Antwort schreiben 
Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Verfasser Nachricht
m-gee


Beiträge: 6
Beitrag #1
Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Hallo zusammen,

da ich beruflich extrem eingespannt, aber trotzdem japanischbegeistert bin, möchte ich gerne lernen, es zu sprechen. Ich habe vor zwei, drei Jahren schonmal einen (sehr guten) VHS-Kurs besucht und es ist auch einiges hängen geblieben. Allerdings ist es zeitlich nicht möglich, einen Kurs zu besuchen. Mit der Schrift habe ich damals schon angefangen (auch Kanji etc.), aber das ist momentan schlicht unmöglich.

Welche Bücher incl. CDs o.ä. sind für mich empfehlenswert? Ich muss keine japanischen Bücher lesen oder Filme anschauen können, sondern einfache Konversation zu führen und das grundlegende Alltägliche verstehen. Allerdings will ich das richtig lernen, daher brauche ich zwingend eine CD o.ä.

Vielen Dank! kratz
28.04.08 18:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #2
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Nun es gibt CD's wie Sand am Meer mit googeln.
Web Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 44.400 für japanisch lernen +cd.

Assimil und solche Firmen, sind sehr gut.
Nur die Auswahl ist gross.
Ohne Lehrer solltest du es aber nicht machen, denn da wuerdest du vieles womoeglich falsch machen.

Ein Besuch in der Schule Ceran in Spa (Belgien), koennte dich gut vorbereiten. Die sind auf solches spezialisiert. Du kommst auch mit Buechern in Kontakt, kommt auf dein Anliegen an. Und auch auf dein Portemonaie.

3 Gruppen Menschen, kommen wie du ohne Buecher aus, um japanisch zu lernen. Die Blinden, die Analphabeten und Kleinkinder.

Die Blinden dagegen werden niemals direkt was mit Kanji und Kana machen koennen, da sie diese Zeichen nicht mit den Fingern erfassen koennen.

Die Kleinkinder dagegen, werden dann nachdem sie die Sprache von ihren Eltern und deren Umgebung vermittelt bekamen, diese dann in die Tat umsetzen.

Was du benoetigst, waere ein japanischer Gespraechspartner oder auch Lehrer.
29.04.08 00:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelli


Beiträge: 382
Beitrag #3
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Regelmäßige Treffen mit netten japanischsprachigen Gesprächspartnern, idealerweise mit Lehrerfahrung, sind das was Du suchst, keine stummen Bücher zwinker
29.04.08 01:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.611
Beitrag #4
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Ich lebe im Wienerwald, komme selten in die Stadt und habe keinen Japaner (Japanerin) in der Nähe. Mein letzter Versuch, Japanisch zu sprechen dürfte schon wieder ein Jahr her sein, aber Japanisch hören ist etwas, das ich täglich mache mit Videoclip, JSTV 30 Minuten und sogar mit Voice of Japan, derzeit mit der Geshichte von neko no jimusho。猫の事務所 empfohlen von sora-no-iro.
Wenn ich dem/der lernwilligen Vielbeschäftigten m-gee etwas raten sollte, würde ich zur CD ROM Assimil "Japanisch
ohne Mühe" raten, das müßte nach dem VHS-Kurs gerade richtig sein. Das Buch sollte er/sie aber trotzdem dazu kaufen, weil man dann auch bei der Fahrt in die Arbeit, falls dies mit Öffis geschieht, auch lernen kann.
Nicht billig, (wenn man sich an Datenschutz hält), aber es zahlt sich aus.
In unserem Forum gibt es viele Stimmen für und gegen assimil, aber ich glaube die CD-ROM kennen nicht alle kritischen User.

yamaneko
Edit: ein paar Stunden später: ich habe gesucht, wo meine Begeisterung über die CD-ROM zu finden ist, es ist mir nicht gelungen. Aber lies die die Beiträge von Christa, Kane Tensen und Zongoku zum Thema durch. Die sind alle noch über das Buch.
showthread.php?tid=73Was oojika vorschlägt klingt auch gut für dich. Ich kenne es nicht, bin aber nicht gegen Lernen mit Romaji - ich habe es ja auch gemacht am Anfang.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.08 16:19 von yamaneko.)
29.04.08 10:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oojika


