Antwort schreiben 
Lernmethoden an der Qinghua-Universität
Verfasser Nachricht
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #11
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
@Nora: Danke für die Infos! Machst du das auch jetzt regelmäßig? Und hast du bereits Erfolge erkennen können?
25.08.08 12:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #12
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
Ich mache das tatsächlich, brauche aber viel mehr Zeit dafür. Die Erfolge sind, wenn ich so sagen darf, beträchtlich. Das ist auch der Grund, warum ich hier diesen Eintrag gepostet habe - es funktioniert einfach sehr gut. (Leider benötigt man, wie so oft, Disziplin dafür.)
25.08.08 14:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tenshi


Beiträge: 120
Beitrag #13
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
Ich werd es auch ausprobieren. Wenn ich es mir recht überlege, ist unser Englischlehrer auch stets so vorgegangen und geschadet hat es kein bisschen. Die meiste Arbeit erledigt das Gehirn im Unterbewußtsein gähn

"Licht und Dunkel stehen einander gegenüber,
Jedoch hängt das eine vom anderen ab,
Sowie der Schritt des rechten Beines von dem des linken."
25.08.08 16:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hi no Tori


Beiträge: 165
Beitrag #14
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
Passt vielleicht nicht ganz, aber ich habe für mich festgestellt, dass auch das Auswendiglernen von z.B. Liedtexten (trotz oder grade wegen der etwas abstrakteren Sprache) einiges bringt -- und das passiert bei mir unterbewusst. Für Leute, die Probleme damit haben, Prosa auswendig zu lernen, bietet sich also auch Lyrik an ...
25.08.08 18:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.644
Beitrag #15
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
Ich habe mir ja schon vor längerer Zeit das "Grundwortschatz Japanisch für junge Leute" von Genenz/Schneider geholt... da lernt man zwar nicht ganze Texte auswendig, aber es steht zu jeder Vokabel ein Beispielsatz dabei. Das hat ja letztendlich dieselbe Funktion... man bekommt Satzmuster zum lernen, und sieht wie die Vokabel konkret Anwendung findet. Texte aus unserem Lehrbuch lesen wir im Sprachkurs so oft, dass man sie auch ohne gezielt zu lernen irgendwann fast auswendig kann.

Die meiste Zeit verbringe ich aber nach wie vor damit, einfach nur Schriftzeichen zu büffeln... traurig

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
25.08.08 22:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #16
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
(25.08.08 22:06)frostschutz schrieb:Die meiste Zeit verbringe ich aber nach wie vor damit, einfach nur Schriftzeichen zu büffeln... traurig

...das hätte von mir sein können zwinker

Ich hatte es schon öfter erwähnt, ich lerne lieber die Dialoge aus Japanesepod101.com auswendig. Ähnlich wie bei dem Tipp von Hi no Tori ist das für mich lebensnaher, als Prosa oder Lyrik auswendig zu lernen. Einziges Problem ist manchmal das endgültige Verstehen, da Kurs und Erläuterungen halt auf Englisch sind und mit der deutschen Sprache nur bedingt etwas zu tun haben.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.08.08 00:00 von Shino.)
25.08.08 23:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #17
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
@nora: werde es auf jeden fall auch mal so ausprobieren!!!

@hi no tori: ja liedtexte auswendig lernen bringt echt viel da bleibt einiges hängen... einfach was so bestimmte strukturen und redewendungen angeht.. das hab ich bisher bei jeder sprache so erlebt das musik hören und dabei die texte übersetzen wirklich sehr viel bringt. leider hör ich nur sehr wenig japanische musik :/
26.08.08 14:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daifuku


Beiträge: 205
Beitrag #18
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
So überraschend finde ich das alles nicht. Bedingungsloses Pauken führt bei entsprechend guter Methodik immer zu dem entsprechenden Ergebnis. Und wenn man das den ganzen Tag und die halbe Nacht macht, ist der Erfolg programmiert. Aber das ist natürlich auch eine Mentalitätsfrage und demzufolge in Europa oder Amerika wohl nicht umzusetzen.

Der nach der "AJATT"-Methode lernende Mensch beschreibt es ja auf seiner Webseite recht treffend: - So how did I do it? Well, by spending 18-24 hours a day doing something, anything in Japanese (”all Japanese, all the time”). Was natürlich Käse ist. Denn man müsste sich ja von seinem "sonstigen" Leben völlig trennen, um das erreichen zu können. Und wer kann das schon? Das kann man scheinbar nur an einer sehr guten chinesischen Universität.
26.08.08 14:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #19
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
(26.08.08 14:45)Daifuku schrieb:...Und wenn man das den ganzen Tag und die halbe Nacht macht, ist der Erfolg programmiert. Aber das ist natürlich auch eine Mentalitätsfrage und demzufolge in Europa oder Amerika wohl nicht umzusetzen.

