bekennen und alles was
deutsch ist ablehnen. Und das finde ich eben nicht in Ordnung.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.03.14 12:21 von Hachiko.)
24.03.14 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.113
Beitrag #44
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Grob gesagt geht es um mögliche Loyalitätskonflikte.
Solange die UN-Feindstaatenklausel 旧敵国条項 nicht durch einen Friedensvertrag abgelöst ist, dürfte (ein souveränes) Deutschland die doppelte Staatsbürgerschaft nur mit Japan akzeptieren.
24.03.14 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.583
Beitrag #45
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Wobei man diesbezüglich keine bilaterale Bedenken zu haben bräuchte.
24.03.14 11:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.219
Beitrag #46
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(24.03.14 11:35)Yano schrieb:  Grob gesagt geht es um mögliche Loyalitätskonflikte.
Solange die UN-Feindstaatenklausel 旧敵国条項 nicht durch einen Friedensvertrag abgelöst ist, dürfte (ein souveränes) Deutschland die doppelte Staatsbürgerschaft nur mit Japan akzeptieren.

So ein Friedensvertrag kann manchmal sehr lange auf sich warten lassen. Ich erinnere mich, das ich in den späten 80er Jahren mal eine kuriose kurze Mitteilung in der Zeitung las. Ich kann mich nicht mehr ganz genau an die Details erinnern, aber es ging wohl darum das es irgendjemandem aufgefallen war, das der dritte punische Krieg (der mit der Zerstörung Karthagos endete) niemals offiziell beendet worden war. So wurde dann nach über 2000 Jahren zwischen Tunesien (dem einstigen Sitz von Karthago) und Italien ein symbolischer Friedensvertrag unterzeichnet, der diesen Konflikt offiziell beendete.

Truth sounds like hate to those who hate truth
24.03.14 13:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.113
Beitrag #47
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Ja, und Napoleon war ein notorischer Zechpreller.
Die Benesch-Dekrete (die Polen haben auch so etwas) haben aber Rechtsfolgen für Deutschland, und die UN-Feindstaatenklausel zusätzlich auch für Japan.
.
Und es sind schon sehr schlimme Kriege erfolgreich mit einem Friedensvertrag beendet worden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.03.14 15:59 von Yano.)
24.03.14 15:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.583
Beitrag #48
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
Und weil mit Nordkorea immer noch kein Friedensvertrag geschlossen wurde, befindet sich der Spinner in dritter Generation Kim Jong-Un
fortweilend mit dem Rest der Welt im Kriegszustand.
24.03.14 16:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.677
Beitrag #49
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
So einfach geht das aber denke ich nicht immer mit doppelter Staatsbürgerschaft... Wenn ichs richtig weiß, hätte meine Schwester die englische nur kriegen können wenn sie die deutsche abgelegt hätte bzw. man hätte sich 'gleich' entscheiden müssen für die eine oder die andere... kratz Irgendwie so...

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
24.03.14 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.583
Beitrag #50
RE: Berufskraftfahrer in Japan ?
(24.03.14 22:04)Nia schrieb:  So einfach geht das aber denke ich nicht immer mit doppelter Staatsbürgerschaft... Wenn ichs richtig weiß, hätte meine Schwester die englische nur kriegen können wenn sie die deutsche abgelegt hätte bzw. man hätte sich 'gleich' entscheiden müssen für die eine oder die andere... kratz Irgendwie so...

So ist es Nia, meine Eltern mussten die österreichische Staatsbürgerschaft aufgeben um überhaupt Deutsche werden zu können, aber es scheint da
seit einiger Zeit wohl rühmliche Ausnahmen zu geben.....no more comments indeed.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.14 16:07 von Hachiko.)
24.03.14 23:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Berufskraftfahrer in Japan ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie heißt der Berufskraftfahrer in Japan ? stg.jung 1 704 06.04.14 09:32
Letzter Beitrag: undvogel
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.312 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP