Antwort schreiben 
Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Verfasser Nachricht
Youkou


Beiträge: 570
Beitrag #41
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Hey, Ihr zwei! Irgendwie hab ich total verpaßt, daß Ihr schon in Japan seid!!! Mensch! da hab ich ja glatt verpaßt, Euch Glück und Spaß zu wünschen- hole das aber hiermit herzlichst nach! grins
Scheint Euch aber ja gut zu ergehen! Sind denn die Familien nett?
@Warai: Hast Du mal überlegt, ein "Blog" zu führen? Dann könnten wir alle Deine Erlebnisse mitverfolgen und auch kommentieren. Du könntest ja dazuschreiben, daß Du keine Zeit hast, Fragen zu beantworten bzw. Kommentare zu kommentieren. Ich fänd es schön. Aber ist gerade nur so eine Idee!
Natürlich habt Ihr viel zu tun! - Bin neugierig, was Ihr so erlebt habt!
Bis bald!
Liebe Grüße
Youkou

(^_^)/~~~ YOUKOUyoukouYoukouYOUKOU
13.05.04 11:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #42
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Das mit dem Blog muesstest du mir noch genauer erklaeren. Was ist das denn? Wenn es etwas ist, wozu ich ins Internet muss (was ich jetzt mal annehme), dann geht es wohl nicht... Aber ich denke, in Danas Tagebuch gibt es auch genug zu lesen, oder?
Meine Familie ist nett, ja. Ich finde, ich passe in diese Familie wie die Faust auf's Auge. Irgendwie harmonieren einfach viele Eigenschaften.
Gerade erst hatte ich wieder eine "session" mit okaasan. Manchmal kommt sie in mein Zimmer und faengt mit mir ein Gespraech ueber Dinge an, die ich irgendwie "falsch" oder einfach "untypisch japanisch" gemacht habe. Es sind Kleinigkeiten, aber es sind halt die Dinge, die verhindern, dass man mich als Japanerin ansieht. Das Entscheidende ist naemlich nicht das Aussehen, sondern die Verhaltensweise, die einen Japaner zum Japaner machen. Ich bin immer etwas traurig nach diesen Gespraechen, weil mir immer wieder brutal bewusst wird, wie unjapanisch ich immer noch bin. Aber naja, immerhin weiss ich es jetzt... Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung...

Ich bin mittlerweile der Meinung, dass man die japanische Kultur nicht verstehen kann, ohne einmal fuer etwas laengere Zeit eine japanisch Schule besucht zu haben, weil so viele Denk- und Verhaltensweisen den Japanern in der Schule angewoehnt und vermittelt werden. Viele Dinge des japanischen Alltags werden einem klar, wenn man mal einen japanischen Schultag miterlebt hat, viele Dinge fallen einem ueberhaupt erst in der Schule auf... naja, es geht zumindest mir so.

Tja, ich kann halt nicht so viel schreiben, weil ich weiss, dass ich, wenn ich einmal richtig angefangen habe, nicht mehr aufhoeren kann.
Ich glaube, was mir hier richtig gut tun wuerde, waere, wenn ich mal jemandem aaaaaalles, was ich hier so erlebt habe, mal erzaehlen koennte (ja, auf Deutsch!). Ich denke oefters daran, was ich den Leuten in Deutschland alles erzaehlen muss, wenn ich wiederkomme, ich traeume sogar davon! Aber die Rueckkehr ist noch lange hin und bis dahin werde ich noch viiiieel mehr erlebt haben... komatchau.
Naja, ich hoffe, die Postkarten kommen bald an.
Bye
Warai

