Thema geschlossen 
IS fordert Japan heraus
Verfasser Nachricht
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #121
RE: IS fordert Japan heraus
(04.02.15 18:44)客人 schrieb:  
(04.02.15 18:03)Woa de Lodela schrieb:  Vor allem kann man sich auch nicht um alles kümmern.
Genau das kritisiere ich. Egal wo man hinsieht, Facebook, Tagesschau, ..., überall kommentieren die Menschen, wie grausam das doch alles ist. Aber wie man jetzt grundsätzlich reagieren könnte, damit zukünftig solche Probleme vermieden werden und beispielsweise nicht im Kongo oder im Tschad eine ISIS in 20 Jahren entsteht, das geht im allgemeinen Aufgeschrei unter.

Aber was willst machen? In diesen Ländern herrschen eh Zustände, die uns so gar nicht bewusst sind. Was willst du dagegen machen, dass man in irgendwelchen Dörfern in Afrika Kindern Chilipulver in die Augen streut oder sie gleich ermordet, weil sie angeblich "Hexen" sind? Oder dass es durchaus normal ist, dass das Dorf nach demokratischer Abstimmung einen angeblichen Dieb lebendig verbrennt? So etwas gibt es bei uns nicht, aber in einigen Gegenden ist das der ganz normale Alltag. Da ist die Scharia eher noch eine Verbesserung.
04.02.15 20:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.189
Beitrag #122
RE: IS fordert Japan heraus
Die menschliche Fähigkeit zu trauern ist begrenzt und deshalb ist es völliger Quatsch einem Menschen der sich von den Gräueltaten der IS schockiert fühlt "Heuchelei" zu unterstellen nur weil er nicht um alle Lebewesen gleichzeitig trauert die irgendwo auf irgendeine gewaltsame Art ums Leben kommen. So eine Denkweise ist absurd.

Es ist ganz normal das die Betroffenheit über ein Ereignis mit der geographischen Entfernung abnimmt. Wer das mit "Über-" oder "Untermenschen" denken in Verbindung bringen will, hat die Welt nicht verstanden. Glaubt jemand ernsthaft das es umgekehrt anders ist? Wenn ich morgen sterbe, wird niemand in Timbuktu oder in Burkina Faso um mich weinen also warum sollte es umgekehrt anders sein?

Wie schon gesagt, ist unsere Fähigkeit zu trauern begrenzt, und deshalb ist es normal und kein Zeichen von "Heuchelei" das wir mit dieser Fähigkeit sparsam umgehen. Ich lasse mir von niemandem vorschreiben worüber und über wen ich zu trauern habe. Da wir hier in einem japanbezogenen Forum sind, ist es auch hier wieder ganz normal, das wir über die Tötung der japanischen Geiseln betroffener sind als meinetwegen unser Wohnungsnachbar der vielleicht noch nicht mal Japan auf einer stummen Weltkarte finden könnte und sich auch keinen Deut dafür interessiert.

Die Welt wird auch kein bisschen besser wenn wir um jeden einzelnen trauern und uns einbilden, wir könnten die Probleme der ganzen Welt lösen. Ganz im Gegenteil. Die Probleme der Welt sind nicht geringer geworden seit Europa und ganz speziell Deutschland vom Gutmenschenwahn befallen wurde wir könnten die Problemlösezentrale für den ganzen Planeten sein. Andere Völker haben andere Mentalitäten und müssen ihren eigenen Weg finden. Das krankhafte Bedürfnis sich in alles einmischen zu müssen hat nur dazu geführt, das wir immer stärker in Konflikte und Probleme hineingezogen werden, die uns überhaupt nichts angehen.

Truth sounds like hate to those who hate truth
04.02.15 21:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #123
RE: IS fordert Japan heraus
(04.02.15 21:32)Firithfenion schrieb:  Die menschliche Fähigkeit zu trauern ist begrenzt und deshalb ist es völliger Quatsch einem Menschen der sich von den Gräueltaten der IS schockiert fühlt "Heuchelei" zu unterstellen nur weil er nicht um alle Lebewesen gleichzeitig trauert die irgendwo auf irgendeine gewaltsame Art ums Leben kommen. So eine Denkweise ist absurd.
(...)

Sehe ich alles genau so!
04.02.15 21:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
torquato


Beiträge: 2.661
Beitrag #124
RE: IS fordert Japan heraus
(04.02.15 10:12)moustique schrieb:  Erste gute Ergebnisse erzielt.
In der Nacht hat die Jordanische Regierung 2 Terroristen aufgehaengt.

