Antwort schreiben 
Meine Japan Erfahrungen!
Verfasser Nachricht
Shiroi


Beiträge: 17
Beitrag #11
RE: Meine Japan Erfahrungen!
(08.01.09 02:25)Zelli schrieb:Entweder bezahlt einer für alle oder es wird warikan gemacht, d.h. alle zahlen den gleichen Betrag, unabhängig davon wie viel man wirklich gegessen und getrunken hat. Man kann natürlich vorher festlegen, dass z.B. die Damen einen anteilig geringeren Betrag bezahlen. Auf kleinliches Nachrechnen wird dagegen verzichtet.

Das mit dem einer bezahlt für alle hab ich öfter erlebt, wenn wir mal mit unseren Lehrern weg waren, weil nach japanischer Sitte da die Lehrer zur Kasse gebeten werden und ihre Schäfchen versorgen müssen *gg* (Das bedeutet, geh nie mit deinen Studenten weg - die fressen dir die Haare vom Kopf...)

Warikan ist auch so eine Sache - und bei mir die wohl verhasstetste japanische Tradition überhaupt. Klingt ja immer ganz toll von wegen alle essen alles und alle zahlen dann gleich -- aber ich hab damit schon echt schlechte Erfahrungen gemacht. Solange man noch zu zweit oder dritt ist, seh ich's ein. Da isst dann auch jeder vernünftig und achtet drauf, dass er nicht aus dem Rahmen schlägt. Aber wenn man dann mal mit mehreren Freunden weggeht - und womöglich auch noch in die Izakaya - dann leert sich dein Geldbeutel manchmal schon sehr drastisch, obwohl du selbst dich in Maßen gehalten hast. (Jeder der alleine weggeht, würde nie auf die Idee kommen, eine Fressorgie im Restaurant zu veranstalten, schon allein deswegen nicht, weil er das ganze ja danach bezahlen muss.) Bei Warikan gibt's die Hemmung nicht. Da bestellt jeder munter wie er grad Lust und Laune hat -- der Preis ist erst mal nebensächlich. Dann hat man also nur zwei Alternativen: Entweder man macht im Rekord Trinken und Essen mit (und kann sich dann auf eine schöne Rechnung freuen), oder man hält sich zurück und versucht (vergeblich), die anderen davon abzuhalten, die ganze Karte zu bestellen (was zum einen unmöglich ist und zum anderen den ganzen Spaß zunichte macht).

Schlimmer ist es ja noch, wenn du zu einem Uniclub gehörst. Da geht man dann regelmäßig zusammen weg - wodurch sich schon eine recht beträchtliche Summe im Monat anhäuft, auf die man nie kommen würde, würde man alleine oder mit nur EINER Person weggehen.

Mein krassestes Beispiel: Wir waren zu sechst Abends weg (außer mir nur alles Japaner) - und obwohl wir alle Studenten (!) waren, hat irgendso ein Knallkopft ein Restaurant in der Ginza gebucht T_T Aber ok, wenn die anderen fünf damit einverstanden sind, dann will ich halt mal nicht so sein (mal abgesehen davon, dass eine dumme Portion Spaghetti - war ein Pastaladen - auf einem Mikroteller glatte 1500 Yen gekostet hat o.0'') Und was machen die anderen? Anstatt von den Preisen so geschockt wie ich zu sein, bestellen die munter drauf los (mir ist da echt schon schlecht geworden). Und der eine schießt doch echt den Vogel ab und bestellt sich den Abend über zwei, drei Flaschen Wein... die er dann versucht unter den Mann/die Frau zu bringen, wobei es schlussendlich darauf hinauslief, dass fast nur er und sein bester Freund davon getrunken haben.

So, und am Ende der Schock meines Lebens! Wir bekommen natürlich die Rechnung und gleich geht's wie immer "Warikan", "Warikan"... was mich dann geschlagene 5000 Yen gekostet hätte. Hallo!?!?! Natürlich hat neben der Pasta auch der Wein extrem reingeschlagen -- von dem ich net mal getrunken habe -- und die drei anderen, die auch nix davon getrunken haben, schien das ganze auch nicht weiter zu stören. Allerdings hat's mir an dem Abend so gereicht, dass ich - japanische Höflichkeit hin oder her - die ganze Sache angesprochen habe. Japaner mögen ihre Art und Weise haben - Deutsche aber auch. Wenn die anderen keine Rücksicht auf mich nehmen, dann hab ich auch das Recht meine Meinung zu sagen!

Soviel also zu meinen schlechten Erfahrung mit Warikan zwinker
08.01.09 07:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #12
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Wenn ich doch erwarten kann, was bei einem solchen Abend rauskommt, gehe ich halt am besten gar nicht mit.
Ich hatte als Student in Japan auch nicht viel Kohle, aber wenn ich schon mal weggegangen bin, habe ich diese Sitte einfach akzeptiert. Diese Pfennigfuchser haben mir regelmäßig den Abend verdorben. "Bestell bloß mal nicht zu viel!"; "Kannst du anstatt dem Sashimi nicht den Tofu mit Sojasoße ordern?"; "Das mag ich nicht, warum muss ich dafür bezahlen?". Meine Güte! Da hätte ich den Leuten am liebsten die Sakeflasche über den Schädel gezogen.
In Ostasien ist dies überall Sitte, sich die Rechnung zu teilen. Bringt man derartiges Gezeter in China, verliert man erstens sein Gesicht und wird, zweitens, das nächste Mal gar nicht mehr eingeladen!




