Antwort schreiben 
Kulinarische Geheimtipps
Verfasser Nachricht
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #61
RE: Kulinarische Geheimtipps
Das hast Du schön gesagt .... Ja, diese fermentierten, übel stinkenden, Fäden ziehenden Böhnchen ... ganz recht!
09.07.04 01:09
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yuxel


Beiträge: 299
Beitrag #62
RE: Kulinarische Geheimtipps
Sukombu ... Sowas gibt es ja nicht nur als Snack, sondern auch also eine Art Salat: Kombu, Wakame oder anderes Seegewächs in Essig eingelegt. (auch Su no mono genannt.) So ziemlich das einzige der japanischen Küche, was mir nicht besonders zugesagt. Das liegt aber am Reisessig, der ist schon sehr intensiv.

Natto war ein gutes Stichwort. Heute (10. Juli) ist Nattou no hi, der Nattou-Tag (7=na.. 10=tou).
Dazu wurden da auch gleich zwei Nattou-Königinnen bestimmt!
http://www.natto.ne.jp/topics/04710/2ndqueen.html

Wenn man es öffter probiert, gewöhnt man sich dran. Ich esse Natto jetzt jeden Tag zum Frühstück. Ich sollt mich vielleicht noch mal an die Algen in Essig wagen...
09.07.04 17:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #63
RE: Kulinarische Geheimtipps
Zitat:Wenn man es öffter probiert, gewöhnt man sich dran. Ich esse Natto jetzt jeden Tag zum Frühstück.

Damit beraubst du mich zwar des Gefühls meiner "Einzigartigkeit" als nattô-liebender gaijin, aber ist doch auch immer etwas Erhebendes, auf Gleichgesinnte zu stoßen! grins
Aber sag mal, wenn du jeden Tag diese köstliche Leckerei ißt, stellst du sie denn auch selber her oder bist du im Asia-Laden um die Ecke Großkunde für Tiefkühl-nattô? (Vielleicht lebst du ja auch in Japan, dann erübrigt sich die Frage natürlich...)
Hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, das Zeug selbst zu machen, aber dafür ist es mir dann doch zu "aroma-intensiv" in der Nase...

gokiburi, dem grad nicht einfällt, was er nicht ißt bzw. nicht essen würde...

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
09.07.04 19:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Datenshi


Beiträge: 819
Beitrag #64
RE: Kulinarische Geheimtipps
Zitat:gokiburi, dem grad nicht einfällt, was er nicht ißt bzw. nicht essen würde...
Wie stehts mit deinem Avatar/Nickname? ^_~

種種求生剥逆剥阿離溝埋屎戸上通通婚馬婚牛婚鷄婚犬婚之罪類
09.07.04 19:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #65
RE: Kulinarische Geheimtipps
Zitat:
Zitat:gokiburi, dem grad nicht einfällt, was er nicht ißt bzw. nicht essen würde...
Wie stehts mit deinem Avatar/Nickname? ^_~

Ist alles eine Frage der Zubereitung! hoho
Allerdings sollen Kakerlaken tatsächlich nicht so toll schmecken, aber im Rahmen eines Überlebenstrainings, warum nicht? Oder wie der Herr Nehberg so treffend sagte: es gibt den begründeten und den unbegründeten Ekel.

gokiburi, der sich trotzdem lieber als Gourmet denn als Allesfresser sieht grins

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
09.07.04 20:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yuxel


Beiträge: 299
Beitrag #66
RE: Kulinarische Geheimtipps
Ich leb in Japan, das macht die Sache einfacher. Da hab ich an selbermachen noch gar nicht gedacht. Mit der richtigen Ausrüstung scheint das aber zu funktionieren. Schau mal:
http://www.jin.ne.jp/yamazaki/p05.htm
09.07.04 20:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #67
RE: Kulinarische Geheimtipps
Die notwendigen Bakterien kann man hier kaufen, wenn ich recht informiert bin. Leider hab ich nur zwei Zimmer, eines zum Wohnen und eines zum Schlafen. Zur nattô-Produktion hätt ich aber dann doch lieber einen möglichst verschließbaren separaten Raum...

