Antwort schreiben 
Das heisse Thema Fukushima
Verfasser Nachricht
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #11
RE: Das heisse Thema Fukushima
Der Gedanke ist nicht abwegig
Nur wer bezahlt das? Und in welcher Form? Was geschieht, wenn es eine Havarie gibt und alles wider runterkommt?
Dann eher mit neuen Antriebsmoeglichkiten. Wie etwa mit einer Orion.

http://www.google.lu/search?q=orion+raum...20&bih=593

Oder ein Raumschiff der Klasse der Stardust von Perry Rhodan?
http://www.google.lu/search?q=stardust+r...20&bih=593

Oder Aufbereiten der Brennstaebe in kleine Kuegelchen mit einem dicken Bleimantel drum herum. Ist machbar, doch denke ich dass es der Tepco und den anderen die jetzt geschlossen wurden bald der Geldhahn versiegt.

Nein da ist es besser man wartet ab. Die anderen koennen es ja richten.
23.05.12 11:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cara


Beiträge: 31
Beitrag #12
RE: Das heisse Thema Fukushima
Dieser Tage herausgekommen, der Untersuchungsbericht Fukushima: Eine Katastrophe made in Japan
Zitat:
"In ihrem Abschlussbericht macht die Kommission Kungeleien zwischen der Regierung, der Atomaufsicht und dem Fukushima-Betreiber Tepco für den Unfall verantwortlich. „Auch wenn dieses Geständnis sehr schmerzhaft ist – dieses Desaster ist ’made in Japan‘“, sagte der Vorsitzende der zehnköpfigen Kommission, der langjährige Regierungsberater Kiyoshi Kurokawa. ..."

Dazu fällt einem nichts mehr ein ...

Zumal heuer das AKW Oi wieder angestellt wurde.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.12 08:52 von Cara.)
06.07.12 08:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ILP


Beiträge: 157
Beitrag #13
RE: Das heisse Thema Fukushima
Hat Jemand genauere Informationen, was hier nun mit den Brennstäben passiert ist ?

Habe vor ein paar Wochen gelesen, dass Tepco sich dran machte, ca. 1.300 abgekühlte Brennstäbe umzulagern, was sich aber als extrem gefährliches Unterfangen herausstellen könnte... wenn auch nur einer der Stäbe beschädigt würde, käme es zu einer Kettenreaktion, die in einer apokalyptischen Katastrophe münden könnte... zudem müsse man das alles manuell machen, da Kräne und andere Technik beschädigt seien.

Ich erfahre hier so gut wie nichts, die Medien schweigen sich aus und von Abe hört man immer wieder den selben beschwichtigenden Quatsch.
Auch wenn man sich mit Japanern unterhält, hört man meist die selben Antworten - "Ist nicht so schlimm." , "Ich weiß nichts davon." etc.

Aber die Olympiade, die ist ja ganz, ganz wichtig !! Da müssen unbedingt Milliarden von Yen hinein !

Mach mir große, sehr große Sorgen.

Bin sogar drauf und dran, meinen Aufenthalt hier abzubrechen und nach D. zurückzukehren.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.09.13 17:34 von ILP.)
12.09.13 09:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #14
RE: Das heisse Thema Fukushima
Ich denke dass so keiner recht weiss, was da los ist.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ra...62727.html
Etwas ist aber wahr.
Es laeuft jetzt schon kontanimiertes Wasser in den Ozean.
Und die Japaner wollen nichts davon wissen und keine auslaendischen Exprerten ranlassen.
Wie so oft ja auch.

Nach der Katastrophe hatte ich mal geschrieben, dass Tepco schon seit langem radioaktives Wasser in den Ozean ablaesst. Hab auch vieles andere in Sachen Kettenreaktion geschrieben. Ich wurde totgeschwiegen.
Von denen die damals hier gegen mich zeterten, sind nur noch ganz wenige im Forum.

Und ich hab doch recht gehabt. Die Wassertemperatur betraegt nur 100 Grad. Was ist das eigentlich fuer eine Aussage? Wasser kann nicht heisser werden, da es sich dann in Dampf aufloest. Und es steht auch fest dass die Temperaturen wieder steigen, so wie die Radioaktivitaet auch. Steht etwa eine neue Kettenreaktion den Japanern bevor?

Das sind die Geister die sie gerufen haben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.09.13 19:40 von moustique.)
12.09.13 19:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ILP


Beiträge: 157
Beitrag #15
RE: Das heisse Thema Fukushima
Die Arbeiten mit den Brennstäben sollen wohl im November stattfinden.
Das liest sich wie in einem schlechten Drehbuch eines Katastrophenfilms... wenn das wirklich wahr ist, bin ich definitiv vor November weg !

http://www.reuters.com/article/2013/08/1...0M20130814
13.09.13 05:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #16
RE: Das heisse Thema Fukushima
Ich habe vollstes Vertrauen in Tepco, dass die das hinkriegen.
Ich meine die Katastrophe nicht verhindern koennen.
Und was haben sie all die letzte Zeit getan?

Eine Mauer um das Kraftwerk bauen, war auch nie ihr Bestreben.
Und wieviele Tanks wollen sie noch aufrichten mit kontanimiertem Wasser.
Wie lange wollen sie noch Tanks fuellen? Bis Jahr 3.000? Dann werden auch Tanks bei uns stehen.

Ich weiss nicht. Der Mensch hat sich da in was reingelassen, wo er nicht mehr rauskommt.
Hoffentlich stecken sie die Welt nicht in Brand mit ihrem Unwissen.
Dann ist es vorbei mit uns allen. Wenn man schon kein kleines Feuerchen loeschen kann, wie soll man das mit der Erde machen?