Englische Beleidigungen sind trotzdem noch Beleidigungen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.01.09 12:32 von Nora.)
08.01.09 09:01
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lori


Beiträge: 533
Beitrag #13
RE: Meine Japan Erfahrungen!
(08.01.09 17:01)bikkuri schrieb:Wenn ich doch erwarten kann, was bei einem solchen Abend rauskommt, gehe ich halt am besten gar nicht mit.
Ich hatte als Student in Japan auch nicht viel Kohle, aber wenn ich schon mal weggegangen bin, habe ich diese Sitte einfach akzeptiert. Diese Pfennigfuchser haben mir regelmäßig den Abend verdorben. "Bestell bloß mal nicht zu viel!"; "Kannst du anstatt dem Sashimi nicht den Tofu mit Sojasoße ordern?"; "Das mag ich nicht, warum muss ich dafür bezahlen?". Meine Güte! Da hätte ich den Leuten am liebsten die Sakeflasche über den Schädel gezogen.
In Ostasien ist dies überall Sitte, sich die Rechnung zu teilen. Bringt man derartiges Gezeter in China, verliert man erstens sein Gesicht und wird, zweitens, das nächste Mal gar nicht mehr eingeladen!

<small>Englische Beleidigungen sind trotzdem noch Beleidigungen</small>

Berechtigte Einwaende.
Trotzdem: Ich finde das Beduerfnis nach menschlicher Gesellschaft sollte man nicht automatisch gleichsetzen mit (viel) Geld ausgeben.
Leute, die meinen "Das mag ich nicht, warum muss ich dafuer bezahlen?" sind allerdings geistig arm.

Uebrigens: Wenn man in Japan darueber zetert, wird man auch nicht mehr eingeladen! huch Und ja: Man sollte die Sitten im Ausland respektieren (oder eben vereinsamen), aber man muss sie ja deswegen nicht gleich gutheissen, gell? (Mich persoenlich stoert warikan ohnehin nur, wenn ich gerade knapp bei Kasse bin.)

http://japanbeobachtungen.wordpress.com

08.01.09 10:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #14
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Was Leute persönlich gutheißen oder verurteilen, interessiert mich nicht. Es stört mich nur, wenn ich an diesen Querelen teilhaben muss.

'Cheap bastards' (= Geizkragen) ist keine Beleidigung. Bitte Englisch lernen!
08.01.09 10:26
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #15
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Ich habe extra das Wort nachgeschlagen, obwohl ich es kannte. Es ist eben nicht der Standardausdruck für "Geizkragen" (was übrigens auch ein Schimpfwort ist), sondern eine noch rohere Ausdrucksweise, auf die ich hier zu verzichten bitte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.01.09 11:58 von Nora.)
08.01.09 11:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Basti


Beiträge: 123
Beitrag #16
RE: Meine Japan Erfahrungen!
(08.01.09 06:59)Shino schrieb:Verkehr:
Wenn eine Ampel grün wird, dann sagen Japaner dazu "Ao" Ich habe von meinem JPod101-Sensei gehört, dass es im Süden von Japan(?) genau anders herum sein soll, als im ganzen restlichen Land...kann das jemand bestätigen?

Was meinst du mit anders herum?
sagt man dann nicht "ao" sondern "oa"? (was ja auch komisch wär, da es ja von "aoi" komt also "ioa" heißen müsste, oder besser "io")

Also in Kumamoto, was ja Süden Japans ist, sagt man wenn es grün wird wie im restlichen Land "ao". Trotzdem frage ich mich was dein JPod101-Sensei mit anders herum gemeint hat?
Die Ampel geht auch in Kumamoto, und umliegende Präfekturen von rot auf grün wenn es zum losfahren gehen soll, bzw. von grün auf gelb auf rot, wenn man stehen bleiben soll.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.01.09 12:11 von Basti.)
08.01.09 12:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #17
RE: Meine Japan Erfahrungen!
(08.01.09 18:57)Nora schrieb:Ich habe extra das Wort nachgeschlagen, obwohl ich es kannte. Es ist eben nicht der Standardausdruck für "Geizkragen" (was übrigens auch ein Schimpfwort ist), sondern eine noch rohere Ausdrucksweise, auf die ich hier zu verzichten bitte.

Das Wort ist nicht lexikalisiert. Es ist keine rohere Ausdrucksweise und deswegen nicht vulgär. Wenn du schon keine Ahnung von der englischen Sprache hast, solltest du zumindest jemanden fragen, der davon was versteht.
Und nein, darauf verzichte ich nicht! Da musst du schon meinen User-Account sperren...
08.01.09 12:19
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #18
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Ich möchte mich wirklich nicht hier öffentlich mit Dir herumstreiten, dafür ist mir das Thema viel zu lapidar. Aber da Du nun einmal hier provozieren willst, bleibt mir leider nichts weiter übrig.