Beiträge: 172
Beitrag #5
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Hallo,

für einen Einstieg ist die Box vom HUEBER-Verlag
'Einstieg Japanisch für Kurzentschlossene' vielleicht nicht
schlecht, denn sie beinhaltet eine Buch und zwei Audio-
CDs, das Buch ist komplett in Romaji geschrieben. Die
Kapitel drehen sich um eine Deutsche mit dem schönen
Namen 'Hanna Blume', die in Japan unterwegs ist, d.h.
es werden Situationen behandelt, in denen man sich
auch befinden (Fahrkartenkauf, Hotelreservierung etc.).

Grüße

oojika

Möööööhp...

oojika }:-)
29.04.08 14:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuyutenshi


Beiträge: 887
Beitrag #6
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Zitat: sondern einfache Konversation zu führen und das grundlegende Alltägliche verstehen. Allerdings will ich das richtig lernen, daher brauche ich zwingend eine CD

Vergiss die CDs. Du kommst um einen realen Gesprächspartner (siehe Zelli) nicht herum. Dafür brauchst du auch Zeit! Wenn du keine Zeit investieren kannst, muss man fairerweise sagen: keine Chance.

今や太陽はその光を覆い隠し、
世界は心地好い夜に身を委ねる。
柔らかな寝床へ、私も身を横たえる。
だが、私の魂はどこに、どこに休ませたら良いのか?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.08 16:34 von fuyutenshi.)
29.04.08 16:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
m-gee


Beiträge: 6
Beitrag #7
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten! Assimil habe ich mir mal angeschaut, kann es sein, dass das in etwa auf dem Prinzip von Rosetta Stone basiert? Also mehr oder weniger Lernen durch Intuition, nicht Auswendiglernen von Vokabeln und Grammatik. Mit Rosetta Stone (damals Chinesisch) habe ich schlechteste Erfahrungen gemacht, das Programm funktioniert zumindest bei mir überhaupt nicht. Es ist schade, dass sie keine Demo zum Download anbieten. 100€ ins blaue ist natürlich nicht so optimal... Da ist wiederum Rosetta Stone gut, die bieten bei Direktkauf ein umfangreiches Rückgaberecht.

Eine Alternative wäre evtl. noch, alle 2-4 Wochen ein paar Privatstunden zu nehmen und die Wochen dazwischen zu lernen und zu üben.
Ich muss dazu sagen, dass ich sprachlich nicht ganz unbegabt bin und mich verhältnismäßig leicht tue. Ich spreche fließend Englisch (brauche es auch beruflich für Fachgespräche in alle Welt), etwas Spanisch und fange jetzt dann mit Französisch an (brauche ich auch beruflich). Das soll auf keinen Fall arrogant klingen, ich will damit nur sagen, dass ich schon öfter Sprachen gelernt habe und mir das auch Spaß macht. Nur ist Japanisch die erste asiatische Sprache, das ändert die Sache wiederum hoho

@zongoku: ich will nicht ohne Bücher auskommen! Wie gesagt, ich will Buch + CD.

@Zelli: Du hast schon Recht, s. aber meine Antwort @fuyutenshi

@yamaneko: vielleicht kannst Du nochmal ganz kurz ausführen, was Deiner Meinung nach an der CD anders/besser ist? Vielen Dank!

@oojika: Danke für den Tip!

@fuyutenshi: ich kann durchaus jeden Tag etwas Zeit dafür aufbringen (angeblich sind 20 Minuten jeden Tag sowieso besser als einmal pro Woche 3 Stunden); das Problem ist aber, dass ich allein für die Fahrt über eine Stunde brauche. Dazu kommt ja noch die Unterrichtszeit und dass ich nicht über längere Zeit (mehrere Wochen) einen Abend fest reservieren kann.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.08 22:52 von m-gee.)
29.04.08 22:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.643
Beitrag #8
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Ich würde dir Genki empfehlen; der Kurs ist einfach gut, und man kann mit den Büchern (und zugehöriger Student CD) auch gut von zuhause arbeiten. Ist halt auf Englisch, aber das sollte für dich ja kein Problem darstellen.

Der Knackpunkt bei dir ist die Schrift. Du willst dich um die Schrift drücken, ich meine das klappt nicht. Jedenfalls nicht, wenn man hauptsächlich mit Büchern arbeitet. Die Kana kann man auch mit sehr wenig Zeit lernen, und bei den Kanji kann man zumindest die aller häufigsten wiedererkennen, und schnell nachschlagen lernen, ggf. auch mit einer elektronischen Hilfe (kostet halt Geld, aber wer berufstätig ist verdient normalerweise ja auch solches).

Ganz ohne schriftliche Fixierung entstehen Missverständnisse ohne Ende... und wenn du mal einen japanischen Gesprächspartner hast kann er dir nicht mal was auf einen Zettel oder so aufschreiben.

Von Assimil habe ich mir mal die Bücher gekauft und dann gleich wieder verkauft, weil ich die Schweizer-Deutsch Umschrift einfach nicht ertragen konnte.

An Büchern, wo du keine Schrift (und in der Universitätsausgabe nur Kana) kennen musst, kenne ich ansonsten nur noch Japanisch im Sauseschritt. Das ist eigentlich ja auch gerade für so berufstätige Leute wie dich gemacht. Wie weit man damit kommt ist dann wieder eine andere Frage.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
30.04.08 01:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
m-gee


Beiträge: 6
Beitrag #9
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Ich habe mal wieder etwas gekramt und tatsächlich noch meinen alten PONS "Powerkurs für Anfänger - Japanisch" gefunden - dachte den hätte ich längst verkauft... Wie gesagt, bei mir ist damals aus dem Kurs noch einiges hängengeblieben und dieses Buch ist rein in Romaji. Ich muss zugeben, dass das nicht funktionieren wird. Die Romaji-Schrift ist einfach zu ungenau, da sie bestimmte Laute einfach nicht wiedergeben kann. Zwar ist Japanisch in Bezug auf die Aussprache bei weitem nicht so extrem heikel wie Chinesisch (habe ich mal angefangen, aber nach kurzer Zeit frustriert das Handtuch geworfen), trotzdem lernt man glaube ich einfach zu viel falsch.
Also werde ich wohl in den sauren Apfel beißen und die Schrift (zumindestens soweit nötig) mitlernen.

Dann ist mir eingefallen, welches Buch wir damals in dem VHS-Kurs verwendet haben: "Japanisch, bitte". Das hab ich mir jetzt zusammen mit den 2 zugehörigen CDs gekauft. Dort werden von Anfang an Schriftzeichen verwendet. Und dass das Tempo nicht allzu schnell ist, macht für den Anfang gar nix hoho Wünscht mir Glück...
30.04.08 19:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #10
RE: Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Deine Erfahrungen mit Rosetta Stone kann ich teilen. Das Programm taugt nur zum Vokabelaufbau, keinesfalls lernst du damit Dialoge oder freies Sprechen.

Für dein Vorhaben und besonders, wenn du beruflich stark eingespannt bist (kenne ich traurig ) kann ich dir nur wärmstens

1. Pimsleur Comprehensive Japanese (Foreign Language Study -> Japanese)

und

2. Assimil - Japanisch ohne Mühe (Band 1 + 2)

sowie

3. Japanesepod101.com

emfehlen. Beides kann man gut nebeneinander verwenden.

Zu Pimsleur
Zu diesem Kurs gibt es schon einen Artikel auf der Ergebnisseite des Japanisch-Netzwerkes.

Mir persönlich hat der Kurs Spaß gemacht und die Qualität ist meiner Meinung nach deutlich höher als bei anderen Audio-Kursen. Die Comprehensive-Version handelt übrigens nicht nur vom Einkaufen zwinker

Immer mal wieder sind kleine Dialoge eingebunden, in welchen einem gesagt wird, was man (auf Japanisch) antworten soll - immerhin. Wenn man dran bleibt, wirklich regelmäßg jeden Tag ein Kapitel hört und dabei laut mitspricht, kann man damit tatsächlich schon einiges erreichen. Auf jeden Fall kann man danach gut darauf aufbauen, finde ich (ist auch meine persönliche Erfahrung).

Es kann sich auch lohnen, sich ein Diktiergerät zuzulegen und seine Aussprache mit den Audio-Beispielen zu vergleichen. Noch ein Tipp: Man sollte, wenn nötig, die CDs anhalten, wenn man für die Antworten zu lange überlegen muss, denn wenn man selbst auf die Lösung kommt, hilft einem das mehr, als wenn man die angebotene Lösung nur übernimmt.

Die Comprehensive-Lektion besteht aus insgesamt 90 Lektionen und jede Lektion dauert ungefähr 30 Minuten, es gibt noch zusätzliches Material mit kurzen Infos über die Kultur (im Zusammenhang mit Sprache). Der Stoff wird methodisch immer wieder wiederholt, bis man ihn wirklich kann, wirklich, die 30 Minuten reichen, wenn man die Lektionen wirklich täglich hört. Hin und wieder kann es mal nötig sein, eine Lektion zu wiederholen (bei mir meistens dann, wenn ich mitunter abends so fertig war, dass ich dabei eingeschlafen war zwinker ).

Zu Assimil
Auch hierzu gibt es einen Artikel auf der Ergebnisseite.

Keinesfalls ist der Kurs mit Rosetta-Stone zu vergleichen, denn hier gibt es - im Gegensatz zu Rosetta Stone - echte Dialoge, welche man beim erneuten Durcharbeiten dann selbst übersetzen soll - was aber nach ernsthaftem Durcharbeiten durchaus funktioniert.

Ich sollte allerdings erwähnen, dass durchaus eine Menge Grammatik vermittelt wird - ungefähr auf Stufe des JLPT 3 - wenn man wirklich alles durchgearbeitet hat. Allerdings machte es mir die Struktur etwas schwer, die Grammatik wirklich aufzunehmen, so dass ich später doch noch auf anderes Lehrmaterial zurückgegriffen habe. Alles in Allem hat mir das Durcharbeiten aber auch hier Spaß gemacht, die Dialoge sind meistens amüsant und nicht allzu lang, es werden verschiedene Höflichkeitsformen und teilweise auch umgangssprachliche Ausdrücke in den Dialogen verwendet.

Aber auch hier gilt: Wer sich wirklich an das Konzept hält (wird im 1. Buch erklärt) wird auch hier einiges lernen können. Es stimmt allerdings, dass sich auch mit Assimil (wie auch mit jeden anderen Kurs) Japanisch nicht in 3 - 6 Monaten lernen lässt zwinker Nebenbei lernst du auch ein wenig über die Schrift und gewöhnst dich langsam an sie - ohne sie explizit zu lernen. In den späteren Kapiteln im 2. Band werden langsam die Lautschrift und die Furigana weggelassen, was aber zu diesem Zeitpunkt kein Problem mehr darstellt. Auch werden im 2. Band Übungen angeboten, zumindest Hiragana und Katakana zu schreiben - kann man machen, muss man aber nicht.

Was ich nicht empfehlen kann - zumindest beim Japanisch-Lehrgang - sind die Audio-CDs und die PC-CDROM. Die Audio-CDs sind sehr schlecht gesprochen, man kann das vergleichen, wenn man sich mal die Audio-Kurse für Deutsch anhört hoho - wirklich grottenschlecht. Die PC-CDROM finde ich einfach nur lieblos zusammengestückelt und ist ihr Geld nicht wert, leider. Da du nicht schreiben lernen möchtest, kannst du dir dann den 3. Band von Assimil (Kanji) auch sparen, den ich auch sonst ebenso nicht empfehlen würde.

Noch eine Anmerkung zu Assimil: Zumindest in den Japanisch-Lehrgängen wimmelt es nur so von Fehlern diverser Art. Ich hatte mal den Verlag angeschrieben, die teilten mir nur mit, dass sie dafür nicht verantwortlich seien, die Übersetzung direkt aus Frankreich bekämen und aus diesem Grund auch daran nichts ändern könnten. Nu ja...immerhin kostet ein Buch DM 40,- ...

