Antwort schreiben 
Japanisch fürs Studieren lernen
Verfasser Nachricht
Yamiko


Beiträge: 10
Beitrag #21
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
(29.04.14 16:10)cat schrieb:  Hast du schon die Möglichkeit in Betracht gezogen, in Deutschland zu studieren und dann ein Auslandssemester in Japan zu machen?

Ist mir gestern auch gekommen ^^ Hätte viele Vorteile u.a. wäre es viel billiger und ich müsste nicht komplett alleine für meinem Lebensunterhalt sorgen (hab gehört dass Tokyo ziemlich teuer sein soll aber von anderen wiederrum nicht also keine Ahnung o.o). Müsste halt ne Fachhochschule finden die das anbietet bei Modedesign ist das nicht so geläufig soweit ich weiss..

(01.05.14 13:29)Kasu schrieb:  
(29.04.14 12:37)Hellstorm schrieb:  http://www.bunka-fc.ac.jp/index.html

Jop, ist wohl eine Senmongakko. Naja, ich finde das nicht per se schlimm, aber für ein Visum wird es wohl schwer. Am einfachsten wird es wohl sein, einen Japaner zu heiraten.
Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie die das macht bzw. was für ein Visum die hat und wie sie da ran gekommen ist, aber es gibt z.B. eine deutsche Mangazeichnerin, die, soweit mir das bekannt ist, in Japan an einer Senmongakkō Mangazeichnen gelernt hat und auch immer noch dort lebt und arbeitet.

Außerdem gibt es für Künstler ja auch noch andere Visa als für normal arbeitende. Ich kenne umgekehrt auch eine Japanerin, die in Deutschland als Künstlerin tätig ist. Die darf damit eben nur ihre eigene Arbeit hier ausüben und nichts "normales" arbeiten, aber sie kann hier leben. In Japan gibt es ja auch Künstlervisa, so etwas könnte dann doch eine Option sein...?

Klingt echt gut, welche Mangaka denn? c: Also wenn das gehen würde, wäre es echt perfekt. Nur keine Ahnung was ich wegen den teuern Studiengebühren machen sollte xD Aber vielen Dank das war echt nützlich :3
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.05.14 21:07 von Yamiko.)
01.05.14 21:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jigokumimi
Unregistriert

 
Beitrag #22
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
Ich war 28 als ich nach Japan kam (mit mehreren, Aufenthaltenvorher und fand einen Job sans problème. Solange dein Japanisch gut-hervorragend ist, bietet dir Japan eine grosse Palette an Berufen an. Dass die anderen damit so schlechte Erfahrungen hatten...

Wenn du wirklich interessiert bist, schaffst du das auch. Aber du solltest dir wirklich Erfahrungen in Japan holen. Der Wandel vom Japanophilen zum Japanophoben kannst du oft beobachten, auch hier im Forum. Die japanische Mentaliät ist anders, vielleicht auch etwas unheimlich am Anfang, aber man gewöhnt sich daran und wenn man sich wirklich darauf einlässt, übernimmt man selbst die Mentalität der Japaner. Auch ich hatte einen grossen Teil meiner Persönlcihkeit japanisiert, doch nun da ich seit Jahren wieder hier in Deutschland lebe, nahm ich wieder viele deutsche Facetten an. Wenn du meine Ratschläge haben möchtest, hier sind sie:

- Lerne zuerst Japanisch. Nicht sprechen, lern es ganz simpel verstehen (Priorität hören, zweitens lesen)
- Geh nach Japan und nimm die Mentalität an. Gib dich auf. Vergiss alles, was du als richtig/falsch, höflich/unhöflich angesehen hast, denn hier in Japan stehen die Dinge anders. Gleichzeitig sprich Japanisch, aber wenig und bedacht. Lass die anderen sprechen und beobachte. Je mehr du beobachtest, desto besser wird dein Japanisch.
- Leb den japanischen Lebensstil und nach ein paar Jahren wirst du bemerken, ob es etwas für dich war oder nicht.