Ich könnte Dich jetzt sperren, dann würdest Du Dich ärgern und bestätigt sehen. Für mich ist das kein Verlust, es sei denn, Du fängst danach an zu trollen, wogegen wir aber natürlich auch vorgehen können. Aber eigentlich würde ich gerne auf solche Maßnahmen verzichten und Dich einfach bitten, mir die Entscheidung diesmal zu überlassen.

Ich habe mich inzwischen mit einer amerikanischen Freundin kurzgeschlossen (sicher sind Muttersprachler nicht immer das Maß der Dinge, aber viel mehr bleibt bei so einem modernen Ausdruck ja nicht übrig) und sie ist der Ansicht, daß das Wort nicht zum freundlichen Umgang unter Erwachsenen gehört.

Letztlich lohnt es sich doch wirklich nicht, wegen der zwei Wörter hier einen Aufstand zu machen. Schon, weil die Wörter in Deinem Sinne "falsch" verstanden werden können, möchte ich nicht, daß sie hier stehen.
08.01.09 12:32
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #19
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Dieser Beitrag kann den Japan Reisenden helfen, wie sie im Land zurechtkommen koennen.
Es sind auch spezielle Ausdrucksweisen, bzw. Saetze von Wichtigkeit, doch basiert er doch hauptsaechlich auf dem Zustand, wie man am besten durchs Leben kommen kann. Sich ein einfacheres Bild vom Lande machen kann, ohne dieses alles nicht muehselig entdecken zu muessen.

Nein Schimpfwoerter sollte man hier nicht lehren.
Dafuer muesste man ein sicherer Abschnitt des Forums heranziehen um nicht negativ bei Google aufzufallen.
Aber dafuer waere wieder besser eine Liste mit den entsprechenden Uebersetzungen.

Nur wir wollen ja nicht nach Japan ziehen um dort Radau zu machen. Wir wollen sehen wie wir hier am Besten durchkommen koennen. Hab ich ja schon gesagt.

Was gibt es noch interessantes zu vermerken?
Ich hab was von einem Rail-Pass gehoert! Wie sieht es aus mit Stadtkarten?
Die beste Transportmoeglichkeit in England ist zB. die "Get away Ticket" Form.
Damit kann man waehrend einem Monat mit allen Bussen, Staetische und Regiionale Verkerhsmittel fahren.
(ich weiss aber nicht mehr ob der Zug da noch inbegriffen war).

In 4 Tagen hatte man sein Geld schon wieder eingebracht. Den Rest des Monats konnte man dann fuer 0 Pfund fahren.

Gibt es sowas in Japan?

In Luxemburg gibt es neuerdings Monatsticket die im ganzen Land gueltig sind.
Bei Zug und Bus.
08.01.09 12:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #20
RE: Meine Japan Erfahrungen!
Noch einmal ein kleiner Exkurs zu dem Problem vorhin.

Ich habe bikkuris Account jetzt leider sperren müssen. Ich wollte das verhindern, denn über die Jahre hat er wirklich viel Zeit in das Forum investiert und viel Interessantes beigetragen. Nach meiner letzten Nachricht hier fing er an, seine Einträge aus dem Forum systematisch zu löschen. Als ich das merkte, hatte er schon 70 Einträge und Threads gelöscht.

Solche Löschungen bringen einem Forum, das auf Informationsaustausch ausgelegt ist, natürlich viele Probleme. Diskussionen werden so auseinander gerissen und ganze Threads völlig unverständlich. Deswegen habe ich hier die Notbremse gezogen, auch, wenn ich es schade finde, daß das überhaupt notwendig war.

Die rechtliche Lage besagt dabei, daß personengebundene Daten (Name, Adresse etc.) laut § 35 BDSG gelöscht werden müssen, wenn der User das wünscht. Ein Anspruch auf "geistiges Eigentum" und damit eine Art Anrecht auf die Löschung der eigenen Beiträge besteht jedoch im Falle von einfachen Forenbeiträgen nicht so einfach. Genauer gesagt ist die Gesetzeslage offensichtlich noch nicht einwandfrei geklärt. Da so eine Löschung mit großen Problemen für die Verständlichkeit unseres Forums verbunden gewesen wäre, habe ich jetzt diesen Schritt unternommen.

Ich hoffe sehr, daß sich die Lage dadurch beruhigt und bedaure, daß es wegen so einer kleinen Auseinandersetzung nun so weit gekommen ist.
08.01.09 14:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Meine Japan Erfahrungen!
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Meine erste Japanreise Shinshu 6 1.341 08.02.16 00:12
Letzter Beitrag: Shinshu
GTN-Mobile - Jemand Erfahrungen? Glentime 1 640 27.08.15 05:57
Letzter Beitrag: tachibana
Kansai Thru Pass - Erfahrungen? keksrest 7 2.052 28.08.14 13:52
Letzter Beitrag: Rafaeru-san
Kann meine OCN SIM Karte nicht kündigen :( uzumaki 1 918 23.01.14 19:25
Letzter Beitrag: Kündiger
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.290 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP