Thema geschlossen 
Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Verfasser Nachricht
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #11
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Und nun stelle man sich vor, der Fingerabdruck wird durch Zufall an einem Tatort gefunden, weil man sich vielleicht zwei Tage vorher dort aufgehalten hat. Ruckzuck steht man vor der Polizei und muß womöglich nachweisen, daß man unschuldig ist (eigentlich ein Unding in einem Rechtsstaat). Und da man ja in Japan eh schon mehr oder weniger als "schuldig" gilt, wenn die Polizei erstmal vor der Tür steht, ist der eigene Ruf eh erstmal futsch.

Ein blindes Vertrauen in solche Datenbanken fördert nur deren Mißbrauch und Justizirrtümer. Niemand darf pauschal als potentieller Verbrecher gesehen werden!

Hab ja immer noch die leise Hoffnung, daß der ganze Schmarrn noch nicht zu 100% spruchreif ist... grr

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 18:07 von gokiburi.)
07.03.06 18:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #12
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
@Bitfresser: Wenn es nach mir geht, natürlich nur Behörden, die an der Aufklärung von Verbrechen beteiligt sind.

Von der GEZ-Rasterfahndung habe ich auch noch nichts gehört. Die muß ich ja nichtmal in die Wohnung lassen. hoho Allerdings wäre mir auch das ziemlich egal. Ich halte die GEZ-Gebühren für kompletten Schwachsinn, aber wenn sie endlich dafür sorgen würden, daß alle zahlen, die gebührenpflichtig sind, wären die Gebühren vielleicht für alle niedriger.

Der Punkt ist doch, daß letztendlich diejenigen, die sich korrekt verhalten, unter denen leiden, die es nicht tun - und daß viele sich nicht korrekt verhalten, weil die Chance, negative Konsequenzen zu erleben, relativ gering ist.

Ich weiß, daß das Argument nicht gerne gehört wird, aber wenn ich mir nichts zu Schulden kommen lasse, habe ich durch die erkennungsdienstliche Erfassung der gesamten Bevölkerung mehr Vorteile als Nachteile, weil die Vergehen einzelner letztendlich von allen zu bezahlen sind, und wenn ich illegale Dinge tue ist es meine eigene Dummheit, die auch bestraft gehört.
07.03.06 18:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #13
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Ein blindes Vertrauen in solche Datenbanken fördert nur deren Mißbrauch und Justizirrtümer.

Das ist klar, aber ich glaube nicht, daß jemand blind solchen Datenbanken vertraut. Fingerabdrücke wären in diesem Fall keine Beweise. Sie geben lediglich Anhaltspunkte, die in eine bestimmte Richtung weisen können. Und ich glaube, wenn solche Anhaltspunkte schnell/sofort verfügbar sind, ist die Chance, noch "echte" Beweise zu finden besonders hoch, weil noch keine Gelegenheit bestand, Spuren zu beseitigen, Diebesgut verschwinden zu lassen, etc.. Natürlich muß die Behörde auch akzeptieren können, wenn ein solcher Hinweis nicht zum Ziel führt. Ich glaube, wenn man z.B. einen Fingerabdruck sofort und nicht erst nach langer Wartezeit überprüfen kann, und bei der betreffenden Person dann gar keine weiteren Indizien findet, dann kann man auch mit höherer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß der Betreffende sich nichts hat zu Schulden kommen lassen.

Zitat:Niemand darf pauschal als potentieller Verbrecher gesehen werden!

Das sehe ich anders, so lange man nicht nur einzelne Menschen als potentielle Verbrecher betrachtet. Ein Mensch, den du nicht kennst ist potentiell erstmal alles, was sich nicht logisch, basierend auf Tatsachen ausschließen läßt.
Wieso sollte jemand, der mich nicht kennt, ausschließen, daß ich irgendwann mal 'ne Bank überfalle, weil ich Geld brauche...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 18:24 von GeNeTiX.)
07.03.06 18:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #14
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Nun, wer:
- umzieht
- 16 Jahre alt wird
- nicht bei der GEZ gemeldet ist
- ...

bekommt von diesen netten Schnüffelnasen automatisch einen Brief und wird registriert. Wie kann das passieren? Durch einen Datenabgleich mit dem Einwohnermeldeamt. Sowas nennt man Rasterfahndung. Wer passt in das Raster. Was folgt? Man bekommt Besuch (den man tunlichst nicht hereinbitten sollte). Die Mülltonnen werden durchsucht. Die Leute schwindeln einem was vor. Ach und was weiss ich, was die Leute noch so drauf haben.
Jedenfalls ist man bei denen registriert, auch wenn man nichts mit ihnen zu tun hat, weil man beispielsweise keinen Fernseher und kein Radio hat. Und das wird dann Kundenaquirierung geschimpft.

was will ich damit zum Thema sagen:
Deine Daten kommen dorthin, wo Du sie im Leben nicht haben willst.

