Thema geschlossen 
Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Verfasser Nachricht
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #51
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Die ganze Maßnahme ist einfach grotesk, da faselt irgendeiner was von Terror und Sicherheit, und alle fühlen sich plötzlich ganz wichtig, was dagegen zu unternehmen. Interessant dabei, daß Terror und Gewaltverbrechen in Japan in erster Linie von Japanern verübt wurden und werden, aber da man ja in deren Bekämpfung ja mit schöner Regelmäßigkeit versagt hat, wird jetzt eine sinnlose und diskriminierende Maßnahmenhülse aus dem Boden gestampft, um sich selbst als so richtigen "Macher" präsentieren zu können.

Das erinnert mich so an die Zeit vor der WM 2002: jeder Gaijin war plötzlich ein potentieller, brandgefährlicher Hooligan, diese Paranoia war geradezu lachhaft! Und letztendlich ist einfach NICHTS passiert, was mit nur ein wenig gesundem Menschenverstand vorauszusehen war!

Aber so sind die Menschen wahrscheinlich, opfern bereitwilligst ihr höchstes Gut, Freiheit und Grundrechte für ein trügerisches Etwas namens "Sicherheit". Dabei wird es diese niemals geben, wenn der Terror zuschlagen will, dann schafft er es auch. Denn was nutzen bitte Fingerabdrücke, wenn der Terrorist bisher nicht als solcher aktenkundig geworden ist?

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
08.03.06 00:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #52
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Du hast wirklich grenzenloses Vertrauen in die Obrigkeit und in die Zukunft. Frau Merkel vertraue ich durchaus (in dieser Hinsicht wohlgemerkelt) und meinem Bürgermeister auch. Aber dem von der Nachbargemeinde? Meinem Chef? Herrn Koizumi? Wer ist morgen Bürgermeister, Kanzler, Ministerpräsident, Brötchengeber, über die Daten wachender Verwaltungsbeamter? Kennst du den Filz der japanischen Bürokratie?


(Sorry Ma-kun, ich werde schon wieder Off-Topic)
Jein - bei näherer Betrachtung wird mir selbst auch klar, daß man die Aussage so generell nicht machen kann, wie ich sie gemacht habe. Es wird sicher immer Einzelne geben, die sich nicht an die Spielregeln halten, aber ich denke schon, daß die Situation im Ganzen nicht so bedrohlich ist, wie sie gerade in Teilen der "Internetbevölkerung" gerne dargestellt wird...

Es ging mir einfach darum, aufzuzeigen, daß hier viel unnötige Panik verbreitet wird. Nur als Beispiel - die Krankenkassen verwalten schon seit Jahrzehnten äußerst sensible Daten, die der ein oder andere Arbeitgeber sicher nur zu gerne einsehen würde. Passiert ist bisher nichts. Allerdings wird dieses Horrorszenario ständig herangezogen, wenn es um Gentests auf bestimmte Krankheiten und Veranlagungen geht. Da sind die Krankenkassen dann plötzlich ein offenes Buch für Arbeitgeber?

Genauso ist es auch mit vielen Informationen, die der Staat hat. - Sei es nun die Verbrecherkartei, das Punkteregister in Flensburg, die Steuerzahlungen etc. Alles sehr sensible Daten und alles Daten, wo es nicht nur vorstellbar sondern höchst wahrscheinlich ist, daß es Organisationen gibt, die sich danach die Finger lecken. Trotzdem weiß meine Autoversicherung nicht, ob ich Punkte in Flensburg habe, und mein Lieblings-Telefon-Werbe-Idiot nicht, wieviel Geld ich im letzten Jahr verdient habe. (sonst würde er bestimmt nicht mehr anrufen... hoho ) Warum sollte das mit meinem Fingerabdruck anders sein, zumal ich den für weitaus weniger sensibel halte, als z.B. eine Krankenakte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.06 00:32 von GeNeTiX.)
08.03.06 00:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #53
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Es ging mir einfach darum, aufzuzeigen, daß hier viel unnötige Panik verbreitet wird ...
Aber gerade das ist doch das Problem. Es ist nicht die Panik, die in der Erhebung der Daten steckt sondern in deren Auswertung. Man hat Angst davor, was passiert, wenn Daten in die falschen Hände geraten.
Es mag völlig richtig sein, das eine Datensammlung noch nicht impliziert dass damit auch Schundluder getrieben wird, aber es gibt genügend Vorfälle in Japan, die zeigen, dass Japans Justiz sehr selbstgerecht sein kann. Die Furcht liegt darin, was danach passiert. Das ich in das Land hineinkomme, wenn meine Fingerabdrücke genommen werden, weiss ich. Aber komme ich auch wieder heraus?

