Antwort schreiben 
Ist diese Methode effektiv?
Verfasser Nachricht
Firithfenion


Beiträge: 1.305
Beitrag #21
RE: Ist diese Methode effektiv?
Das Gefühl vieler Anfänger, das sie unbedingt alle Lesungen der Kanji auswendig können müssten, bevor sie japanisch lesen können, beruht auf der falschen Vorstellung, das man japanisch so liest wie man die lateinische Schrift liest - also Buchstabe für Buchstabe oder Kanjisilbe für Kanjisilbe.

So funktioniert das aber nicht. Japanisch lesen ist eine Mischung aus dem Lesen von Hriagana und dem Erkennen von Symbolen - den Kanji.

Es ist als wenn man sehr viele Icons in einem Text verwendet. Beispielsweise ein Sonnen-Icon könnte man immer dann verwenden, wenn man das Wort Sonne verwenden will. Man könnte es aber auch verwenden, wenn die Lautfolge "sonne" vorkommt, z.b. in dem Wort Be-sonne-nheit. Hier wird jeder Leser erkennen, das nicht die Bedeutung, sondern nur die Lautfolge gemeint ist.

Oder ein Auto-Icon. Das könnte man anstellle des Wortes "Auto" verwenden, aber auch in Wörtern wie Bl-auto-n oder B-auto-nne.

So ungefähr funktioniert das japanisch Lesen. Wie normaler Text mit vielen Icons drin, die - je nach Kontext - mal nach ihrer Bedeutung und mal nach ihrem Lautwert interpretiert werden.

Als alter 4chan-Anon würde ich Kanji auch als Meme bezeichnen, an die man sich während des Lesens erinnert, mehr als das man sie liest.

Truth sounds like hate to those who hate truth
26.04.19 11:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pytroxis


Beiträge: 37
Beitrag #22
RE: Ist diese Methode effektiv?
(26.04.19 00:22)yamaneko schrieb:  ich bin Hadamitzky-FAN seit 1980 und suche derzeit in meinem Kanji und Kanabuch die Nummern der Kanji, um mit einem anderen Lehrbuch*) zu vergleichen und um die Vokabeln dazu zu lesen..*)https://www.amazon.de/Kanji-Pict-Graphix...ley+kanjis
@'Pytroxis'
Den von dir zitierten Link habe ich nicht gekannt und ich werde mich sicher damit beschäftigen. Danke
Bitte bitte aber leider kann ich deinen Link nicht aufrufen, es wird mir gesagt, dass die Seite nicht existiert kratz

(26.04.19 00:22)yamaneko schrieb:  Dazu gibt es Merksätze , Erklärung der Kanji und Komposita. Sicher ein guter Einstieg.
und dazu mühelos ein Link, den ich hier im Forum gefunden habe:
http://www.asahi-net.or.jp/~ik2r-myr/kan...you_en.htm

Und dann Kanji und Kana kaufen, möglichst noch mit den 214 Radikalen
Danke für den Tipp aber wie meinst du das mit den Kanji und Kana kaufen? Soll ich mir ein Buch darüber holen oder wie habe ich das zu verstehen? hoho

(26.04.19 11:13)Firithfenion schrieb:  Das Gefühl vieler Anfänger, das sie unbedingt alle Lesungen der Kanji auswendig können müssten, bevor sie japanisch lesen können, beruht auf der falschen Vorstellung, das man japanisch so liest wie man die lateinische Schrift liest - also Buchstabe für Buchstabe oder Kanjisilbe für Kanjisilbe.
Hat aber nicht je nach Lesung das Kanji eine andere Bedeutung? kratz
Also sollte ich die Lesung von Kanji erst einmal zurück stellen und im späteren Verlauf lernen?


Edit:
Eine Sache interessiert mich noch:
Habt ihr die Strichfolgen gelernt? In jedem Buch wird davon gesprochen, dass man das unbedingt lernen muss. Allerdings habe ich von Personen, welche in Japan leben, gehört, dass selbst Japaner sich nicht an die Strichfolge halten. Daher meine Frage ist es über haupt sinnvoll oder sollte man lieber das Kanji an sich lernen?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.04.19 11:57 von Pytroxis.)
26.04.19 11:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seregon


Beiträge: 36
Beitrag #23
RE: Ist diese Methode effektiv?
(26.04.19 11:32)Pytroxis schrieb:  
(26.04.19 00:22)yamaneko schrieb:  ich bin Hadamitzky-FAN seit 1980 und suche derzeit in meinem Kanji und Kanabuch die Nummern der Kanji, um mit einem anderen Lehrbuch*) zu vergleichen und um die Vokabeln dazu zu lesen..*)https://www.amazon.de/Kanji-Pict-Graphix...ley+kanjis
@'Pytroxis'
Den von dir zitierten Link habe ich nicht gekannt und ich werde mich sicher damit beschäftigen. Danke
Bitte bitte aber leider kann ich deinen Link nicht aufrufen, es wird mir gesagt, dass die Seite nicht existiert kratz

https://www.amazon.de/Kanji-Pict-Graphix...way&sr=8-1

da musste das Buch sein
26.04.19 11:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.918
Beitrag #24
RE: Ist diese Methode effektiv?
(26.04.19 11:59)Seregon schrieb:  
(26.04.19 11:32)Pytroxis schrieb:  
(26.04.19 00:22)yamaneko schrieb:  ich bin Hadamitzky-FAN seit 1980 und suche derzeit in meinem Kanji und Kanabuch die Nummern der Kanji, um mit einem anderen Lehrbuch*) zu vergleichen und um die Vokabeln dazu zu lesen..*)https://www.amazon.de/Kanji-Pict-Graphix...ley+kanjis
@'Pytroxis'
Den von dir zitierten Link habe ich nicht gekannt und ich werde mich sicher damit beschäftigen. Danke
Bitte bitte aber leider kann ich deinen Link nicht aufrufen, es wird mir gesagt, dass die Seite nicht existiert kratz
es klappte nicht, aber ich habe mein Kanji und Kana mit den 214 Radikalen gesehen,
das ich so gerne empfehle. weil es pädagogisch ausgezeichnet ist https://www.amazon.de/Langenscheidts-Handbuch
https://www.amazon.de/Kanji-Pict-Graphix...way&sr=8-1

da musste das Buch sein

ich kopier die Seite des inu 2004
Zitat:inu2004


Beiträge: 223

Beitrag #19
RE: Lernen von Kanjis mit gleichem Radikal
Ich lerne seit 4 Wochen Kanjis mit
Kanji Pict-o-Graphix: Over 1,000 Japanese Kanji and Kana Mnemonics (Englisch) Taschenbuch – 1. Juli 1998
https://www.amazon.de/Kanji-Pict-Graphix...ley+kanjis
ein tolles Buch !
oder michael rowley kanji pictographix ( das funktioniert)

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.04.19 13:47 von yamaneko.)
26.04.19 13:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pytroxis


Beiträge: 37
Beitrag #25
RE: Ist diese Methode effektiv?
Okay, vielen Dank für die Info!

Habe jetzt mal ca. die 100 ersten Vokabeln von https://jakobsjapanisch.de/artikel/jlpt-n5-vokabeln/ in Karteikarten umgewandelt (Anki) hoho


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
26.04.19 15:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.305
Beitrag #26
RE: Ist diese Methode effektiv?
(26.04.19 11:32)Pytroxis schrieb:  Hat aber nicht je nach Lesung das Kanji eine andere Bedeutung? kratz
Also sollte ich die Lesung von Kanji erst einmal zurück stellen und im späteren Verlauf lernen?

Eigentlich ist es eher umgekehrt. Normalerweise bleibt die Bedeutung gleich, nur manchmal wird sie ignoriert und nicht gebraucht. Es ist eher so, das die Lesungen jedesmal anders sind, weshalb dir die Lesungen oft nur wenig nützen wenn du das Wort nicht kennst.

Beispiel: Harakiri (der rituelle Selbstmord eines Samurai)

Es besteht aus den Kanji für Bauch und Schneiden. Also einigermassen logisch nachzuvollziehen. Wenn du die Bedeutung der beiden Kanji kennst, dann erkennst du "Bauch" + "Schneiden". Auch ohne das du die Lesung kennst, fällt dir vielleicht ein, das damit das Wort "Harakiri" gemeinst sein könnte.

腹切 はらきり    

Das Wort "Harakiri" klingt aber im japanischen etwas "bäuerlich". Ein Samurai würde dafür eher das Wort Seppuku verwenden. (Gemeint ist aber das gleiche) Das wird dann so geschrieben:

切腹 せっぷく

Genau die gleichen Kanji, nur umgedreht. Die Bedeutung der beiden Kanji ist auch hier gleich geblieben: Schneiden und Bauch. Nur die Aussprache ist völlig anders.