Ach ja, die Zeit, die man benötigt, um eine Lektion durchzuarbeiten, ist zunächst recht kurz, wird aber später länger, da die Dialoge länger und komplizierter werden, aber hier kann man ja auch mal nur eine halbe Lektion bearbeiten und am nächsten Tag weitermachen. Der Kurs besteht aus 99 Lektionen, wenn man nach dem Konzept vorgeht und jeden Tag eine Lektion schafft, benötigt man für die ersten beiden Bände theoretisch 4 - 5 Monate - bei mir hat das allerdings deutlich länger gedauert.

Zu JapanesePod101:
Dies ist ein inzwischen sehr umfangreicher in Tokio produzierter Podcast, welcher in der Grundversion (also die eigentlichen Podcasts) kostenlos ist. Auch dieser "Kurs" baut grundsätzlich auf Dialogen auf. Die Dialoge werden innerhalb einer Folge von Japanern gesprochen.

Die einzelnen Folgen sind ungefähr 15 - 25 Minuten lang, es gibt Erläuterungen zu Kultur und Lifestyle und die japanischen Dialoge werden in Originalgeschwindigkeit gesprochen, dann langsam und zum Schluss nochmals langsam mit eingefügter Übersetzung wiederholt. Es gibt dort oft Hinweise auf Wörter, die in der Umgangssprache verwendet werden, die man aber in keinem Lehrbuch finden kann. Ebenso gibt es kleine Geschichten, die über mehrere Folgen fortgesetzt werden und vieles, vieles mehr. In den Beginner-Lektionen gibt´s noch viel Englisch zu hören, das wird aber später immer weniger bzw. immer mehr durch Japanisch ersetzt. Es lohnt sich wirklich, da mal reinzuschauen. Ein zusätzlicher Vorteil: Dieser Kurs ist inwzischen so umfangreich, dass man wohl ein kleines Buch über die Features schreiben könnte und du wirst dort Material für Jahre finden. Auf jeden Fall gut, um weiterzumachen, falls du mit einem anderen Kurs fertig bist.

Allgemeines:
Nachteile: Während die Assimilbücher noch erschwinglich sind, gehen die Pimsleur-Comprehensive-Kurse echt ins Geld. Ich würde dir da empfehlen, bei ebay zu suchen (z. B. das), dort gibt es die Kurse teilweise als MP3-Files (ist eh sinnvoll) oder überhaupt deutlich günstiger.

Ebenso muss ich erwähnen, dass sowohl der Pimsleur-Kurs als auch Japanesepod101 auf Englisch abgehalten werden.

Egal, wofür du dich entscheidest, alle Kurse sollten in irgendeiner Form durch ein "Real-Life-Training" ergänzt werden, sonst ist die Müh eh für die Katz. Bedeutet: Sprechen üben, am Besten mit einem echten Tandem-Partner. Wenn keiner in der Nähe ist, bietet sich z. B. Skype an, Angebote gibt es im Internet genug.

So, nu is aba Schluss zwinker Egal, welchen Weg du wählst, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und vor allem Spaß beim Lernen! grins

(Urks, ist ja ziemlich lang geworden, hoffe das ist ok rot )

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.04.08 21:42 von Shino.)
30.04.08 20:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ich will Japanisch sprechen, nicht schreiben - was nehmen??
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Nach Sauseschritt Nr 2: Nr 3, oder doch nicht? Samoth 7 737 14.07.17 09:18
Letzter Beitrag: Samoth
Mit "Lass uns zusammen Japanisch lernen 2" "Grundkenntnisse Japanisch 1" fortsetzen? the_luggage 7 1.509 22.01.17 21:30
Letzter Beitrag: the_luggage
Kanji ABC hilfreich oder nicht? Damasta 19 3.702 18.09.14 18:15
Letzter Beitrag: Nasu
Kanji schreiben lernen Leeloo 7 4.367 20.11.10 00:50
Letzter Beitrag: zongoku
Wissenschaftliches Schreiben - HILFE!! hikigatari 5 2.239 18.04.10 14:08
Letzter Beitrag: L4D