Der Grund warum so viele kritisch gegen die japanische Gesellschaft werden, ist nicht, weil sie doch so schrecklich und unfreundlich ist, sondern weil die Leute ihre Identität nicht aufgeben möchten. Etwa 60% aller Japanischlerner gehören zu denen und auch hier im Forum gibt es solche. Mein Tipp: Ignorier sie. Ignorier auch das Forum. Deutschsprachige Foren, die sich mit Japan/Japanisch beschäftigen... das ist nichts. Und denk auch nicht, du würdest etwas lernen. Lernen tust du nur durch japanische Medien und der realen Welt (in diesem Fall Japan). Was die Leute hier berichten, sind ihre eigene (teilweise auch Dinge, die sie aufgeschnappt haben), völlig subjektive Meinungen. Und meiner Meinung nach sollte man sich nicht zu stark in die Sache hineinstürzen, wenn man selbst nie dazu bereit war, wenigstens ein bisschen japanisch zu werden.


Ich wünsche dir viel Glück. Denk nicht, dass andere Leute für dich eine Entscheidung abnehmen können. Wenn du nach Japan willst, geh. Solange du diesen Traum verfolgst, kann dir nichts im Weg stehen (ausser du selbst).
07.05.14 20:27
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.559
Beitrag #23
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
[quote='Jigokumimi' pid='116104' dateline=

Der Grund warum so viele kritisch gegen die japanische Gesellschaft werden, ist nicht, weil sie doch so schrecklich und unfreundlich ist, sondern weil die Leute ihre Identität nicht aufgeben möchten. Etwa 60% aller Japanischlerner gehören zu denen und auch hier im Forum gibt es solche. Mein Tipp: Ignorier sie. Ignorier auch das Forum. Deutschsprachige Foren, die sich mit Japan/Japanisch beschäftigen... das ist nichts. Und denk auch nicht, du würdest etwas lernen. Lernen tust du nur durch japanische Medien und der realen Welt (in diesem Fall Japan). Was die Leute hier berichten, sind ihre eigene (teilweise auch Dinge, die sie aufgeschnappt haben), völlig subjektive Meinungen. Und meiner Meinung nach sollte man sich nicht zu stark in die Sache hineinstürzen, wenn man selbst nie dazu bereit war, wenigstens ein bisschen japanisch zu werden.

[/quote]

Ich weiss nicht was zum Kuckuck dich veranlässt derart über dieses Forum zu wettern, möchte es auch gar nicht wissen, warum ignorierst
du es nicht einfach, wie du es hier selbst empfiehlst?
Ich und andere auch sind jedenfalls froh, dass es dieses überhaupt gibt, auch wenn es "nur" deutschsprachig ist.
Nicht jeder, deine Herrlichkeit selbstversändlich ausgeschlossen, hat die Möglichkeit sich für einen längeren Zeitpunkt in Japan aufzuhalten zu können.
Schon einmal daran gedacht, dass die Welt nicht nur von Privilegierten bewohnt wird?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.14 11:11 von Hachiko.)
07.05.14 21:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jigokumimi
Unregistriert

 
Beitrag #24
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
Privilegiert? Mitnichten, auf keinen Fall. Ich enstamme aus einer Durchschnittsfamilie und musste mir dies alles erarbeiten. Es war ein Traum, an welchen ich nie zweifelte und heute weiss ich, dass dies richtig war.
07.05.14 21:40
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #25
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
Also mir gefällt es immer gut in Japan, insbesondere auch die Mentalität. Insbesondere gefällt mir immer gerade das gut, was andere an der Mentalität kritisieren hoho

Leider hat mein Hauptkritikpunkt, nämlich die bitterkalte Innentemperatur im Winter, nichts mit der Mentalität zu tun traurig

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.05.14 23:40 von Hellstorm.)
07.05.14 23:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
junti


Beiträge: 1.560
Beitrag #26
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
(07.05.14 20:27)Jigokumimi schrieb:  Ich war 28 als ich nach Japan kam (mit mehreren, Aufenthaltenvorher und fand einen Job sans problème. Solange dein Japanisch gut-hervorragend ist, bietet dir Japan eine grosse Palette an Berufen an. Dass die anderen damit so schlechte Erfahrungen hatten...

