Antwort schreiben 
Japanisch und Linux
Verfasser Nachricht
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #31
RE: Japanisch und Linux
(05.02.15 01:42)torquato schrieb:  Ach ja, bevor ich das vergesse. Auf dem Mac komme ich erst gar nicht in die Verlegenheit, an der Stelle rumschrauben zu wollen. zwinker Bis auf den CLI-Terminal finde ich überall bestens leserliche Schriften vor.

Ich würde natürlich auch praktisch immer gute voreingestellte Schriftarten gegen diese Linux-Hampelei tauschen wollen (Wobei das auch wieder von der Distribution abhängt: Ich glaube, Ubuntu macht es ganz hübsch). Aber ich habe jetzt bei meinem Android-Handy folgendes Problem bemerkt:
Als Grundeinstellung für die chinesischen Zeichen kriegt man bei einem deutsch eingestellten Android immer chinesische Glyphen (sieht man z.B. bei 画、紙 usw). Das sieht zwar von der Schriftart her in Ordnung aus, passt aber nicht zu Japanisch. Man kann es aber nicht ändern. Ich habe deswegen nur deshalb mein ganzes Handy auf Japanisch gestellt, was dann aber an anderen Stellen wieder nervig ist (Wochenanfang mit Sonntag, was zum Geier?).

Und genau das Problem kann es auch irgendwann bei Windows oder Mac geben. Im Moment ist dort noch eine japanische Schrift als Fallback eingerichtet, aber wer sagt, dass das immer so bleibt? Und andersherum gesehen: Als Chinesisch/Koreanisch-User stört mich vielleicht die Kanji-Nutzung und ich möchte das auf die mir gewohnten Zeichen umstellen. Das geht bei Win oder Mac dann ja eben nicht, bei Linux eben schon.

(05.02.15 01:42)torquato schrieb:  Der xml-Code sieht jetzt nicht besonders kompliziert aus. Ein einfacher xml-Editor sollte da doch ausreichen. Vielleicht verstehe ich das aber jetzt auch nicht ganz, was Du meinst.

Naja, das XML an sich ist ja vielleicht in Ordnung, aber die Kombination und die ganzen Einstellungsmöglichkeiten sind dann ja eher doch kompliziert (für mich).
Ich hätte gerne eine GUI, bei der ich folgendes einstellen kann:

Reihenfolge der abgerufenen Schriftarten bei Serif, Sans-Serif und Monospace (das sind ja die drei Grundschriftarten, die für die Anzeige der ganzen Programme verwendet werden). Dann könnte man noch einstellen, ob manche Schriftarten eher die enthaltenen Bitmap-Fonts nutzen (Finde ich z.B. bei MS Mincho eben ganz gut) oder Cleartype verwendet werden soll. Ich weiß nicht, was Fontconfig noch für Optionen bereithält, aber es wäre eben nett, wenn man so etwas alles gut in eine komfortable Konfigurations-GUI verpacken könnte. Dann könnten da auch normale Leute durchsteigen...

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
05.02.15 09:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch und Linux
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Ubuntu oder Linux Programm fuer .tif Bilder moustique 39 5.661 30.05.15 09:10
Letzter Beitrag: moustique
Linux XServer oder Lightdm stürzt nach Installation des japanischen Sprachpaketes ab 客人 8 1.764 01.02.15 17:14
Letzter Beitrag: Yano2
Welches Linux Kuranio 4 1.126 26.09.14 15:06
Letzter Beitrag: Hellstorm
Linux ibus anthy mouzc Zirkumflex funktioniert nicht yoshi030 5 1.202 14.09.14 15:07
Letzter Beitrag: Hellstorm
CJK-LaTeX u. Linux Hellstorm 9 3.285 01.12.06 07:04
Letzter Beitrag: muffelwild