Was nützen dir da die Kenntnis der Lesungen wenn du das nicht weisst? Jeder normale Mensch würde ja denken, wenn man die Beiden Kanji Hara + Kiri umdreht, dann wird das neue Wort "Kiri Hara" ausgesprochen. Aber Pustekuchen!

Da hast du dann mühselig alle Lesungen auswendig gelernt und kannst das Wort dann doch nicht lesen, oder liest es möglicherweise ganz falsch. Wie deprimierend! Deshalb halte ich und auch etliche andere Leute es für sinnvoller, die Lesungen zusammen mit den Wörtern zu lernen.

Truth sounds like hate to those who hate truth
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.04.19 17:14 von Firithfenion.)
26.04.19 17:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 985
Beitrag #27
RE: Ist diese Methode effektiv?
Off topic, gerade gelernt, dass der "Pustekuchen" sich vom jiddischen "poschut chochem" (übersetzt: weniger klug) ableitet.
26.04.19 17:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.751
Beitrag #28
RE: Ist diese Methode effektiv?
Ach guck mal einer an, danke für den Einwurf adv. grins

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
26.04.19 18:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pytroxis


Beiträge: 37
Beitrag #29
RE: Ist diese Methode effektiv?
(26.04.19 17:14)Firithfenion schrieb:  Eigentlich ist es eher umgekehrt. Normalerweise bleibt die Bedeutung gleich, nur manchmal wird sie ignoriert und nicht gebraucht. Es ist eher so, das die Lesungen jedesmal anders sind, weshalb dir die Lesungen oft nur wenig nützen wenn du das Wort nicht kennst.
Macht es ja nur minimal komplizierter hoho
Wie gesagt ich lerne jetzt erst einmal Vokabeln und die Lesung der gelernten Kanji werde ich dann zu einem späteren Zeitpunkt lernen.
Nun habe ich dazu aber eine Frage: einige Vorredner sagten ja, dass es Blödsinn ist alle Lesungen zu lernen aber woher bzw. wie finde ich denn nun am geschicktesten heraus welche Lesung ich lernen sollte?


(26.04.19 17:38)adv schrieb:  Off topic, gerade gelernt, dass der "Pustekuchen" sich vom jiddischen "poschut chochem" (übersetzt: weniger klug) ableitet.
hohohohohohohoho
26.04.19 20:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.230
Beitrag #30
RE: Ist diese Methode effektiv?
(26.04.19 11:32)Pytroxis schrieb:  Eine Sache interessiert mich noch:
Habt ihr die Strichfolgen gelernt? In jedem Buch wird davon gesprochen, dass man das unbedingt lernen muss. Allerdings habe ich von Personen, welche in Japan leben, gehört, dass selbst Japaner sich nicht an die Strichfolge halten. Daher meine Frage ist es über haupt sinnvoll oder sollte man lieber das Kanji an sich lernen?

Prinzipiell geht das Konzept der Strichfolge davon aus, daß du Kanji mit der Hand schreiben magst, im Falle eines nachhaltigen Lernfortschritts eine ausgeschriebene, erwachsene Handschrift entwickeln willst.
Du kannst natürlich eine seltsame Handschrift entwickeln, mit einer eigenwilligen Strichfolge; solange das leserlich bleibt, wird keiner was sagen.
Die offiziellen Strichfolgen sind nicht sakrosankt sondern ein bewährter Vorschlag für eine leserliche und schöne Schrift wie auch für den Anfänger eine Hilfestellung dabei, vom Malen (wie geht denn der nächste Strich?) zum Schreiben fortzuschreiten.
26.04.19 21:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ist diese Methode effektiv?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
上級 - Wie effektiv lernen? Reizouko 11 3.745 28.07.13 21:55
Letzter Beitrag: Mystery
Kanji mit der Film-Methode lernen Teskal 1 1.485 18.11.10 07:12
Letzter Beitrag: Teskal
Kanji-Town Methode Teskal 0 1.170 01.11.10 09:24
Letzter Beitrag: Teskal
Fragen zur Heisig Methode und Partner für Voicechat alfan 49 10.435 12.06.08 23:08
Letzter Beitrag: Biene
Es gibt noch eine Methode! zongoku 1 1.788 03.01.08 00:11
Letzter Beitrag: yamaneko