Antwort schreiben 
Japanisches und Jüdisches Volk
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.101
Beitrag #1
Japanisches und Jüdisches Volk
Meine Frau klinkt sich immer mal wieder in eine Esoterikströmung ein.
Das neueste ist, daß die Japaner ein Stamm der Juden seien.
Zumindest habe es im Laufe der Jahrtausende stets einen regen Austausch zwischen J und J gegeben, wobei hauptsächlich die Juden unterwegs waren und zwar mit UFOs.
In Ishikawa-ken, am Hodatsuzan (宝達山), einem unscheinbaren Buckel am Meer, hat man das Grab von Moses (der mit den zehn Geboten) gefunden. Er war zwei Meter groß und ist 563 Jahre alt geworden.
Hier ein Artikel dazu http://www.chunichi.co.jp/hokuriku/artic...0015.html; auf Englisch oder gar Deutsch fand ich dazu nichts.
Na gut, sag ich zu meiner Frau, ich bin ja kein Antisemit. Bekanntlich ist, wenn eine Frau im Hause ist, diese dafür zuständig, am Freitag abend zur richtigen Minute Shamor und Zachor anzuzünden. Aber sie weiß gar nicht, was das ist.
Jetzt ist gerade Freitag abend.

Shalom Sabbath allerseits.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.14 20:09 von Yano.)
16.05.14 20:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.573
Beitrag #2
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
Also bei der jetzigen Einstellung deiner Frau seh ichs schon kommen, deinem Schulbuben bleibt demnächst die Mar Mitzwa nicht er-
spart, als hätte er nicht schon genug am Buckel mit seiner japanischen Gedichtschreiberei.
Masel Tov!

Scherz beiseite, gibt es in Japan auch Leute, die zum Judentum konvertiert sind.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.14 22:30 von Hachiko.)
16.05.14 22:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #3
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
Hehe, ich stelle mir gerade zum Judentum konvertierte Japaner vor, die dann kleidungstechnisch alles ganz besonders genau machen wollen, inklusive Schtreimel und Perrücke für die Frauen. Konvertiten sind ja häufig ganz besonders gründlich und in Japan vermutlich umso mehr.

Es gibt auch Japaner, die den Islam annehmen:

http://www.youtube.com/watch?v=rbIC8QaeoO8
17.05.14 09:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 966
Beitrag #4
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
Schau mal hier:
Thread-Japanische-Pangramme-von-der-Heian-Zeit-bis-heute?page=3
zum Stichwort Oomoto-kyou-Sekte.

"... Diese Vermischung von japanisch und hebräisch stellte dabei für die Oomoto-kyou-
Anhänger gar kein Problem dar, da die Götter aller Regionen und Religionen für sie
im Kern überall dieselben sind und nur jeweils andere Namen tragen. Japan und der
Nahen Osten wurden dabei als Kernländer der Götter betrachtet...
Der Gott der Juden, Yahweh, war dabei für Deguchi Oonisaburou identisch mit der
japanischen Erdgottheit kuni-toko-tachi-no-mikoto 国常立尊 [くにとこたちのみこと],
die nach shintoistischem Glauben, aus dem noch ungeformten Chaos die Erde schuf ...."
17.05.14 09:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.101
Beitrag #5
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
(16.05.14 22:08)Hachiko schrieb:  Scherz beiseite, gibt es in Japan auch Leute, die zum Judentum konvertiert sind.
Der einschlägige Wikipedia-Artikel beziffert den jüdischen Bevölkerungsanteil in Japan auf weniger als tausend Personen und bezeichnet die Anzahl der konvertierten indigenen Japaner als im Vergleich dazu extrem wenig.
Drei Konvertiten werden genannt, von denen einer in Israel wohnt.
ユダヤ教へ改宗した日本人