Zitat:Sei es nun die Verbrecherkartei, das Punkteregister in Flensburg, die Steuerzahlungen etc.
Das sind alles Daten, die aus einer Ursache heraus aufgenommen werden. Und nicht pauschal für alle Menschen aufgestellt werden, die dahergelaufen kommen.

If you have further questions ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.06 00:41 von Bitfresser.)
08.03.06 00:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #54
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat: Wenn Du mir einen konkreten Fall nennst, wo diese Datenweitergabe in größerem Maße, am besten noch bei einer Behörde, Krankenversicherung, also jemandem der wichtigere Daten als nur Adressen hat, passiert ist, revidiere ich diese Meinung umgehend...

@GeNeTiX: Du bist noch nicht auf Tojis Link eingegangen (http://archiv.foebud.org/bba/docs/bba_sp...res.html). Ich finde den darin zitierten Spiegel nicht seriös, aber falls das auch nur ansatzweise stimmt, brauche ich nicht allzu viel Phantasie, um mir auszumalen, wie die japanische Polizei mit solchen Daten umgeht. Ich zitiere mal aus dem Abschnitt zum BKA:

"Diese Dateien werden gemeinsam von Bund und Ländern genutzt und sind jederzeit von allen Dienststellen der Polizei und des Bundesgrenzschutzes abrufbar. Bereits weit über tausend Menschen sind darin als 'potentielle Gewalttäter' erfasst, obwohl viele von ihnen noch nie als gewalttätig aufgefallen sind."

"Wer mit der Polizei bei Versammlungen auch nur in Berührung kommt und dabei erfasst wird, ohne jemals Gewalt ausgeübt zu haben, kann sich leicht als potentieller Gewalttäter in einer der Gewalttäter-Dateien des BKA wiederfinden.

Einzige Voraussetzung für diese 'vorsorgliche Erfassung möglicher Unruhestifter' ('Die Zeit'): Es müssen 'bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass die Personen zukünftig Straftaten von erheblicher Bedeutung begehen werden'."

"Auch bloße 'Kontakt- und Begleitpersonen' von Verdächtigen können gespeichert werden, 'soweit dies zur Verhütung oder zur Vorsorge für die künftige Verfolgung einer Straftat mit erheblicher Bedeutung erforderlich ist'." "Entsprechend 'auffällig' gewordene Erwachsene und Jugendliche werden grundsätzlich drei bzw. fünf Jahre lang, Kinder (!), die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, zwei Jahre lang gespeichert.


Ja prima. Selbst wenn ich den Behörden Gutmütigkeit unterstellen könnte, so möchte ich mich nicht gerne auf deren Zuverlässigkeit verlassen. Was ich schon für Volltrottel in Verwaltungen erlebt habe, hätte ich mit 20 auch nie für möglich gehalten. Ganz zu schweigen von den Folgen, die fehlerhafte Progammierungen in Rechnern haben können. Aber vielleicht können die wenigstens das in Japan besser?

Zitat: - Die Aufzeichnung von Personendaten verhindert kein Verbrechen. Wenns passiert ist, ists mir egal ob die den Täter in 2 Wochen oder in 2 Stunden kriegen. Dann ists schon passiert.

Das ist allerdings auch etwas zu einfach. Wenn der Kerl hinter Gittern ist, kann er zumindest jetzt erstmal nix Neues anstellen.

正義の味方
08.03.06 00:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #55
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
@atomu: Ich weiß nicht so recht, was ich von dem Link halten soll. Viele der dort genannten Dinge finde ich nicht sonderlich besorgniserregend, so lange sie nicht mißbraucht werden.