Denn man müsste sich ja von seinem "sonstigen" Leben völlig trennen, um das erreichen zu können. Und wer kann das schon? Das kann man scheinbar nur an einer sehr guten chinesischen Universität.
Genau. Siehe die Fragen, die ich in der Antwort zu deinem Post im Thread Die AJATT-Methode erwähnt habe. Und das ist nicht nur eine Mentalitäts- oder Nationalitätsfrage. Ich kenne auch Deutsche, die genau dies getan haben und tun. Stell dir einen Familienvater mit 3 Kindern vor, der neben seiner Familie, Arbeit und langen Fahrtzeiten noch eine Weiterbildung über mehrere Jahre macht, um seine Verdienstmögliichkeiten zu erhöhen und seiner Familie später einmal ein Haus kaufen zu können. Das stresst die Familie, ihn, die Beziehung und nicht selten geht auch einiges kaputt dabei. Oder nimm z. B. Bodybuilder und andere Hobbies, deren Ausübung einen erheblichen Teil der Freizeit kosten und das Privatleben stark beeinflussen, da sie oft mit viel Verzicht auf Dinge verbunden sind, die vielleicht auch Spaß machen würden. Ich will das jetzt nicht werten, aber diese Menschen haben halt ein klares Ziel vor Augen und sind bereit, alles dafür zu tun.

(26.08.08 14:45)Daifuku schrieb:Der nach der "AJATT"-Methode lernende Mensch beschreibt es ja auf seiner Webseite recht treffend: - So how did I do it? Well, by spending 18-24 hours a day doing something, anything in Japanese (”all Japanese, all the time”). Was natürlich Käse ist. Denn man müsste sich ja von seinem "sonstigen" Leben völlig trennen, um das erreichen zu können. Und wer kann das schon? Das kann man scheinbar nur an einer sehr guten chinesischen Universität.
Ich kann den Käse darin nicht entdecken zwinker . Du musst nur genau lesen: "...doing something, anything in Japanese...". Ich versuche eigentlich auch, jede freie Minute, wenn möglich, mit dem Lernen von Kanji oder Vokabeln zu verbringen, nutze Wartezeiten, die an Bushaltestellen oder in Wartezimmern entstehen immer, um mit verschiedenen Hilfsmitteln (iPOD, Nintendo DS, kleine Bücher, Notebook) meine Zeit mit Lernen anstatt mit dem Lesen für mich sinnfreier, buntbebildeter Magazine zu verbringen. Ich könnte also den Satz genauso formulieren (was nicht heißen soll, dass ich auch nur ansatzweise so erfolgreich lernen würde, wie der Autor dieser Webseite zwinker )

Dass das auch hier geht, beweisen asiatische Studenten an unseren Universitäten. Ich sehe keinen Grund, weshalb dies nicht auch europäische Studenten können sollen. Ich verweise wieder auf die Fragen vorhin. Auch hier möchte ich nicht werten, wenn jemand für sich die Fragen eben so beantwortet, dass er neben dem Studium oder dem Lernen auch ein Privatleben haben möchte, dann muss er mit dem Kompromiss eben leben. Er zieht dann andere Vorteile daraus, was völlig in Ordnung ist. Aber er sollte nicht darüber jammern, dass andere, die sich anders entschieden haben, ihm beruflich möglicherweise davonziehen. Im Übrigen bin ich sicher, dass es auch hier solche Studenten gibt.

Ich kann da leider nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich glaube, dass dies übrigens ein Punkt ist, worin sich Elite-Universitäten von anderen Universitäten unterscheiden. Dort herrscht einfach eine andere Atmosphäre vor und ein solcher Lerneifer könnte - neben Bekanntheitsgrad und Geldbeutel zwinker - geradezu Voraussetzung sein, dort überhaupt studieren zu können. Und wenn alle Studenten mitziehen, dann ist es auch leichter, selbst bei der Stange zu bleiben, könnte ich mir vorstellen.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.09 21:14 von Shino.)
26.08.08 17:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #20
RE: Lernmethoden an der Qinghua-Universität
Die FU ist aber auch Eliteuniversität - weiß das denn keiner? augenrollen
Nein, im Ernst: Genau dieses Klima war unter anderem so faszinierend. Aber es gab auch besondere Lehrmethoden, für die ich aber eigentlich einen neuen Thread aufmachen müßte. Was mich aber eigentlich so fasziniert hat an den Schülern dort, war die Demonstration, daß Sätze, an die ich vorher selbst ein wenig geglaubt habe, nämlich: "Um eine Sprache richtig zu lernen, muß man im entsprechenden Land sein" und "So richtig perfekt lernt man eine Fremdsprache sowieso nie", offensichtlich falsch sind.
26.08.08 20:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lernmethoden an der Qinghua-Universität
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Falsche / unproduktive Lernmethoden Elsa 13 1.760 25.05.18 22:29
Letzter Beitrag: Saro
Lernmethoden im JDZB Toji 145 34.287 20.10.15 02:18
Letzter Beitrag: yamaneko
Japanisch - Mal andere "Lernmethoden" mononoke19 9 2.172 05.07.13 23:33
Letzter Beitrag: Foxy
Originelle Kanji-Lernmethoden atomu 11 6.258 21.12.03 23:17
Letzter Beitrag: atomu