Aber macht euch keine Sorgen, ich sehe viel zu dramatisch. Hab eh keine Ahnung von Physik und so. Und ein Glueck dass 99.99% aller Menschen dieser Welt auch keine Ahnung haben.
13.09.13 11:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ILP


Beiträge: 157
Beitrag #17
RE: Das heisse Thema Fukushima
... was soll ich denn dazu sagen, ich lebe gerade mal 240 km von dem Dreck entfernt !
13.09.13 12:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
BenniderGast
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: Das heisse Thema Fukushima
Hallo,
eben das auf Spiegel.de gelesen. Klar ist Spiegel jetzt nicht ohne den Verstand einzuschalten zu geniessen, aber es ist doch schon beängstigend.
Wie schlimm muss die Lage wohl sein, damit die Regierung offiziel nach internationaler Hilfe fragt.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/techn...-box-pager

Was meint ihr dazu?
bye benni
07.10.13 03:32
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #19
RE: Das heisse Thema Fukushima
Es ist nun doch komisch. Da hatte ich mal sehr schwarz ueber diese Lage, geschrieben. Das war einigen Mitgliedern so gruselig und unwahrscheinlich sowie unrealistisch vorgekommen, dass sie sogar erwaegten mich aus dem Forum zu verbannen. (und seltsamerweise sind diese nicht mehr im Forum).

Und nun ist schon einiges eingetroffen, was ich mal schrieb.

Da wuerde mich mal interessieren wie die Meeresstroemungen um Fukushima sind und wie lange diese benoetigen, dass das kontaminierte Wasser in unsere Gewaesser kommt.
Wenn es nicht schon dort angelangt ist. Welche Fische wir zur Zeit aus diesen Gewaessern essen? Und dergleichen mehr?

3 Reaktoren gingen also nun schon hoch. Der vierte wird auch bald folgen.
Es ist unverantwortlich zu behaupten das Wasser habe nur 100 Grad. Denn Wasser kann nicht heisser werden, Bei dieser Temperatur wird es zu Dampf. Und der verfluechtigt sich in die Regenwolken.

Wie es mir schein, werden wir seit Anfang an, von 2 Seiten mit Radioaktivitaet berieselt.

Japaner sind ein hochmuetiges und eigensinniges Volk. Sie stammen von den Goettern ab. Daher haben sie niemals die Hilfe anderer angenommen. So war es in der Vergangenheit und wird es auch in der Zukunft bleiben.
Auch wenn 1 Person einsieht, dass sie es nicht schaffen werden. Es gilt die anderen auch davon zu ueberzeugen.

Aber auch das wird nicht viel helfen.
Wie an die Sache rangehen?
Vorschlaege werden gefragt.

Meiner Meinung nach, erst mal Reaktor 4 von seinen Brennstaeben befreien.
Diese in Bleibehaelter giessen und weit genug voneinander in einer riesisgen Miene aufbewahren. Natuerlich fuer die naechsten 300.000 Jahre.

Eine Mauer um den Reaktor bauen um weder Wasser raus- noch reinzulassen.
Abbau der anderen Bloecke und entsorgen der dort noch liegenden Brennstaebe.
Es sollen anscheinend noch viele dort rumliegen.

Was am Ende mit den Kernen gemacht werden kann, werden die Spezialisten vielleicht rausfinden.
Wenn nicht, wird bestimmt eine Glocke drumherum gebaut wie in Tschernobyl und abgewartet bis die Brennstaebe sich von selber abkuehlen.

Es ist dabei aber wieder zu hoffen, dass sich diese nicht in den Boden fressen und die Erde anfackeln.
Dann muessten sich die oberen 10.000 schnellstens eine neue Erde suchen.
Wir arme Wuerstchen, koennen da nicht mithalten.

Wenn das alles so einfach waere. Es gibt keine Erde in der naeheren Umgebung.
Wir sind hier auf einem Generationsraumschiff. Wir zerstoeren mit allem nur erdenklichen Mitteln unser aller Raumschiff.

Jetzt ist Fukushima an der Reihe. Aber es gibt noch einige hundert wenn nicht tausend anderer Reaktoren auf der ganzen Welt. Was ist mit denen? Die werden doch nicht glauben, dass ihnen das niemals, je passieren wird? Wenn die es nicht glauben, glauben sie immer noch an den Heiligen St Nikolaus.

Nun stellt euch das mal vor, sowas geschieht bei Tokio?
Wohin mit all den Leuten?
Die Eiskappen schmelzen. Die Gletscher schmelzen. Das Meer steigt.
Das sind Tatsachen. Fakten sagt man dazu. Wohin mit all den Leuten in den Kuestengebieten?
Was wird mit den dort stehenden Reaktoren werden?

Na Leute, da zerbrecht euch mal die Birnen.
Und die Olympiade in Japan, solltet ihr vergessern.
07.10.13 10:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #20
RE: Das heisse Thema Fukushima
Es wundert mich auch, dass Abe jetzt nach mehr als 2 1/2 Jahren um internationale Hilfe bittet, die vorher von der
Regierung starrsinnig abgelehnt wurde. Die Tragödie scheint ihren Höhenpunkt erreicht zu haben.
07.10.13 10:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Das heisse Thema Fukushima
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Fukushima-Spenden für Walfang missbraucht Bodo 10 3.790 03.02.14 21:05
Letzter Beitrag: Firithfenion