Ein großartiger Erfolg. Ein Staat tötet in einer spontanen Racheaktion seine Gefangenen. Gut, daß man dem IS bessere Werte, wie etwa Rechtstaatlichkeit entgegensetzten kann.

Jordanien begibt sich da nur auf die gleiche Stufe hinab.
04.02.15 23:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
客人
Unregistriert

 
Beitrag #125
RE: IS fordert Japan heraus
(04.02.15 21:35)Woa de Lodela schrieb:  Sehe ich alles genau so!
Sorry, ich möchte nicht direkt auf den Beitrag Deines Vorredners antworten.

Es ist heuchlerisch ein Tara zu machen, weil es unter anderem die von uns und den Japanern gewählten Politiker sind, die den ganzen Terrorismus zu veranworten haben. Keiner interessiert sich dafür, dass der ganze Terror und der ganze Krieg durch ein Machtvakuum im nahen Osten entstanden ist, den der Westen, inklusive Deutschland und Japan zu verantworten hat.

Die Rechten schreiben raus mit den Moslems. Gleichzeitig verkaufen wir Waffen noch und nöcher, die über Umwege dann darunter kommen. Dann geht ein Japaner freiwillig hin, um Rambo zu spielen (wurde glaub ich schon erwähnt). Und am Schluss fühlen wir uns nur noch geschockt über die ganze Verrohung, weil wir keine Zeit haben uns die Situation im Gesamtkontext zu betrachten. Wo fängt Heuchlerei eigentlich an, wenn nicht da?

Aber ehrlich gesagt, von einem Menschen, der Diren Dede als Klautürken bezeichnet und den Amis für seine Tötung mehr oder weniger gratuliert, von dem erwarte ich keine Selbstreflexion.

(04.02.15 23:40)torquato schrieb:  Jordanien begibt sich da nur auf die gleiche Stufe hinab.
Bingo!
04.02.15 23:50
torquato


Beiträge: 2.661
Beitrag #126
RE: IS fordert Japan heraus
(04.02.15 18:44)客人 schrieb:  Unser Bundesaußenguru genießt ja eine unwahrscheinlich hohe Reputation. Ich weiß nur nicht warum?

Das weiß ich auch nicht. Zu seiner Zeit als Kanzleramtsminister z.B. wurde er in seiner Funktion als Geheimdienstkoordinator von US-Behörden darüber informiert, daß in Guantanamo ein Häftling einsitzt, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, und daß sich eindeutig herausgestellt hat, daß dieser fälschlicherweise gefangengenommen wurde und zweifelsfrei unschuldig ist. Besagter heutiger Außenminister hat die Rückkehr nach Deutschland verweigert und somit wissentlich eine jahrelange Folterhaft verlängert. Spricht man ihn darauf an, reagiert er extrem unwirsch und bekräftigt, daß er jedesmal wieder so handeln würde, weil man ja nicht wisse, ob so ein Gefangener nicht doch irgendwann mal etwas böses im Schilde führen würde. Mit dieser Argumentation dürfte jeder Mensch präventiv gefoltert werden!

Ein allgemein weniger bekannter Fleck seiner Reputation...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.02.15 00:15 von torquato.)
05.02.15 00:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #127
RE: IS fordert Japan heraus
(04.02.15 23:50)客人 schrieb:  Es ist heuchlerisch ein Tara zu machen, weil es unter anderem die von uns und den Japanern gewählten Politiker sind, die den ganzen Terrorismus zu veranworten haben.

Klar, weil wir alle vier Jahre ein Kreuz machen dürfen, sind wir schuld. Deswegen sind wir Heuchler, wenn wir ob des Terrors schockiert sind. Natürlich, klar.

Herrje. Ist eine Aussage schon allein deshalb falsch, weil sie von einer bestimmten Person kommt? Firithfenion hat vollkommen recht. Dir ist das allermeiste, was auf der Welt an Dramen passiert, auch völlig egal. Die Annahme, alles, was in der Welt geschehe, liege an "uns" und müsse durch "uns" gelöst werden, finde ich problematisch, um es vorsichtig auszudrücken.

Zitat: Jordanien begibt sich da nur auf die gleiche Stufe hinab.

Sehe ich auch so. Sehen die aber sicher anders.
05.02.15 00:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Nia


Beiträge: 3.617
Beitrag #128
RE: IS fordert Japan heraus
Und der sitzt da weiterhin unschuldig ein?

