Thema geschlossen 
Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Verfasser Nachricht
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #31
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Eine Frage würde ich ja gerne an die Datenspeicherungsgegner stellen. Wie steht ihr zu dem Zweck der Datenspeicherung? Glaubt ihr nicht, daß überhaupt mehr Verbrechen dadurch aufgeklärt werden können, so daß man diesen Aspekt in der Argumentation unter den Tisch fallen lassen kann, oder haltet ihr letztendlich den Datenschutz und das Verhindern möglicher Diskriminierung von Personengruppen unter allen Umständen für wichtiger?
07.03.06 21:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Antonio


Beiträge: 242
Beitrag #32
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:
Zitat:
Zitat:Ich glaube nicht daran, daß eine Personengruppe, die die Daten rechtmäßig erhält, diese unrechtmäßig weitergibt

Und genau das ist dein Denkfehler.

Vielleicht sollte ich Personengruppe durch Behörde oder "seriöses Unternehmen" ersetzen... (Es gibt natürlich Unternehmen, die in betrügerischer Absicht Adressen etc. zum Weitergeben sammeln, wobei vielleicht die Adressamlung selbst noch legal ist. )

Aber in diesem Fall würde ich wirklich gerne mal Beweise dafür sehen, daß das mein Denkfehler ist. Wenn Du mir einen konkreten Fall nennst, wo diese Datenweitergabe in größerem Maße, am besten noch bei einer Behörde, Krankenversicherung, also jemandem der wichtigere Daten als nur Adressen hat, passiert ist, revidiere ich diese Meinung umgehend...

Tja wenn das bekannt würde.. Aber das Beispiel mit der GEZ sollte reichen.

Und durch "seriöses Unternehmen" ersetzen nützt auch nichts. Davor macht niemand halt.

Und was, wenn die Datenweitergabe unter Vorwand passiert? Dann kann die Personengruppe noch so seriös sein, die sagen sich dann "ich hab im guten Glauben gehandelt" und sind fein raus.

"Warum sollte ich mir denn die Mühe machen, in die Bibliothek zu rennen, wenn man auf das Wissen anderer zurückgreifen kann."
07.03.06 21:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #33
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Tja wenn das bekannt würde.. Aber das Beispiel mit der GEZ sollte reichen.

Das ist der Punkt... Die Datenweitergabe an die GEZ ist leider *grrr* völlig rechtens. Die Rundfunggebührenerhebung ist sogar gesetzlich geregelt, soweit ich das weiß...
07.03.06 21:21
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #34
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat: Wenn Du mir einen konkreten Fall nennst, wo diese Datenweitergabe in größerem Maße, am besten noch bei einer Behörde, Krankenversicherung, also jemandem der wichtigere Daten als nur Adressen hat, passiert ist, revidiere ich diese Meinung umgehend...

Gut. Wie wäre es z.B. hiermit:
http://archiv.foebud.org/bba/docs/bba_sp...ahres.html
Man lese Aufmerksam die Abschnitte "Deutsche Post", "Toll Collect" und "BKA".
Oder auch hier (ist zwar Österreich, aber...):
http://www2.argedaten.at/php/cms_monitor...s=14100zdv
Der Abschnitt "Datenweitergabe durch Bürgermeister ist illegal" dürfte interessant sein.

So, das war jetzt in 2 Minuten gegoogelt. Ich strenge mich gerne auch noch mehr an.
mfG
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 21:49 von Toji.)
07.03.06 21:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #35
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Eine Frage würde ich ja gerne an die Datenspeicherungsgegner stellen. Wie steht ihr zu dem Zweck der Datenspeicherung? Glaubt ihr nicht, daß überhaupt mehr Verbrechen dadurch aufgeklärt werden können, so daß man diesen Aspekt in der Argumentation unter den Tisch fallen lassen kann, oder haltet ihr letztendlich den Datenschutz und das Verhindern möglicher Diskriminierung von Personengruppen unter allen Umständen für wichtiger?
Datenspeicherung ist schon ein Instrument zur Verbrechensbekämpfung. Auffällige Leute sollen und müssen überwacht werden. Ich finde es gut, dass Hooligans oder Skinheads archiviert werden. Aber warum sollte man mehr Verbrechen aufklären wenn der Peter Müller, der noch nicht mal einen Strafzettel im Leben bekommen hat katalogisiert wird? Mal angenommen, es gäbe die Datei? Was für Daten nimmt man auf? Fingerabdrücke? Man zieht sich Handschuhe an. DNS auch da kann man vorsichtig sein. Wenn jemand etwas vertuschen will, dann schafft er das auch. Da hilft keine Datenbank. Im Gegenteil, sie schafft nur Alternativtäter, die dann an Stelle der wahren Übeltäter in den Knast wandern.

If you have further questions ...
07.03.06 22:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #36
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Das Thema Datenschutz allgemein ist hoch interessant und -brisant. Ich fürchte nur, daß es so etwas weit gesteckt ist. Vielleicht könnten wir es mehr auf Japan eingrenzen.
Welche Chancen hat denn dieser Gesetzentwurf wohl, wie ist in Japan der Umgang mit persönlichen Daten generell?
07.03.06 22:05
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #37
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Eine Frage würde ich ja gerne an die Datenspeicherungsgegner stellen. Wie steht ihr zu dem Zweck der Datenspeicherung? Glaubt ihr nicht, daß überhaupt mehr Verbrechen dadurch aufgeklärt werden können, so daß man diesen Aspekt in der Argumentation unter den Tisch fallen lassen kann, oder haltet ihr letztendlich den Datenschutz und das Verhindern möglicher Diskriminierung von Personengruppen unter allen Umständen für wichtiger?