If you have further questions ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 18:29 von Bitfresser.)
07.03.06 18:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #15
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Ich weiß, daß das Argument nicht gerne gehört wird, aber wenn ich mir nichts zu Schulden kommen lasse, habe ich durch die erkennungsdienstliche Erfassung der gesamten Bevölkerung mehr Vorteile als Nachteile, weil die Vergehen einzelner letztendlich von allen zu bezahlen sind, und wenn ich illegale Dinge tue ist es meine eigene Dummheit, die auch bestraft gehört.
Und das wird man nämlich nicht. Am Beispiel der GEZ bekomme ich monatlich Besuch, obwohl sie sich einmal sogar selbst überzeugt haben, dass ich nichts habe. In Ihren Augen gelte ich, weil ich nicht gemeldet bin automatisch als Schwarzseher, obwohl ich keinen Fernseher habe.
Und genau das wird dann in Japan passieren. Man ist Ausländer, man hat sowieso mit Drogen zu tun, also wird man erst mal durch die Rasterfahndung geschickt, und wenn dann durch dummen Zufall irgendwas ist, hockst Du 48 oder mehr Stunden auf irgendeiner Polizeidienststelle rum, ohne zu wissen, was los ist.

If you have further questions ...
07.03.06 18:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #16
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Ein Mensch, den du nicht kennst ist potentiell erstmal alles, was sich nicht logisch, basierend auf Tatsachen ausschließen läßt.
Wieso sollte jemand, der mich nicht kennt, ausschließen, daß ich irgendwann mal 'ne Bank überfalle, weil ich Geld brauche...

Ich werfe dir jetzt mal vor: Das ist Guantanamo-Logik! Jeder, der es sein könnte, wird ersteinmal eingebuchtet, damit man auf nummer "Sicher" ist.
Wenn du aber auch nur ein bischen etwas auf Grundrechte hältst, bist du leider gezwungen, diese Methodik abzulehnen.
Wesentlich dafür ist in Deutschland GG Art. 2 Abs. 2:
"Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden."
Der letzte Satz bezieht sich natürlich auf die Justiz, die Straftaten auf Grundlage von Gesetzen mit Freiheitsentzug ahndet.
Und für ebenjene Justiz gilt die "Unschuldsvermutung": In dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten.
Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/In_dubio_pro_reo

Also: Wer das GG nicht mit Füßen tritt, muss sich an die Freiheit der Person halten. Und die darf nur eingeschränkt werden, wenn man jemandem die Schuld nachweist.
Ansonsten könnte man auch alle Internetnutzer prophylaktisch verhaften, und dann auffordern, sie sollten doch beweisen, dass sie noch nie ne illegale mp3 runtergeladen hätten rot

EDIT: Ich habe aus Prinzip etwas gegen diese massenhafte Datenerfassung. Denn was gemacht werden kann, wird immer gemacht. Wenn die Polizei also Datensätze anlegt, und jemand darauf zugriff hat, dann ist es klar, dass sich diese Daten in windesheile über private Sicherheitsfirmen usw. verteilen werden. Es ist kein großer Schritt mehr, bis man genau nachvollziehen kann, wann jemand was gemacht hat. (Ich sage nur: Handy-Tracking, RFID-Chips, Biometrie-Pass und dieses ganze Spielzeug).
Wisst ihr, ich kenne einen Staat, der existierte bis ich 6 Jahre alt war. Mein Vater konnte da nicht studieren, weil er "systemkritische" Briefe schrieb und in einem "systemkritischen" Umfeld lebte.
Was glaubt ihr, woher die das so genau wussten?
Haltet ihr Datenschutz wirklich für so unwichtig?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 19:49 von Toji.)
07.03.06 19:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #17
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
@Toji: Ich denke, man muß ganz deutlich differenzieren, ob jemandem Schaden zugefügt wird (Freiheitsentzug etc.) oder ob einfach nur zusätzlich zu Name, Foto, Größe, Augenfarbe etc. die man sowieso speichert, wenn jemand einen Personalausweis beantragt, noch ein weiteres Merkmal abgespeichert wird, das technisch sinnvoller ist, weil es einen Menschen eindeutig identifiziert. Natürlich bin ich wie vermutlich auch die meisten anderen dagegen, Sanktionen gegen jemanden vorzunehmen, dessen Schuld nicht bewiesen ist. Trotzdem muß ein Staat prinzipiell jedem zutrauen, auch ein Verbrechen zu begehen und kann nicht von vornherein sagen "XY ist kein potentieller Verbrecher, wird also in Zukunft 100%ig sicher niemals etwas tun, was als Verbrechen zu werten ist und genießt als logische Folge daraus Immunität gegenüber jeglichen polizeilichen Fahndungsmaßnahmen" (Das wäre die logische Folge, wenn eine Person kein potentieller Verbrecher ist. Potentiell heißt schließlich "möglich", nicht etwa "wahrscheinlich" oder "verdächtig")

