Antwort schreiben 
Lernen, Ernährung und Bewegung
Verfasser Nachricht
restfulsilence


Beiträge: 51
Beitrag #1
Lernen, Ernährung und Bewegung
Hallo zusammen,

ich bin mir sicher, dass es wie mir vielen geht. Man ist den ganzen Tag fit und kaum setzt man sich hin um etwas zu lernen wird man sehr müde. gähn

Mich würde mal interessieren was eure Tips zum lernen, im Bezug auf Bewegung und Ernährung, sind.
Es klingt vielleicht komisch, aber ich bin mir sicher, dass das alles zusammenhängt.

Habt ihr immer was zur Seite stehen wenn ihr lernt, also z.B. Joghurt oder Studentenfutter, eine Flasche Wasser etc.
Geht ihr vorher an die frische Luft, oder lernt ihr grundsätzlich draußen. Oder macht ihr ein Nickerchen bevor ihr lernt bzw. danach?!

All solch kleine Tipps würden mich mal interessieren. Aber besonders natürlich das Ergebnis.
Habt ihr euch extra fürs lernen so umgestellt und hat es was gebracht, also seid ihr dann beim lernen nicht müde und könnt euch besser konzentrieren?!

Außerdem wie haltet ihr euch auf ein Thema konzentriert? Ich schweife oft beim lernen mit den Gedanken ab wodurch ich natürlich viel schneller wieder vergesse.

Danke im Voraus.
28.09.14 11:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aenea


Beiträge: 127
Beitrag #2
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Hm... wenn ich beim lernen Müde werde, dann liegt das meistens daran, dass mich das, was ich tue nicht interessiert. Dann muss man sich halt in den Allerwertesten treten. Beim Japanischlernen ist mir das bis jetzt aber noch nie passiert.
Mir hilft es manchmal sehr früh zu lernen, dann stehe ich um 4, 5 Uhr auf, lerne ein paar Stunden und fange dann den Tag an. Aber ich denke, das ist eher Psychologie, weil ich morgens echt nicht vor mir selbst rechtfertigen kann, dass ich müde bin.

Was Sport angeht: Ich mache so 1-2 mal die Woche Sport, aber ich habe keine Ahnung, wie sie das auf mein Lernverhalten auswirkt.

Was Essen angeht: Ein bisschen Verdauungszeit zwischen Lernen und Essen kann nicht schaden. Mich lenkt es ab, wenn ich beim Lernen esse.

Ich würde den beiden Sachen auch nicht so viel Bedeutung zuschreiben, wenn du sonst fit bist (wie du geschrieben hast) dann würde ich eher mal überlegen, wie du dich motivieren kannst.

Edit: Was auch hilft, ist wenn du einen Platz hast, den du nur zum lernen Benutzt. Also ich lerne beispielsweise oft an meinem Küchentisch, weil ich an meinem Schreibtisch oft Youtube gucke wenn ich eigentlich lernen sollte. Wenn ich an meinem Küchentisch sitze ist das sozusagen "offizielle Lernzeit" da wird kein Youtube geguckt. zwinker
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.14 12:34 von Aenea.)
28.09.14 12:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
NL


Beiträge: 99
Beitrag #3
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Denk dran, dass CO2 müde macht.
Nicht vergessen frische Luft in das Zimmer zu lassen.
28.09.14 13:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
restfulsilence


Beiträge: 51
Beitrag #4
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Danke schonmal soweit. Besonders Aenea für die ausführliche Schilderung. grins

Auf jeden Falls schonmal interessant.

Viele sagen oder werfen mir vor (gibt beide Fälle) das ich mich nicht für japanisch interessiere und ich mir deshalb nichts merken kann bzw. müde werde, aber das stimmt nicht. Ich mache es jetzt fast 1 Jahr und das hätte ich so lange nicht durchgehalten wenn es mich nicht interessieren würde. Normalerweise verliere ich nämlich schnell die Lust an sachen (nach ca. 2-3 Monaten). Daran kann es also nicht liegen.

Bin gespannt ob es noch mehr Berichte gibt.
28.09.14 13:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.531
Beitrag #5
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Jeder Mensch hat seinen eigenen circardianen Rhythmus, der eine lernt besser morgens, der andere wiederum abends.
Wie NL allerdings schon bemerkte, sollte man stets darauf achten, dies nicht in einem stickigen Ambiente zu tun, da schläft
man eher ein. Und ein kleiner Spaziergang zwischendurch aktiviert den Kreislauf.
Ausser dem Lernmaterial sollte auf dem Tisch nichts weiter als eine Kanne frischen Kaffees oder おちゃ stehen,
sonstige Genussmittel oder gar Nahrungsmittel haben da nichts zu suchen, denn es lernt sich nicht gut bei belastetem Magen und
unappetitliche Flecken am Buch können auch nicht entstehen, obwohl ein leichtes bekömmliches Gebäck weder der Verdauung
noch dem Papier schaden kann. Für Musikliebhaber kann ein leiser Sound durchaus eine motivierende Wirkung haben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.14 21:02 von Hachiko.)
28.09.14 13:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aenea