Ich moechte nicht anmassend sein, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Palette an Berufen nicht mehr existiert, egal ob man exzellent Japanisch spricht, oder nicht. Vor allem nicht ohne andere exzellente Faehigkeiten.

http://www.flickr.com/photos/junti/
08.05.14 00:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nekojiru


Beiträge: 9
Beitrag #27
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
(08.05.14 00:27)junti schrieb:  Vor allem nicht ohne andere exzellente Faehigkeiten.

Richtig.

Ich habe mich vor gut einem Jahr, als ich mich entschied, an einer Japanischen Uni zu studieren, an einen gewissen deutschsprachigen Herren in Tokio gewendet. Dieser Herr betreibt eine Firma welche darauf spezialisiert ist ausländische Arbeitskräfte im japanischen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Ich schilderte ihm meine bisherige Ausbildung (eine Lehre, 2 Jahre Berufserfahrung) und fragte ihn ob ich, nach Abschluss der Universität in Japan, überhaupt eine Chance hätte im japanischen Arbeitsmarkt zu bestehen.

Die Quintessenz seiner Antwort war diese:

Nahezu perfektes Japanisch ist selbstverständlich. Aber was mindestens genau so wichtig ist sind Fachkenntnisse. Dies sei auch der Grund weshalb viele Japanologie-Abgänger in Japan scheitern. Diese mögen zwar viel über die Japanische Geschichte, Grammatik usw. wissen, aber auf dem Arbeitsmarkt sind das Kenntnisse ohne Nachfrage. Wieso ein Ausländer nehmen, wenn seine einzige Kompetenz das Japanisch zu sein scheint (das hier sowieso jeder spricht). Neben dem Japanisch sei also ein Spezialgebiet unablässig. In deinem Fall wäre das also das Modedesign.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.14 02:48 von nekojiru.)
08.05.14 02:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #28
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
(07.05.14 21:10)Hachiko schrieb:  Schon einmal daran gedacht, dass die Welt nicht nur von Privilegierten bewohnt wird?
Wer ist denn bitte priviligiert? Der Deutsche gegenüber den Europäern? Der Europäer gegenüber den Nichteuropäern? Der Amerikaner gegenüber den Europäern? Du machst es Dir schon sehr einfach, wenn Du anderen Selbstherrlichkeit unterstellst aber selbst auf alle mit der Stammtischkeule drischst, die Dir nicht in Dein Weltbild passen.

@Jigokumimi
Ich finde, eines vergisst Du bei Deinem Ratschlag schon. Das wirkt schon etwas romantisierend und verklärend.

Einerseits muss sich der Arbeitsmarkt in Japan derzeit genau wie der deutsche an die sich immer weiter ausdehnende Globalisierung anpassen. Andererseits wächst die Zahl der Halbjapaner, die in Deutschland die japanische Sprache in die Wiege gelegt bekommen. Die machen meist eine professionelle Ausbildung an der Uni und hängen jeden Japanologen ab, weil sie die japanische Sprache nicht nur gelernt sondern in ihren Familien gelebt haben. Mit denen muss man sich messen und deren Zahl steigt ständig. Ich habe von einem Freund gehört, dass in Berlin die Zahl dieser Halbjapaner mittlerweile so groß ist, dass es dort bereits ZWEI(!) Samstagsschulen für Halbjapaner gibt. Ich weiß nicht, wie es in Düsseldorf, Frankfurt, München oder Hamburg aussieht, aber ich kann mir vorstellen, dass die Zahl der Halbjapaner dort bestimmt nicht fällt.

Japanologie wird nicht aussterben. Das ist auch gut so, denn Japanologen werden gebraucht. Aber man sollte Japanologie als das betrachten, was es wirklich ist -> ein Kulturstudium, wie Germanistik oder Anglistik und keine automatische Entrittskarte in den zukünftigen japanischen Arbeitsmarkt. Die wird in der Zukunft nur eine Fachausbildung + Kulturkompetenz bieten, wobei der Schwerpunkt eindeutig auf Fachausbildung liegt.