Sehr offensichtlich ist die Sinnlosigkeit dieser Datensammelwut an der VDS (Vorratsdatenspeicherung). Die wurde vor kurzem von EU und Bund beschlossen und ist praktisch eine präventive Komplettüberwachung sämtlicher Kommunikation. Es gibt ein paar Terroristen, und jetzt überwacht man gleich die ganze Bevölkerung. Ist das gerechtfertigt?
Und vor allem: Bringt es etwas? Ich würde sagen, jeder Terrorist, der das weiss, meidet von jetzt an öffentliche Internetcafes und benutzt Proxy-Server zur Anonymisierung. Am besten über öffentliche WLANS in Cafes oder auf nem Uni-Campus. Und zack, ausgeschaltet. Die ganze Überwachung umsonst.
Oh, dann werden wir wohl alle Cafes und Campi mit Videokameras ausrüsten müssen!

Im ernst: So ähnlich ist es mit der Datensammelwut an den Flughäfen. Was bringt es? Ich glaube, das ist nur Scheinsicherheit.

Ich verweise nochmal auf Telepolis (ist viel heute, aber passt):
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22085/1.html
und
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22057/1.html
07.03.06 22:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #38
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Das Thema Datenschutz allgemein ist hoch interessant und -brisant. Ich fürchte nur, daß es so etwas weit gesteckt ist. Vielleicht könnten wir es mehr auf Japan eingrenzen.
Welche Chancen hat denn dieser Gesetzentwurf wohl, wie ist in Japan der Umgang mit persönlichen Daten generell?

Da hast du recht, entschuldige.
07.03.06 22:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #39
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Neben dem hier Diskutierten, weiss ich nur Eines, auf das ich mich bei Wirksamkeit des Gesetzes grenzenlos freuen würde: Die langen Schlangen am Flughafen bei Einreise ... Mahlzeit augenrollen

Hat jemand von Euch mal einen dieser biometrischen Pässe beantragt? Allein dieses Fotoprozedere ist zermürmbend.
07.03.06 22:19
Arufuredo


Beiträge: 77
Beitrag #40
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Die Tendenz, möglichst viele Daten über Menschen zu erfassen, zu verarbeiten / miteinander zu verknüpfen und zu archivieren, hat keinen weiteren Sinn, als jedes einzelne Individuum überwachen und kontrollieren zu können. Nicht umsonst heisst es: Wissen ist Macht. Wer die Informationen kontrolliert, kontrolliert Alles. Indem man nun jeden Bürger als potentiellen Verbrecher definiert, erwirbt man per definitionem das Grundrecht, alles über diesen potentiellen Abschaum wissen zu dürfen - es dient schließlich der Wahrung unserer ach so glohrreichen Freiheit. Das klingt ein bisschen nach "I'd kill for a Nobel Peace Prize!" . In diesem Zusammenhang möchte ich auch folgendes einwerfen. Jedes Jahr sterben ein paar hundert / tausend Menschen an "normalen" (nicht kriegsbedingten) terroristischen Anschlägen - weltweit. Im Vergleich dazu sterben im selben Zeitraum..

*) Millionen an Hunger
*) hunderttausende bei Verkehrsunfällen
*) hunderttausende an den Folgen des Tabakkkonsums

etc pp.

Nun also die paar tausend Toten als "stichhaltiges" Argument dafür zu benutzen, die Freiheit von Millionen zu beschneiden und damit genau das aufzugeben, was man eigentlich schützen will, ist nicht nur in sich widersinnig, sondern sehr durchschaubar: Ein paar Wenige wollen die Gunst der Stunde nutzen, sich ein Stückchen Welt und Macht unter den Nagel zu reißen.

Das Argument "Ich habe nichts zu verbergen" ist übrigens Schwachsinn, denn wer würde schon allen Ernstes wollen, dass einem irgend ein Fremder mit Fernglas ins Schlafzimmer guckt (auch wenn man nix zu "verbergen" hat zwinker )? Datensicherheit ist ein Thema, das noch viel zu wenig ins öffentliche Bewusstsein gedrungen ist. Und nur naive Leute, die keine Ahnung haben, haben nichts zu verbergen.

Besonders trendige Marktforscher haben festgestellt, dass die Bezeichnung "Deutschland" als Marke nichts mehr hermacht. Der Vorschlag, es einfach als "Kingdom Hartz IV" eintragen zu lassen, scheiterte an Sony Entertainments Intervention. Die Japaner haben einfach keinen Humor.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.03.06 22:49 von Arufuredo.)
07.03.06 22:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich? Shizuka 76 31.970 22.06.15 00:26
Letzter Beitrag: moustique
Jetzt muss man nur noch ein bischen reich sein Mayavulkan 0 603 15.06.14 15:22
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Geldautomaten in Japan auch english/Romaji ? gojira 11 2.268 04.02.13 00:25
Letzter Beitrag: Kasu
Jetzt nach Japan, macht das Sinn? D-Zera 3 1.981 17.07.11 22:35
Letzter Beitrag: D-Zera
japantraveller.de / mein Blog / 1 Jahr in Japan japantraveller 2 2.220 06.02.11 04:47
Letzter Beitrag: chochajin