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
18.05.04 11:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #43
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Hm, du machst einen ja sehr neugierig. An Etikette und Verhaltensdetails bin ich ja sowieso sehr interessiert, und offensichtlich geht das noch viel weiter als es auf den eingschlägigen Internetseiten geschildert wird. Es wäre sehr nützlich, das zu wissen, wenn ich nach Japan komme.. aber in eine Schule gehe ich ja nicht. Wobei ich übrigens nicht glaube, dass man das alles NUR in der Schule lernen kann.
Wenn du zwischen dem 17.06. und 25.06. mal ein wenig Zeit hast und in Tokyo bist würde ich mich freuen wenn wir uns mal treffen könnten. Mein offenes Ohr steht dir zur Verfügung und ich erfahre sicher spannende Geschichten hoho
18.05.04 19:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #44
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
An dieser Stelle vielen Dank für die Karte, Warai. Ich soll euch andere übrigens alle schön grüßen.
Diese Diskussionen mit Deiner Gastmutter und das, was man in der Schule erst so richtig lernt würde mich ganz besonders interessieren! Du könntest ja einen Bericht schreiben, der nicht so sehr darauf eingeht, was Du alles unternommen und gesehen hast, sondern besonders Deine zwischenmenschlichen Erlebnisse und was Dir dabei aufgefallen ist. Das wäre mal ein anderer, und vor allem sehr interessanter Bericht.
18.05.04 21:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Youkou


Beiträge: 570
Beitrag #45
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Liebe Warai! Ein blog ist ein online-Tagebuch, in das man auch Links und Bilder einbauen kann und zu dessen Einträgen die Leser dann Kommentare schreiben können. Du kannst aber auch einträge "privat" machen, also für Fremde uneinsehbar.
Aber ja, klar, dazu muß man online gehen. Man kann aber die Texte offline schreiben, ganz normal, mit einem Textverarbeitungsprogramm und sie dann in das Blog kopieren, so spart man die Kosten fürs ewige online-tippen.
Blog-Anbieter gibt es viele. Unter http://www.blogg.de/ kannst Du Dir eins anlegen und auch alle dort erfaßten deutschsprachigen Blogs durchsuchen.
Kannst ja nochmal drüber nachdenken.
Liebe Grüße, Youkou

(^_^)/~~~ YOUKOUyoukouYoukouYOUKOU
20.05.04 22:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #46
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Hallo,

ich möchte nicht unhöflich erscheinen, schon gar nicht als AU, aber ich habe einige Fragen zu deinem Beitrag Warai. Du schreibst:
Zitat:Es sind Kleinigkeiten, aber es sind halt die Dinge, die verhindern, dass man mich als Japanerin ansieht. Das Entscheidende ist naemlich nicht das Aussehen, sondern die Verhaltensweise, die einen Japaner zum Japaner machen. Ich bin immer etwas traurig nach diesen Gespraechen, weil mir immer wieder brutal bewusst wird, wie unjapanisch ich immer noch bin. Aber naja, immerhin weiss ich es jetzt... Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung...
Du bist keine Japanerin, oder? Falls doch, vergiß den Rest.

Was ich nicht ganz verstehe ist, warum möchtest du eine Japanerin werden. Du scheinst, als ob du in Japan nicht als Ausländer wahrgenommen werden möchtest. Meinst du, dies ist ein Makel? Es ist selbstverständlich richtig, sich den Gepflogenheiten des Gastlandes anzupassen, aber du scheinst einen guten Schritt darüber hinausgehen zu wollen. Warum?

Würde mich über eine Antwort freuen.

Gruß
Florian
21.05.04 01:17
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Youkou


Beiträge: 570
Beitrag #47
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Genau die Frage hab ich mir auch gestellt, ehrlich gesagt!

(^_^)/~~~ YOUKOUyoukouYoukouYOUKOU
21.05.04 11:01
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yuxel


Beiträge: 299
Beitrag #48
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Abgesehen von den 2 Meldungen vor mir noch eine paar Sachen, die mir dazu einfallen.

Um ein - nach japanischem Verständnis - harmonisches Zusammenleben möglich zu machen, kommt es sehr auf das Verhalten im Detail an. Das ist in der Schule so, in der Firma, aber natürlich vor allem zu Hause. Da kann es schon einige kleinliche Regeln geben: bei der Badnutzung, wie man die Wäsche zum Trocknen auf den Balkon hängt und so weiter.

Wenn man zum Beispiel einen (auslandsunerfahrenen) Japaner zu Besuch hat, ist es nicht selten so, dass er fragt wie er einige Dinge machen soll. Er will sich seiner Umwelt anpassen. Oft sind es dann Sachen, wo es einem ziemlich egal ist wie Sie gemacht werden.