Doch da wir grade bei "anrüchigen" Lebensmitteln sind, wie stehts denn bei dir mit einem anständigen kôji-Aroma im Sake?

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
09.07.04 20:27
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
asodesuka


Beiträge: 241
Beitrag #68
RE: Kulinarische Geheimtipps
Zitat:es gibt den begründeten und den unbegründeten Ekel.
Richtig! Deswegen solltest Du einfach Natto Zuhasue herstellengrins Das ist wie mit dem Schmalzgebäck und den dazugehörigen Hirschhirnsalz,... es riecht absolut nicht lecker, aber schmalzgebäck selber ist einfach leckerzunge

Wir verbringen so viel Zeit mit dem Ziel mehr Zeit zu haben, so das wir in Wirklichkeit gar keine mehr übrig haben diese zu genießen. ...
09.07.04 21:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #69
RE: Kulinarische Geheimtipps
Da wir ja gerade Sommer haben, zumindest in weiten Teilen der Welt, heute gokiburis Menüvorschlag passend zur Saison: edamame 枝豆! Dabei handelt es sich um noch grüne Sojabohnen, die i.d.R. gebündelt an den Zweigen verkauft werden, daher auch der Name, denk ich...
Frisch gibt es sie nur in der heißen Jahreszeit zu kaufen, und sie bieten neben Eiweiß- und Vitamingehalt auch einen weiteren bestechenden Vorteil: sie passen hervorragend zum Bier! Wer also in der nächsten Zeit mal ins izakaya geht oder hier in Mitteleuropa in seinen Stamm-Japaner gleich um die Ecke, sollte diese "gekochten Bohnen" unbedingt mal als tsumami probieren, so unspektakulär sich das auf der Karte auch lesen mag!
[Bild: 06.jpg]

Aber auch zuhause ist es kein Problem, diese einfach zuzubereitende Köstlichkeit auf den Tisch zu bringen, sei es vom Zweig oder abgepackt aus der Tiefkühltruhe (das teilweise in Deutschland). Zunächst sollten die (frisch gepflückten) Bohnen mit Wasser und reichlich Salz gut gewaschen und abgerieben werden, um die anhaftenden Härchen zu entfernen. Anschließend kochen wir sie in reichlich siedendem, ausreichend gesalzenem Wasser, das allerdings nicht zu lange, da sie sonst zu weich werden und einfach nicht mehr schmecken. Wenn ich mich recht erinnere, haben wir sie immer schon nach nur zwei bis maximal drei Minuten abgegossen. Anschließend evtl. abschrecken, auf einem Sieb ausbreiten, (damit sie nicht heimlich im Inneren weitergaren!), und noch einmal eine sehr gute Prise Salz darüber streuen. Ob wir sie nun gekühlt servieren oder noch warm, ist Geschmackssache, ich persönlich bevorzuge sie eher warm, das schmeckt dann mehr nach "frisch zubereitet"!
Doch ehe wir jetzt voller Appetit in die leuchtend grünen Bohnen beißen, noch die Anmerkung, daß nur der Inhalt gegessen wird, die leeren Hülsen dagegen sind ungenießbar.
Ein Abend mit gekühltem Yebisu und einer anständigen Portion edamame läßt sogar einen anstrengend heißen japanischen Sommertag angenehm ausklingen! grins

gokiburi, der sich seinen Stamm-Supermarkt in Tokyo wieder herwünscht...

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
10.07.04 20:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gokiburi


Beiträge: 1.415
Beitrag #70
RE: Kulinarische Geheimtipps
Und hier noch ein Link für die ganz Verwegenen unter uns, die nattô nicht nur mal probieren, sondern gleich selber herstellen wollen!

http://www.ynest.com/nattoeng.htm

gokiburi, der schon fast mutig genug ist, sich der Herausforderung mannhaft zu stellen!

♪♪あぁ蝶になる、あぁ花になる、
恋した夜はあなたしだいなの、♪♪
あぁ今夜だけ、あぁ今夜だけ、
もうどうにもとまらない!!! ♪♪  山本リンダ
10.07.04 22:46
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kulinarische Geheimtipps
Antwort schreiben