Beiträge: 127
Beitrag #6
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Ich wollte dir nicht vorwerfen, dass du dich nicht für Japanisch interessierst, aber vielleicht solltest du andere (mit der japanischen Sprache zusammenhängende) Dinge tun. Ich bin beispielsweise super genervt, wenn ich Grammatikübungen machen muss. Das heißt, ich begrenze das auf ein Minimum. Dafür versuche ich, wenn ich lese beispielsweise immer herauszufinden, welche Regel gerade angewendet wird. Es dauert vielleicht etwas länger, bis ich die Regel dann drauf habe, aber ich bin motivierter, mache öfters was, und im Endeffekt ist es dann vermutlich gleich schnell und ich hatte mehr Spaß dabei.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.14 13:59 von Aenea.)
28.09.14 13:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.661
Beitrag #7
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Die alten Mönche sagten: "plenus venter non studet libenter."
28.09.14 14:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
NL


Beiträge: 99
Beitrag #8
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Die menschliche Aufnahmefähigkeit ist über den Tag sehr Unterschiedlich. Diesen Tagesablauf kann man sehr gut zum lernen optimieren. Das hat bei mir auch richtig gut funktioniert. Dazu gibt es sehr gute Bücher, die helfen einem dabei für sich herauszufinden wann man sport macht, Mahlzeiten zu sich nimmt oder wie lange man schläft oder wie man an sich feststellt wann und wie lange man sich konzentrieren kann und in welchen einheiten man lernt, wie man zur studentischen Lernmaschine wird. Nichts anderes als dass, was oben erwähnt wurde.

Leider ist es so, dass sich nicht jeder an studentische Rahmenbedingungen anpasst, und sich den Tagesablauf und Belastung oder Stress nicht aussuchen kann. Ein Buch für Feierabendlerner oder zur Tagesoptimierung für Berufstätige habe ich noch nicht gefunden. Aber auch solche Tagesabläufe sollten sich mit den bekannten Tricks optimieren lassen.

Da ein Großteil des Tages bei den meisten Berufstätigen jedoch vorbestimmt ist, Änderungen im Arbeitsleben kaum möglich sind, das Lernen in der besten Zeit oft nicht möglich ist und man auch nicht in Zeiten lernen sollte, in denen der Körper sich vom Tag erholt, würde ich vom Ergebnis allerdings nicht zu viel erwarten, dennoch eine Optimierung empfehlen. Dazu gehört es aber auch, sich den Feierabend zu gönnen, statt Konzentration zu erzwingen und sich über die Realitäten im klaren zu sein. Weniger und anders kann sogar erheblich mehr sein!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.09.14 15:20 von NL.)
28.09.14 15:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
restfulsilence


Beiträge: 51
Beitrag #9
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
(28.09.14 13:58)Aenea schrieb:  Ich wollte dir nicht vorwerfen, dass du dich nicht für Japanisch interessierst, aber vielleicht solltest du andere (mit der japanischen Sprache zusammenhängende) Dinge tun. Ich bin beispielsweise super genervt, wenn ich Grammatikübungen machen muss. Das heißt, ich begrenze das auf ein Minimum. Dafür versuche ich, wenn ich lese beispielsweise immer herauszufinden, welche Regel gerade angewendet wird. Es dauert vielleicht etwas länger, bis ich die Regel dann drauf habe, aber ich bin motivierter, mache öfters was, und im Endeffekt ist es dann vermutlich gleich schnell und ich hatte mehr Spaß dabei.

Habe ich auch nicht als Vorwurf aufgefasst. grins Deswegen meinte ich ja, es gibt Leute die es einem vorwerfen anderen meinen es als guten Ratschlag, sodass ich darüber nachdenken sollte ob es mich vielleicht nicht interessiert. zwinker
28.09.14 15:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
junti


Beiträge: 1.560
Beitrag #10
RE: Lernen, Ernährung und Bewegung
Ich trinke immer was schoen Suesses beim Lernen und habe auch gerne Nebengeraeusche ala Fernseher oder Zuggeraeusche grins
Irgendwie lerne ich im Zug sowieso recht gut und gerne. Koennte aber auch an der Zeit und Dauer liegen...

http://www.flickr.com/photos/junti/
28.09.14 16:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernen, Ernährung und Bewegung
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japaner will Deutsch lernen - welche Lehrmaterialien sind sinnvoll? nomin 12 4.631 23.04.18 19:11
Letzter Beitrag: Nia
Japanisch-Anfänger gesucht - "Die Kana lernen und behalten" als eBook KlausG 3 541 02.07.17 10:37
Letzter Beitrag: KlausG
Lernen und Essen restfulsilence 9 841 06.05.17 00:18
Letzter Beitrag: Hachiko
App zum Lernen Japanischer Zahlen 3plusalpha 7 599 29.01.17 18:06
Letzter Beitrag: Hellstorm
Mit "Lass uns zusammen Japanisch lernen 2" "Grundkenntnisse Japanisch 1" fortsetzen? the_luggage 7 1.435 22.01.17 21:30
Letzter Beitrag: the_luggage