Da sollte man aber nicht so sehr darüber grübeln. Wenn es eine Kleinigkeit ist, ist es ja schnell gemacht.
(Das ist eine ziemlich japanische Eigenschaft, nicht so lange über das warum zu grübeln und zu diskutieren, meine ich.)


Zum anderen: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass manche Gastfamilien es als ihre Mission ansehen der Welt die japanische Seele (日本の心) zu erklären. Da verhalten sie sich manchmal "japanischer" als üblich.

Wie wäre es eigentlich mit einem neuen Thread "Erfahrungsberichte einer Austauschschülerin". Ich freue mich auf weitere Beiträge.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.05.04 05:01 von yuxel.)
22.05.04 03:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warai


Beiträge: 670
Beitrag #49
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Natuerlich kann ich niemals 100 % ige Japanerin werden. Mal abgesehen davon dass ich sowieso 100 % deutsches Blut in mir habe (soviel zur Frage, ob ich Japanerin bin).

Mit "mich als Japanerin anzusehen" meine ich, dass man mir zwar aeusserlich ansieht, dass ich irgendwo anders herkomme, aber ich vom Verhalten her halt... japanisch bin.
Und das waere etwas, was ich mir wirklich wuenschen wuerde. Ich mag das einfach nicht, wenn ich mit einem Blick angeguckt werde nach dem Motto "jetzt macht sie schon wieder alles anders als wir Japaner es machen"... Die Japaner haben ja vollstes Verstaendnis dafuer, aber ich selbst finde es eben nicht so gut. Naja, ich hoffe das gibt sich dann mit der Zeit.

Das mit dem blog geht nicht, sorry. Erstens habe ich jetzt erfahren, was mit AFS-Austauschschuelern passiert, die in ihr Internettagebuch ehrlich sowohl ueber gute als auch ueber schlechte Erlebnisse berichten.... und ausserdem habe ich auch nicht die Zeit, den Computer so oft zu benutzen. Eigentlich nur fuer Internet und ihr wisst ja, wie oft ich im Internet bin... einmal die Woche fuer eine Stunde, und die brauch ich fuer andere Dinge. Sorry! Ich habe mir ueberlegt, nach diesem Jahr eine Homepage zu eroeffnen. Dort tipp ich dann eventuell mein Tagebuch (oder Ausschnitte davon) ab. Aber alles erst naechstes Jahr und vielleicht.

Gruesse von
Warai

古紙配合率100%再生紙を使用しています。
26.05.04 10:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hi no Tori


Beiträge: 165
Beitrag #50
RE: Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Zitat:Das mit dem blog geht nicht, sorry. Erstens habe ich jetzt erfahren, was mit AFS-Austauschschuelern passiert, die in ihr Internettagebuch ehrlich sowohl ueber gute als auch ueber schlechte Erlebnisse berichten...
So schlimm, ja? x_x; Nicht schön... wenn du die Zeit hättest, würde ich dir sonst ja einfach empfehlen, ein blog etwa bei http://www.diaryland.com[url], [url]www.myblog.de oder http://www.livejournal.com anzulegen, da man da das blog sperren bzw. nach Wunsch nur bestimmten Leuten zugänglich machen kann, aber der Zeitfaktor ist natürlich wichtig. ^_~

Viel Erfolg noch... glaub mir, bald sagen sie dir "Warai ha mou nanka, gaikokujin tte ki mou zenzen shinai yo!" ^____^

Ja ne!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.04 19:14 von Hi no Tori.)
26.05.04 22:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fragen einer angehenden Japan-Austauschschülerin
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Fragen zu anderen Sprachen Nia 5 823 10.05.16 21:25
Letzter Beitrag: Nia
Wie einer japanischen Familie kondolieren? nouse 4 969 05.08.15 23:38
Letzter Beitrag: nouse
Japan Diary - Ihr wollt Japan sehen ? OtakuPat 0 847 16.11.14 01:26
Letzter Beitrag: OtakuPat
Fragen zum Studium Timäh95 1 657 25.09.13 23:00
Letzter Beitrag: Hachiko
Vorstellungsgespräch in einer japanischen Firma tcakira 1 3.005 12.08.09 00:19
Letzter Beitrag: yamada