Was meinst Du, wofür die anderen Merkmale, die auch jetzt schon im Ausweis stehen, da sind? Ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, daß man aufgrund des Fingerabdrucks in falschen Verdacht gerät, ist geringer als daß einem das Gleiche z.B. aufgrund eines Fahndungsfotos oder Phantombildes passiert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 19:49 von GeNeTiX.)
07.03.06 19:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #18
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
@Toji: Noch eine Kleinigkeit zum Thema "was möglich ist, wird auch getan" - genau das glaube ich eben nicht. Sollte mir jemand ein privates Sicherheitsunternehmen nennen können, das über die "Verbrecherkartei" der Polizei verfügt, einen Arbeitgeber, der die Krankengeschichte eines potentiellen Arbeitnehmers von dessen Versicherung erfahren hat, oder der eins von den anderen "Horrorszenarios" nachweisen können, von denen einige Paranoiker gerne reden, revidiere ich diese Ansicht gerne wieder. Es ist ja nicht so, als wären wir jetzt alle unbeschriebene Blätter, was Personendaten angeht und jetzt plötzlich soll angefangen werden, Daten über uns zu sammeln, es geht nur um eine Erweiterung der bisherigen Daten um Merkmale, die sich als besonders aussagekräftig herausgestellt haben, weil sie eben für jede Person einmalig sind... Aber ich glaube nicht, daß Behörden systematisch gegen Bezahlung Daten an Personen oder Organisationen herausgeben, die nicht von Gesetz wegen die Berechtigung haben, diese Daten anzufragen, wie z.B. die GEZ.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 19:56 von GeNeTiX.)
07.03.06 19:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #19
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Trotzdem muß ein Staat prinzipiell jedem zutrauen, auch ein Verbrechen zu begehen und kann nicht von vornherein sagen "XY ist kein potentieller Verbrecher, wird also in Zukunft 100%ig sicher niemals etwas tun, was als Verbrechen zu werten ist und genießt als logische Folge daraus Immunität gegenüber jeglichen polizeilichen Fahndungsmaßnahmen" (Das wäre die logische Folge, wenn eine Person kein potentieller Verbrecher ist. Potentiell heißt schließlich "möglich", nicht etwa "wahrscheinlich" oder "verdächtig")
Dann sollten aber alle Japaner biometrisch erfasst werden. Was auf jeden Fall schon mal eine Datenerfassung auf Vorurteilen darstellt.

If you have further questions ...
07.03.06 19:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #20
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Dann sollten aber alle Japaner biometrisch erfasst werden. Was auf jeden Fall schon mal eine Datenerfassung auf Vorurteilen darstellt.

Das ist genau das, was ich in meinem ersten Post meinte - wenn das für alle gelten würde, wäre ich damit völlig einverstanden. Verwerflich ist daran für mich nur, daß es nur die Ausländer treffen soll.
07.03.06 20:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich? Shizuka 78 32.196 23.09.18 23:50
Letzter Beitrag: Phil.
Jetzt muss man nur noch ein bischen reich sein Mayavulkan 0 613 15.06.14 15:22
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Geldautomaten in Japan auch english/Romaji ? gojira 11 2.276 04.02.13 00:25
Letzter Beitrag: Kasu
Jetzt nach Japan, macht das Sinn? D-Zera 3 1.987 17.07.11 22:35
Letzter Beitrag: D-Zera
japantraveller.de / mein Blog / 1 Jahr in Japan japantraveller 2 2.238 06.02.11 04:47
Letzter Beitrag: chochajin