Antwort schreiben 
Japanologie-Studium... und dann ??
Verfasser Nachricht
MIFFY


Beiträge: 601
Beitrag #21
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
そうです。
Prinzipiell ist es schon moeglich auch ohne Hochschulabschluss ein Arbeitsvisum zu erhalten, aber es vereinfacht das Ganze schon unheimlich. Genauso wie natuerlich die Jobsuche im Allgemeinen.
16.01.04 07:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #22
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
Was kommt nach dem Japanologie-Studium???
Natuerlich das LEBEN mit seinen normalen Problemen.
Mit NUR Sprachkenntnissen kommt man in Japan nicht SO weit, es ist besser, noch ein Spezialfach zu haben. Und die Jobs als "Deutschleher" an den Unis und Instituten sind ziemlich abgefuellt mit Oldtimern.
Ich wuerde jedem empfehlen, ein anderes Hauptfach und Japanisch als Nebenfach zu studieren, damit die Karriere in Gang kommt.
Aber das Schicksal darf man nicht unterschaetzen. Manchmal kriegen die duemmsten Bauern die dicksten Kartoffeln. oder wie das so hiesssss????
Oder GYAKUTAMA, einen reichen Mann heiraten und seinem Japan-Hobby nachgehen?!
Oldtimer
16.01.04 09:51
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #23
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
Und wo bekommt man den reichen Japaner her? hoho hoho hoho
16.01.04 10:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #24
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
Hallo also ich bin zwar erst 16 jahre alt , wuerde mich aber trotzdem gern ueber die Moeglichkeiten erkundigen, was ich machen koennte, falls ich spaeter dann japanisch studieren wuerde. ALs Erklaerung=zZ sitze ich als eine Austauschschuelerin in einer japanischen Maedchenschule im Herzen Tokyos...(bin seit gut 6 monaten hier)
Koenntet ihr mir etwas ueber dsa Studium an sich erzahlen, und vor allem, was man spaeter als"shigoto" so machen koennte..!!??!!
19.02.04 09:31
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mi-chan au Québec


Beiträge: 10
Beitrag #25
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
Hallohoho
Also, ich bin zwar auch erst 16(aber nicht mehr lange *hehe* hoho) aber ich bin trotzdem am überlegen was ich später studieren könnte.
Ein bisschen über mich: ich liebe es neue Sprachen und Kulturen kennen zu lernen augenrollen (In der Schule habe ich Englisch, Französisch und Spanisch gelernt) Mittlerweile sitzte ich in Québec(der schönsten Provinz Kanadas zwinker )weil ich mein Französisch verbessern wollte(Schüleraustausch). Das hat bis jetzt auch schon echt was gebracht, und mittlerweile kann ich Englisch und Französisch(und natürlich Deutsch sowieso, obwohl das nach 7 Monaten Kanada auch nicht mehr so einfach ist) fließend reden(ich träume und denke in allen drei Sprachen augenrollen ) Ich interessiere mich schon ungefähr seit ich 12 bin für Japan und hab auch schon 2 Japanischkurse gemacht(der letzte vor ein einhalb Jahren). Ich würde schon gerne Japanologie studieren, aber meine Mutter meinte, dass ich mir das nochmal genau überlegen soll, weil sie nämlich Angst hat, das ich deswegen später keinen Anständigen Job finde...
Ich weiß nicht so genau was ich davon halten soll... kratz (bin halt ein kleiner Blondi)
Könnt ihr mir vielleicht ein paar Berufe nennen, bei denen Japanologie wichtig/nützlich ist?
LG
Mi-chan <3
23.03.12 04:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ruri


Beiträge: 6
Beitrag #26
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
Hallo allerseits!
Ich habe eure Beiträge (die ja z. T. schon etwas älter sind) mit einem flauen Gefühl im Magen gelesen, bin jetzt aber wieder einigermaßen gefasst ;-)

