Antwort schreiben 
Deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Verfasser Nachricht
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #11
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Ich habe mich unklar ausgedrückt. Ich meinte "si" in lateinischen Buchstaben. Das wird automatisch zu "shi". Wie in Anastasia eben. Daher dachte ich, es wäre hier besser, gleich "シ" zu schreiben.
12.08.03 23:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #12
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
kratz
You got a good point there.

Ich gehe halt davon aus, was wir Deutschen und deutschgeprägten sprechen und lesen würden. Mir kan "se-i" treffend vor, obwohl "shi" vielleicht aus konventioneller Sicht treffender ist. Ich versuche (oft nicht sehr erfolgreich), die Kana-Umschrift so richtig wie möglich klingen zu lassen. Besonders im Deutschen ist das sehr schwierig, weshalb man oft improvisieren muss (siehe den Namen Goethe, über den sich die Japaner noch heute Uneins sind).

Aber ich denke, wir sollten es dabei belassen. Ich glaube, dass das einfach Geschmackssache ist, dass es da (wie meistens bei solchen Dingen) kein "richtig" und kein "falsch" gibt. Meinst du nicht auch?

- Aikou

P.s.: Gute Nacht, Ma-Kun hoho
13.08.03 00:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #13
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Wow hätte nicht gedacht, dass ihr euch so darum bemüht,
find ich echt klasse!
Stimmt ich hätte es wirklich lieber in Kanji, (wen könnte ich denn da fragen? vielleicht kennt ihr ja gute Sites dafür??)
aber trotzdem vielen vielen dank!
Ihr werdet immer meine ersten Ansprechpartner sein *g*

MFG
Anasthasia hoho
13.08.03 15:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aikou


Beiträge: 311
Beitrag #14
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Ich wüsste nicht, dass es da Seiten für gibt.
Aber du kannst mal einen chinesen fragen, der kann dir das mit Sicherheit machen. Für jeden Namen gibt es ziemlich viele Möglichkeiten.
In Japan ist es nicht üblich, nicht-japanische Namen mit Kanji zu schreiben, würde auch keiner verstehen.

- Aikou
13.08.03 15:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nanashi


Beiträge: 198
Beitrag #15
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Wenn du es unbedingt in Kanji schreiben willst, ginge das z.B. so 阿那笥多梓亜.
Würde dir aber nicht dazu raten, wenn es japanisch wirken soll, ist die Variante von Ma-kun (mit Katakana) am besten.
Einen Chinesen zu fragen, wie Aikou es vorgeschlagen hat, könnte auch nicht schaden, die haben bestimmt eine Standardschreibung für den Namen. Dann wird es aber wirklich eher chinesisch.
14.08.03 05:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
ƒAƒiƒXƒ^ƒVƒA

Liebe Leute ,

Westliche Namen in Katagana darzustellen heisst doch nicht zu versuchen , sklavisch die perfekte deutsche Aussprache zu treffen (sonst schreiben wir Mike kuenftig auch Maik, gelle), sondern moeglichst eine uebliche Schreibung , die ein Japaner wiedererkennt, zu treffen. Geht mal ins japanische Google und gebt die oben genannten Schreibungen an
(null, null, null Treffer) und dann nehmt mal meine Schreibung (10000), dann wisst ihr was Sache ist. Die meisten westlichen Namen sind in Japan nicht so unbekannt, wie ein Europaer gemeinhin annehmen mag.
17.08.03 12:33
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nanashi


Beiträge: 198
Beitrag #17
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Zitat:ƒAƒiƒXƒ^ƒVƒA

Liebe Leute ,

Westliche Namen in Katagana darzustellen heisst doch nicht zu versuchen , sklavisch die perfekte deutsche Aussprache zu treffen (sonst schreiben wir Mike kuenftig auch Maik, gelle), sondern moeglichst eine uebliche Schreibung , die ein Japaner wiedererkennt, zu treffen. Geht mal ins japanische Google und gebt die oben genannten Schreibungen an
(null, null, null Treffer) und dann nehmt mal meine Schreibung (10000), dann wisst ihr was Sache ist. Die meisten westlichen Namen sind in Japan nicht so unbekannt, wie ein Europaer gemeinhin annehmen mag.