Über diese BKA-Geschichte müßte ich mir einfach mehr Informationen einholen, um mir wirklich ein Urteil darüber zu bilden. Vor allem müßte ich wissen, wie einfach oder schwer es ist, auf dieser Liste zu landen und dort wieder rausgenommen zu werden. In dem Link klingt es so, als könnte das "einfach so" passieren, nur weil die Polizei einen mal bei einer Demo oder mit den falschen Leuten gesehen hat. Sollte dem so sein, ist das eine Schweinerei, auch wenn ich denke, gerade bei den Leuten aus der extrem rechten Ecke sollte man schon sehr wachsam sein. Allerdings ist die Quelle dieser "Datenkraken" und BigBrotherAward-Geschichte der CCC, der eben doch eine sehr deutliche Position zum Thema hat und auf den ich mich bezüglich vorurteilsfreier Berichterstattung genauso gerne verlasse, wie auf die PETA, wenn es um die Qualität von deutschem Schweinefleisch geht. Ich habe generell wenig Vertrauen in Gruppen, die nahezu fanatisch ihre Meinung vertreten.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.06 01:04 von GeNeTiX.)
08.03.06 01:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #56
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat: ...auf den ich mich bezüglich vorurteilsfreier Berichterstattung genauso gerne verlasse, wie auf die PETA, wenn es um die Qualität von deutschem Schweinefleisch geht. Ich habe generell wenig Vertrauen in Gruppen, die nahezu fanatisch ihre Meinung vertreten.
Da haste allerdings Recht. Ich vertraue denen auch nicht.

Zitat:... so lange sie nicht mißbraucht werden.
! (s.o.) Und deutschen und japanischen Behörden vertraue ich ebenfalls nicht. Japanischen noch weniger als deutschen, und das will was heißen...

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.06 01:15 von atomu.)
08.03.06 01:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
cornix


Beiträge: 79
Beitrag #57
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zum Thema Verbrechen verhindern... Ich denke absolut nicht dass Verbrechen mit so etwas aufzudecken sind, denn jeder der auch nur ein bischen Verstand hat wird die eigenen Fingerabdruecke schuetzen, wenn er weiss das diese bereits irgendwo registriert sind. Und wie jeder weiss gibt es nichts leichteres als das.
Ich vermute mal dass diese ganze Sache nur fuer das Identifizieren Personen sinnvoll ist die man bereits irgendwo geschnappt bzw irgendwo bei einer Routineuntersuchung an der Grenze ueberprueft hat zwinker.
Allerding die Abdruecke zu registriegen ohne besonderen Grund, koennte ich mir gut fuer eine Datenbank vorstellen, schliesslich ist der Fingerabdruck ein eindeutiges Merkmal, also auch ein perfekter "Schluessel" fuer eine solche Datenbank. Innerhalb von wenigen Sekunden koennte man alle gesammelten Daten ueber eine Person abrufen und das wohl von ueberall auf der Welt.

Das Hauptproblem an dem ganzen ist wohl wirklich dass Vertrauen. Das ist aehnlich wie "Waffen sind nichts schlimmes, denn Waffen toeten keine Menschen - Menschen toeten Menschen" ist jetzt bissel weit ausgeholt aber hier aehnlich. Die Daten an sich sind nichts Schlimmes, die Frage ist nache dem Umgang und Missbrauch. Und wie bereits erwaehnt wurde - was getan werden koennte wird auch getan. Im worst case eben auf illegalem Weg - selbst die Daten vom Pentagon "dem sichersten Netzwerk der Welt" sind nicht sicher, sobald sie ans Internet angeschlossen sind.

The circle of hatred continues unless we react. [Zack De La Rocha]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.06 09:20 von cornix.)
08.03.06 09:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.662
Beitrag #58
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Zum Thema Verbrechen verhindern... Ich denke absolut nicht dass Verbrechen mit so etwas aufzudecken sind, denn jeder der auch nur ein bischen Verstand hat wird die eigenen Fingerabdruecke schuetzen, wenn er weiss das diese bereits irgendwo registriert sind.

Du mogelst dich bei der Einreise nach Japan also einfach so an den Fingerabdruckkontrollschalterbeamten vorbei, ja? kratz

Zitat:Allerding die Abdruecke zu registriegen ohne besonderen Grund, koennte ich mir gut fuer eine Datenbank vorstellen, schliesslich ist der Fingerabdruck ein eindeutiges Merkmal, also auch ein perfekter "Schluessel" fuer eine solche Datenbank.