Vor kurzem habe ich mich in Frankfurt für Japanologie mit Nebenfach Politikwissenschaften beworben. Ich habe allerdings schon recht gute Japanischkenntnisse und es besteht die Möglichkeit, einen Einstufungstest zu machen und ein paar Module (3 an der Zahl) auszulassen, was ich auch machen werde.
Ich habe natürlich überlegt, Japanologie als Nebenfach zu belegen, mein Problem dabei war allerdings, dass ich das Gefühl hatte, ich verpasse einiges wenn ich es nicht als Hauptfach studiere. In Frankfurt kann man neuerdings ab dem dritten Semester u.A. Japanisches Recht/Japanische Wirtschaft als Schwerpunkt wählen, das ist allerdings nur im Hauptfach möglich. Davon abgesehen hätte ich im Nebenfach in etwa das wiederkäuen müssen, was ich schon gelernt habe.
Daher meine Entscheidung gegen Japanologie als Nebenfach.
Etwas ganz anderes studieren wollte ich aber auch nicht - Japanologie ist einfach der Studiengang mit den Inhalten, die mich am meisten interessieren, dementsprechend bietet er für mich persönlich auch die besten Chancen auf einen guten Abschluss. Hinzu kommt, dass ich viel weniger Zeit zum Lernen aufwenden muss als in anderen Studiengängen, das bedeutet ich kann nebenbei durchaus noch etwas anderes machen.
Ich bin so überheblich zu behaupten, dass ich mir sicher bin, später einen Job zu finden, der mir gerecht wird - allein schon weil ich sowieso ein sehr hart arbeitender Mensch mit realistischen Zielvorstellungen bin.

Soviel zu meiner persönlichen Verteidigung dieses Studiengangs...
In ein paar Jahren werden wir ja sehen, wohin mich das gebracht hat hoho
16.08.12 11:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #27
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
Da geht's mir genau so wie dir zwinker

Die Frage, ob Japanologie im Hauptfach sinnvoll ist oder nicht ist wirklich eine brennende, hier im Forum. Wir hatten hier bereits schon einige diskussionen darüber, ob man nun lieber etwas anderes als Hauptfach studieren sollte, und was Japanologie denn bringen würde. Ich denke es gibt ein paar gute Gründe, Japanologie nicht Hauptsächlich an der Uni zu machen, denn beispielweise die Sprache kann man "als hart arbeitender Mensch" auch locker ohne die Uni lernen.
Nun ja, ich habe mich dieses Jahr in Bonn bei den Asienwissenschaften/Japanisch eingetragen, und was den künftigen Job angeht, sehe ich das ebenfalls genau so arrogant zuversichtlich wie du zwinker
Wir packen das schon.

Edit:
Außerdem, willst du, wenn du Erwachsen bist sagen müssen "Ich habe mein Traumfach nicht studiert, weil ich ein paar Beiträge in einem Forum gelesen habe =( " ふざけるなよww
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.08.12 11:58 von Horuslv6.)
16.08.12 11:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.044
Beitrag #28
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
(16.08.12 11:55)Horuslv6 schrieb:  Wir packen das schon.

Da möchte ich absolut beipflichten.
Ihr Kinder habt doch heutzutage alle Chancen, seid überall willkommen! Seit vorigem Jahr auch wieder ganz besonders in Japan.
16.08.12 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #29
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
Und warum das? Fukushima?
16.08.12 18:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.044
Beitrag #30
RE: Japanologie-Studium... und dann ??
(16.08.12 18:18)Horuslv6 schrieb:  Und warum das? Fukushima?

Ja.
16.08.12 18:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanologie-Studium... und dann ??
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie in Erlangen: ein kleiner Leitfaden für den Einstieg Pennywisegames 4 397 28.03.18 22:25
Letzter Beitrag: yamaneko
Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt Nekolumbus 1 674 10.11.17 02:15
Letzter Beitrag: Reizouko
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität Tatsumi 26 3.058 15.03.17 16:36
Letzter Beitrag: Heimweh
Ist Japanologie das richtige für mich? OtterB 24 4.197 29.06.16 10:09
Letzter Beitrag: Thomas232
M.A. Japanologie in Halle Japanologie_MLU 0 605 19.04.16 09:50
Letzter Beitrag: Japanologie_MLU