Deine Schreibung ist aber auch nur in einem Detail von der von Ma-kun verschieden, also waren wir schon nah dran. Die Google-Technik ist natürlich sehr empfehlenswert, das mache ich auch öfter.
18.08.03 04:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Ja , war auch nicht als Belehrung gedacht.Du hast natuerlich recht, dass man nah dran war, aber das ist haeufig ein groesseres Problem, als weit weg zu sein. Hat eine ganz exotische Schreibung, vermuten Japaner haeufig, dass man einen wirklich exotischen Namen hat. Ist die Abweichung nur gering entsteht der Eindruck, dass man schlicht seinen Namen nicht schreiben kann.
18.08.03 21:56
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #19
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Die Suche in Google bietet meiner Meinung nach nicht unbedingt große Sicherheit in diesem Fall.
Zwar bringt die Schreibweise アナスタシア bedeutend mehr Treffer, es handelt sich dabei aber zum größten Teil um Seiten über den Film "Anastasia" von Don Bluth. Reviews haben oft sehr viele Unter- und Parnterseiten unter anderen Adresssen und werden von Google mitgezählt, bei Fanseiten hingegen geschieht es oft, daß gegenseitig abgeschrieben wird. Der japanische Filmtitel wurde weiterhin dem englischen angelehnt, der übrigens auf das "th" in der Mitte des Namens verzichtet.
Die Schreibweise アナスターシア wird zwar bedeutend weniger oft gefunden, die dazugehörigen Seiten beschäftigen sich aber mit Personen der Zeitgeschichte, der Historie
(Ansathasia von Romanow) und der Religion (Hl. Ansathasia), sind also durchaus noch verlässliche Quellen.
Daher würde ich meine Entscheidung über die Schreibweise nicht allein von der Trefferzahl abhängig machen.

Übrigens: Das Beispiel mit "Maikel", das Du immer wieder aufführst, hat eine kleine logische Schwäche: Im Deutschen schreiben wir mit den selben Zeichen wie im Englischen. Wir übernehmen per Konvention die Schreibweise des Ursprungslandes (vor ein paar hundert Jahren war das noch nicht so) und versuchen, das Wort genau so auszusprechen wie im Original, während zum Beispiel die Engländer und Franzosen die Schreibweise übernehmen, nicht aber die Aussprache. Die Japaner hingegen schreiben mit anderen Schriftzeichen. Die Transkription muß daher den Anspruch erfüllen, den Namen verständlich zu machen. Damit sind zwei Aspekte betroffen: Zum einen sollte die Aussprache dem Original möglichst ähnlich sein, zum anderen sollte man erkennen können, welcher Name gemeint ist. Aus diesem letzten Aspekt kannst Du Konventionen für Namen herleiten, nicht aber aus der Tatsache, daß wir in Deutschland "Michael" und nicht "Maikel" (es sei denn, dieser "Maikel" ist ein Holländer) schreiben .
Trozdem sollte man abwägen, was bei dem Namen wichtiger ist, das Erkennen oder die Aussprache.
Wenn sich Japaner meinen Namen aufschreiben, dann übrigens meist so wie sie ihn verstanden haben, nicht nach einer Konvention. Ich habe also schon ein paar Versionen von meinem Namen gesehen.

Eine Frage hätte ich noch: Warum schreibst Du eigentlich immer "Katagana" und nicht "-kana"?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.08.03 22:22 von Ma-kun.)
19.08.03 12:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #20
RE: deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Mit dem Phaenomen des gegenseitigen Kopieren hast Du natuerlich schon recht, aber das ist eben auch normsetzend. Wenn ein westlicher Name in Japan , wie z.B. beim Musical Elisabeth in einer bestimmten Schreibung durch die Fans bekannt wird, dann wird diese Schreibung eben irgendwann die "normale" Schreibung. Allerdings finde ich die von Dir als haeufiger bezeichnet Schreibweise mit dem Strich genau 181 mal im japanischen Google. Die von Dir als weniger haeufig bezeichnete Form (die ich fuer richtig halte) ueber 10000 mal. Wie bei vielen anderen Namen richtet sich die uebliche japanische Schreibung dieses Namens uebrigens nicht nach der englischen , sondern nach der Herkunftssprache (in diesem Fall russisch).
Die von Dir in Bezug auf europaeische Sprachen genannten Schreibungskonventionen gibt es fuer die meisten bekannten Namen im japanischen uebrigens ganz genauso.
19.08.03 22:01
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Deutscher Vorname in japanischen Schriftzeichen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
engl. "calender" im Japanischen gebräuchlich? Chrissi 2 936 08.07.16 20:15
Letzter Beitrag: Firithfenion
Suche Übersetzung eines eigtl japanischen Sprichworts V.Mendez 12 1.810 19.03.15 14:59
Letzter Beitrag: adv
Schriftzeichen für japanischen Nach- bzw. Künstlernamen akodikia 7 2.079 20.01.14 20:09
Letzter Beitrag: torquato
Deutscher Vor- u. Nachname ins Kanji übersetzen? Alex1942 41 11.795 28.11.13 10:01
Letzter Beitrag: torquato
Übersetzung von "herzlich Willkommen" in japanische Schriftzeichen Schattentanz 11 13.924 13.07.13 06:16
Letzter Beitrag: Sch