小辻節三(アブラハム小辻)(1899-1973) - 神学者・ユダヤ教研究者、のち改宗者
米谷ふみ子 - 作家。ユダヤ系アメリカ人作家ジョシュ・グリーンフェルド Josh Greenfeld と結婚し、ユダヤ教に改宗
モーシェ服部 - ラビ、ヘブライスト(夫婦でユダヤ教に改宗しイスラエルに移住
17.05.14 10:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.213
Beitrag #6
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
Ich war früher sehr stark an Esoterik und Religion interessiert. Die intensive Beschäftigung mit diesem Thema hat jedoch einen Skeptiker aus mir gemacht. Wenn ich mich über ein Thema informiere, versuche ich nämlich stets beide Seiten zu berücksichtigen, die Pro- und die Contraseite. Jeder halbwegs intelligente Mensch der sich ernsthaft und umfassend mit dieser Thematik befasst, wird aber früher oder später ganz von selbst merken, das die Skeptiker die besseren Argumente besitzen.

Jemand sagte mal "wenn Gott existiert, dann sind alle menschlichen Religionen Blasphemie". Zu dieser Überzeugung bin ich ebenfalls gelangt. Die abrahamitischen Religionen gehen auf einen Mann zurück, der Stimmen in seinem Kopf hörte die ihm befahlen seinen eigenen Sohn zu töten. Er hätte diese Wahnsinnstat fast ausgeführt, dann glaubte er jedoch wiederum Stimmen zu hören, die ihm befahlen es nicht zu tun. Solche Menschen gibt es auch noch heute, allerdings findet man sie heutzutage meist dort wo sie hingehören, in geschlossenen psychiatrischen Anstalten. Dieses Phänomen Stimmen zu hören, ist in der Psychiatrie gut bekannt und wir wissen heute, das solche Halluzinationen sehr gut mit Medikamenten unter Kontrolle gebracht werden können und nichts mit übernatürlichen Mächten zu tun haben.

Moses ist auch keine sehr vertrauenerweckende Person. Er dürfte wohl der schlechteste Navigator der Menschheitsgeschichte sein. Immerhin benötigte er 40 Jahre um sein Volk von Ägypten bis nach Israel zu führen, obwohl es von Kairo bis nach Jericho nur ungefähr eine 11 Tage Reise ist. Wie lange würde er dann bis nach Japan benötigt haben?

Mein Media-Markt Computer ist multitaskingfähig. Deshalb kann man davon ausgehen das ein allmächtiger Gott es ebenfalls sein sollte. Wenn er der Menschheit etwas wichtiges mitzuteilen hätte, dann könnte er zu jedem Menschen gleichzeitig sprechen so das alle seine Botschaft zur selben Zeit hören würden. Warum sollte er nur ausgerechnet mit ein paar ungebildeten analphabetischen alten Käuzen sprechen, wenn er der ganzen Menschheit etwas mitzuteilen hätte? Warum sind alle Originalschriften verrotet und zerfallen und nur eine wenige ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogene Kopien sind erhalten geblieben. Ist das die High-tech Methode mit der ein Universenerschaffer mit seinen Geschöpfen kommuniziert? Ist der Herr über Raum, Zeit und Naturgesetze nicht mal in der Lage den natürlichen Zerfall seiner göttlich inspirierten Schriften aufzuhalten? Reicht es nur für heute nicht mehr überprüfbare Taschenspielertricks wie das angebliche Verwandeln von Wasser in Wein?

Wir sollten uns von diesem ganzen alten Aberglauben langsam aber sicher verabschieden. Die Bibel ist eine willkürlich zusammengestellte Schriftensammlung mit haarsträubenden Geschichten aus einer grausamen und archaischen Zeit, ein Buch in dem von Zauberern, Hexen, Drachen und Riesen die Rede ist. Ein Buch in dem behauptet wird das epileptische Anfälle und Geisteskrankheiten von bösen Geistern verursacht werden, in dem ein 900 Jahre alter Mann ein Holzschiff baut, in dem die gesamte Tierwelt Platz hatte inklusive Nahrungsvorrat für mehrere Monate, wo ein Mann von einem Walfisch verschluckt wird, dort im Bauch fleißig zu beten anfängt und dann nach mehreren Tagen unversehrt wieder ausgespuckt wird und noch soviel Blödsinn mehr, das es hier zu weit führen würde alles aufzuführen. Harry Potter mutet dagegen wie ein trockener wissenschaftlicher Tatsachenbericht an.