Fingerabdrücke kann man fälschen. Wurde schon mehrfach eindrucksvoll bewiesen, zuletzt glaube ich mit solchen Fingerabdruckerkennungssicherheitssensorensystemen oder wie auch immer die Teile heissen mögen.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
08.03.06 09:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
cornix


Beiträge: 79
Beitrag #59
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:
Zitat:Zum Thema Verbrechen verhindern... Ich denke absolut nicht dass Verbrechen mit so etwas aufzudecken sind, denn jeder der auch nur ein bischen Verstand hat wird die eigenen Fingerabdruecke schuetzen, wenn er weiss das diese bereits irgendwo registriert sind.

Du mogelst dich bei der Einreise nach Japan also einfach so an den Fingerabdruckkontrollschalterbeamten vorbei, ja? kratz
Ich hatte das eher darauf bezogen, wenn ich vor haben wuerde ein Verbrechen zu begehen... wuerde ich mir Handschuhe anziehen zunge und dann war alles fuerd Katz...

Zitat:Fingerabdrücke kann man fälschen. Wurde schon mehrfach eindrucksvoll bewiesen, zuletzt glaube ich mit solchen Fingerabdruckerkennungssicherheitssensorensystemen oder wie auch immer die Teile heissen mögen.

Dazu muss man sich aber was auf die Finger bappen und kurze Erinnnerung:
Zitat:fuer das Identifizieren Personen sinnvoll ist die man bereits irgendwo geschnappt hat

Also wenn man von Beamten kontrolliert wird ist es wohl schon leicht auffaellig wenn man Klebestreifen auf den Fingern hat.

The circle of hatred continues unless we react. [Zack De La Rocha]
08.03.06 09:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #60
RE: Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Zitat:Ich habe generell wenig Vertrauen in Gruppen, die nahezu fanatisch ihre Meinung vertreten.
Fanatismus ist das glaube ich nicht. Gerade im Hinblick auf die Aufklärung. Gerade der Chaos Computer Club zeigt immer wieder wie leichtsinnig mit Daten umgegangen wird. Das fängt bei harmlosen Beispiele wie der PIN der EC-Karte an und endet halt in solchen grossen Dingen, wie die massenhafte Speicherung von personenbezogenen Daten.
Ich habe nichts gegen eine Erhebung von Daten zu statistischen Zwecken. Aber hier geht es darum Menschen zu verurteilen.

Auch den Einwand, dass Verbechensbekämpfung nur durch eine allgemeine Datenerhebung effektiver wird kann ich immer noch nicht so stehen lassen. Gerade aus Hollywoodfilmen sollte man wissen, dass das Idealbild eines Kommisars der verbissene Jäger ist. Nur, kann man sich durch solch eine Datenerhebung sehr leicht jemanden suchen, der in gewisse Bereiche passen könnte. Und gerade bei schweren Ermittlungen ist der Erfolgsdruck sehr gross. Man braucht nur mal die Zeitung aufzuschlagen und sich anzusehen, wie viele Menschen bei schweren Verbrechen verhaftet und dann wieder freigelassen werden. Und dann kommt die Frage: "Umsonst sind die doch nicht verhaftet worden, oder?"

Und in Japan kann ich mir das ganze noch viel leichter vorstellen.

If you have further questions ...
08.03.06 10:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Ich glaub mein Schwein pfeift: Verbrecherdateierfassung jetzt auch in Japan
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich? Shizuka 78 32.492 23.09.18 22:50
Letzter Beitrag: Phil.
Jetzt muss man nur noch ein bischen reich sein Mayavulkan 0 619 15.06.14 14:22
Letzter Beitrag: Mayavulkan
Geldautomaten in Japan auch english/Romaji ? gojira 11 2.310 03.02.13 23:25
Letzter Beitrag: Kasu
Jetzt nach Japan, macht das Sinn? D-Zera 3 2.000 17.07.11 21:35
Letzter Beitrag: D-Zera
japantraveller.de / mein Blog / 1 Jahr in Japan japantraveller 2 2.301 06.02.11 03:47
Letzter Beitrag: chochajin