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
05.02.15 00:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
客人
Unregistriert

 
Beitrag #129
RE: IS fordert Japan heraus
(05.02.15 00:19)Woa de Lodela schrieb:  Dir ist das allermeiste, was auf der Welt an Dramen passiert, auch völlig egal.
Gibt es keine besseren Gegenargumente als mir zu unterstellen ich kann nur genauso schlecht sein wie Du, deshalb ist es richtig?
05.02.15 00:27
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #130
RE: IS fordert Japan heraus
Mal eine direkte Frage.
客人 bist du auf der Seite der IS?
Eine deiner Aussagen kann man auf Seite 11 ganz unten nachlesen.
Zitat:PS: Mir gehen die Bilder auch sehr nah. Ich habe Albträume davon. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

Da wird von Heuchlerei geschrieben. Und dass man an Bildern im Internet und so keine Trauer empfinden kann, nur macht mich dein Satz hier sehr stutzig?

Wie koennen Bilder einem sehr nah gehen und davon Albtraeume haben, wenn man nicht direkt an solchen Handlungen beteiligt war. Das ist unlogisch.


Krieg ist Krieg und war und ist immer eine Sauerei. Es werden auf beiden Seiten Greueltaten gemacht.
Weder in der Vergangenheit noch Heute und schon gar nicht in der Zukunft, wird sich daran etwas aendern.

Damit muessen wir uns abfinden. Es ist nur so, dass es immer um Macht ging.
Derjenige der hinderte, wurde weggeschafft. Ob in Konzentrationslagern oder sonstwie.
So und nun wie sieht die Sache in Syrien aus?

Alle wissen dass der Bashar al-Assad, sein eigenes Volk hinrichtet.
Also wurde er bekaempft.
Nun aber hat er die Kandarre ueber sein Volk, ganz verloren und es hat sich Anarchie eingenistet.
Das muss doch jedem klar sein.
Es waere an ihm gewesen, die IS zu bekaempfen um sein Volk zu schuetzen.
Und das hat er nicht getan.

Ist doch so?

Nun gut. Da hat das Land nun zwei Eiterbeulen am Hals.
Eine schrecklicher als die andere.
Die IS ist halt noch schrecklicher, da sie ganze Doerfer massakriert. Frauen und Kinder verkauft.
Ob die irgendwo noch gefressen werden, weiss ich nicht?
Dann toeten sie alles, was unverkaeuflich ist.
Saeuglinge (was haben diese dem IS getan?) Maenner ob alt oder jung werden hingerichtet.
Omas und Opas, werden auch getoetet.

Ich sehe nicht mal einen Grundstein fuer ein IS-Reich. Sie zerstoeren alles auf ihrem Weg. Und erpressen das Volk weiterhin.

Und als Begruendung, sie sollen sich zum Islam bekehren.
Das ist kein Islam mehr.

Bin ich bis hierhin richtig in meiner Ausfuehrung?

Egal ob der Westen dies verschuldet hat oder nicht.
Findet ihr dass die IS eine Engelsarmee darstellt?
Wie soll eigentlich ein Staat entstehen, wo seine Buerger versklavt, ermordet, gekoepft, lebendig verbrannt werden? Wollt ihr denn wirklich mit so einer Brut, spaeter Geschaefte machen?

Ich sagte es schon einmal, das sind keine Menschen. 36.500 sollen es sein.
Wenn man sich nicht dagegen wehrt, hat man verloren.
Auch wenn wir schon verloren haben, sollten wir uns dennoch dagegen wehren.
Die Gefahr ist noch da untern.
Sollte es einmal Ueberhand hier bekommen, wehe uns allen!
Da gibt es keine KZ. Es wird nur herumliegende Leichen geben. Das waer doch ein Schlaraffenland fuer die IS, alle die nicht Moslem sind, umzubringen.

Wollt ihr das wirklich, das sich das ereignet?

Mit Rosenkranz beten und grossen Finger zeigen, erreicht man bei denen rein gar nichts.
Es wird Gegenangriffe geben. Das wird nicht auszuschliessen sein.
Im Gegenzug werden die Gefaengnisse leer werden. Kein Geschenk an Kost und Logie fuer den Rest derer Lebenszeit. Und ein Toter xyz ist besser als ein Lebender.

Ansonsten frag ich mich, wofuer dieses Forum eigentlich steht.
Gelernte Begriffe gab es keine. Und es wurde viel Zeit darin investiert.
Das Thema der beiden Japaner ist laengst Geschichte.
05.02.15 00:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
IS fordert Japan heraus
Thema geschlossen