Ganz im Gegenteil, mein persönlicher Eindruch ist, dass viele (nicht alle) Japaner einem kulturell und sprachlich nur zu 80% fitten Gaijin den ein oder anderen Schnitzer schon verzeihen, während Sie das bei einem ausgewiesenen Vollprofi nicht tun. Aber das kann auch aus meiner Perspektive nur so wirken.
08.05.14 11:20
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #29
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
(08.05.14 11:20)客人 schrieb:  Andererseits wächst die Zahl der Halbjapaner, die in Deutschland die japanische Sprache in die Wiege gelegt bekommen. Die machen meist eine professionelle Ausbildung an der Uni und hängen jeden Japanologen ab, weil sie die japanische Sprache nicht nur gelernt sondern in ihren Familien gelebt haben.

Ist das denn so? Ich habe mal einen Halbjapaner in der Uni getroffen, und auch wenn dessen Kenntnisse natürlich meilenweit über 90% der anderen Japanologen lag (was ja auch nicht schwierig ist), war sein Japanisch aber doch beim besten Willen nicht perfekt. Ich war umgekehrt doch sogar überrascht, wie viele Sachen er nicht wusste.

Gut, ich weiß nicht, inwiefern er auf Samstagsschulen gegangen ist, aber alleine durch sprechen zu Hause lernt man doch nicht unbedingt „gut“ Japanisch. Klar, die Grundgrammatik passt zwar, aber das ganze Fachvokabular fehlt doch trotzdem. Normalerweise unterhält man sich in der Familie doch auf einem recht niedrigen Niveau. Außerdem kann es doch auch gut sein, dass in der Familie Deutsch gesprochen wird.

Andererseits ist vielleicht gerade die problemlose Anwendung der Grammatik das Problem, an dem die meisten Japanologen scheitern, so dass diese Halbjapaner doch einen Vorteil haben. Naja, ich habe keine persönlichen Erfahrungen, da müsste Yano vielleicht mal aus dem Nähkästchen plaudern.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.14 12:34 von Hellstorm.)
08.05.14 12:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.559
Beitrag #30
RE: Japanisch fürs Studieren lernen
(08.05.14 11:20)客人 schrieb:  
(07.05.14 21:10)Hachiko schrieb:  Schon einmal daran gedacht, dass die Welt nicht nur von Privilegierten bewohnt wird?
Wer ist denn bitte priviligiert? Der Deutsche gegenüber den Europäern? Der Europäer gegenüber den Nichteuropäern? Der Amerikaner gegenüber den Europäern? Du machst es Dir schon sehr einfach, wenn Du anderen Selbstherrlichkeit unterstellst aber selbst auf alle mit der Stammtischkeule drischst, die Dir nicht in Dein Weltbild passen.

Stammtischkeule, das klingt so neandertalisch, und da ich mit dieser Sprache nicht vertraut bin, man kann ja nicht alles können,
wäre ich dir sehr zu Dank verbunden, wenn du mir erklären könntest, was das für eine Bedeutung hat. Und was gefällt dir an meinem
Weltbild nicht, etwa, dass ich dieses Forum total in Ordnung finde, abgesehen von den immer wieder auftretenden Quertreibern,
die gerne provozieren und für Unruhe unter den Usern sorgen. Einige mögen die Intention durchschauen, andere bedauerlicherweise nicht.
Passt zwar nicht unbedingt zum Thema hier, sollte aber gesagt werden, auch wenn es nicht unbedingt ins jeweilige Konzept passen sollte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.14 19:45 von Hachiko.)
08.05.14 12:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch fürs Studieren lernen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanisch lernen Kael 6 143 12.07.18 10:18
Letzter Beitrag: Kael
Vokabeln lernen マティアス 7 1.298 10.10.17 20:02
Letzter Beitrag: マティアス
Japanisch lernen? Mirko38 6 502 01.08.17 21:34
Letzter Beitrag: そうですね
Spielend Lernen OpTi 5 806 02.07.17 15:20
Letzter Beitrag: NL
Lernen Dominiik025 16 3.789 27.01.17 15:58
Letzter Beitrag: Gut