Truth sounds like hate to those who hate truth
17.05.14 15:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #7
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
(17.05.14 15:00)Firithfenion schrieb:  Mein Media-Markt Computer ist multitaskingfähig. Deshalb kann man davon ausgehen das ein allmächtiger Gott es ebenfalls sein sollte. Wenn er der Menschheit etwas wichtiges mitzuteilen hätte, dann könnte er zu jedem Menschen gleichzeitig sprechen so das alle seine Botschaft zur selben Zeit hören würden.

Eben. Er hätte es doch so einfach, sich allen Menschen gleichzeitig zu zeigen, z.B. durch einen Schriftzug oder ein Bild am Himmel. Sollte für ein allmächtiges Wesen doch kein Problem darstellen. Es gibt ja noch viel mehr Ungereimtheiten: Warum muss man sich um ein gottgefälliges Leben bemühen, wenn Gott (als allwissendes Wesen) sowieso schon alles weiß, also auch genau das, was jeder Mensch (und alle Menschen, die jemals leben werden) in seinem gesamten Leben machen wird? Er guckt sich also das an, was er eh schon weiß, wird aber trotzdem böse, wenn man etwas nicht so macht, wie es ihm gefällt.
17.05.14 17:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
(17.05.14 15:00)Firithfenion schrieb:  Mein Media-Markt Computer ist multitaskingfähig.
Was man halt so unter Multitasking versteht. Ich kann auch gleichzeitig ein Bierchen zischen und nebenbei pullern. Ist das Multitasking?

Echtes Mutlitasking gibt es nur mit mehreren Rechnern (Gehirnen). In allen anderen Fällen wird dem Anwender Multitasking vorgegaukelt.
17.05.14 17:11
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #9
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
Was ist mit Simultandolmetschen?
17.05.14 17:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.101
Beitrag #10
RE: Japanisches und Jüdisches Volk
(17.05.14 17:03)Woa de Lodela schrieb:  Leben machen wird? Er guckt sich also das an, was er eh schon weiß, wird aber trotzdem böse, wenn man etwas nicht so macht, wie es ihm gefällt.
Hör bloß auf! Mein Bub hatte gerade Erstkommunion, und als Vorbereitung darauf gibt es monatelang extraviel Religionsunterricht, und da kommt er mir dann mit solchen Fragen. Bin echt froh, daß das endlich vorbei ist.
Die Hauptfrage konnten wir gerade noch so links liegenlassen. Aber es würde mich doch interessieren, wie ein Japaner als jüdischer Konvertit anerkannt werden kann. Man ist doch Shintoist qua Verwandtschaft. Die Kamisama werden bestimmt nichts gegen Jehova haben, ist halt auch so ein Gott, willkommen im Club. Aber Jehova ist intolerant und sagt, du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Das geht aber nicht, da kann er genausogut verlangen, du sollst keine Mutter gehabt haben. Da werden wohl irgendwelche abenteuerlichen Konstruktionen eine Rolle gespielt haben.
17.05.14 18:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisches und Jüdisches Volk
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanisches V-Zeichen Hachiko 18 5.133 28.02.17 12:17
Letzter Beitrag: Marquie
Herkunft/ Einwanderung der heutigen Japaner? / Erstes japanisches "Reich" Ioscius 4 1.363 13.08.15 14:31
Letzter Beitrag: torquato
japanisches Mah Jan Anonymer User 3 1.937 24.11.05 17:32
Letzter Beitrag: Minami
Japanisches Neujahrs-Lied? Youkou 10 3.096 27.12.03 15:02
Letzter Beitrag: atomu